Futter bei Pankreatitis

  • Themenstarter Moni2002
  • Beginndatum
  • Stichworte
    pankreatits

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Moni2002

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. April 2011
Beiträge
4
Hallo,

bei meiner Katze (13) wurde vor kurzem eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung festgestellt.

Inzwischen ist er zum Glück wieder top fit!

Futter bekommt er zur Zeit hills i/d feline prescription diet. Das frisst er momentan auch echt gut. Der TA meinte dass es Sinn machen würde solch ein Diätfutter jetzt immer zu füttern... Um die Bauchspeicheldrüse zu schonen... Ist das wirklich sinnvoll? Oder auf Dauer sogar ungesund oder schädlich?

Vielen lieben Dank für eure HIlfe...

Monika
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Monika,

Auf Dauer halte ich das für schädlich, da es zum einen zu einseitig ist, zum anderen die Zusammensetzung vom Hills auch nicht der Bringer ist.

Es gibt zahlreiche normale Futtersorten, die bei Erkrankungen der BSD geeignet sind. Mal ganz pauschal heißt es immer, dass der Fettgehalt bis zu 5 Prozent betragen sollte. Und da gibt es so einiges, was sich eignet, allerdings würde ich auf relativ hochwertiges Futter achten, das nicht zu viele Kohlehydrate enthält. Auch selbst gekochtes, mageres Fleisch eignet sich für zwischendurch.

Bei Erkrankungen der BSD ist es individuell sehr unterschiedlich, was Katze verträgt, Man muss sich da langsam herantasten. Manche Katzen vertragen auch Futter mit mehr als fünf Prozent Fett.

Wie wurde die Bauchspeicheldrüsenentzündung denn bei Euch behandelt?
 
M

Moni2002

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. April 2011
Beiträge
4
Danke für deine Antwort, ich war auch der Meinung, dass das ja auf Dauer nicht gesund sein kann.

Hast du mir auf die schnelle vielleicht einen Tipp in Sachen Futtermarke?

Die Bauchspeicheldrüsenentzündung hat man mit Cortison (wird jetzt noch ausgeschlichen) und Schmerzmittel behandelt, kann jetzt leider nicht genau sagen welche Präparate da muss ich erst nachschauen (bin gerade nicht zu hause). Hat aber auf jeden Fall super angeschlagen!!

Mit dem Futter werd ich denk ich mal in Zukunft arg aufpassen müssen, weil er die üblichen Symptome (also Erbrechen oder Durchfall, etc.) gar nicht hatte sondern nur dünner geworden ist und erst als man gerade das Blut getestet hat ist es ihm von jetzt auf gleich richtig schlecht gegangen und wir habens gerade noch in den Griff bekommen.

Aber wie gesagt im Moment läuft er zum Glück wieder zur Hochform auf :yeah:, nur zunehmen sollte er bald wieder etwas.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Geeignete Futtersorten wären z.B. das Miamor Milde Mahlzeit oder das Animonda vom Feinsten. Zur Entlastung der Bauchspeicheldrüse ist es auch nicht verkehrt, zwischendurch mal für zwei, drei Tage mageres, gekochtes Hühner- oder Putenfilet zu geben.

Vet-Concept hat ein fettarmes Diätfutter, das für Pankreasentzündungen geeignet ist und das ich von der Zusammensetzung her deutlich besser finde als das Hills. Vet-Concept ist sehr kundenfreundlich und verschickt auch Probedosen.

Es gibt vom DM Sorten mit relativ geringem Fettgehalt und ohne Getreide und Zucker.

Auch einige hochwertige Sorten sind geeignet, das geht von Ropocat sensitive bis hin zu Pfotenliebe, die zwei Sorten mit fünf Prozent Fett im Angebot haben.

Ist denn bei Euch nur der fpli oder auch der TLI bestimmt worden? Und ist der Kot auch mal auf Nahrungsauswertung untersucht worden? Wenn weder Erbrechen noch Durchfall vorlag und Dein Katerchen stark abgenommen hat, würde ich das auf jeden Fall testen lassen, denn dann sind ggf. auch noch Enzyme nötig.

Welches Schmerzmittel wurde gegeben, weißt Du das? Bekommt Dein Kater auch Vitamin B12?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Moni2002

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. April 2011
Beiträge
4
Danke für die Futter-Tipps! (Selbst gekochtes verschmäht mein Herr leider :verstummt: )

Und ja die Werte sind beide bestimmt worden und waren beide sehr erhöht. Kot wurde noch keiner untersucht, aber da werd ich den TA gleich mal drauf ansprechen, danke.

Schmerzmittel weiß ich leider nicht mehr welches er bekommen hat (hab die Rechnung noch nicht, da stehts bestimmt drin), und Vitamin B12 hat er jetzt einige mal gespritzt bekommen ja.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Das ist gut, dass er Vitamin B12 bekommen hat, denn bei Pankreatitis liegt oft ein Mangel vor.

Bei Schmerzmitteln würde ich darauf achten, dass kein Metacam gegeben wird, sondern besser Onsior oder ein Schmerzmittel auf Opiatbasis, das gibt es auch als Pflaster.

Bei einer Insuffizienz (die Bauchspeicheldrüse produziert nicht mehr ausreichend Enzyme) wäre der TLI erniedrigt. Was ein erhöhter TLI bedeutet, da müsste ich selbst mal schauen, damit hatte ich es noch nicht zu tun.
 

Ähnliche Themen

Sherni95
Antworten
42
Aufrufe
3K
Sherni95
Sherni95
G
Antworten
34
Aufrufe
3K
Cat Fud
Cat Fud
L
Antworten
13
Aufrufe
15K
Sammy07
C
Antworten
17
Aufrufe
2K
Max Hase
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben