Anschaffung einer ersten Katze

J

jules149

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2014
Beiträge
3
Hallo zusammen,

leider bin ich in Sachen Katzen ein kompletter Anfänger und ich hoffe ihr könnt mir bei folgenden Fragen weiterhelfen. Vorab eine kleine Information. Mein Freund und ich besitzen bereits zwei Zwergkanninchen auf dem Balkon. Gerne möchten wir uns, da wir beide sehr tierlieb sind und Katzen für uns einfach ganz tolle Tiere sind, nun eine Katze anschaffen - bzw. gerade noch am überlegen da wir einige wichtigen Faktoren gerne berücksichtigen möchten. Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus im 2. OG. Unsere Nachbarn direkt nebenan haben ebenfalls eine Katze, dies über den Balkon und eine Leiter ins Freie kann. Hier kann sie in Wiesen und Felder jagen diese direkt hinter dem Haus liegen. Es ist viel Text aber bitte nehmt euch die Zeit - Danke :) Nun meine Fragen:

- Könnte unsere Katze diese Leiter ebenfalls benutze oder vermutet ihr dass es hier schon zu ersten Feindigungen mit der Nachbarskatze kommen könnte, da sie diese leiter auch benutzt? Bzw. wie kann ich ihr beibringen dass sie über diese Leiter rauskann?
- wir möchten sie gerne als Freigänger halten, da wir finde es in der Natur der Katze liegt. Jedoch haben wir ja über den Balkon/Leiter sie nur raus/rein zulassen wen wir auch im Hause sind. Sollten aber Katzen nicht immer so kommen und gehen können wie sie möchten? Bzw. wie könnte man das sonst noch regeln? Wir würden sie morgens wenn wir arbeiten gehen rauslassen und abends wenn wir daheim sind dann wieder mit reinnehmen. Wer macht das auch so von euch oder wie kann man es sonst noch handhaben wenn man keine Möglichkeiten auf eine Katzenklappe hat?
- Diese Frage bezieht sich direkt auf die obige. Wir gehen natürlich auch einmal im Jahr gerne in Urlaub. Wir haben auch jemand dieser sich um sie kümmern würde. Aber wie kann ich sicherstellen dass er sie auch immer reinlassen kann wenn sie möchte oder schauen das sie reinkommt? Ich hätte hier glaube ich ein ungutes Gefühl in Urlaub zu gehen :( Oder was haltet ihr von der Möglichkeit dass die Katze z.b. für diese Woche bei unsere Nachbarin (keine Katze, wohnt eine Etage tiefer) direkter Zugang zum Garten unterkommt und sie in dieser Zeit zu ihr kann? Oder verwirrt das die Katze zu arg?
- Kann ich eine Katze "erziehen" keine Ledercouch oder Möbel kaputt zu machen? Oder muss man einfach damit leben und es akzeptieren?

So was wäre es jetzt erstmal. Über Infos und Tipps würden wir uns sehr freuen :)
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hallo und schön daß ihr vorher fragt. :)

Also, eigentlich sollten Katzen eher nicht alleine leben.
Wenn ihr also die Möglichkeit habt und eure Wohnung groß genug ist sollten es besser gleich zwei werden.

Allerdings gibt es auch Einzelkatzen die sich nicht so gut mit anderen vertragen. Und wenn die auch noch Freigänger sind finden sie oft nur schwer ein neues Zuhause. Das wäre also auch eine Option.

Wenn ihr aber so eine Einzelkatze habt ist die Frage ob sie sich mit der Nachbarskatze über die Aufstieghilfe/Leiter einigen kann oder ob es da schon Probleme gibt.

Wie ist denn die andere Katze verträglich?
Und wären die Nachbarn damit einverstanden daß eure Katze die Leiter auch benutzt? Habt ihr mal gefragt?

Wenn die Katze tagsüber draußen leben soll, wo kann sie unterkommen wenn es kalt ist, wenn es regnet, wenn mal etwas passiert?
Ich bin nicht für Freigang ohne die Möglichkeit ins Haus zu kommen, bzw. eine lange Zeit tagsüber keiner da ist!

Wie wäre es denn den Balkon abzusichern und so eine begrenzten Freigang zu zu lassen?
Und wenn ihr mal in eine Wohnung mit Garten /und oder im Erdgeschoß ziehen könnt wäre ein größerer Freigang dann später möglich.

Für den Urlaub finden sich immer Möglichkeiten, gerade wenn man nette Nachbarn hat, darüber würde ich mir die wenigsten Sorgen machen.
Hier geht es eher um die Grundsätze, was ist möglich und was wünscht ihr euch.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
Schön, dass du dir im Vorfeld Gedanken machst. :)
Bevor Details angesprochen werden, lies dich erst mal grundsätzlich in Katzenhaltung ein.
Einzelhaltung ist ein no go. Also nimm zukünftig immer ein Duo auf möglichst 2 Kater oder 2 Katzen. Als Anfänger würde ich dir grundsätzlich zu 2 Erwachsenen Tieren raten, die sich bereits kennen und mögen.
Die vorhandene Treppe können Sie sicher nutzen und sie gewöhnen sich an euren Tagesablauf. Ihr könnt ja den Balkon entsprechend gemütlich für Wartezeiten einrichten.
Katzen sind überall und du musst mit evtl. Schäden rechnen. Erziehen kann man katzen eigentlich nicht.
Im Urlaub solltest du einen catsitter beauftragen. Katzen möchten gern in ihrem Revier bleiben. Du kannst sie nicht einfach zum Nachbarn umquartieren.
Lies dich bitte auch in das Thema Ernährung ein. Trockenfutter ist ungesund.
 
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
Schön, dass du dir im Vorfeld Gedanken machst. :)
Bevor Details angesprochen werden, lies dich erst mal grundsätzlich in Katzenhaltung ein.
Einzelhaltung ist ein no go. Also nimm zukünftig immer ein Duo auf möglichst 2 Kater oder 2 Katzen. Als Anfänger würde ich dir grundsätzlich zu 2 Erwachsenen Tieren raten, die sich bereits kennen und mögen.
Die vorhandene Treppe können Sie sicher nutzen und sie gewöhnen sich an euren Tagesablauf. Ihr könnt ja den Balkon entsprechend gemütlich für Wartezeiten einrichten.
Katzen sind überall und du musst mit evtl. Schäden rechnen. Erziehen kann man katzen eigentlich nicht.
Im Urlaub solltest du einen catsitter beauftragen. Katzen möchten gern in ihrem Revier bleiben. Du kannst sie nicht einfach zum Nachbarn umquartieren.
Lies dich bitte auch in das Thema Ernährung ein. Trockenfutter ist ungesund.

Also ich stimme dir nicht ganz zu, dass man Katzen eigentlich nicht erziehen kann. Klar ist es sehr viel schwerer, als z. B. bei Hunden. Aber man kann ihnen schon durch deutliche Signale zu verstehen geben, dass Kratzen an den Möbeln unerwünscht ist. Allerdings kann das eine ganze Weile dauern und bis dahin könnten die Möbel schon in Mitleidenschaft geraten sein :rolleyes:

Also wir haben unsere jetzt 6 Monate alten Katzen seit eineinhalb Monaten. An sich kommt es mir so vor, als wären sie schon viel länger bei uns, aber auf der anderen Seite kommt es mir so vor, als würde ich mit meinen "Neins" und "Runters" langsam an die Grenzen meiner Geduld kommen :dead::grin: Aber dennoch zeigt es langsam Wirkung und das lässt mich weiter konsequent bleiben. Also man brauch sehr viel Geduld. Was sie aber mittlerweile kapiert haben, ist, dass unser Sofa und unser Teppich nicht zum Kratzen da sind, sondern der Kratzbaum und die Kratzpappenmöbel. :) es wird also. Tische und Arbeitsflächen sind zwar offiziell tabu, aber damit können sie sich noch nicht so arrangieren :rolleyes:

Also: Geduld und Konsequenz ist der Schlüssel, denke ich.

Ansonsten: Erstmal herzlich willkommen im Forum und schön, dass du dich vorab informierst :) Wie hier schon erwähnt wurde, sollte man Katzen nicht alleine halten. Die Meinung ist allerdings noch sehr verbreitet. Die meisten denken immer noch, zwei Katzen wären mehr Arbeit. Stimmt aber nicht. Kosten vllt etwas mehr, aber auch nicht das doppelte, weil man größere Futterdosen bestellen/kaufen kann und die Kratzmöbel, Schlafplätze und das Spielzeug ja von beiden genutzt werden.

Es hört sich so an, als wärt ihr berufstätig und den ganzen Tag außer Haus. Ist grundsätzlich nicht schlimm, aber noch ein Grund mehr, wieso man zwei nehmen sollte.

Ich persönlich könnte mit Freigang gar nicht umgehen :( Da hätte ich den ganzen Tag Angst, dass ihnen etwas passieren würde. Ob eure Katzen die Leiter mitbenutzen können, dazu kann ich nichts sagen, aber auf jeden Fall sollten sie beim "Heimkommen" auf dem Balkon alles vorfinden, was sie brauchen. Katzenklo, evtl. Futter und einen warmen Unterschlupf. Ist der Balkon überdacht? Das wäre noch besser.

Mit dem Urlaub, das ist so eine Sache. Manche Leute nehmen ihre Katzen auch mit in den Urlaub. Würde ich persönlich nicht machen, weil nur sehr wenige Katzen Autofahren vertragen. Ich kenne auch eine Katze (von meinem Onkel und seiner Familie) die hat zwei Reviere. Wenn die in Urlaub fahren (2-3 mal im Jahr), bringen sie die Katze zur Oma. Dort geht sie genauso raus, wie zu Hause und hat das als zweites Revier angenommen. Sehr interessant, wie ich finde. Das haben sie ihr allerdings von klein auf mit beigebracht.

Ansonsten finde ich es immer besser, wenn sie in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können. Also wenn täglich jemand zum Spielen, füttern und Klos reinigen vorbei kommt.

Was man ansonsten noch wissen sollte: immer ein Klo mehr, als Katzen da sind
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Eine Freigängerkatze braucht auf dem Balkon weder Futter noch ein Klo. Im Sommer, wenn meine Freigänger zu Scheunenschläfern mutieren, bräuchte ich eigentlich gar kein Klo.

Und wenn eine Freigängerkatze Hunger hat, bevor jemand nach Hause kommt, dann fängt sie sich einen Snack und frißt eine Maus.
Was sie manchmal auch tun, wenn das angebotene Futter heute nicht mundet.

Ein wetterfester Unterschlupf dagegen ist wichtig.

Meine Katzen sind übrigens auch draußen sehr gerne zusammen unterwegs.

Was ich mir jetzt nicht so ganz vorstellen kann, wie ist das mit den Kaninchen auf dem Balkon? Dürfen die auf dem ganzen Balkon laufen, oder haben die dort ein abgetrenntes Gehege?

Dieses Gehege sollte auf jeden Fall gut gesichert sein, gerade Freigänger, die es gewohnt sind, Beute zu machen, könnten die Kaninchen leicht als leckere Mahlzeit betrachten.
 
kittyking

kittyking

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2014
Beiträge
79
2 Katzen sind auf jeden Fall besser, es gibt aber wie gesagt auch Einzelkatzen. Vor 4 Jahren haben wir unsere damals 8 jährige Penny aus dem TH adoptiert, sie war lieber alleine. Da sie Freigang hatte, fand ich das jetzt nicht so schlimm.

An deiner Stelle würde ich mich für Hardcore Freigänger entscheiden, denen macht es nichts aus länger draussen zu sein. Der Kater meiner Tante z.B. ist trotz Katzenklappe fast immer nur draussen auch im Winter. Ihm würde es nichts ausmachen täglich zur selben Zeit nach Hause zu kommen. Kurz fressen, schmusen und wieder ab :) Nachts liegt er aber immer mit im Bett :yeah:

Die Katze einer Freundin ist auch öfters bis zu 10 Tagen am Stück unterwegs. Meine Freudin glaubt, dass sie halb auf dem Bauernhof hinter ihrer Wohnung lebt :oops: Die Katze hat keine Klappe und sie wohnt im 1. Stock. Da Katzen aber schlau sind, stellt sie sich seit über 8 Jahren unters Fenster und maunzt wenn sie rein will. Sie kommt auch auf Pfeifen außer wenn sie zu beschäftigt ist :D

Meine Freundin arbeitet viel, Nachbarn oder ihr Bruder, der im selben Haus wohnt, lassen die Katze dann tagsüber rein. Vielleicht geht das auch bei dir.

Obwohl diese Katze sehr "wild" ist, gibt sie Köpfchen, spielt, schmust, schläft im selben Bett und liegt auf dem Schoß wenn sie zu Hause ist. Manchmal bleibt sie auch freiwillig mehrere Tage lang in der Wohnung :D Ich kenne auch noch andere Katze von Berufstätigen, die nicht im Erdgeschoss leben und ein glückliches Freigängerleben führen (auch ohne Klappe).

Die Katzen sind meistens schlauer als wir und machen sich weniger Gedanken und Sorgen :p...Bei solchen extrem Freigängern wird die Eingewöhungszeit aber etwas anstrengender ;)

Junge unerfahrene Freigänger würde ich nicht so lange alleine draussen lassen, erst so ab 4 Jahren aufwärts, wenn man sicher ist, dass sie sich draussen wohl fühlen. Außerdem kannst du den Katzen eine Hütte auf den Balkon stellen, Stroh und/oder Styropor rein und es wird nicht kalt.

Edit: Kannst du keine 2. Katzenleiter anbringen?
 
J

jules149

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2014
Beiträge
3
Super vielen lieben Dank schon für eure Tipps :)

Also wir haben ein Teil des Balkons überdacht hier würden wir dannnochmal einen kratzbürstig mit unterschlupfmöglichkeit anbieten. Also laut Besitzer dürfen wir die Treppe mitbenutzen hoffentlich mach es auch die Katze.

Wir wollen für den Anfang gerne auch eine ältere Katze holen. Sie ist im Tierheim und 10 Jahre alt. Wie alt könnten den Katzen werden und wäre dies eine gute Lösung für den Anfang sich kein Jungtier anzulegen? Sie ist wohl auch eher der Einzelgänger und daher würde sie sich wohl mehr freuen auch alleine gehalten zu werden.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
Das hört sich doch gut an. Katzen können 20 Jahre alt werden.
Die meisten versterben allerdings zwischen 15 und 20 Jahren an CNI.
Wenn ihr die Katzen nach Hause holt, dann muss sie erst mal 4 Wochen drin bleiben.

Übrigens, ich hoffe, ihr habt die Kaninchen nicht in einem kleinen Käfig. Da gehören sie nämlich nicht hin. Kaninchen benötigen nämlich sehr viel Platz. :)
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Das war grad auch meine erste frage.. wie groß ist der Balkon? Und wie ist das Kaninchengehege abgesichert?

Ich hab immmer diese 4-6m² Balkone im Kopf und mindestens 4m² sind dann ja bei zwei kaninchen schon weg.. dann ist mit Kratzbaum, Unterschlupf und so ja schon seeeehr schwer...

Und der Auslauf muss auch nach oben hin gut gesicert sein, sonst könnt ihr gegebenenfalls sehr bald abbauen da keine Kaninchen mehr da sind. Und auch Kaninchen sind nicht wenig wehrhaft und können Katzen sehr stark verletzen.

Und wie ist die Situation mit Anbindung an den Nachbarbalkon? Müsste die Katze da über den Abgrund springen?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Hallo Jules,

willkommen im Forum :)

Schön, dass Du Dich vorab informierst :)


Wir wollen für den Anfang gerne auch eine ältere Katze holen. Sie ist im Tierheim und 10 Jahre alt. Wie alt könnten den Katzen werden und wäre dies eine gute Lösung für den Anfang sich kein Jungtier anzulegen? Sie ist wohl auch eher der Einzelgänger und daher würde sie sich wohl mehr freuen auch alleine gehalten zu werden.

grundsätzlich finde ich es toll, dass Ihr einer älteren Katze ein schönes Zuhause geben möchtet :)

Ich persönlich hätte nur Bedenken, dass eine ältere Katze 2 Etage über eine Leiter hochgehen soll, vor allem, weil sie offensichtlich Einzelgänger sein möchte.


Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus im 2. OG. Unsere Nachbarn direkt nebenan haben ebenfalls eine Katze, dies über den Balkon und eine Leiter ins Freie kann.

- Könnte unsere Katze diese Leiter ebenfalls benutze oder vermutet ihr dass es hier schon zu ersten Feindigungen mit der Nachbarskatze kommen könnte, da sie diese leiter auch benutzt? Bzw. wie kann ich ihr beibringen dass sie über diese Leiter rauskann?

Das wäre sicher möglich, die Frage ist nur, ob die vorhandenen Katzen die Leiter teilen wollen oder ob das zu erheblichen Problemen und Verletzungsgefahr führen kann.

Katzen können zwar Stürze abfangen, aber wenn sie älter sind oder Streiten, dann sind sie u.U. nicht so aufmerksam, um sich rechtzeitig auf alle vier Pfoten fallen zu lassen.
 
J

jules149

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2014
Beiträge
3
  • #11
Also die hasen nehmen einen Drittel des Balkons in einem gesicherten Gehege ein. Hier könnte die Katze nicht rein. Auf der anderen Seite hatten wir dann noch einen überdachten Teil an diesem wir einen Baum / Unterschlupf stellen könnten. Zwischen den Balkonen von unseren Nachbarn und uns ist ein Dach an diesem dann wiederum diese Treppe zum runterkommen angebracht ist.

Nach den ersten Eindrücken und Erzählungen würdet ihr uns eher abraten eine Katze anzulegen oder sehen die Voraussetzungen doch nicht all zu schlecht aus?
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Nach den ersten Eindrücken und Erzählungen würdet ihr uns eher abraten eine Katze anzulegen oder sehen die Voraussetzungen doch nicht all zu schlecht aus?

Was denkst Du über die von mir genannten Gedanken bzgl. der Leiter?
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
23
Aufrufe
7K
Minewitt
M
S
Antworten
4
Aufrufe
4K
Raffaela
Raffaela
Angel80
Antworten
17
Aufrufe
2K
Schatzkiste
Schatzkiste
M
Antworten
13
Aufrufe
4K
tigerlili
tigerlili
A
Antworten
9
Aufrufe
8K
Moustic
Moustic

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben