Frage : Wachstum von Ragdoll x Maine Coon

S

sus@

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
6.176
  • #41
Das ich immer wieder das selbe gefragt werde, keiner mir glaubt und alle nur meine Züchterin verteufeln, egal was ich schreibe, sagt auch sehr viel über euch aus :pink-heart:
Sorry ich schreibe 3,5 und 5 jahre und du antwortest .. Aha die Elterntiere waren also über 5 Jahre alt. Wie oft mussten die armen Tiere da schon durch.
Ohne irgendeine Ahnung davon wie es da wirklich ist. Also wenn du die Zahlen nicht lesen kannst, dann frag ich mich wirklich ob das an einer mangelnden Fähigkeit zu lesen liegt. Sorry ich bin einfach angefressen, von den fiesen Kommentaren. Ich probiere hier alles zehnfach zu erklären und bekomme immer die gleichen Antworten. Und keiner glaubt irgendwas und so weiter. Sorry da kann man nur aufhören zu schreiben oder man wird sauer.

Oh doch es ist ein unberechtigter shitstorm. Und schon wieder sagst du Vermehrerin obwohl du nicht mal eine Sekunde da warst und scheinbar alles was ich geschrieben habe ignorierst. Es ist eine eingetragene Cattery weil sie auch reinrassige Maine Coons züchtet. Aber niemand hier wird es erfahren. Weil ihr dann anfängt ihr Hassmails zu schreiben oder schlimmeres.
Der Vermehrer, der zwei Rassen aufeinander gesetzt hat, war aber sicherlich nicht eingetragen. Ein seriöser Züchter fängt für mich übrigens nicht als Vermehrer an. Wenn man ordentlich züchten will fährt man auf Ausstellungen, macht sich schlau, liest, lernt von Genetik, von Krankheiten,... und das dauert... und wenn man dann immer noch züchten will kauft man sich seine ersten Zuchtkatzen. Ich kenne eine Züchterin die hatte erst einen Wurf. Bis es zu diesem kam ist über ein Jahr vergangen.

Übrigens so genau liest du wohl auch nicht, denn ich habe dir in meiner ersten Antwort bereits geschrieben, dass man dir nicht sagen kann wie die Katzen sich entwickeln:
Ein Züchter züchtet reinrassige Tiere mit Stammbaum, den deine Mix Katzen sicherlich nicht haben. Somit weißt du nicht mit Gewissheit, was da drin ist und es kann dir keiner sagen, wie sie sich entwickeln werden.
Deine Mix Katzen haben keinen Stammbaum, oder? Wie soll man dir ineinem Forum sagen könne wie sie sich entwickeln? Wieso fragst du nicht die Vermehrerin.
Auf den Rest gehe ich nicht ein, das ist nur Bla, bla, bla :).
Ich finds ehrlich gesagt auch bedenklich, wie gerade so auf die TE hier eingeschossen wird :rolleyes:
Wenn alles gesundheitliche gemacht wurde, was ist dann ein einem Mixwurf so schlimm?
Man kann auch aus einer Fliege nen Elefanten machen.

Wundert mich hier aber ehrlich gesagt nicht, da gibt es viel bessere Foren, in denen ich mich lieber aufhalte.
Da wird keinem so dermaßen Vorwürfe gemacht, da stößt man mehr auf Verständnis und da werden einem die eigentlichen Fragen auch beantwortet.

Eigentlich sehr schade.
Nochmal, bei seriöser Zucht geht es neben dem Typ darum, dass die Eltern, Großeltern, usw. also so viele Generationen wie möglich, nachweislich auf Erbkrankheiten untersucht werden. Das fängt dabei an, dass du die Testergebnisse der Eltern in Kopie bekommst geht damit weiter, dass du anhand des Stammbaumes schauen kannst, auf was die Eltern alles so getestet sind.

Wenn es nur um den Look geht, wieso geht man dann nicht zum Tierschutz? Das verstehe ich gar nicht. Wieso unterstützt man einen Vermehrer? Die meisten Vermehrer wiederholen einen Wurf immer und immer wieder. Was hat es mit Seriosität zu tun, wenn man die Tiere als Gebärmaschinen missbraucht?

Wenn dir der Ton nicht gefällt, wieso bist du dann hier?

Wofür soll man bei der TE bitte Verständnis haben? Ich habe auch eine Katze vom Vermehrer. Der wollte übrigens auch immer Fotos sehen und hat mir auch gesagt, als der Papa meines Katers aus unbekannten Gründen verstorben ist. Ich habe verstanden, weshalb das nicht richtig war und mich hat hier deshalb auch noch niemand blöde angemacht :oops:
 
Werbung:
S

Son-Gohan

Gast
  • #42
Du musst mir seriöse Zucht nicht erklären, da weiß ich gut Bescheid ^^
Ja noch bin ich hier, aber nicht mehr lange.
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
  • #43
Endlich ! Danke für diese hilfreiche Antwort. Das war eigentlich das was ich mir erhofft hatte :)
Dann muss ich wohl einfach abwarten was aus den Zwergen noch wird.
Vielleicht wachsen sie ja noch ein bisschen.

Ich weiß aber wie gesagt selbst ein Tropfen Wasser und sie verweigern es. Ich hab schon ganz viel probiert, außer Nassfutter zu trocknen, das finde ich nämlich sehr abstoßend im Moment. Ich arbeite daran und biete Ihnen jeden Tag Nassfutter an. Aber momentan frisst nur Holly hin und wieder ein mikroskopisch kleines Stückchen. Aber kitten im Wachstum kann man ja schlecht hungern lassen. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Falls jemand Tipps hat, bitte gerne ! Aber ich denke mir halt, lieber ganz hochwertiges Trockenfutter, als billiges Dosenfutter wo kein Fleisch drin ist. Deshalb probiere ich es nur mit meinen bevorzugten Marken. Außer animonda, weil meine dicke ne ganz schlimme Allergie auf Rind hat. Ich hab mir mal überlegt so ein kack Futter mit sößchen und bla bla zu kaufen um sie auf den geschmack zu bringen. Aber ich hab viel zu viel Angst das sie das dann am Ende nur noch fressen. Dann lieber trofu. Da sie beide so sehr Wasser lieben und den halben Tag in der Badewanne in ihrer katzenwanne zubringen, trinken sie auch super viel. Meine Hoffnung ist das es reicht und sie keine schweren Schäden kriegen.
Ich probiere durchzuhalten und mir neue Tricks auszudenken, wie ich das Futter in die Katze kriege.

Hast du immer Trockenfutter bereitstehen und hast du schon mal probiert sie mal ne Zeit hungern zu lassen, also nur Nassfutter anbieten und warten bis sie ordentlich Hunger bekommen?

Meine drei Räuber bekommen Trofu nur manchmal ins Fummelbrett und sobald das geschieht ist das Nassfutter für sie gestorben. Ich gebe es also wirklich nur sehr selten, viell. ein- oder zwei Mal die Woche.
 
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
  • #44
Hast du immer Trockenfutter bereitstehen und hast du schon mal probiert sie mal ne Zeit hungern zu lassen, also nur Nassfutter anbieten und warten bis sie ordentlich Hunger bekommen?

Meine drei Räuber bekommen Trofu nur manchmal ins Fummelbrett und sobald das geschieht ist das Nassfutter für sie gestorben. Ich gebe es also wirklich nur sehr selten, viell. ein- oder zwei Mal die Woche.


Bei der kastration durften sie ja kein Futter am Vorabend bekommen und am nächsten Tag musste ich auch bis abends warten bis sie wieder fressen durften. Trotz 24 Stunden hungern haben sie das Nassfutter ignoriert. Dachte jawoll die sind voll hungrig und noch leicht dödelig von der Narkose, der Zeitpunkt ist gekommen :) ... Aber pustekuchen... Futter wurde 1 Stunde ignoriert und irgendwann hab ich mich geschlagen gegeben. Und auf das trofu haben sie sich dann gestürzt wie verrückte.

Sie haben eine gewisse Menge zur Verfügung. Die teilen Sie sich selber sehr gut ein. Ich hab das Futter in einem sure Feed, weil die dicke das sonst alles essen würde. Aber da sie keine Zähne hat, kotzt sie dann alles voll, weil sie nicht kaut. Deshalb haben wir dieses nette maschinchen.

Dummerweise sind die zwei auch so überhaupt nicht verfressen und lassen sich mit Futter weder locken noch anderweitig bestechen. Das ist echt blöd.

Die dicke frisst alles, vom Kreppel den man nur 5 Minuten unbeaufsichtigt lässt, über jegliches Katzenfutter. Egal ob sie es verträgt oder nicht. Die ist so mega verfressen das sie vor nichts halt Macht. Die hat mich und meinen Mann mal eine Zeit lang total verarscht indem sie immer so getan hat als hätte sie vom jeweils anderen nichts zu fressen bekommen. So hat sie es geschafft täglich 400-500 gr Futter zu bekommen. (Eigentlich 3 kg Katze ... Wiegt jetzt 4,5 kg fette Hummel) seit diese List aufgeflogen ist haben wir einen Futterplan und die dicke nimmt Gott sei dank langsam wieder ab.

Deshalb kann ich auch kein Nassfutter stehen lassen in der Hoffnung das sie dran gehen. Die dicke bekommt das sogar aus 3 km Entfernung mit und atmet dann das ganze Futter ein.

Ich hab öfter was von mäkel Katzen gelesen und mich immer gefragt was für eine Spezies das sein mag. Tja jetzt weiß ich es.
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
  • #45
Bei der kastration durften sie ja kein Futter am Vorabend bekommen und am nächsten Tag musste ich auch bis abends warten bis sie wieder fressen durften. Trotz 24 Stunden hungern haben sie das Nassfutter ignoriert. Dachte jawoll die sind voll hungrig und noch leicht dödelig von der Narkose, der Zeitpunkt ist gekommen :) ... Aber pustekuchen... Futter wurde 1 Stunde ignoriert und irgendwann hab ich mich geschlagen gegeben. Und auf das trofu haben sie sich dann gestürzt wie verrückte.

Sie haben eine gewisse Menge zur Verfügung. Die teilen Sie sich selber sehr gut ein. Ich hab das Futter in einem sure Feed, weil die dicke das sonst alles essen würde. Aber da sie keine Zähne hat, kotzt sie dann alles voll, weil sie nicht kaut. Deshalb haben wir dieses nette maschinchen.

Dummerweise sind die zwei auch so überhaupt nicht verfressen und lassen sich mit Futter weder locken noch anderweitig bestechen. Das ist echt blöd.

Die dicke frisst alles, vom Kreppel den man nur 5 Minuten unbeaufsichtigt lässt, über jegliches Katzenfutter. Egal ob sie es verträgt oder nicht. Die ist so mega verfressen das sie vor nichts halt Macht. Die hat mich und meinen Mann mal eine Zeit lang total verarscht indem sie immer so getan hat als hätte sie vom jeweils anderen nichts zu fressen bekommen. So hat sie es geschafft täglich 400-500 gr Futter zu bekommen. (Eigentlich 3 kg Katze ... Wiegt jetzt 4,5 kg fette Hummel) seit diese List aufgeflogen ist haben wir einen Futterplan und die dicke nimmt Gott sei dank langsam wieder ab.

Deshalb kann ich auch kein Nassfutter stehen lassen in der Hoffnung das sie dran gehen. Die dicke bekommt das sogar aus 3 km Entfernung mit und atmet dann das ganze Futter ein.

Ich hab öfter was von mäkel Katzen gelesen und mich immer gefragt was für eine Spezies das sein mag. Tja jetzt weiß ich es.

Aber dann verstehe ich richtig dass deine alte Katze ja auch das Trofu inhaliert? Das macht dann sicher dick, ein hochwertiges Nassfutter mach ja schnell satt und nicht dick.

Mein Vorschlag wäre wirklich weg mit dem Trockenfutter und nur noch gutes Nassfutter anbieten. Auch wenns ne Weile dauert bis sie es fressen. Natürlich jetzt nicht mehrere Tage, aber mal so einen oder zwei Tage? Und hart bleiben und nicht gleich umfallen, das überleben sie schon!!
Vielleicht mit kleinem Geruchs- und/oder Geschmacksverstärker....vielleicht ein wenig Käse drüberreiben oder ne Prise Parmesan oder versuch einfach verschiedenes für den Anfang.

Und die Alte lass ruhig futtern bis sie nicht mehr mag, wenn du dazu kein Trofu anbietest wird sie auch nicht extra zulegen.
Die zwei müssen doch zu knacken sein!:confused:
 
S

sus@

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
6.176
  • #46
Meine Yuki frisst auch nicht alles. Aber ich kann es ihr schmackhaft machen, indem ich die Leckerlies von Thrieve drüberbrösle. Auf die Leckerlies stehen hier alle total und die kann man einfach mit den Fingern zermalen.

Die hier meine ich: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzensnacks/gefriergetrocknete_snacks/thrive_snacks/390802

Wenn ich zwei solche Leckerlies drübermache futtert Madame alles. Ohne die Dinger hungert sie... Sowas schon mal probiert?
 
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
  • #47
Aber dann verstehe ich richtig dass deine alte Katze ja auch das Trofu inhaliert? Das macht dann sicher dick, ein hochwertiges Nassfutter mach ja schnell satt und nicht dick.

Mein Vorschlag wäre wirklich weg mit dem Trockenfutter und nur noch gutes Nassfutter anbieten. Auch wenns ne Weile dauert bis sie es fressen. Natürlich jetzt nicht mehrere Tage, aber mal so einen oder zwei Tage? Und hart bleiben und nicht gleich umfallen, das überleben sie schon!!
Vielleicht mit kleinem Geruchs- und/oder Geschmacksverstärker....vielleicht ein wenig Käse drüberreiben oder ne Prise Parmesan oder versuch einfach verschiedenes für den Anfang.

Und die Alte lass ruhig futtern bis sie nicht mehr mag, wenn du dazu kein Trofu anbietest wird sie auch nicht extra zulegen.
Die zwei müssen doch zu knacken sein!:confused:


Nein die große kommt da überhaupt nicht dran. Sure Feed ist ein futterautomat, der nur die Katze mit dem richtigen Chip dranlässt.
Und sonst bekommt sie auch nichts außer beim clickern mal gefriergetrocknetetes Huhn und ein bisschen malzpaste.
Also die ist echt wegen übermäßigem dosenkonsum so dick geworden. Wir haben es echt ganz lange nicht gemerkt, weil sie das so geschickt gemacht hat.
Ich geb ihr momentan nur 300 gr. Sie muss unbedingt abnehmen, weil sie auch Athrose hat. Jedes Gramm drückt mehr auf die Gelenke :(.
Wenn ich sie so viel essen lasse wie sie will macht sie problemlos zwei 400 gr Dosen leer. Die kennt kein Limit.

Die zwei kleinen interessieren sich für Weser für Käse oder Joghurt oder sonst was. Nur cashwekerne finden Sie toll. aber die kriegen sie nicht. Nichtmal laktosefreie Milch oder Butter finden Sie gut. Minny würde für Butter alles tun.
wie lange kann ich sie hungern lassen bis es bedenklich wird ?
 
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
  • #48
Meine Yuki frisst auch nicht alles. Aber ich kann es ihr schmackhaft machen, indem ich die Leckerlies von Thrieve drüberbrösle. Auf die Leckerlies stehen hier alle total und die kann man einfach mit den Fingern zermalen.

Die hier meine ich: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzensnacks/gefriergetrocknete_snacks/thrive_snacks/390802

Wenn ich zwei solche Leckerlies drübermache futtert Madame alles. Ohne die Dinger hungert sie... Sowas schon mal probiert?



Die hatte ich auch mal. Minny inhaliert sie weg. Aber Lizzy und Holly jagen sie höchstens und lassen sie dann liegen. Die fressen wirklich nichts außer trofu (und Cashwes aber das habe ich festgestellt, weil sie sich eine Nuss geklaut und gefressen haben, geben will ich Ihnen das auf keinen fall.) und ich glaube mit 16-17 Wochen haben sie mal ganz interessiert ein Stück Melone geklaut und daran herumgenagt. :D aber das ist ja alles keine Lösung.

Vielleicht hilft echt nur alternativlos mit Nassfutter hungern lassen.
Aber die bleiben selbst nach 24 Stunden stur.
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
  • #49
Die hatte ich auch mal. Minny inhaliert sie weg. Aber Lizzy und Holly jagen sie höchstens und lassen sie dann liegen. Die fressen wirklich nichts außer trofu (und Cashwes aber das habe ich festgestellt, weil sie sich eine Nuss geklaut und gefressen haben, geben will ich Ihnen das auf keinen fall.) und ich glaube mit 16-17 Wochen haben sie mal ganz interessiert ein Stück Melone geklaut und daran herumgenagt. :D aber das ist ja alles keine Lösung.

Vielleicht hilft echt nur alternativlos mit Nassfutter hungern lassen.
Aber die bleiben selbst nach 24 Stunden stur.

Naja, es gibt schon harte Fälle!

Aber mal so einen Tag lang....und vielleicht nicht immer stehen lassen.
Also hinstellen und nach ner halben Stunde wieder wegstellen....dann wieder nach ein paar Stunden usw.......die müssen ja zu knacken sein!:(
 
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
  • #50
Naja, es gibt schon harte Fälle!

Aber mal so einen Tag lang....und vielleicht nicht immer stehen lassen.
Also hinstellen und nach ner halben Stunde wieder wegstellen....dann wieder nach ein paar Stunden usw.......die müssen ja zu knacken sein!:(



Ich Brauch das gar nicht wegstellen, Minny frisst das dann schneller als ich gucken kann :D
Also dann probiere ich es mal so. Morgen ist ein schlechter Tag dafür, weil die armen Mäuse Fäden gezogen bekommen. Aber Samstag Probier ich es.
Ich biete Ihnen den ganzen Tag nur NaSsfutter an. Nehm es zwischendurch wieder weg wenn sie nicht wollen. Aber was mach ich wenn es nichts bringt ? Irgendwann muss ich doch wieder nachgeben. Ich kann sie ja schlecht verhungern lassen. Wann sollten sie spätestens wieder fressen? Hab gehört das hungern lassen bei Katzen sehr Gefährlich Werden kann.
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
  • #51
Ich Brauch das gar nicht wegstellen, Minny frisst das dann schneller als ich gucken kann :D
Also dann probiere ich es mal so. Morgen ist ein schlechter Tag dafür, weil die armen Mäuse Fäden gezogen bekommen. Aber Samstag Probier ich es.
Ich biete Ihnen den ganzen Tag nur NaSsfutter an. Nehm es zwischendurch wieder weg wenn sie nicht wollen. Aber was mach ich wenn es nichts bringt ? Irgendwann muss ich doch wieder nachgeben. Ich kann sie ja schlecht verhungern lassen. Wann sollten sie spätestens wieder fressen? Hab gehört das hungern lassen bei Katzen sehr Gefährlich Werden kann.

Ein Tag ist mal sicher kein Problem, ein zweiter auch nicht, da sie ja nicht mehr so klein sind. Aber wenn es dann noch immer nicht funzt würde ich wahrscheinlich nachgeben.
Gottseidank hatte ich das Problem noch nie in dem Ausmaß!

Ich drück dir auf alle Fälle die Daumen, dass sie doch noch auf den Geschmack kommen!
 
Werbung:
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
  • #52
Ein Tag ist mal sicher kein Problem, ein zweiter auch nicht, da sie ja nicht mehr so klein sind. Aber wenn es dann noch immer nicht funzt würde ich wahrscheinlich nachgeben.
Gottseidank hatte ich das Problem noch nie in dem Ausmaß!

Ich drück dir auf alle Fälle die Daumen, dass sie doch noch auf den Geschmack kommen!



Wie gesagt ich hab mich immer gefragt was bitte eine Mäkel Katze ist.
Minny frisst alles ! Sogar Sachen die sie nicht mag (zb wild). Die werden dann mit hochverachtung runtergewürgt.
Ich hoffe sosehr das die kleinen es irgendwann kapieren. Ich gebe mir ganz viel Mühe am Samstag. Ich hoffe es klappt.
Vielen Dank :)
 
S

sus@

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
6.176
  • #53
Yuki war früher auch ein ziemlicher Trockenfutter Yunkie, weil ich dummerweise den Werbeversprechen geglaubt habe und sie von Nassfutter, was sie beim Züchter bekam, auf Trofu umgestellt habe :(.

Bei der Umstellung habe ich sie auch ein wenig hungern lassen. Natürlich nicht arg, aber halt so, dass sie zugänglicher wurde. Dann habe ich das Trofu und Nassfutter gemischt und zusätzlich Trofu mit dem Mörser klein gemacht und drüber gestreut und dann reduziert.

Als ich von Nassfutter auf BARF umgestellt habe war das gar nicht mehr so schwer, da habe ich dann Fleisch unter das Nassfutter, welches Yuki mittlerweile echt total gerne mag, gemischt und so umgestellt. Vom BARF ist sie eben erst begeistert, seit ich das Zeug drüberstreue. Seitdem freut sie sich wieder auf das Futter (und ich finde sehr wichtig, dass Katz auch schmeckt, was sie futtert, ich mag ja auch nichts, was ich eklig finde).

Was mir bei ihr aufgefallen ist, ist, dass sie unabhängig von der Marke bestimmtes Futter total gerne mag, sie liebt z. B. von Catz Finefood Wild und Lamm & Büffel und Huhn und Lachs. Andere Sorten wie z. B. Kalb mag sie gar nicht. Vielleicht war also einfach die passende Sorte noch nicht dabei?

Hast du die Möglichkeit sie beim Füttern komplett zu separieren? Yuki frisst besser, wenn sie dabei ihre Ruhe hat. Daher wird sie immer separat in der Küche gefüttert. Dort wartet sie mittlerweile auch schon auf ihr Futter (auf dem Esstisch, ist richtig lecker, wenn sie dann ihre Fleischbröckchen aus der Schüssel zieht und dann die Blutflecken auf dem Tisch hinterlässt :massaker:).
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
  • #54
Wenn Du glücklich bist und Deine Katzen sind es - ist für mich alles in Ordnung. Du wirst sicher im Forum Antworten erhalten, wenn Du Fragen hast.

Viel Spass mit Deinen zauberhaften Rassemixen
 
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
  • #55
Yuki war früher auch ein ziemlicher Trockenfutter Yunkie, weil ich dummerweise den Werbeversprechen geglaubt habe und sie von Nassfutter, was sie beim Züchter bekam, auf Trofu umgestellt habe :(.

Bei der Umstellung habe ich sie auch ein wenig hungern lassen. Natürlich nicht arg, aber halt so, dass sie zugänglicher wurde. Dann habe ich das Trofu und Nassfutter gemischt und zusätzlich Trofu mit dem Mörser klein gemacht und drüber gestreut und dann reduziert.

Als ich von Nassfutter auf BARF umgestellt habe war das gar nicht mehr so schwer, da habe ich dann Fleisch unter das Nassfutter, welches Yuki mittlerweile echt total gerne mag, gemischt und so umgestellt. Vom BARF ist sie eben erst begeistert, seit ich das Zeug drüberstreue. Seitdem freut sie sich wieder auf das Futter (und ich finde sehr wichtig, dass Katz auch schmeckt, was sie futtert, ich mag ja auch nichts, was ich eklig finde).

Was mir bei ihr aufgefallen ist, ist, dass sie unabhängig von der Marke bestimmtes Futter total gerne mag, sie liebt z. B. von Catz Finefood Wild und Lamm & Büffel und Huhn und Lachs. Andere Sorten wie z. B. Kalb mag sie gar nicht. Vielleicht war also einfach die passende Sorte noch nicht dabei?

Hast du die Möglichkeit sie beim Füttern komplett zu separieren? Yuki frisst besser, wenn sie dabei ihre Ruhe hat. Daher wird sie immer separat in der Küche gefüttert. Dort wartet sie mittlerweile auch schon auf ihr Futter (auf dem Esstisch, ist richtig lecker, wenn sie dann ihre Fleischbröckchen aus der Schüssel zieht und dann die Blutflecken auf dem Tisch hinterlässt :massaker:).



Leider nicht. Typisch Katze. Tür zu und sie wollen unbedingt raus. Das heißt wenn ich uns in der Küche einsperre, damit die dicke nicht reinkommt dann drehen die durch und wollen raus. Und Minny will dann von der anderen Seite rein :(
Könntest du mir bitte mal ein paar Marken sehr gutes Nassfutter empfehlen, bei denen es auch Sorten ohne Rind gibt? Das ist ganz wichtig weil Minny wirklich super allergisch ist.
Ich hab so meine Favoriten : grau und Real nature
Ich fütter das noch nicht so lange, weil ich früher Ausschließlich gebarft habe. Deshalb kenne ich mich da noch nicht so gut aus.
Ich bin so eine die jede einzelne Zutat genauestens studiert :D deshalb brauche ich immer ewig mich da zu orientieren. Vielleicht mögen die zwei ja ausgerechnet dieses Futter nicht.
Was auch wichtig ist das da kein bisschen Getreide drin sein darf, weil Minny auch darauf super allergisch ist. Außerdem sehe ich keinen Sinn darin Katzen Getreide zu geben. Am besten 98-100% Fleisch. Der Preis ist mir fast egal. Solange 400 gr nicht über 5 € Kosten.
 
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
  • #56
Wenn Du glücklich bist und Deine Katzen sind es - ist für mich alles in Ordnung. Du wirst sicher im Forum Antworten erhalten, wenn Du Fragen hast.

Viel Spass mit Deinen zauberhaften Rassemixen


Ohja das sind wir :)
Vielen Dank !
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    94 KB · Aufrufe: 40
S

sus@

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
6.176
  • #57
Wenn überhaupt gar kein Getreide drin sein soll wird es schwer. Klar, der Fleischanteil soll natürlich hoch sein, aber wenn da z. B. 3 % Reis drin sind, finde ich das jetzt nicht schlimm. Wenn die Katze ne Maus frißt, dann futtert sie ja auch den Mageninhalt mit.

Ich glaub es gibt Sorten von Ropocat wo kein Getreide drin ist. Das Ropocat wird hier aber nicht gerne gefressen.

Meine mögen Grau und Catz Finefood gerne. Aber im Catz Finefood ist in der Regel nicht 100 % Fleisch. Bei der Sorte Lamm und Büffel ist z. B. Zucchini 3%, Tomate 2% enthalten.

Was ich manchmal gefüttert habe ist MACs. Da gibt es soweit ich weiß auch Sortenreines Futter. Da das aber nicht ganz so gut ankam gab es das selten.

Gerne mögen meine auch das Cosma mit Tunfisch. Das ist aber sicherlich nicht das tollste Futter (ist ne Eigenmarke von Zooplus, soweit ich weiß), aber sie stehen total drauf.

Die genannten Marken sind denke ich alle Mittelklassefutter. Richtig gut soll z. B. das Om Nom Nom sein. Hab ich aber noch nie ausprobiert.

Wie gesagt, meine Katzen werden hauptsächlich gebarft. Klar gibt es mal ne Dose, wenn wir z. B. vergessen haben was aufzutauen und einfach auch, damit sie das Dosenfutter kennen und nicht irgendwann komplett verschmähen, für den Fall, dass doch mal jemand in die Tierklinik muss (was man natürlich nie hofft). Da ich weiß, dass meine Chaoten Catz Finefood und Grau total gerne mögen, gibt es halt dann meistens das. Schau doch mal hier in die Futterrubrik, da findest du sicherlich einige interessante Nassfutter Marken.

Ach ja, meine Mädels sind übrigens auch gar nicht verfressen. Sie betteln auch nie und können auf dem Esstisch hocken, ohne, dass man sich Sorgen machen muss. Bei den Buben dagegen muss man sehr aufpassen, die versuchen einem alles vom Teller zu angeln oder mit niedlichen Blicken abzulenken ;)
z. B. so
22789289394_5ed4258cdc_b.jpg
 
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
  • #58
Wenn überhaupt gar kein Getreide drin sein soll wird es schwer. Klar, der Fleischanteil soll natürlich hoch sein, aber wenn da z. B. 3 % Reis drin sind, finde ich das jetzt nicht schlimm. Wenn die Katze ne Maus frißt, dann futtert sie ja auch den Mageninhalt mit.

Ich glaub es gibt Sorten von Ropocat wo kein Getreide drin ist. Das Ropocat wird hier aber nicht gerne gefressen.

Meine mögen Grau und Catz Finefood gerne. Aber im Catz Finefood ist in der Regel nicht 100 % Fleisch. Bei der Sorte Lamm und Büffel ist z. B. Zucchini 3%, Tomate 2% enthalten.

Was ich manchmal gefüttert habe ist MACs. Da gibt es soweit ich weiß auch Sortenreines Futter. Da das aber nicht ganz so gut ankam gab es das selten.

Gerne mögen meine auch das Cosma mit Tunfisch. Das ist aber sicherlich nicht das tollste Futter (ist ne Eigenmarke von Zooplus, soweit ich weiß), aber sie stehen total drauf.

Die genannten Marken sind denke ich alle Mittelklassefutter. Richtig gut soll z. B. das Om Nom Nom sein. Hab ich aber noch nie ausprobiert.

Wie gesagt, meine Katzen werden hauptsächlich gebarft. Klar gibt es mal ne Dose, wenn wir z. B. vergessen haben was aufzutauen und einfach auch, damit sie das Dosenfutter kennen und nicht irgendwann komplett verschmähen, für den Fall, dass doch mal jemand in die Tierklinik muss (was man natürlich nie hofft). Da ich weiß, dass meine Chaoten Catz Finefood und Grau total gerne mögen, gibt es halt dann meistens das. Schau doch mal hier in die Futterrubrik, da findest du sicherlich einige interessante Nassfutter Marken.

Ach ja, meine Mädels sind übrigens auch gar nicht verfressen. Sie betteln auch nie und können auf dem Esstisch hocken, ohne, dass man sich Sorgen machen muss. Bei den Buben dagegen muss man sehr aufpassen, die versuchen einem alles vom Teller zu angeln oder mit niedlichen Blicken abzulenken ;)
z. B. so
22789289394_5ed4258cdc_b.jpg


Ok danke für den Tipp :)
Dann schau ich mich einfach mal im futterforum um. Gemüse ist kein Problem wenn es nicht zu viel ist. Aber Mi'chen ist einfach so super empfindlich und kotzt sich mindestens dumm und dämlich wenn was falsches im Futter ist. Und wie gesagt sie ist eine Meisterdiebin. Sie will es sie kriegt es. Und das trotz ihrer 14 Jahre und der Athrose. Wenn es um essen geht kann sie auf einmal fliegen ;)
Meine Miezen dürfen nicht auf den Tisch. Das wäre bei den kleinen total egal, die würden nur schnuppern. Und manchmal mit der Pfote auf den Inhalt des Tellers hauen. Das ist besonders schön bei Suppe. Aber es wird nichts geklaut. Aber wenn Minny drauf dürfte ... Oh Himmel wir würden keine Sekunde selber essen :yeah:. Aber eigentlich bin ich ganz froh das sie so bestechlich ist. Wiedergutmachungsleckerlies wirken super und clickern kann man auch viel besser mit einer Katze, die geil auf die Belohnung ist.
Aber manchmal bringt es einen auch fast auf die Palme. Ich hab nicht schlecht gestaunt als sie meinen Kreppel, den ich für ein paar Minuten stehen gelassen hab, komplett mit Marmelade und Zucker gefressen hat. Oder einmal hat sie einen kompletten Topf frischer, selbstgemachter Sauce hollandaise gefressen (da ist ja Weißwein drin). Sie hat beide Male erbärmlichst gekotzt und dünnschiss gehabt. Und nach der Soße hatte sie zudem noch einen ordentlichen Kater die arme. Ey ich hab echt gedacht ich Dreh durch. Was man sich da für Sorgen macht :massaker:. Aber sie hat es überlebt und das schlimmste, sie würde es wieder tun :grummel: hahaha

Naja so sind die lieben Mäuse halt :) täglich für neuen blödsinn zu haben und so unterschiedlich wie Tag und Nacht. :pink-heart:

LG

Ps: das Bild ist Zucker omg <3
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.251
Alter
37
Ort
Jena
  • #59
Da ich heute erst alles gelesen hab, will ich nur hierzu noch etwas sagen:

Die Mutter meiner Katze war weiß, hat aber Black tabby und white Gene.
Und der Vater ist halt nun mal ein Ragdoll Kater und somit weiß mit ausgeprägter Maskenzeichnung. Also das hat für mich nichts mit weißzucht zutun. Wieso sollte man denn nicht "züchten" dürfen, wenn man zwei Tassen verpaart ? Zwei gesunde Elterntiere, die Papiere und Tests haben ?
Natürlich ist das dann Weißzucht ;) Sobald eine weiße Katze mit einer anderen Katze verpaart wird, dann spricht man von Weißzucht und dann hat man immer das Risiko, dass die weißen Nachkommen taub sind. Kann Dir jeder Züchter und jeder, der sich mit Genetik befasst hat bestätigen.
Sieh das nicht als Angriff, sondern nur als Hinweis ;)
Es gibt durchaus Bundesländer in DE, wo Weißzucht auch verboten ist, aber nicht überall.

Zum ganzen Rest wurde ja schon von dp und susagu ausführlich geschrieben.

Nur mal als wirklich ernst gemeinte Frage von mir:
Was verspricht man sich von so einer Verpaarung? Wenn ich Coonies und Ragdolls toll finde, würde ich mir je eine Coonie und eine Ragdoll holen, denn beide haben ihre ganz charakteristischen optischen Merkmale.
Die Ragdoll hat ihre Maskenzeichnung in Verbindung mit den blauen Augen. Das bekommt man aus solch einer Verpaarung nie, da Point rezessiv ist und bei Coonies nicht vorkommt (ok in der Praxis gabs schon wenige Point-Coonies, wird aber nicht gezielt gezüchtet).
Die Coonies haben ihre wunderbar dicken Schnuten, das tiefe Kinn, Pinsel auf den Ohren und die Ohren stehen im Vergleich zur Ragdoll eher anders (hochgestellt, nicht seitlich, eher spitz, nicht abgerundet). Auch das wird ein Mix aus beiden Rassen dann eher nicht haben, denn Pinsel hat noch nicht mal jede Coonie. Das sind ja alles optische Ziele, die man so gut wie möglich herausarbeiten möchte. Bei dieser Verpaarung sieht aber die Katze halt weder nach dem Einen, noch nach dem Anderen aus.

Zum Futter:
Was du noch testen kannst an hochwertigen Marken: Om Nom Nom, Pfotenliebe, Auenland, Hermanns, Sandras Schmankerl, Nehls. Macs und Catz Finefood wurde ja schon genannt.
 
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
  • #60
Da ich heute erst alles gelesen hab, will ich nur hierzu noch etwas sagen:


Natürlich ist das dann Weißzucht ;) Sobald eine weiße Katze mit einer anderen Katze verpaart wird, dann spricht man von Weißzucht und dann hat man immer das Risiko, dass die weißen Nachkommen taub sind. Kann Dir jeder Züchter und jeder, der sich mit Genetik befasst hat bestätigen.
Sieh das nicht als Angriff, sondern nur als Hinweis ;)
Es gibt durchaus Bundesländer in DE, wo Weißzucht auch verboten ist, aber nicht überall.

Zum ganzen Rest wurde ja schon von dp und susagu ausführlich geschrieben.

Nur mal als wirklich ernst gemeinte Frage von mir:
Was verspricht man sich von so einer Verpaarung? Wenn ich Coonies und Ragdolls toll finde, würde ich mir je eine Coonie und eine Ragdoll holen, denn beide haben ihre ganz charakteristischen optischen Merkmale.
Die Ragdoll hat ihre Maskenzeichnung in Verbindung mit den blauen Augen. Das bekommt man aus solch einer Verpaarung nie, da Point rezessiv ist und bei Coonies nicht vorkommt (ok in der Praxis gabs schon wenige Point-Coonies, wird aber nicht gezielt gezüchtet).
Die Coonies haben ihre wunderbar dicken Schnuten, das tiefe Kinn, Pinsel auf den Ohren und die Ohren stehen im Vergleich zur Ragdoll eher anders (hochgestellt, nicht seitlich, eher spitz, nicht abgerundet). Auch das wird ein Mix aus beiden Rassen dann eher nicht haben, denn Pinsel hat noch nicht mal jede Coonie. Das sind ja alles optische Ziele, die man so gut wie möglich herausarbeiten möchte. Bei dieser Verpaarung sieht aber die Katze halt weder nach dem Einen, noch nach dem Anderen aus.

Zum Futter:
Was du noch testen kannst an hochwertigen Marken: Om Nom Nom, Pfotenliebe, Auenland, Hermanns, Sandras Schmankerl, Nehls. Macs und Catz Finefood wurde ja schon genannt.



Das heißt wenn man zwei Ragdolls verpaart ist das weißzucht ?
Oder zwei heilige Birmas ? Echt jetzt ??? :confused:

Also wie gesagt meine Kleene ist weder blind noch taub.
Ich werde mir bestimmt irgendwann wieder ein Kätzchen holen, da ich gerne 3 oder 4 Katzen habe, finde ich für meine miezen einfach schöner. Und dann wird es höchstwahrscheinlich ein Ragdoll Kater oder Kätzchen.
Ich kann immer wieder nur betonen wie gut gelungen meine Mäuse sind. Für mich gibt es momentan keine tolleren Katzen :pink-heart:
Sie haben Vorteile beider Rassen und das spricht mich an. Das liegt aber auch daran das ich keine reinrassige Katze bzw. Hund zum glücklich sein brauche.
Für mich ist es viel wichtiger das der Charakter passt, das die Tiere gesund und glücklich sind und das sie eine gute Kinderstube hatten. Oder zumindest eine liebevolle Pflegestelle oder Tierheim.
Ich finde es einfach toll wie sich welches Elternteil bei meinen Babys durchgesetzt hat. Sie haben einen super individuellen Look und ein extrem tolles Wesen. Aber kein Mensch muss mich verstehen.


Danke für die Futtertips :) ich werde die jetzt einfach durchprobieren.
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    87,9 KB · Aufrufe: 39
Werbung:

Ähnliche Themen

Shadow Cat
Antworten
68
Aufrufe
12K
Bingo
B
Antworten
6
Aufrufe
4K
OskarDerGroße
OskarDerGroße
P
Antworten
12
Aufrufe
12K
Arry
MaltaCats
Antworten
7
Aufrufe
9K
Nonsequitur
Nonsequitur
Sabinerin
Antworten
10
Aufrufe
4K
Sabinerin
Sabinerin

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben