Futter abwechseln

  • Themenstarter CherryBlossom
  • Beginndatum
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
Hallo! :)

Da ich nun doch nach einigen Beiträgen hier im Forum vom Bozitafutter einigermaßen überzeugt bin (vor allem von den strengen schwedischen Gesetzen), habe ich nun wahrscheinlich endlich was gefunden, bei dem ich bleiben kann. Meine Cookie ist so eine Mäkeltante, aber das Futter inhaliert sie(!) und verträgt es auch. Und besser als ihr voriges Liebingsfutter Miamor Ragout Royale ist es auf jeden Fall, weil ja keine tierischen Nebenerzeugnisse drin sind. Pate-Futter frisst sie zwar mittlerweile, aber sehr, sehr schlecht und nur mit Vitaminflocken und Trofu drin. Und das kann auf Dauer ja auch keine Lösung sein.

Soo, nun aber zu meiner Frage. Man soll ja eigentlich nicht nur eine Marke füttern. Bei den anderen Marken habe ich aber das Problem, dass ich sie entweder für nicht gut befinde oder Cookie sie nicht frisst. Allerdings mag sie von Porta 21 Hühnerfleisch pur. Ich würde ihr das dann ab und an geben, allerdings nicht jeden Tag, weil mir das zu teuer ist.
Ginge das denn überhaupt? Ist ja schon eine ganz andere Zusammensetzung, weils quasi nur Fleisch ist. Ich habe bedenken, dass es dann jedes Mal eine zu große Umstellung für das Verdauungssystem wäre.

Was meint ihr?
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Örrrrm ... dass in Bozita keine Nebenerzeugnisse drin sind, wär mir völlig neu.
Zur Info: Wenn in der Deklaration z.B. "Hühnchen" steht, dann sind damit immer Fleisch und Nebenerzeugnisse gemeint. Reines Fleisch ist es nur, wenn auch "...fleisch" draufsteht.
OK, anscheinend schreiben die schwedischen Gesetze vor, dass nur lebensmitteltaugliche Nebenerzeugnisse (also bestimmte Innereien) verwendet werden dürfen. Aber da findet man auch genügend andere Marken, die das auch so handhaben und meiner Meinung nach hochwertiger sind.
Ich weiß nicht, ob du Dosen oder Tetras fütterst, aber die Dosen bestehen hauptsächlich aus Lunge, und Lunge hat sehr wenig Nährwert.
Ich meine, Bozita ist jetzt kein absolutes Drecksfutter, aber man sollte das wirklich mit anderen Marken abwechseln.

Zu deiner Frage: Porta sollte man nur als Ergänzungsfutter geben, u.a. wegen des sehr niedrigen Fettgehalts, also nicht mehr als 20% des Wochenbedarfs. Das gilt für fast alle Futtersorten ohne Nebenerzeugnisse.

An deiner Stelle würd ich versuchen, nicht ihre Launen zu füttern, sondern sie an das Futter zu gewöhnen, von dem du überzeugt bist. Die Überzeugung des Dosenöffners macht bei beginnenden Mäkelkatzen schon einiges aus. Lass sie sich gar nicht erst einmäkeln, sonst tanzt sie dir bei der Futterauswahl irgendwann auf der Nase rum, und das ist weder für dich noch für sie gut.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Auf den Bozitadosen steht doch "reines Fleisch" drauf? Innereien sind extra deklariert (Nieren und Leber), zumindest bei den Dosen die ich hier habe.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Also ich hab als Quelle die Zusammensetzung der Dosen laut Zooplus genommen:

Bozita mit Hühnchen: Lunge, Hühnchen (mind. 4%), Kehle, Niere, Leber, Natriumchlorid, Kalziumkarbonat.
Bozita mit Lachs: Lunge, Hühnchen, Kehle, Lachs (mind. 4%), Niere, Leber, Natriumchlorid, Kalziumkarbonat.
Bozita mit Rind: Lunge, Hühnchen, Kehle, Rindfleisch (mind. 4%), Niere, Leber, Natriumchlorid, Kalziumkarbonat.
Bozita mit Garnelen: Lunge, Hühnchen, Kehle, Garnelen (mind. 4%), Niere, Leber, Natriumchlorid, Kalziumkarbonat.

Da steht immer "Lunge" an erster Stelle. "Fleisch" wird nur einmal erwähnt, nämlich bei der Dose mit Rind ... und da die Zutaten ja immer nach Gewichtsanteil absteigend sortiert sind, seh ich nicht, wo da besonders viel Muskelfleisch herkommen sollte. Weniger als 50% Muskelfleischanteil sind es definitiv, sonst müsste Hühnchen etc. noch vor der Lunge stehen.

Die 97% beziehen sich wohl auf den gesamten tierischen Anteil, einschließlich Nebenerzeugnisse. Find ich etwas wüst, dass die den Begriff "Fleisch" so missverständlich verwenden, dass Lunge demnach auch Fleisch wär.
 
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
Ich hab die Tetras gekauft. Die Dosen finde ich auch nicht so gut. Nebenerzeugnisse sind eigentlich keine Innereien. Die Tetras sollen laut dem Zooplus-Forum (die haben sich wohl direkt bei Bozita erkundigt) aus 50% Fleisch und 50% Innereien bestehen (Dosen 30% Fleisch, 70% Innereien). Ich finde das schon einigermaßen ok. Ich hab ihr jetzt so ca 2,5 Wochen Pate von Aldi gefüttert (wollte ursprünglich auf Hälfte Lux, Hälfte Macs usw kommen), aber sie frisst davon nicht viel. Es steht auch immer einige Stunden hier rum. Und wie gesagt, nur mit Vitaminflocken und Trofu drin frisst sie überhaupt was davon. Und das kanns einfach nicht sein. Sie ist eh schon sehr schlank.
Sie bekommt sowieso Lachsöl, von daher könnte man das Porta ausgleichen, aber würde sie ja auch nicht jeden Tag bekommen.

Ich finde einfach jedes Futter, bei dem "tierische Nebenerzeugnisse" draufsteht, nicht gut, weil da alles mögliche drin ist. Und auch, wenn Katzen in der Natur ganze Mäuse fressen, ich finde, man sollte nicht außer Acht lassen, dass es auch eine Hormonbelastung in dem Futter geben kann, wenn da z.B. Geschlechtsorgane, Fruchtblasen usw. drin sind. Und was da für Drecksfleisch drin ist und und womit die Tiere so alles gefüttert wurden (Antibiotika, Tiermehl usw)... Außerdem finde ich es auch wichtig, wie die Tiere gahlten wurden, die in das Katzenfutter kommen. Und da hat Schweden doch andere Richtlinien.
Das ist meine Meinung dazu!

Und eigentlich hatte ich hier auch eine ganz andere Frage gestellt.
Wäre also schön, wenn Beiträge kämen, die auch darauf antworten würden. Das soll hier kein Thread zur Diskussion über Futter werden!
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Jetzt bin ich doch mal in die Küche gegangen zum Gucken :D Du hast Recht, die Deklaration stimmt. Aber vorne steht auf den Dosen dennoch "Reines Fleisch" drauf. Irreführend.

@CherryBlossom
Richtig, die Frage hatte ich gestellt, das wird man ja wohl noch dürfen... Püh. :wow:

Zum Abwechseln: Misch doch das Futter um sie an andere Sorten zu gewöhnen.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Dass "tierische Nebenerzeugnisse" deklariert werden, wo immer Innereien drin sind, ist in Deutschland, soweit ich weiß, so vorgeschrieben. Grau hat erst kürzlich seine Deklaration dahingehend geändert. Aber anderswo auf der Dose oder in den Herstellerinformationen steht dann doch, dass nur lebensmitteltaugliche Innereien verwendet werden.

Und das hat mit deiner Frage insofern was zu tun, als es um die Futterauswahl ging, die du deiner Katze bieten möchtest. Du schreibst, dass sie etliche Futtersorten mag oder mögen könnte, die du ihr aber nicht geben willst, weil du sie zu schlecht findest. Ich wollte darauf hinweisen, dass das fragliche Futter vielleicht besser ist, als du denkst - weil zwar "tierische Nebenerzeugnisse" in der Deklaration stehen, aber trotzdem nur (hochwertige) Innereien enthalten sind und nicht irgendein Dreck.

Allerdings ist das fast alles Paté, das stimmt schon. Aber da Porta wie gesagt nur Ergänzungsfutter ist und andere reine Filetsorten auch, aber in Stückchen mit Soße oft Schrott enthalten ist, kommst du bei hochwertiger Fütterung um Paté einfach nicht drumrum.
 
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
@Nai: Ich habe das auf den ersten Beitrag von Nonsequitur bezogen.

@Nonsequitur: Innereien sind nicht gleich Nebenerzeugnisse. Das ist bei Grau usw natürlich was ganz anderes, das ist mir auch klar. Und eben weil in den HiG-Sorten nur Schrott drin ist, wollte ich sie an Pate gewöhnen.
Aber ich werde nicht zusehen, wie sich abnimmt, nur weil ich nichtmal 100g am Tag in sie reinbekomme!
Und auch bei Grau, Macs,... weiß ich auch nicht, was da für Fleisch reinkommt und womit die Tiere gefüttern wurden. Und da es kein Bio-Futter ist, gehe ich auch davon aus, dass es aus Massentierhaltung kommt und das möchte ich (vor allem als langjähriger Vegetarier) nicht unterstützen. Und Bio-Futter kann ich mir noch nicht leisten, da ich studiere. Ich hätte da vielleicht Abstriche gemacht, bis ich irgendwann arbeite und mehr Geld hab. Aber so habe ich eine Lösung gefunden, die Cookie und mir zugute kommt.
Meiner Meinung nach ist Bozita relativ gutes Futter. Optimal kommt man eh nur mit Barfen hin. Aber jeder sollte da seine eigene Meinung haben dürfen. Ich setze mich wirklich viel mit der Ernähnung meiner Katze außeinander, letztendlich muss man aber die Fütterung auch an jedes Tier und an jeden Besitzer individuell anpassen. Warum wird hier immer gleich pauschalisiert? Außerdem habe ich hier schon von vielen Leute gelesen, dass sie Bozita füttern. Aber wie schön erwähnt: darum sollte es hier in dem Thread nicht gehen. Ich tu meiner Katze nichts Schlechtes damit.

Ich wollte einfach nur wissen, ob ich auch einfach zwischendurch Porta geben kann oder ob das eine Belastung für das Verdauungssystem wäre.
 
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
Wenn hier übrigens schon über Futter im allgemeinen diskutiert wird: bei Grau sind auch 50% Fleisch und 50% Innereien drin (laut Zooplus, Grau getreidefrei).
Wo ist also der größe Unterschied zu Bozita Tetra?
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #10
Na dann fütter doch einfach Porta als Ergänzung und schau, wie deine Katze damit zurechtkommt. :rolleyes: Lieber Himmel ... Ich bin dann raus hier.
 
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
  • #11
Gerade weil ich nicht "einfach" so was machen wollte, womit ich meiner Mieze eventuell noch schaden könnte, wollte ich mich vorher hier schlau machen.
Hab halt schon öfter gelesen, dass man zwischen den Futterqualitäten nicht wild hin- und herwechseln sollte.
Aber einige füttern ja auch Dose und zwischendurch Frischfleisch.

Vielleicht kann ja noch jemand was dazu sagen :)
 
Werbung:
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
  • #12
Und besser als ihr voriges Liebingsfutter Miamor Ragout Royale ist es auf jeden Fall, weil ja keine tierischen Nebenerzeugnisse drin sind.

Miamor Ragout Royale ist sehr wohl mit Nebenerzeugnissen. Ausserdem sind die Sorten mit Sauce auch mit Getreide. Reines Filetfutter ist nur Miamor feine Filets die Beutelchen und Döschen.

Bozita ist übrigens nicht das superdupertolle Futter wie du es hier hinstellst. Es ist ein Mittelklassefutter. Ich finde es von der Qualität ok und füttere es hier auch.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #13
Na dann fütter doch einfach Porta als Ergänzung und schau, wie deine Katze damit zurechtkommt. :rolleyes: Lieber Himmel ... Ich bin dann raus hier.

Sehe ich genauso.

Die Frage am Anfang etwas kürzer formuliert hätte wohl nicht zu einer Inhaltsstoffediskussion geführt.

Bozita ist ganz ok, das Nonplusultra ist es aber bei weitem nicht.
Wenn du den Vorlieben deiner Katze immer nachgibst, wirst du nie gutes Futter in sie hineinbekommen.
Meine mochten auch am liebsten irgendwas mit Gelee, gibts aber nicht mehr, weil sie mir sonst das Paté verschmähen. Das wird inzwischen aber gut gefressen....ist alles Gewohnheit.
 
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
  • #14
Ich hab die Sorten mit Sauce nicht gefüttert und meinte, dass im Bozita kein undefinierbaren Nebenerzeugnisse sind und es deshalb besser ist als Miamor (also im Miamor sind tierische Nebenerzeugnisse).
Im Bozita sind 50% Fleisch und 50% Innereien (also FLEISCHnebenerzeugnisse, keine Krallen, Fell, Geschlechtsorgane usw). Das haben die im Zooplusforum rausgefunden, weil sie bei Bozita direkt nachgefragt haben.
Auch im Grau sind 50% Fleisch und 50% Innereien (wenn vielleicht auch andere, das kann ich jetzt nicht sagen).
Und für mich zählt, wie gesagt auch, wie die Tiere gehalten werden und womit sie gefüttert wurden, bevor sie im Katzenfutter landen.

Ich habe auch nicht gesagt, dass Bozita das supertollste Futter der Welt ist. Das ist für mich sowieso nur bei Barf der Fall, wenn man Bio-Fleisch nimmt. Kostet dann eben aber auch einiges.
Für mich ist Bozita ein guter Kompromiss zwischen meiner Einstellung zu Futter und den Präferenzen meiner Katze.

Meine weiteren Meinungen und Ansichten zu Futter habe ich hier bereits geschrieben. Aber darum sollte es auch eigentlich nicht gehen... Naja...
 
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
  • #15
Wenn du den Vorlieben deiner Katze immer nachgibst, wirst du nie gutes Futter in sie hineinbekommen.

Mich ärgert es auch grade wirklich, dass hier meine Beiträge anscheinend nicht richtig gelesen werden und das gleich vorschnell geurteilt wird. Schön, wenn du es geschafft hast, in deine Miezen ganz gutes Futter aus Massentierhaltung reinzubekommen. Das klappt aber nicht bei jedem so.
Und ich gebe nicht gleich ihren Vorlieben nach. Ich bin schon froh, dass ich es geschafft habe, sie vom RC-Trofu wegzubekommen, was sie gefressen hat, als sie zu mir kam. Und jeder, der das schonmal durchgemacht hat, weiß, wie schwierig das sein kann. Aber, wie ich schon geschrieben habe, hat sie 2,5 Wochen Pate-Futter bekommen und hat meist nichtmal 100g am Tag gefressen. Das finde ich gesundheitlich bedenklich. Ich möchte mal jemanden sehen, der das durchzieht. Wenn die Katze sowieso schon übergewichtig ist, ok. Aber nicht bei einer sehr schlanken Katze.

So viel dazu.
 
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
  • #16
Mich ärgert es auch grade wirklich, dass hier meine Beiträge anscheinend nicht richtig gelesen werden und das gleich vorschnell geurteilt wird. Schön, wenn du es geschafft hast, in deine Miezen ganz gutes Futter aus Massentierhaltung reinzubekommen. Das klappt aber nicht bei jedem so.
Und ich gebe nicht gleich ihren Vorlieben nach. Ich bin schon froh, dass ich es geschafft habe, sie vom RC-Trofu wegzubekommen, was sie gefressen hat, als sie zu mir kam. Und jeder, der das schonmal durchgemacht hat, weiß, wie schwierig das sein kann. Aber, wie ich schon geschrieben habe, hat sie 2,5 Wochen Pate-Futter bekommen und hat meist nichtmal 100g am Tag gefressen. Das finde ich gesundheitlich bedenklich. Ich möchte mal jemanden sehen, der das durchzieht. Wenn die Katze sowieso schon übergewichtig ist, ok. Aber nicht bei einer sehr schlanken Katze.

So viel dazu.

Du hast nach Vorschlägen gefragt, bzw. was von deiner Fütterung gehalten wird. Du hast nette Antworten von Leuten bekommen, die dir helfen wollten und jetzt regst du dich auf. Ich finde das total deneben.
 
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
  • #17
Ich habe nicht gefragt, was von meiner Fütterung gehalten wird. Ich hatte lediglich gefragt, ob es eine zu große Belastung für das Verdauungsystem der Katze wäre, wenn man hauptsächlich Bozita füttert und dann ab und an Porta mit in den Speiseplan aufnimmt :confused:

Darauf hätte ich gerne einfach eine klare Antwort.

Und ja, ich rege mich darüber auf, dass hier gleich wieder vorschnell geurteilt wird. Nicht jeder hat seine Katze von klein auf und nicht jeder erzieht sie selbst zur Mäkelkatze. Außerdem hatte ich bereits vorher geschrieben, dass ich sie schon 2,5 Wochen mit Pate (ausschließlich) gefüttert habe. Wenn man das gelesen hat, weiß ich nicht, wie man darauf kommt, dass ich immer gleich den Vorlieben meiner Katze nachgebe.
Und ich habe auch in keinem Satz erwähnt, dass ich Bozita für das Nonplusultra halte. Ich hab versucht, darzulegen, warum ich es für meine Katze im Moment als richtiges Futter befinde, was sie gut frisst und verträgt, was mit meiner Meinung über Futter einigermaßen übereinstimmt und für meinen Geldbeutel zu tragen ist.
Ich hab mich bereits stundenlang damit beschäftigt, was andere Leute von dem Bozitafutter halten, was der Hersteller dazu sagt und schließlich ausprobiert, wie es bei meiner Katze ankommt. Dieser Thread sollte nicht dazu dienen, eine weiterer zur Diskussion über Futter zu werden.
Aber nach meinem Gefühl wird hier jeder gleich zu bekehren versucht, der nicht das sagenumwobene Grau füttert.

Und das hat mit meiner Frage einfach nichts zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #18
Ich füttere kaum das sagenumwogene Grau, denn das mögen meine auch nicht.

Ich habe meine auch von Trofu wegbekommen, also erzähl mir nichts was Umstellung von so nach so und anders betrifft.

Ich habe meine NICHT 2,5 Wochen lang weniger als 100g am Tag fressen lassen. Ich habe kleinste Fitzelchen so lange untergemischt, dass sie es nicht bemerkt haben und sich weiterhin schön sattfressen konnten.

Natürlich gibst du den Vorlieben deiner Katze nach, sonst würdest du ja Paté füttern.

Wenn du gerne eine klare Antwort hättest, dann stell eine klare Frage! Ich habe mir deinen Eingangspost mindestens 3x durchgelesen und wusste danach nicht wirklich was du wissen wolltest.

Aber ich weiss gar nicht warum du überhaupt fragst, denn es scheint ja eh klar zu sein was du willst und wie du es machst. Willst du den Segen anderer?
Wenn dir die Antworten nicht passen ist das ja wohl dein Problem.
 
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
  • #19
Ich will hier wirklich keinen Streit.
Wenn meine Frage nicht deutlich geworden ist, dann tuts mir Leid. Ich meine aber, dass ich es einigermaßen deutlich formuliert habe. Und einige Beiträge danach hab ich es auch nochmal deutlich gesagt.

Zur Futterumstellung: Die 2,5 Wochen waren bereits mein 2. Anlauf. Ich habs natürlich auch mit ganz langsam untermischen versucht. Aber sobal ein bisschen von dem "Bäh"-Futter drin ist, wirds kaum angerührt. Beim 2. Anlauf hab ich auch erst untergemischt, bin da aber schneller vorgegangen, damit sie halt sieht, dass es nichts anderes gibt. Der einzige Effekt war aber, dass sie abgenommen hat. Gibt halt mehr oder weniger schwierige Fälle. Und es ist einfach ungesund für sie, wenn sie noch weiter abnimmt. Der TA meinte auch schon, dass sie ganz schön zierlich ist und dass es nicht gut ist, wenn sie so viel abnimmt.

So ist es halt. Ich hab meine Ansichten zum Futter (bezüglich Bio usw.) und das ist ja wohl gerechtfertigt. Ich will im Sinne meines Tieres handeln und was für sie gesund ist. Und das ist eben im Moment, dass sie nicht weiter abnimmt. Später kann man dann immer nochmal weitersehen. Auch, wenn sich dann vielleicht die finanzielle Lage ändert.

Nochmal: Meine Frage war, ist es eine zu große Belastung für das Verdauungssystem aufgrund der verschiedenen Futterzusammensetzungen, wenn Bozita (50% Fleisch, 50% Innereien des 97%igen Anteils an Fleisch und Innereien) als Hauptteil gefüttert wird und dann teilweise Porta (höherer Fleischanteil)?
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #20
Seit wann ist Bozita Bio?
Und woher weißt Du,daß das Fleisch bzw.die Nebenerzeugnisse die drin sind von Tieren aus artgerechter Haltung stammen?
Also das wusste ich wirklich nicht,daß es in Schweden nur artgerecht gehaltene Nutztiere gibt.
Es gibt auch ein Möbelhaus,dessen Ursprung in Schweden liegt,die Ware kommt aber aus China,nix Schweden,auch wenn sie das sehr gut versuchen rüberzubringen.
Wenn man schon auf Futter achten will das aus Fleisch von artgerecht gehaltenen Tieren stammt,dann konsequent Bio!
Obwohl man auch da streiten kann,ob das immer artgerecht gehaltene Tiere sind.
Aber das ist ein anderes Thema,aber die Haltung ist mit allen Abstrichen immer noch besser,als die aus konventioneller Massentierhaltung.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Colada
2 3 4
Antworten
75
Aufrufe
97K
Eifelkater
E
aleksas77
Antworten
15
Aufrufe
3K
aleksas77
aleksas77
P
Antworten
5
Aufrufe
502
Hagebutti
Hagebutti
KaterAnton
Antworten
6
Aufrufe
900
KaterAnton
KaterAnton

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben