Pankreatitis und Leberentzündung

  • Themenstarter Sherni95
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Sherni95

Sherni95

Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2021
Beiträge
36
Hallo zusammen!

Ich habe schon länger in diesem Forum gelesen, aber mich nun auch mal registriert, denn ich bräuchte ein paar Ratschläge.
Mein Kater (10 J.) hat Ende März plötzlich angefangen, sich zu übergeben, wurde teilnahmslos und hat nicht mehr gefressen/getrunken. Wir also zum Tierarzt, großes Blutbild machen lassen und beim Abtasten des Bauchraumes konnte die TÄ bereits feststellen, dass er sehr schmerzempfindlich war - sie schlug also vor, den spezifischen Pankreaslipase-Wert mit zu überprüfen. Er bekam bis zum Blutergebnis erstmal etwas gegen Übelkeit und direkt eine Infusion.
Das Blutbild zeigte dann erhöhte ALT, Alk. Phosphatase und AST-Werte. Auch der Glucose- und der spez. Pankreaslipase-Wert waren erhöht, sodass die TÄ von einer Leberentzündung und Bauchspeicheldrüsenentzündung ausgeht. Abgesehen davon waren alle anderen Werte gut. Nach dem Blutergebnis waren wir fast 1 Woche täglich beim TA, er hat Infusionen bekommen, Cortison, Cerenia gegen Übelkeit und Reconvales Tonicum, was aber nur sehr schlecht ins Mäulchen ging - er wollte die ersten 3 Tage absolut nichts fressen (auch kein gekochtes Hühnchen o.ä.), hat sich aber auch nicht mehr übergeben. An Tag 4 wurde es besser, er war munterer, hat wieder angefangen zu trinken und dann auch zu fressen. Sein Zustand hat sich dann sehr schnell wieder verbessert, wir haben also ein erneutes Blutbild gemacht und die Leberwerte, also ALT, alk. Ph. und AST haben sich bereits deutlich verbessert, auch der Glucose-Wert ist wieder im Normalbereich. Beim Abtasten zeigte sich keinerlei Schmerzreaktion mehr, er hat gespielt, geschmust usw. Das Blutbild zeigte aber, dass der spez. Pankreaslipase-Wert nochmal deutlich angestiegen ist - die TÄ sagte hier allerdings (sie hatte Rücksprache mit dem Labor gehalten), dass wir uns vorwiegend auf die Leber konzentrieren sollen - mit entsprechender Schonkost. Hier wurde uns zu Royal Canin Hepatic geraten, was er aber nicht frisst. Ansonsten hieß es Gastro-Futter, auf den Fettgehalt sollte aber nicht geachtet werden. Nun hatte ich im Forum hier schon einiges gelesen, was die Bauchspeicheldrüse anging, und bin immer wieder darüber gestolpert, dass der Fettgehalt niedrig (unter 5%) gehalten werden sollte, was ich auch getan habe. Ich habe Kattovit Gastro gegeben, Miamor Milde Mahlzeit und weiterhin gekochtes Huhn. Nun fing er vor 1 1/2 Wochen plötzlich morgens nach dem Hühnchen an, sich erneut zu übergeben und sein Zustand verschlechterte sich - also bin ich wieder zum Tierarzt, es war Samstag, also zum Notdienst. Dieser stellte wieder keine Schmerzempfindlichkeit fest, fand seinen allgemeinen Zustand sehr gut und tippte auf eine Gastrits (BSD schloss er wegen mangelnder Schmerzempfindlichkeit aus) - gab Schmerzmittel und etwas gegen Übelkeit. Am nächsten Tag sollte es besser sein, wurde es aber nicht, im Gegenteil. Also am Sonntag wieder zum besagten Notdienst. Er ging nun doch von der Bauchspeicheldrüsen- und Leberentzündung aus und gab Cortison und Cerenia sowie eine Infusion. Am nächsten Morgen zur normalen TÄ, die wieder das übliche gab - am selben Tag verbesserte sich sein Zustand, er hat gefressen, wenn auch mäkelig, die nächsten drei folgenden Tage waren wir wieder zur Infusion da. Homöopathie hab ich in Form von Hepas Pancreas Carduus (?) mitbekommen.
Seitdem ist er insgesamt fit und gut drauf, er frisst aber nicht genug und hat etwas abgenommen. Heute war ich zur erneuten Blutabnahme wieder beim TA (Ergebnis gibts Freitag), zudem wurde noch ein Ultraschall von der Leber gemacht, diese war laut ihrer Aussage etwas klein, aber unauffällig.
Nun zu meinem eigentlichen Problem: Irgendwie stehe ich beim Futter komplett auf dem Schlauch. Meine TÄ hält sich da seeeehr zurück und sagt immer nur das Royal Canin Hepatic (was er aber ja nicht frisst). Auf meine Frage nach einer Alternative wurde nicht eingegangen. Im Futterladen wurde mir zu hypoallergener Schonkost geraten (von activa care mit Känguru und Kürbis oder in TroFu-Form aus Insekten; oder Kattovit), von Gastro-intestinal-Futter aber abgeraten, da er keinen Durchfall, sondern eher Verstopfung hat. Ich bin ehrlich gesagt völlig verwirrt, was er nun fressen darf. Bisher bin ich wie gesagt bei Kattovit Gastro/Bauchspeicheldrüse gelandet und gebe hin und wieder Miamor Milde oder Feine Mahlzeit, er frisst aber alles nicht sooo gern, was bei seiner momentanen Tendenz, abzunehmen, nicht gerade gut ist. Ich gebe zusätzlich noch weiter Reconvales Tonicum. Hat jemand Erfahrungen damit, wenn eine Katze sowohl die BSD als auch die Leber entzündet hat, und hätte ggf. Tipps bzgl. des Futters (bevorzugt Nassfutter)?

Entschuldigt den langen, chaotischen Beitrag - ich muss sagen, mich nimmt das Ganze ziemlich mit, ich möchte alles richtig machen und ihm kein Futter geben, das womöglich mehr schadet, als dass es hilft. Bin aber offensichtlich sehr verunsichert.

Vielen, vielen Dank fürs Durchlesen und bestenfalls für ein paar Tipps, was funktionieren könnte 🤗

Liebe Grüße!
 
Werbung:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.782
oje, ihr armen :(
ich hab vorab noch eine frage: wie ist sein vitamin B12? bei katzis in seinem alter liegt oft ein vitamin B12 mangel vor und der müsste dringend behoben werden, falls ein mangel vorliegt
 
Sherni95

Sherni95

Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2021
Beiträge
36
Danke für deine schnelle Antwort und den Hinweis, pfotenseele!

Seinen Vitamin B12-Wert weiß ich leider nicht, davon hatte bisher noch niemand etwas gesagt.. er hat ja heute erst Blut gelassen, daher werde ich morgen früh mal in der Praxis anrufen und nachfragen, ob der B12-Wert nachgefordert werden kann.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.782
ja, werte können nachgefordert werden :)
leber und pankreas hängen zusammen, oft gibts da einen domino-effekt. so wie du es schilderst war das eine akute pankreatitis.
das kattovit gastro/BSD habe ich auch länger gegeben. sehr gut kommt auch gekochtes (besser noch gegartes) huhn an, am besten schön lauwarm serviert. gib ihm kleine mahlzeiten, mehrmals am tag, so oft er möchte.
hat er noch schmerzmittel (pankreatitis macht aua)?
hat er noch etwas gegen übelkeit?
die leber könntest du im moment homöopathisch unterstützen. mariendistel ist sehr bewährt dafür. die globulis gibt man über nacht, da die leber dann "arbeitet" ;)
dazu könntest du dir noch ulmenrinde besorgen (SEB) und zu sirup kochen, das hilft der magenschleimhaut. auch am besten über nacht. ulemrinde immer in zeitlichem abstand von mindestens 1 stunde zu medikamenten geben
 
Sherni95

Sherni95

Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2021
Beiträge
36
Super, dann wird das nachgefordert :giggle:
Es liest sich schonmal beruhigend, dass ich mit dem Kattovit nicht daneben lag - bei Leber und Bauchspeicheldrüse finden sich oft unterschiedliche Angaben, was gefüttert werden muss, deshalb bin ich unsicher, aber da beruhigst du mich, danke! Gekochtes Hühnchen bekommt er täglich und frisst es auch relativ gut, da hatte ich auf Dauer nur etwas Angst wegen Vitaminen und Mineralstoffen - generell frisst er in vielen kleinen Portionen, aber kommt insgesamt über den Tag verteilt trotzdem noch auf zu wenig Futter, egal, wie sehr ich ihm damit hinterher renne.. daher jetzt wieder das Reconvales Tonicum dazu, in der Hoffnung, damit den Appetit nochmal etwas anzuregen.
Schmerzmittel bekommt er nicht mehr - er ist eigentlich super drauf und auch nicht schmerzempfindlich. Wir hatten geschaut, ob er ohne Schmerzmittel eine Veränderung im Verhalten zeigt oder wieder schlechter drauf ist, aber dem war zum Glück nicht so. Gegen Übelkeit hat er heute vorsichtshalber nochmal etwas bekommen.. ich bin aber wirklich froh, dass er sich seit längerem auch ohne entsprechende Medikamente nicht mehr übergibt, das ist hoffentlich ein gutes Zeichen (?)
Was mich aber etwas irritiert: er hat gerade draußen gefressen und dabei am Körper ziemlich gezittert.. nun sitzt er immer noch draußen, zittert aber nicht mehr.. :unsure:

Die Homöopathie in Form von Mariendistel und Ulmenrinde werde ich mal besorgen, da komme ich ja sicherlich ohne Weiteres ran?

Vielen lieben Dank für die Antwort, dann scheint sein bisheriges Futter ja schonmal zumindest nicht falsch gewesen zu sein :giggle:

Liebe Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.782
ulmenrinde kannst du online bestellen, z.b. bei sandras tieroase. das kommt als pulver, das man mit wasser zu sirup köcheln kann (hält sich auch 5 tage im kühlschrank, ich mache immer eine grosse portion) :)
so eine akute pankreatitis ist hart, das dauert ein bissi bis wieder grosse portionen vertilgt werden mögen. wenn du nebst dem huhn eben auch noch normales futter (kattovit) fütterst und reconvalens tonicum (guck beim reconvalens noch schnell auf den fettgehalt!), kommt er nicht so schnell in eine unterversorgung. im moment ist es wichtig dass er frisst und halt wirklich leicht verdaulich wegen der leber. behalte eine mögliche übelkeit weiter im auge (kopf schütteln, "züngeln", an fressen schnuppern und gehen).
 
Sherni95

Sherni95

Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2021
Beiträge
36
Danke für die Hinweise :) ich fahre gleich in die Apotheke und besorge die Mariendistel-Globuli.. die Ulmenrinde wird bestellt. Der Apotheker hatte mir gegen Übelkeit noch Okoubaka D3 mitgegeben, das bekommt er zwischendurch immer mal. Ich habe hier noch drei weitere Fellis (20 J., 19 J., 8 J.) die keine spezielle Schonkost bekommen und hab den Eindruck, dass er viel lieber deren Futter fressen würde, anstatt seine Schonkost.. auch wenn ich denen das selbe wie ihm gebe, fressen sie alle nur sehr mäkelig..😖
Beim Reconvales Tonicum ist alles okay, 4,5% Fettgehalt, das nimmt er sehr gern immerhin..
ich hoffe, dass das Blutbild morgen eine Besserung zeigt.. ansonsten überlege ich, nächste Woche mal zu einem anderen Tierarzt zu fahren..
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.782
wenn er lieber das futter seiner kumpels frisst, mach doch einen kompromiss. du kannst es ja mit dem kattovit mischen, vielleicht schmeckt es ihm dann besser :)
ich bin gespannt auf das BB und das vitamin B12
 
Sherni95

Sherni95

Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2021
Beiträge
36
So, komme gerad vom Tierarzt. Seine Leberwerte sind insgesamt etwas angestiegen, dafür ist der BSD-Wert von 13 auf 8,6 gesunken (Ref-Bereich bis 3,5). Also immer noch zu hoch, aber die Richtung stimmt schonmal 🤗 Den Vitamin B12 Wert hatten sie nun doch gestern nach meinem Anruf schon nachgefordert, der liegt bei 4053 (Ref-Bereich: 269-1333), also alles andere als ein Mangel :oops:
Er hat heute nochmal Spritzen und ne Infusion bekommen, die Praxis hat zum Glück dieses Wochenende auch Notdienst, wenn was ist kann ich also wieder hin. Und ansonsten ist abgemacht, Dienstag wieder hinzugehen und in 4 Wochen das nächste Blutbild zu machen.
Jetzt gerade, als er aus dem Körbchen kam, hat er auch etwas Kattovit gefressen. Nicht viel, aber immerhin.
Die Ulmenrinde müsste die Tage auch ankommen.
Ich hoffe, dass wir jetzt erstmal einigermaßen stabil über Pfingsten kommen. Er muss jetzt unbedingt wieder besser fressen, denn er hat seit vorgestern schon wieder abgenommen... Also weiter nach Futter suchen, das ihm schmeckt..
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.782
  • #10
sorry, aber mir fehlt die bekämpfung der übelkeit.
das nicht fressen zeigt ja dass ihm übel ist und zudem ist das ein symtom bei erhöhten leberwerten.
ich würde den TA bitten, vorübergehend einen magensäurehemmer einzusetzen. frisst er dann besser habt ihr einen ansatz. wenn die werte besser sind und er wieder gut frisst, den magensäurehemmer wieder langsam ausschleichen (ist wie bei cortison).
wenn er nicht genug frisst, musst du zufüttern. eine weitere gewichtsabnahme schlägt eben wieder auf die leberwerte. beim zufüttern eignet sich ua. babybrei (huhn/fleisch). du kannst auch ein gemisch machen, z.b. babybrei, sud von gekochtem huhn, huhn pürieren, dazu nassfuttersauce (ausgedrückt von kattovit z.b.) und natürlich immer vom reconvalens.
stell ihm seinen napf erhöht (z.b. auch einem topf), das verhindert dass die magensäure überschiesst bei herunterbeugen. wenn er schläfrig ist, komm und biete ihm etwas futter an, katzen fressen oft "automatisch" wenn sie schläfrig sind.
wenn die ulmenrinde kommt, mach sofort den sirup. gib ihm 3 mal am tag davon, bis sich eine besserung einstellt.
das gute ist, pankreaswerte sind besser :) und kein vitamin B12 mangel, auch das ist super.
ihr müsst jetzt durchhalten und du musst ihn regelmässig füttern!
 
Zuletzt bearbeitet:
Sherni95

Sherni95

Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2021
Beiträge
36
  • #11
Er hat ja Mittwoch und gestern wie gesagt nochmal die Spritzen bekommen, darunter auch Cerenia gegen die Übelkeit, zudem bekommt er täglich nux vomica und das Okoukaba haben wir auch noch, also gegen die Übelkeit wird auch etwas getan. Ich habe ihm seine Hepatic Brekkies eingeweicht und püriert, mit dem Reconvales gemixt, nimmt er aber nicht. Reconvales allein jedoch nimmt er nach wie vor. Heute morgen hat er etwas Hühnchen und ein bisschen Kattovit gefressen, jetzt eben auch nochmal ein kleines bisschen Kattovit. Habe ihm auch vorhin mit der Spritze nochmal etwas von dem Brekkie-Reconvales-Gemisch ins Maul gespritzt, werd ich gleich nochmal machen.
Ich warte jetzt den heutigen Tag nochmal ab und werde morgen, sofern er nicht besser frisst, wieder zum Notdienst fahren. Dieses ständige zum Tierarzt fahren stresst ihn nur jedes Mal so sehr, er zittert, hechelt und atmet viel zu schnell, wenn ich kann, versuche ich ihm das zu ersparen. Sieht nur nicht so aus, als wenn ich es ihm ersparen könnte. Es ist einfach zum :sick:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.091
  • #12
Hallo,
in den vielen Jahren mit Katzen habe ich es sehr selten erlebt, dass sie Leberfutter/Diät fressen mögen. Allein der Geruch animiert gar nicht, es ist praktisch ohne Futterduft. So würe ich versuchen das Futter attraktiver zu machen, z.B. ganz leicht erwärmen, TrFu was er evtl. mag drüber raspeln, Kattovit Recovery versuchen, Trovet Hepatic gibt es vermutlich nicht im Handel, Hefeflocken wie Gimpet Vitaminflocken aufs Futter streuen, von Miamor oder anderen Firmen gibt es Trinkfein was häufig sehr gern genommen wird, Gourmet Suppen (da ist ein klein wenig Flleisch drin), er sollte ja möglichst selbstständig etwas aufnehmen. In mehreren Portionen über Tag.
Die Leberwerte hattest du nicht benannt (inkl. Referenzen) sodass es schwierig ist zu beurteilen ob sie tatsächlich sooo hoch liegen. Denn, die Leber ist sehr regenerationsfreudig und die Werte sind im Grunde erst bedenklich wenn sie über ein 3-faches erhöht sind.
Wenn du kannst würde ich jetzt über Pfingsten nochmal in einen Futterladen fahren und nach den genannten Dingen schauen.
Letztlich würde ich nicht darauf bestehen, dass er ausgesuchtes Leberfutter frisst sondern dann alles andere anbieten was er mögen könnte damit er evtl. überhaupt frisst. Würde er evtl. auch roh nehmen?
VG
 
  • Like
Reaktionen: pfotenseele
Sherni95

Sherni95

Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2021
Beiträge
36
  • #13
Hallo ferufe,
die Leberwerte kann ich dir nennen:

1. Blutbild Ende März:
ALT: 411 (Ref. 27-175)
Alk. Phosphatase: 94 (Ref. 12-73)
AST: 141 (Ref. 14-71)
spez. Pankreaslipase: 7,0 (Ref. <3,5)

2. Blutbild Mitte April:
ALT: 220 (Ref. 27-175)
Alk. Phosphatase: 108 (Ref. 12-73)
AST: 118 (Ref. 14-71)
Pankreaslipase: 13

3. Blutbild (Mittwoch):
ALT: 239
Alk. Phosphatase: 113
AST: 143
Pankreaslipase: 8,6

Ansonsten sind alle anderen Blutwerte im Normbereich.

Danke für die Hinweise mit dem Futter. Ich habe jetzt schon sehr viel ausprobiert, auch mit leichtem Erwärmen, er frisst auch hier immer nur ein bisschen, dann nicht mehr. Kattovit Aufbaukur habe ich heute geholt, muss ich noch ausprobieren. Ich habe heute auch noch Sorten von OrganicVet aus der Apotheke besorgt, selbes Spiel: 2,3 Happen, dann wars das. Trinkfein von Miamor habe ich tatsächlich auch hier und diverse Suppen auch, rührt er aber gar nicht an. Von Miamor nimmt er nur ein paar Bissen von den Feinen Filets.
Mittlerweile bin ich auch an dem Punkt, wo mir fast egal ist, was er frisst, Hauptsache er frisst überhaupt... Roh habe ich noch nicht probiert, werde ich aber machen.
Sollte vielleicht noch dazu sagen, dass er schon immer ein sehr mäkeliger Fresser war und ohnehin nie viel gefressen hat. Er war aber immer bei seinen soliden 5 Kilo, nun ist er bei 4,2. Dazu ist er ein extremes Sensibelchen, aber so merkt man ihm immerhin recht schnell an, wenn etwas nicht stimmt..
Danke für die Tipps!
 
Zuletzt bearbeitet:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.091
  • #14
Hallo,
einigen Ideen was evtl. in Frage kommt bzgl. der Leberwerte, angefangen über Pflanzen, Blumen-/wasser etc. könnte man nachgehen.
Die Leberwerte sind ja nicht so hoch gewesen und könnten durchaus auch mit der Pankreatitis zusammenhängen.
AST ist ein unspezifischer Wert weil es auch ein Muskelwert ist und auch bei solchen Erkrankungen ansteigt, kann aber auch ein Hinweis auf eine Lebererkrankung sein. Wer sich da sehr gut auskennt ist: siebenkatzenleben groups.io Group
Das er nur kleine Happen frisst ist ja gut weil er überhaupt frisst. Kannst du denn die Gesamttagesmenge abschätzen? Wurde auch der Schilddrüsenwert genommen?
VG
 
Sherni95

Sherni95

Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2021
Beiträge
36
  • #15
Danke für die Erklärung mit dem AST-Wert, das wusste ich nicht. Seine anderen Muskelwerte wie CK, Calcium, Magnesium und Triglyceride waren alle normal..
Der Schilddrüsenwert ist der T4-Wert, oder? Der lag ebenfalls im Normbereich bei 1,6 (Ref. 0,8-4,7).

Er ist ansonsten auch noch gut drauf und verhält sich normal.. Wenn das mit dem Fressen nicht wäre, ich merke ja, dass er dadurch langsam auch schwächer wird...:( Insgesamt würde ich schätzen frisst er momentan maximal 85gr am Tag selbständig. Also deeeeutlich zu wenig.

Habe auch die Hoffnung, dass die Homöopathie mit der Mariendistel, der Ulmenrinde und dem Gemisch meiner TÄ (Hepas Pancreas Carduus; nux vomica) da jetzt auch nochmal hilft..
 
Zuletzt bearbeitet:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.091
  • #16
Hallo,

wobei Carduus schon Mariendistel ist. Wenn du die Ulmenrinde gibst musst du darauf achten, dass sie allein eingesetzt wird, es sollte ein Abstand zu Medis etc. von 2 Std. eingehalten werden. Ich denke, dass der Blick weniger auf die Leber als auf die Pankreatitis gelegt werden sollte. Dabei z.B. auch auf die möglichst optimale Hydrierung.
85g ist wenig, doch ist ja auch Reconvales dabei zur Erhaltung und Grundversorgung.
VG
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Ich wollte - wegen der Leber - nur darauf hinweisen, dass das Kattovit Recovery 8 % Fettgehalt hat.

Alles Gute für Euch ♥️
 
Sherni95

Sherni95

Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2021
Beiträge
36
  • #18
Ah okay super, dann bekommt er die Mariendistel ja ohnehin schon in Flüssigform.. Bei der Ulmenrinde werde ich darauf achten, danke.
Ich hätte ausgehend von den Werten auch meinen Fokus mehr auf die Bauchspeicheldrüse gelegt, meine TÄ sagt allerdings, auch nach Rücksprache mit dem Labor, dass wir uns eher auf die Leber konzentrieren sollten...alles schön und gut, nur halt schwierig, wenn das mit dem Fressen nicht mehr so gut klappt...

@Erlkönigin : die Kattovit-Aufbaukur, die ich hier habe, hat 6,5% Fett.. zwar auch etwas zu viel, ich habe es ihm aber auch noch nicht gegeben, weil ich aufgrund des Fettgehaltes und den pflanzlichen Nebenerzeugnissen skeptisch bin.. andererseits wäre ich froh, wenn er überhaupt wieder mehr frisst, egal was :( aber danke für den Hinweis!
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert
N

Nicht registriert

Gast
  • #19
Ich hab gerade nachgeschaut wegen des Fettgehalts beim Recovery.

Die Beutelchen haben tatsächlich 6,5 %. Die 185 gr-Doserl 8 %. Na sowas 🤔
 
  • Like
Reaktionen: Sherni95
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.091
  • #20
Ah okay super, dann bekommt er die Mariendistel ja ohnehin schon in Flüssigform.. Bei der Ulmenrinde werde ich darauf achten, danke.
Ich hätte ausgehend von den Werten auch meinen Fokus mehr auf die Bauchspeicheldrüse gelegt, meine TÄ sagt allerdings, auch nach Rücksprache mit dem Labor, dass wir uns eher auf die Leber konzentrieren sollten...alles schön und gut, nur halt schwierig, wenn das mit dem Fressen nicht mehr so gut klappt...

@Erlkönigin : die Kattovit-Aufbaukur, die ich hier habe, hat 6,5% Fett.. zwar auch etwas zu viel, ich habe es ihm aber auch noch nicht gegeben, weil ich aufgrund des Fettgehaltes und den pflanzlichen Nebenerzeugnissen skeptisch bin.. andererseits wäre ich froh, wenn er überhaupt wieder mehr frisst, egal was :( aber danke für den Hinweis!
wobei Katzen im Gegensatz zu Hunden deutlich besser Fett vertragen, hier ist immer zu schauen wie sie es vertragen. Da können 8% durchaus o.k. sein.
VG
 
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
22
Aufrufe
11K
Izz
G
Antworten
34
Aufrufe
4K
Cat Fud
Cat Fud
C
Antworten
2
Aufrufe
3K
SanIzanami
SanIzanami
C
Antworten
12
Aufrufe
7K
ChristianD
C
I
Antworten
8
Aufrufe
1K
little-cat
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben