Grabefrust im Klo!

Y

Yunara

Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2018
Beiträge
33
Ort
Berlin
Hi, ich habe zwei jetzt 7 Monate alte und vor kurzem kastrierte Kater dennen es super geht, bis auf ein Problem.

Der H. Birma Kater (Leon Weiss/Rot) schaffte es von Anfang an einfach nicht seine :poop: zu vergraben.:rolleyes:
Er gräbt und gräbt Minuten lang, gibt dann irgendwann frustriert auf, kommt aber bald miauend wieder und versucht es erneut.
Er gräbt in jeder Ecke des Klo s und schafft es immer wieder einen schönen Thron für seine :poop: zu errichten, ohne sie zu vergraben. 😁
Wenn ich da bin, tue ich das das dann, sein Ziehbruder Finley macht das dann auch manchmal für ihn.

Wenn ich versuche ihm zu zeigen wie es geht, fühlt er sich gestört und rennt weg.

Ich habe schon die Streu geändert und von ganz feiner leichter bis grob körniger ausprobiert, aber nichts hilft.

Ich habe seine Züchter angerufen und die sagten das er das wohl von seiner Mutter hat, die schafft das auch nicht, was wohl erklärt warum er das nicht richtig gelernt hat.

Hat einer von euch auch so einen leicht 🤪 Kater zuhause oder kann mir Tipps geben?

Danke! G. Yunara
😉
 

Anhänge

  • 20210227_200055.jpg
    20210227_200055.jpg
    723,3 KB · Aufrufe: 60
Werbung:
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
2.896
Ort
oberboihingen
Unsere Leni macht das auch. Gräbt daneben wie irre. 😂
Der einzige Tipp den ich habe: Damit Leben😂
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
1.251
Ort
Tharandter Wald
Zugegeben teuer, aber in Relation zur erwarteten Lebensdauer des Problems vllt überlegenswert: ein litter robot
 
S

Sahera

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Januar 2021
Beiträge
279
Auch Melli (13) hat es nie gelernt und ich habe mich damit arrangiert - sie übrigens auch, denn oftmals wartet sie und lots mich (zum Teil miauend) zum Kaklo, wo sie dann ein Loch mit vollem Elan buddelt, anschließend auf den Hügel k.... um anschließend diesen Hügel mit Duftkrone dann mit Streu zu überhäufen. Klappt natürlich nicht und so übernehme ich dann. Draußen im Garten ist es übrigens genauso. Bin ich nicht da, dann dauert es bis sie das "Verscharren" aufgibt.

Auch mein Tipp: Damit leben, denn von solchen Katzen/Katern gibt es mehr als man denkt
 
Y

Yunara

Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2018
Beiträge
33
Ort
Berlin
Na ihr macht einem ja "Mut". 😑

Ich hoffe das sein Ziehbruder das dann mit der Zeit dauerhaft übernimmt, es dürfte ihn ja auch regelrecht "anstinken".🤧😀

Mir tut nur mein kleiner ziemlich Leid, weil er dann immer so frustriert ist.🙁

Vielleicht lernt er es im laufe der Zeit ja auch noch von seinem Ziehbruder, noch sind sie beide ja ziemlich jung.

Danke erstmal.

G.Yunara😐
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.839
Ort
Oberbayern
Unser Kater Finn buddelt auch überall - nur nicht da wo der Haufen liegt. Ganz unabhängig von der Art des Klos und des Streus. Nach inzwischen acht Jahren habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass sich das noch ändert 😅
 
N

Nicht registriert

Gast
Und mein Romeo (12 Jahre) versucht es gar nicht einmal. Er gräbt weder Lulu noch 💩 ein.
 
LiebeKater

LiebeKater

Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
41
Hi, ich habe zwei jetzt 7 Monate alte und vor kurzem kastrierte Kater dennen es super geht, bis auf ein Problem.

Der H. Birma Kater (Leon Weiss/Rot) schaffte es von Anfang an einfach nicht seine :poop: zu vergraben.:rolleyes:
Er gräbt und gräbt Minuten lang, gibt dann irgendwann frustriert auf, kommt aber bald miauend wieder und versucht es erneut.
Er gräbt in jeder Ecke des Klo s und schafft es immer wieder einen schönen Thron für seine :poop: zu errichten, ohne sie zu vergraben. 😁
Wenn ich da bin, tue ich das das dann, sein Ziehbruder Finley macht das dann auch manchmal für ihn.

Wenn ich versuche ihm zu zeigen wie es geht, fühlt er sich gestört und rennt weg.

Ich habe schon die Streu geändert und von ganz feiner leichter bis grob körniger ausprobiert, aber nichts hilft.

Ich habe seine Züchter angerufen und die sagten das er das wohl von seiner Mutter hat, die schafft das auch nicht, was wohl erklärt warum er das nicht richtig gelernt hat.

Hat einer von euch auch so einen leicht 🤪 Kater zuhause oder kann mir Tipps geben?

Danke! G. Yunara
😉
Ich habe zwei 9monatige Kater und obwohl sie Wurfgeschwister sind vergräbt nur einer der beiden ordentlich! Stattdessen wird an der Wand des Klos gekratzt.Seltsam, sie haben doch dieselbe Mama.. Naja, es gibt Schlimmeres finde ich..
 
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juli 2020
Beiträge
1.002
Ort
Österreich
Ist das Klo groß genug?
Normal drehen Katzen sich um, stellen sich drüber und buddeln von vorne nach hinten zu. Wenn das Klo jetzt zu klein ist, funktioniert das natürlich nicht optimal.
 
GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
1.202
Ort
S-H
  • #10
Lumi buddelt sich super artig ein Loch für ihre Hinterlassenschaften. Macht dann aber nicht in das Loch, sondern auf den entstandenen Streuhügel. Ist sie fertig, geht sie einfach ohne nochmal zu buddeln. Ihre Hinterlassenschaften thronen dann regelrecht auf diesem Streuhügel. Wenn ich es sehe oder rieche, mach ich es sofort weg oder Gismo verbuddelt es dann für sie ;)
 
ElfiMomo

ElfiMomo

Forenprofi
Mitglied seit
30 September 2020
Beiträge
2.024
  • #11
Hier herrtschen ähnliche Zustände. Elfi: perfekte Zuscharrerin aller Hinterlassenschaften, gleichbleibendes Ritual, sehr stabiles Ergebnis.

Momo: hüpft rein, macht und hüpft raus 🤷‍♀. Oder scharrt am Rand oder buddelt wie verrückt, trifft aber nix und guckt dann verwirrt 😆. Es hat sich aber gebessert! Von ganz alleine. Scheint aber tagesformabhängig zu sein.
 
Werbung:
ACK

ACK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 April 2018
Beiträge
1.609
Ort
Berlin
  • #12
Mein Kimba ist ganz unbesorgt, kratzt zweimal an der Klowand und flüchtet dann im Galopp. Ganz klar, dass Amy seine Hinterlassenschaften dann zubuddelt!
Ich kann damit leben :LOL:
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
6.154
Ort
Unterfranken
  • #13
Wenn Katzen ihre Hinterlassenschaften nicht vergraben, muss das noch lange nicht bedeuten, dass sie das nicht gelernt haben oder nicht können.
Sehr häufig wird nicht richtig vergraben, damit der eigenen Geruch präsent ist. Dazu werden unsichere Tiere verleitet, die sich einfach im eigenen Geruch am sichersten fühlen, es kann sein, dass ein anderer Gerüch überdeckt werden soll (Deo, Putzmittel, Raumspray, Duftkerze, et. pp.), und vor allem ist es auch eine Kommunikationsmöglichkeit unter den Katzen.

Also nur weil uns Menschen das nich gefällt, muss es keine "Fehlfunktion" sein. Manchmal ist es pure Absicht.
 
ACK

ACK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 April 2018
Beiträge
1.609
Ort
Berlin
  • #14
Wenn Katzen ihre Hinterlassenschaften nicht vergraben, muss das noch lange nicht bedeuten, dass sie das nicht gelernt haben oder nicht können.
Sehr häufig wird nicht richtig vergraben, damit der eigenen Geruch präsent ist. Dazu werden unsichere Tiere verleitet, die sich einfach im eigenen Geruch am sichersten fühlen, es kann sein, dass ein anderer Gerüch überdeckt werden soll (Deo, Putzmittel, Raumspray, Duftkerze, et. pp.), und vor allem ist es auch eine Kommunikationsmöglichkeit unter den Katzen.

Also nur weil uns Menschen das nich gefällt, muss es keine "Fehlfunktion" sein. Manchmal ist es pure Absicht.
Definitiv!
Bei Kimba ist das Absicht.
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
2.949
  • #15
...ihr habt aber alles komische Katzen🤭😂.

Finni buddelt zwar alles super zu, aber er hat so einen Spaß am buddeln, das er das halbe Streu noch aus der Toilette rauswirft und dann erst seinen Toilettengang als beendet ansieht😬. Strandparty🥳, jeden Tag 3x....Das Streu auf dem Rücken nimmt er gerne mit karacho-Sprint ins WZ.
 
Y

Yunara

Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2018
Beiträge
33
Ort
Berlin
  • #16
Leon geht ganz normal ins Klo, kackt und fängt dann an unter seiner Kacka zu graben, zwischendurch kuckt er mal nach und gräbt und gräbt und baut dadurch einen Thron auf. Mitunter befördert er seine Kacka dabei auch aus dem Klo raus. Egal was er macht, seine Kacka zu vergraben, schafft er nicht. Mitunter kackt er auch mal daneben und das ihn das stört merkt man daran das er selbst dannoch versucht sie zu vergraben und das ganze dadurch nur noch schlimmer macht. 😑 💩

Die frische Kacka bleibt an seinen Pfoten hängen und er läuft damit, insofern ich es nicht verhindern kann, dann durch die ganze Wohnung.🤧🙄 Ich finde mitunter an einigen Stellen in der Wohnung "eigenartige braune Flecken".😫 Wenn ich ihn vorher erwische, werden die Pfoten abgeduscht, was er, da er Wasser liebt, klaglos über sich ergehen lässt.

Komme ich nach Hause geht er oft Miauend zum Klo und kuckt mich leicht beschämt an.
Mache ich dann alles weg, legt er sich zufrieden auf die Couch.

Fazit: Ich wurde vom reinen Dosenöffner, befördert zum dauerhaften 💩 Schaufler und Pfotenreiniger ...ju..hu..!:grummel::grin::grin:

G.Yunara😉
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
3.346
  • #17
also hier gibt´s nur einen Kater, der es schafft sein Kacki zu vergraben. Die anderen beiden Modelle graben zwar alibi-mäßig ein bisschen rum, aber schlussendlich ist es ihnen dann einfach wurscht. Der Buddelkater hingegen ist da SEHR gewissenhaft und läuft manchmal sogar den anderen hinterher aufs Klo um dann DEREN Kacki zuzuschaufeln.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
4.551
Ort
Berlin
  • #18
Hier buddeln Leeno und Tari alles gut zu. Tari mehr als uns lieb ist.

Poncha kann das auch beim Pinkeln, beim großen Geschäft bekommt er allerdings jeden Tag aufs Neue Alzheimer.
Er buddelt auch ein Loch, macht rein, dreht sich wie sonst auch wieder um, schnüffelt,.....und fängt an, an den unlogischsten Stellen zu schaufeln. Am Klorand, an der Badewanne, der Duschwand... Manchmal bedeckt er am Ende zufällig die Hälfte mit Streu, meist aber gar nichts. Dann ist er verwundert. Wenn ich's dann zubuddel, fühlt er sich aber bevormundet und geht beleidigt 😁

Beim nächsten Pinkeln weiß er dann aber doch wieder, wie es funktioniert.
 
MagnifiCat

MagnifiCat

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2020
Beiträge
3.053
Ort
Bochum ganz im Osten
  • #19
Wir haben hier auch einen Super-Sauberkater, der alles sehr tief vergräbt, und eine Katze, die ein Loch buddelt, die Pfötchen in das Loch stellt und dann anfängt zu kacken. So entsteht eben der schon angesprochene Berg mit :poop: garniert. Manchmal kommt dann der Super-Sauberkater und schaufelt es zu oder wenn das menschliche Personal vor Ort ist, macht dieses dann den Haufen weg.
Madame versucht zwar, den Haufen zu vergraben, aber - ehrlich gesagt - ist das Personal froh, wenn sie es nicht so eifrig tut, denn dann fliegen die Würstchen schon mal neben das Klo. Das macht dann vor allem dem Super-Sauberkater Stress, der dann vergeblich versucht, die :poop: unter die Fliesen oder das Parkett zu befördern!
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #20
Schön ist es auch, wenn sich der Kater auf den hinteren Haxen 💩 und diesen dann elegant ausbeutelt und das Bad besudelt. Naja, er ist krank ...
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben