Gassigehschein?

  • Themenstarter Paty
  • Beginndatum
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Alex - mein Sohn, kam gestern heim und hat erzählt dass sein neuer Mitbewohner in dem örtlichen TH war und mit einem Hund Gassi gehen wollte.

Er hat das früher als er noch studiert hat in Augsburg auch regelmäßig gemacht da er sich zur Zeit (erst Studium und jetzt Referendarszeit und häufige Umzüge, kein Geld etc.) noch keinen Hund leisten kann und er den Hund der Familie vermisst.

Im TH wurde er dann gefragt ob er denn einen "Gassi geh Schein" hätte, was er aber verneinen musste. Daraufhin wurde ihm erklärt dass er den aber machen könnte, 3-4 Abende und 40 Euro würde das kosten.

Er macht das natürlich nicht da für so einen jungen Mann 40 Euro eine Menge Geld ist und er eigentlich nur etwas Gutes tun wollte.

Ich finde das auch ein wenig absurd dafür zahlen zu müssen.

Was haltet ihr davon, bzw. wer kennt sowas noch? Und warum? Man hätte doch auch ein paar Fragen über sein Hundeverständnis etc. stellen können wie das in anderen TH auch üblich ist. Man muss Leute die man nicht kennt ja nicht gleich beim ersten mal mit einem Problemhund oder einer Dogge los schicken.
 
Werbung:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Ich kenne es nicht, finde die Idee aber gut !!

Wobei man das auch kostenlos anbieten sollte und mich der Betrag von 40€ auch eher abschrecken würde, denn man möchte ja SINNVOLL helfen :cool:
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.653
ICh vermute, dass ein Sachkundenachweis verlangt wurde.
ZB in NRW ist dies seit der Veränderung der Gesetzgebung vor einigen Jahren erforderlich, wenn man einen Hund ausführen oder halten möchte, der mehr als 20 Kilo wiegt oder höher als 40 cm ist
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
ICh vermute, dass ein Sachkundenachweis verlangt wurde.
ZB in NRW ist dies seit der Veränderung der Gesetzgebung vor einigen Jahren erforderlich, wenn man einen Hund ausführen oder halten möchte, der mehr als 20 Kilo wiegt oder höher als 40 cm ist
Ganz genau! Ich weiss allerdings nicht genau, welche Bundesländer das betrifft.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Also wir leben hier in Bayern - und ich habe hier noch nie etwas von so einem Sachkundeschein gehört, in den Tierheimen die ich kenne ist sowas auch noch nie verlangt worden - Alex hat das eben auch schon öfter mal gemacht.

Soweit ich weiß ist nur ein Eignungsschein für die Haltung bestimmter Rassen notwendig. Und keiner meiner Bekannten die sich einen Hund gekauft oder aus dem TS geholt haben mussten so einen Schein vorlegen (auch nicht in den letzten 12 Monaten)

Und hätte man dem jungen Mann dann nicht ein Tier anbieten können dass unterhalb dieser Grenze liegt?

Ich finde 40 Euro eigentlich schon ganz schön viel.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Und hätte man dem jungen Mann dann nicht ein Tier anbieten können dass unterhalb dieser Grenze liegt?

Also das wäre doch eine Option gewesen! Und wenn es nur aus versicherungstechnischen Gründen vom Tierheim verlangt wird, dann sollen die doch bitte die nötige Unterweisung kostenlos anbieten. Oder um eine freiwillige Spende bitten.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Also das wäre doch eine Option gewesen! Und wenn es nur aus versicherungstechnischen Gründen vom Tierheim verlangt wird, dann sollen die doch bitte die nötige Unterweisung kostenlos anbieten. Oder um eine freiwillige Spende bitten.

So sehe ich das auch - man hört immer wieder dass sich keine Leute finden die helfen - aber wenn das mit Kosten für den Helfer verbunden ist verstehe ich das.

Natürlich wird er in dieses TH nicht mehr gehen, evtl. wird er bei einem anderen in der Nähe anrufen und nachfragen.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Sprichst du vom Tierheim Schwebheim?

Da gabs irgendwie mal ziemlichen Ärger, was genau war, weiß ich nicht.
Deswegen jetzt diese Gassischulung, die 40€ sind aber glaub ich sogar jährlich und dafür eine Versicherung inbegriffen.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Sprichst du vom Tierheim Schwebheim?

Da gabs irgendwie mal ziemlichen Ärger, was genau war, weiß ich nicht.
Deswegen jetzt diese Gassischulung, die 40€ sind aber glaub ich sogar jährlich und dafür eine Versicherung inbegriffen.

Ähm frag mich nicht - Alex wußte nicht in welchem Tierheim sein Mitbewohner war, muss aber in eurer Nähe sein.

Kennst du eines wo das problemloser geht? Er würde das schon gerne machen aber ihn haben halt die 40 Euro abgeschreckt.

Alex hat nämlich überlegt ihn dann ab und zu zu begleiten und auch mit Gassi zu gehen.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.653
  • #10
naja, wenn dei Versuicherung in den 40 Euro enthalten ist, macht es schon Sinn,wenn die Jungs darüber abgesichert sind.

Ist ja auch möglich, dass die Versicherung des Tierheims die "Gassigeher" nur dann mitumfasst,wenn diese einen Sachkundenachweis vorweisen können.
 
S

shirkaninchen

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2009
Beiträge
1.324
  • #11
Hallo,

drei Tierheime die in meiner Nähe sind, geben auch keine Hunde einfach so zum Spaziergang heraus. Ohne entsprechende Gassigeherschulung (ein Kurs mit mehreren Stunden) geht da auch nichts. Diese Schulung hat nichts mit dem Sachkundenachweis zur Haltung von angeblichen Problemhunden zu tun. Man möchte einfach sicher gehen dass die Leute mehr als nur eine Leine halten können, sich auch mit dem Verhalten von Hunden etwas auskennen und dies unter fachkundiger Anleitung gelernt haben. Finde ich super!
 
Werbung:
Fluppes

Fluppes

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
7.107
  • #12
ICh vermute, dass ein Sachkundenachweis verlangt wurde.
ZB in NRW ist dies seit der Veränderung der Gesetzgebung vor einigen Jahren erforderlich, wenn man einen Hund ausführen oder halten möchte, der mehr als 20 Kilo wiegt oder höher als 40 cm ist

Eine Freundin hat sich letztens spontan einen Schäferhundähnlichen zum Spazierengehen aus einem Tierheim holen können. Sie mußte nur ein Formular ausfüllen
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.653
  • #13
Eine Freundin hat sich letztens spontan einen Schäferhundähnlichen zum Spazierengehen aus einem Tierheim holen können. Sie mußte nur ein Formular ausfüllen

War das das selbe TH?
oder ein TA in NRW? Dort gilt nämlich u.a. die 20/40-Verordnung
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #15
Ähm frag mich nicht - Alex wußte nicht in welchem Tierheim sein Mitbewohner war, muss aber in eurer Nähe sein.

Kennst du eines wo das problemloser geht? Er würde das schon gerne machen aber ihn haben halt die 40 Euro abgeschreckt.

Alex hat nämlich überlegt ihn dann ab und zu zu begleiten und auch mit Gassi zu gehen.

Dann war es das Tierheim. Hier gibts nur das Tierheim Schwebheim.

Im Würzburg und Münnerstadt gibt es ein auch ein Tierheim. In beiden geht es, soweit ich weiß, problemloser. Allerdings ist Würzburg und Münnerstadt je ca. 40km von Schweinfurt entfernt.
 
M

mickymouse1

Forenprofi
Mitglied seit
1. Oktober 2010
Beiträge
1.409
  • #16
http://www.tierheim-schwebheim.de/

Laut Homepage ist die Schulung aber kostenlos.
Entweder hatte der Mitarbeiter keine Ahnung, oder der Mitbewohner hat was falsch verstanden.


Schulungsinhalte für Gassigeher

Was wir in der Öffentlichkeit erreichen wollen und wie Sie uns helfen können
Ihre Motivation sich mit Hunden zu beschäftigen
Die Situation des Hundes im Tierheim
Der Tagesablauf unserer Hunde
Stress ?!
Der Umgang mit den Hunden
Handhabung von Geschirr und Leine
Ablauf eines entspanntes Spazierganges
Rückgabe der Hunde im Tierheim
Empfehlenswerte Wege
Einsatz von Leckerchen
Auftreten in der Öffentlichkeit
Kooperative Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern
Fragen, die Sie evtl. haben


Ist doch sehr sinnvoll, nicht jeder der mit den Hunden Gassi gehen will, hat Erfahrung mit Hunden.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #17
Also kostenpflichtig ist irgendwas, ich dachte aber eben eine Versicherung für 40€ im Jahr.
Waren nämlich viele die sich sehr aufgeregt haben, als dies eingeführt wurde.
Es haben dort oft Studenten, Hartz 4 Empfänger und Rentner ausgeführt, dass da einigen 40€ zu viel Geld ist, ist klar.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.653
  • #18
@ Tiha mag aber sein,dass die Versicherung de THs diesen Sachkundenachweis bei den "Gassigehern" verlangt,wenn sie bei eventuellen Problemen/ Schäden einspringen soll
 

Ähnliche Themen

Kaktus
Antworten
29
Aufrufe
2K
Tiffy 06
Tiffy 06
L
2 3
Antworten
57
Aufrufe
4K
Captain Meow
Captain Meow
S
Antworten
60
Aufrufe
5K
K
K
Antworten
1
Aufrufe
10K
Susi Sorglos
Susi Sorglos
M
Antworten
6
Aufrufe
239
Mimiau
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben