Globuli ins Futter?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Samienta

Samienta

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.508
Ort
Wiesbaden
Ich möchte Kira für 14 Tage Globuli geben wegen ihrer Analdrüsen.

Eben gabs die erste Portion. Ich hab sie ihr auf der Hand hingehalten, das war nix:D Dann mit ein paar Krümelchen TF auf einen Teller, dabei hat sie 1 Globuli mitgeschluckt. Die restlichen 3 hab ich dann in etwas NF gegeben und sie hats gefressen.
Aber eigentlich sollen die Globuli doch eine Weile im Mäulchen bleiben. Wirken sie denn auch, wenn sie runtergeschluckt werden?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
 
Werbung:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Am Besten wäre es,wenn du die kleinen Teilchen in Wasser auflöst und dann mit ner Spritze langsam ins Mäulchen gibst.
Das ist die Theorie :D
Praktisch hab ich es dann so gemacht:Globulis mit wenig Wasser und 1 - 2 Krümelchen Trofu einweichen lassen.Das ganze nochmal durchmatschen und hinstellen.
Die Globulis sollen nämlich mit den Schleimhäuten in Berührung kommen,wegen ihrer Wirksamkeit,da sie nicht resistent gegen die Magensäure sind :)
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Ich gebe Globuli immer in Wasser aufgelöst per Einwegspritze. Man kann sie aber auch prima in `ner Leckerlistange verstecken;).
 
Samienta

Samienta

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.508
Ort
Wiesbaden
Das ist die Theorie :D

Genau! :D
Praktisch hab ich es dann so gemacht:Globulis mit wenig Wasser und 1 - 2 Krümelchen Trofu einweichen lassen.Das ganze nochmal durchmatschen und hinstellen.

So werde ich es dann auch machen.

Die Globulis sollen nämlich mit den Schleimhäuten in Berührung kommen,wegen ihrer Wirksamkeit,da sie nicht resistent gegen die Magensäure sind :)

Ja, so dachte ich es mir ja auch schon. Danke Anja!

Ich gebe Globuli immer in Wasser aufgelöst per Einwegspritze. Man kann sie aber auch prima in `ner Leckerlistange verstecken;).
Oh je, alle 4 Std. eine Aldistange? Kira wäre zwar begeistert, aber das laß ich besser mal :D Aber trotzdem danke!
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Oh je, alle 4 Std. eine Aldistange? Kira wäre zwar begeistert, aber das laß ich besser mal :D Aber trotzdem danke!


Häää? Du musst doch keine ganze Stange nehmen! Da reicht doch schon ein kleines Stückchen...
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Häää? Du musst doch keine ganze Stange nehmen! Da reicht doch schon ein kleines Stückchen...

Das Problem daran ist,daß das Stückchen Stange wohl nicht rundherum zerkaut,sondern eher gierig verschlungen wird.
Somit ist die Wirkung der Globulis ein wenig eingeschränkt :)
Besser vermatschen,da bleibt genug an den Schleimhäuten hängen ;)
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Das Problem daran ist,daß das Stückchen Stange wohl nicht rundherum zerkaut,sondern eher gierig verschlungen wird.
Somit ist die Wirkung der Globulis ein wenig eingeschränkt :)
Besser vermatschen,da bleibt genug an den Schleimhäuten hängen ;)

Ich kenne das NUR so, dass Globulis bei Tieren in Wasser aufgelöst gegeben werden. Und sie wirken trotzdem.

Wenn man`s in Futter tun würde, würde es ja auch runtergeschlungen werden, weil Katzen ihr Fressen generell schlingen und nicht kauen.
 
Samienta

Samienta

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.508
Ort
Wiesbaden
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
Hi,

wollte nur drauf hinweisen, dass die Globuli nicht mit Metall ( Löffel, Napf, Nadel zum aufziehen oder so ) in Berührung kommen dürfen !

Nach den Regeln der Homöopathie ist es eigentlich so, dass man sie nicht zusammen mit irgendwas anderem einnehmen / -geben soll, weil das die Wirkung erheblich beeinträchtigt/zunichte macht.

Ein TA meinte sogar mal, man solle sie möglichst nicht anfassen....na mach das mal :confused:.

Was bei vielen Katzen ( mit Anfassen natürlich ) ganz gut geht, ist, sie beim Streicheln an Kopf und Mäulchen ganz unauffällig unter die Lefzen zu schmuggeln. Falls sie nach einer Weile wieder rausfallen, ist das nicht so schlimm.

Mein an sich sehr strenger Menschenhomöopath ist bei tierischen Notfällen allerdings zu Kompromissen bereit......Hauptsache rein damit, wenn es drängt.

Wir haben es bei unserem Wildling, der sich oft nicht anfassen lässt, immer so gemacht, dass wir die Globuli zunächst mit wenig Wasser aufgelöst haben und dann ein oder zwei Tröpfchen Sahne/Katzenmilch/Hühnerbrühe dazugetan haben, die er dann aufgeschlabbert hat. Haftet gut im Mäulchen und ist nicht gar so viel Fremdsubstanz.

LG
Marion
 
Zuletzt bearbeitet:
Samienta

Samienta

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.508
Ort
Wiesbaden
  • #10
Hi,

wollte nur drauf hinweisen, dass die Globuli nicht mit Metall ( Löffel, Napf, Nadel zum aufziehen oder so ) in Berührung kommen dürfen !

Stimmt, das hab ich auch noch irgendwo im Hinterkopf, danke, dass du es noch mal geschrieben hast.
Aber Keramikteller müsste doch gehen, oder?
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
  • #11
Ja, soweit ich weiss, ist nur Metall problematisch !

LG
Marion
 
Werbung:
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #12
Ich löse das Globuli immer in Wasser auf und weiche dann eine Whiskas Knuspertasche damit ein. Das funktioniert sehr gut.
 
T

tiha

Gast
  • #13
Ich hab so ein kleines Plastikröhrchen. Da mach ich vorher alle rein, dann Mäulchen auf, Globuli rein, Mäulchen zu... ? :oops: Wirken sie auf diese Art und Weise?
 
Samienta

Samienta

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.508
Ort
Wiesbaden
  • #14
Ich habe jetzt die Methode "Kopf kraulen, Lefzen hoch und rein ins Mäulchen" probiert.
Klappt gut, GSD.:)
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #15
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Ich mach es auch so, daß ich die Globuli (oder Tabletten) mit etwas Wasser auflösen, dazu dann ein wenig vom ausgesuchten Lieblingsfutter reiche - es wirkt so, denn wie anders könnte Mariechens Blasenentzündung sonst heilen?
Und das tut sie.

Übrigens - Homöopathie nicht nur von Metall, sondern auch von starken Energiefeldern weghalten, alsda sind: direkte Sonne, Wasser- und Elektroleitungen in der Wand, Nähe von Mikrowelle.

Zugvogel
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #17
In Moritz gehen Globuli gut "hinein". Ich setze mich neben ihn und drücke ihm die Globulis vorsichtig seitlich in den Mundwinkel. Dabei macht er meist das Mäulchen auf und schon hängen sie irgendwo unter der Lippe. Meist merkt er gar nichts davon, schaut mich nur verwundert an. Dann eine Minute ordentlich kraulen und dabei sachte das Mäulchen zuhalten (er soll ja nichts merken ;)) und schon ist alles erledigt.

Gut, Moritz ist diesbezüglich sehr unkompliziert, nicht jede Katze lässt sich im Mundwinkel rumfummeln... Früher habe ich Globulis auch in 2 ml Einwegspritzen aufgelöst und verabreicht. Die Hauptsache ist ja, der Wirkstoff kommt auf die Schleimhäute.
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
  • #18
Ich mach es auch so, daß ich die Globuli (oder Tabletten) mit etwas Wasser auflösen, dazu dann ein wenig vom ausgesuchten Lieblingsfutter reiche - es wirkt so, denn wie anders könnte Mariechens Blasenentzündung sonst heilen?
Und das tut sie.

Übrigens - Homöopathie nicht nur von Metall, sondern auch von starken Energiefeldern weghalten, alsda sind: direkte Sonne, Wasser- und Elektroleitungen in der Wand, Nähe von Mikrowelle.

Zugvogel

Ja, das ist auch der Kompromiss, den mein "gestrenger" klassischer Homöopath bei Tieren "durchgehen" lässt. Die Wirkung ist dann zwar abgeschwächt, aber immer noch da. Nur möglichst klein sollte man den "Trojaner" eben halten.

Ganz ideal ist natürlich die Methode mit dem Plastikröhrchen, wenn sich die Miez das gefallen lässt.

Energiefelder, oh ja! Wenn ich ergänzen darf um herumliegende schnurlose Telefone, Bildschirmstrahlung und besonders eingeschaltete Handys !

Damit hab' ich mir neulich, als das Ding ausnahmsweise mal eingeschaltet sein musste, mein immer mitgeschlepptes Rescue und Arnica in der Handtasche ruiniert, ich Dödel.

LG
Marion
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #20
Energiefelder, oh ja! Wenn ich ergänzen darf um herumliegende schnurlose Telefone, Bildschirmstrahlung und besonders eingeschaltete Handys !

Damit hab' ich mir neulich, als das Ding ausnahmsweise mal eingeschaltet sein musste, mein immer mitgeschlepptes Rescue und Arnica in der Handtasche ruiniert, ich Dödel.

Hmm, also mein Homöopath hat mir natürlich auch gesagt, dass ich für mein Medi nur Plastiklöffel verwenden und das Mittel von Telefonen bzw. Energiefeldern fernhalten soll. Aber ich hab es, als ich es in der Apotheke gekauft hatte, (ohne groß darüber nachzudenken) in meiner Handtasche transportiert und da waren auch Schlüssel und Handy drin. Das Mittel ist einwandfrei und wirkt super:confused:.

(Sorry für OT, aber DAS interessiert mich jetzt doch)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

John *ronron*
Antworten
4
Aufrufe
3K
John *ronron*
John *ronron*
R
Antworten
15
Aufrufe
11K
Alison
Alison
Maries
Antworten
13
Aufrufe
21K
Maries
Maries
G
Antworten
3
Aufrufe
551
Polayuki
Polayuki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben