Gibt es Mittel um Dauerrolligkeit zu beenden?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
kroellebora

kroellebora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2009
Beiträge
380
Ort
Glöwen
Hallo,

meine beste Freundin und ihr Partner haben von seinem verstorbenen Vater eine 10-jährige unkastrierte dauerrollige Katze geerbt. Ihre eigenen sind kastriert, jetzt wollte sie diese auch kastrieren lassen, aber der TA hat es abgelehnt wegen der Rolligkeit.
Ich hatte ein ähnliches Problem mit meiner Hündin letztes Jahr wegen einer Hormonstörung, da hat sie ein pflanzliches Mittel bekommen um die Läufigkeit zu unterdrücken bis zur Kastration. Ich weiß aber nicht mehr wie es heißt und den Tierarzt habe ich aus anderen Gründen gewechselt.
Hat jemand vielleicht einen Tipp?
 
Werbung:
Cloverleave

Cloverleave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2020
Beiträge
435
Ort
Hessen
Soweit ich weiß, kann bei solchen Katzen vorrübergehend die Pille eingesetzt werden.

Super, dass ihr danach sucht! Die arme Maus, dauerhaft rollig sein zu müssen ._. Von den medizinischen Gefahren der Rolligkeit seit 10 Jahren ganz zu schweigen...
 
kroellebora

kroellebora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2009
Beiträge
380
Ort
Glöwen
Ja, wie gesagt, haben sie die Katze geerbt. Irgendwann ist sie wohl vor ein paar Jahren mal aus der Wohnungshaltung ausgebüxt durch ein Kippfenster und hatte dann Junge.
Pille werde ich meiner Freundin vorschlagen. Danke.
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9 Februar 2021
Beiträge
1.651
Ort
Quito, Ecuador
Mal eine Frage...was hat denn der TA vorgeschlagen? Weil, wenn dieser wegen Dauerrolligkeit eine Kastra ablehnt, dann muss er doch wenigstens eine Lösung anbieten...sprich Medikamente?🤔
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
2.645
Ort
Unterfranken
Also ich würde ganz ehrlich einen Tierarzt suchen, der während der Rolligkeit kastriert.
Das kann man heutzutage nämlich schon machen, "trauen" sich nur manche Tierärzte nicht. Ggf in einer Klinik, in der sie akribisch überwacht werden kann.
 
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juli 2020
Beiträge
1.154
Ort
Österreich
Unser TA kastriert während der Rolligkeit und hat ein Info-Schreiben dazu aufliegen. Aber ob er das in einem Alter von 10 Jahren auch noch macht?

Vor 20 Jahren wurde noch streng empfohlen, die erste Rolligkeit abzuwarten und so sind wir wegen Terminkollisionen mit unserer Lucy schneller als wir reagieren konnten in die Dauerrolligkeit gerutscht. Damals wurde für diesen Zweck jedenfalls die Pille verschrieben, dann konnte endlich kastriert werden.

Das war eine schlimme, herzzerreißende Zeit.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.350
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
Ich würde einen anderen TA aufsuchen, denn so geht das gar nicht. Eine dauerrollige Katze hat meistens Veränderungen an den Eierstöcken und so hört das nie auf.
Übrigens sollte bei solchen älteren Tieren dann auch die Gebärmutter mitentfernt werden, sonst steigt das Risiko für Mamatumore.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
31.006
Ich plädiere auch für einen anderen Tierarzt. Aus dem ausländischen Tierschutz kenne ich das, daß auch ältere Katzen routinemäßig während der Rolligkeit kastriert werden. Ein vernünftiger TA sollte das ohne Probleme hinkriegen.
Und wie teufeline schreibt, unbedingt die Gebärmutter mit entfernen lassen, wobei ich das ohnehin bei jeder Katze, die über 6 Monate ist unter schon mal rollig war, machen lassen würde.
Schön, daß Ihr Euch um die Katze kümmert, ihr derzeitiges Leben muß ja ein Horror sein.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.350
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
Ich plädiere auch für einen anderen Tierarzt. Aus dem ausländischen Tierschutz kenne ich das, daß auch ältere Katzen routinemäßig während der Rolligkeit kastriert werden. Ein vernünftiger TA sollte das ohne Probleme hinkriegen.
Und wie teufeline schreibt, unbedingt die Gebärmutter mit entfernen lassen, wobei ich das ohnehin bei jeder Katze, die über 6 Monate ist unter schon mal rollig war, machen lassen würde.
Schön, daß Ihr Euch um die Katze kümmert, ihr derzeitiges Leben muß ja ein Horror sein.
Da sind wir getrennter Ansicht. Aber was wäre das Leben ohne verschiedene Meinungen ;) Ich habe öfter Kätzinnen mit 3-5 Jahren aus der Zucht genommen und kastrieren lassen. Da kamen nur die Eierstöcke raus und es gab nie Schwierigkeiten.
Allerdings hatten die Kätzinnen einen "vernünftigen" und nachvollziehbaren Zyklus und waren bereits z.T. mehrfach Mütter.
Aber bei so einem älteren Tier muss alles raus und mit Hormonen macht man es nur schlimmer.
Ich empfehle in diesem Fall auch eine Inhalationsnarkose mit Intubation, weil so ein Eingriff in dem Alter nicht ganz unproblematisch ist.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
31.006
  • #10
Ja, teufeline, was wäre das für ein langweiliges Leben, wo es nur bejahende Zustimmung gibt. ;)
Deine Katzen waren ja regelmäßig gedeckt, da sehe ich das auch wieder anders, und da war auch mit Sicherheit nicht an Auffälligkeiten zu denken, aber bei uns waren das doch alles Streuner oder private Tiere ohne bekannten Hintergrund. Und bei Streunern, die wieder ausgesetzt werden, würde ich kein Risiko eingehen.
Verschiedene Hintergründe, verschiedene Erfordernisse. :)
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben