Fragen bevor die „Katze in den Brunnen gefallen“ ist …

L

Lubbi123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Dezember 2013
Beiträge
271
  • #61
Bei mir wurde am Anfang auch viel gefragt, warum ich mir denn gleich zwei Katzen anschaffen würde, denn die machen ja viel mehr kaputt und viel mehr Blödsinn undundund. Aber meine Freundin und ich waren uns in dem Punkt von vornherein einig und da es unsere Wohnung ist und nicht die unserer Verwandten, ist es bei ein paar skeptischen Blicken und "naja ihr müsst ja selbst wissen was ihr tut" geblieben^^
Ansonsten sind meine Freundin und ich uns in Sachen Erziehung nicht immer einig, aber sie zahlt für die Katzen, sie kümmert sich um sie also lasse ich sie das auch entscheiden. Ich bin mehr so fürs bespaßen und bespielen verantwortlich :grin:
 
Werbung:
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2014
Beiträge
5.999
  • #62
Was das Wecken zu früher Stunde anbelangt, bin ich dann wohl plemplem, denn ich liebe das. Von wem anderen würde ich es nicht begrüssen,aber ich kriege ein großes, breites Grinsen ins Gesicht, wenn ich höre, daß da mit was rumgeballert wird. Dann weiß ich, die Kasperköppe sind schon auf und haben schon mal angefangen mit dem Tagwerk und es ist einfach so ein schönes Gefühl,daß sie da sind! Und daß es gleich hell wird und ich ihre süßen kleinen Miezenfrätzchen sehen werde. Man könnte platzen vor Glück. Tut mir leid, daß das für jemanden Anderen nicht so ist, denn da verpaßt man die erste Happiness des anbrechenden Tages.

Manchmal sehe ich dann auch einen langen Schatten um die Bett-Ecke schlinkern und flüstere einen ihrer Namen und bekomme per Gurren geantwortet. Mann, ich liebe das! Dann lasse ich mich nochmal so richtig genüßlich in die Polster zurück sinken und weiß, das alles gut ist.

Nur eine der vielen, vielen Sachen, die man von Katzen zurück bekommt. Es kommt wohl nur auf den Blickwinkel an.
 
Zuletzt bearbeitet:
V

Vincent698

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Dezember 2015
Beiträge
1
  • #63
Das erspart Tier und Halter viel Kummer, wenn nach sechs Monaten mit Tier plötzlich jemandem auffällt, das der Schnupfen nicht mehr weggeht.
 
streetcat

streetcat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Mai 2018
Beiträge
638
Ort
Bayern
  • #64
Habe gerade den Text gelesen.

Ich selbst bin mit vielen Haustieren aufgewachsen. Ich habe mich auch immer freiwillig gemeldet zuhause zu bleiben damit der rest der familie urlaub machen konnte.

In groben n Ganzen also kurzfassung man muss sich exakt die gleichen fragen stellen wie bei der anschaffung eines kindes.

Bedauerlicher weise bekommen das zu viele nicht hin und erkennen den ernst der lage nicht. Das ist nicht wie ein Autokauf oder neu Anschaffung eines Fernsehrs oder ein neues Deko teil das absofort zum Inventar gehört. Es bedeutet verantwortung rücksicht verständnis.

Und pausschal kann man auch sagen ein Kind ist im durchschnitt in guten elternhaus bis zum 20 Lebensjahr. Bei guter sauberer gesunder pflege können auch katzen 20 jahre werden.

Also sollte man sich das sehr gut überlegen.

Toller Tread ^^

nach oben schubs... und mich herzlichst beim ersteller bedanke
 
J

Jana35

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2018
Beiträge
17
Ort
Pforzheim
  • #65
Hallo,

dieser Fragenkatalog ist echt sehr gut. Ich werde ihn diese Woche ausgiebig beantworten

LG Jana35
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben