Frage : Wachstum von Ragdoll x Maine Coon

A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
Hallo, ich hoffe ich darf hier posten :) hab ja keine reinrassigen Mäuse.
Ich sag es gleich vorweg, meine Katzen sind von einer ganz lieben Züchterin und nicht aus dem Tierheim. Ich habe sehr lange gesucht bis ich meine Traummischung gefunden habe. Ich liebe Ragdolls und Maine Coons, aber es war wirklich gar nicht so einfach einen seriösen Züchter zu finden der diese Rassen verpaart.

Ich wollte vor allem deshalb diesen Rassemix, weil ich sichergehen wollte das die Miezen nicht so super empfindlich wie meine alte Maus sind, die ich vor 14 Jahren ganz alleine, krank und verwahrlost als kleines Kätzchen aufgegabelt habe.
Sie ist einfach eine super anstrengende Katze, der man nichts recht machen kann. Trotzdem liebe ich sie :)

Aber umso entspannter kommen mir nun meine Raggie Coons vor.
Ich finde sie sind eine perfekte Mischung aus ihren Eltern geworden.
Der Vater ist wirklich ein Riesen Ragdoll Kerl und die Mama eine etwas zierlichere Maine Coon Diva.

Erst mal eine kleine Liebeserklärung an meine Mäuse :)

Meine zwei heißen Lizzy und Holly und sind mittlerweile 10 Monate alt.
Lizzy ist ein wunderhübsches Black-Silver-Tabby Mädchen mit intensiven grünen Augen und einen herrlichen Zeichnung, die auch ein ganz deutliches Maine Coon M auf der Stirn aufweist. Im Licht sieht sie aus wie mit Klavierlack überzogen, so sehr glänzt ich weiches Fell. Sie hat einen extrem langen Schwanz der vermutlich nach der Mama kommt und außerdem die typischen Schneeschuhe.
Ihr Fell ist so weich wie das von Papa und Verknotet nie, schmiegt sich aber sanft um ihren sportlichen Körper wie bei Mama. Eine kleine Halskrause könnte von beiden Eltern sein. Sie hat eine gewaltige Sprungkraft und leibt es waghalsige Stunts zu machen, aber ist eine große Schmuserin, die es liebt stundenlang auf dem Schoß zu kuscheln und gestreichelt zu werden.
Sie liebt Wasser und hat zum Glück auch ein mehr oder weniger wasserabweisendes Fell, wie es sich für Coonies gehört.
Sie ist unheimlich mutig, stellt sich dem Staubsauger und anderen bösen Haushaltsgeräten und hat für laute Geräusche nur ein Gähnen übrig.
Solange ich dabei bin, kommt sie überall mit hin. Tierarzt, Auto fahren, an der Leine spazieren gehen, unsere Baustelle besichtigen. Sie liebt Unternehmungen und hüpft sofort in Ihre Transporttasche oder den Transportkorb, damit es endlich losgeht.

Holly meine weiße Schönheit, ohne jegliches Abzeichen, intensiv gelbe Augen lassen mich schmelzen. Ihre Haut ist je nach Aktivität zartrosa bis pink.
Sie ist Lizzys Schwester, auch wenn sie sehr unterschiedlich aussehen.
Holly besitzt das zarte Fell einer Ragdoll, sie verknotet nie und ist so weich wie ein Wölkchen. Ihr Fell ist püschelig und steht immer leicht vom Körper ab. Sie hat pumphöschen an, eine riesige Krause und einen Schwanz der einem langen Staubwedel gleicht. Doch trotzdem hat auch Mama sich durchgesetzt und der kleine Maus leichte Luchpinselchen und Schneeschuhe vererbt.
Sie ist sehr aufmerksamkeitssüchtig, ihr lieblingsplatz ist neben mir. Eine so schmusebedürftige Katze erlebt man selten. Hebt man sie hoch vermisst man jegliche Körperspannung, das hat sie wohl vom Papa. Sie ist ziemlich Tollpatschig und verlässt sich extrem auf mich. Oft legt sie sich so auf meine Schoß das ich Sie festhalten muss damit sie nicht runterfällt. Dann schlummert sie friedlich und ich bekomme die nächsten zwei Stunden mehrere Armkrämpfe :). Auch sie ist mutig und unerschrocken, kämpft gegen unseren gefährlichen Staubsauger. Unternehmungen mag sie genauso gerne wie Lizzy. Wasser findet sie so anziehend, das sie auch zu einem Vollbad nicht nein sagt und uns ständig alles unter Wasser setzt.

Ich liebe diese kleinen Dinger so sehr das ich sie auffressen könnte. Diese zarten kleinen stimmchen, diesen sanften Übermut, diese nervigen Momente wenn zwei klitschnasse Katzen, vergnügt aus dem Bad gerannt kommen, welches man Stunden vorher frisch geputzt hatte :pink-heart:
Die kleinen weichen Pfoten, die so vorsichtig auf einem herumklettern, ohne jemals die Krallen auszufahren. Die großen Augen und die zarten, weichen Ohren.
Ich bin so unendlich dankbar dafür diese wundervollen Katzen bei mir haben zu dürfen. Es war die beste Entscheidung meines Lebens auf diese perfekte Mischung zu warten. Meine kleinen Engel bedeuten mir einfach alles.

So nun noch eine Frage :
Meine Zwerge sind jetzt fast 10 Monate alt. Aber ich finde sie sind wirklich sehr kleine Exemplare ihrer Rasse. Sie sind grade mal so groß wie meine Minny (EKH mix unbekannt, eventuell ist Perser mit drin). Diese Katze ist wahnsinnig winzig, weil sie als Kitten schwer krank war und einfach nicht richtig wachsen konnte.
Wobei Lizzy und Holly, wahrscheinlich rassebedingt, eher länger als hoch sind.
Und somit sogar minimal kleiner als Minny (dafür etwas länger).
Wenn ich jetzt mal so an die Eltern denke wundert mich das sehr.
Zumal Maine Coons und Ragdolls ja sehr große Rassen sind.
Ich weiß das sie noch wachsen bis sie etwa 3 Jahre alt sind. Aber ich dachte das der größte Schub so im ersten Jahr ist und danach eher minimal.
Mir würde es nichts ausmachen wenn sie so winzig bleiben. Aber trotzdem wundert mich das total und ich frage mich ob ich was falsch mache.
Leider fressen die zwei (bitte nicht schlagen) nur Trockenfutter. Ich habe alles probiert (nass machen, mit Nassfutter mischen, mit rohfleisch mischen) sobald auch nur ein Tropfen Wasser im Futter ist wird es nicht mehr angerührt. Die zwei fressen nicht mal Leckerlies. Ich achte darauf das sie wenigstens 75% Fleisch und kein Getreide bekommen. Ein Futter mit höherem Anteil konnte ich bisher nicht finden. Meine große bekommt nur Frischfleisch und Dosen mit 100% Fleisch. Sie interessieren sich zwar dafür, aber sie verschmähen es.
Naja aber daran wird es ja wohl nicht liegen das sie so schmächtig sind oder ?
Kennt ihr das ? Sind eher "Großen Rassen" oder Mixe auch klein geblieben ?
Lizzy wiegt zurzeit 3,2 kg und Holly 3 kg.
Laut Tierarzt sind sie fit.

Also falls ihr Ideen habt was mit meinen kleinen los ist, sagt es mir bitte :)
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    90,9 KB · Aufrufe: 135
Werbung:
S

sus@

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
6.176
Auch wenn es jetzt nicht das ist, was du hören möchtest. Du hast keine Katzen vom Züchter, sondern vom Vermehrer.

Ein Züchter züchtet reinrassige Tiere mit Stammbaum, den deine Mix Katzen sicherlich nicht haben. Somit weißt du nicht mit Gewissheit, was da drin ist und es kann dir keiner sagen, wie sie sich entwickeln werden.

Der Stammbaum ist übrigens in meinen Augen eine Art Gesundheitszeugnis, anhand dessen du sehen kannst, gegen was die Eltern, Großeltern, usw. für Krankheiten getestet sind. Standard sollte hier sein Infektionskrankheiten wieFIV und FelV (das muss ein Stammbaumzüchter meines Wissens nach auch) und dann Erbkrankheiten (HCM und PKD, sowie rassespezifische, bei Maine Coon z. B. gibt es da meines Wissens nach noch weitere wie z. B. HD).
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.251
Alter
37
Ort
Jena
Da die beiden einfach Mixe sind (hatten überhaupt die Elterntiere Papiere?) kann man das nicht vorhersagen.
Bei seriösen Züchtern kann man es am ehesten anhand der Eltern- und Großelterntiere abschätzen, muss aber auch nicht immer zutreffen.
Und mit seriöser Zucht hat das hier gar nichts zu tun :oops:

Statt über mögliches Aussehen und Gewicht würde ich mir hier erstmal Gedanken machen, inwieweit die weiße Katze taub ist (Waren beide Elterntiere weiß? Wurde ein Audiometrietest gemacht?).
Oder wie war allgemein die Gesundheitsvorsorge in der Zucht? HCM geschallt? Auf PKD geschallt? HD, PKdef, PL, SMA? Alles wichtige Tests bei Coonies.

Das mit dem Trofu ist natürlich schlecht, ich würde weiterhin versuchen, sie auf Nassfuter umzustellen.

Das M auf der Stirn hat nichts mit Maine Coon zu tun, das haben alle Tabby-Katzen ;)
 
D

Dine@

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2014
Beiträge
2.926
Ort
Norden
Ich mag auch beide Rassen, hätte sie aber niemals als Mix gesucht, denn genau durch solche wilden Verpaarungen werden sie eher empfindlich und können Erbkrankheiten später noch zeigen :oops:. Also eigentlich genau das Gegenteil von dem was du wolltest ;).
Seriös ist nur wer eine Hobbyzucht mit Stammbaum züchtet, alle Erbkrankheiten untersuchen lässt ( über Generationen) und einem Verein angehört.
Was Vermehrer zu verstecken haben oder nur Geldmacherei ist, würde mich skeptisch machen und da würde ich nicht kaufen.

Was die Größe betrifft: Hast du denn beide Elternteile gesehen? Es gibt nämlich auch vom alten Typ der Maine Coon kleinere Vertreter wie meine Madame hier :). Und die Mädels sind sowieso meist zierlicher als Kater.
Die Maine Coon hat mittlerweile sowieso schon so viele aeußerliche Unterschiede im Typ, das man bei Mixen nicht sagen kann wie sie sich mal entwickeln. Du musst dich wohl überraschen lassen ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
Da die beiden einfach Mixe sind (hatten überhaupt die Elterntiere Papiere?) kann man das nicht vorhersagen.
Bei seriösen Züchtern kann man es am ehesten anhand der Eltern- und Großelterntiere abschätzen, muss aber auch nicht immer zutreffen.
Und mit seriöser Zucht hat das hier gar nichts zu tun :oops:

Statt über mögliches Aussehen und Gewicht würde ich mir hier erstmal Gedanken machen, inwieweit die weiße Katze taub ist (Waren beide Elterntiere weiß? Wurde ein Audiometrietest gemacht?).
Oder wie war allgemein die Gesundheitsvorsorge in der Zucht? HCM geschallt? Auf PKD geschallt? HD, PKdef, PL, SMA? Alles wichtige Tests bei Coonies.

Das mit dem Trofu ist natürlich schlecht, ich würde weiterhin versuchen, sie auf Nassfuter umzustellen.

Das M auf der Stirn hat nichts mit Maine Coon zu tun, das haben alle Tabby-Katzen ;)





Beide Elternteile haben Papiere. Sind gegen alles getestet.
Meine kitten wurden noch beim Züchter tierärztlich untersucht, geimpft und gechippt. Ich durfte alle Tiere kennen lernen. Alles war sauber und gepflegt. Den Katzen ging es prächtig und alle waren sehr zutraulich und offen.
Meine Katze ist nicht taub, auch wenn sie manchmal durchaus so tut ;).
Holly reagiert ganz normal auf alle Geräusche Somit sehe ich mich nicht veranlasst es testen zu lassen. Die Züchterin hat zwei Maine Coon Mädchen und einen Ragdoll Kater Gehabt und hat ein bis zweimal im Jahr einen Wurf.
Die Mutter meiner Katze war weiß, hat aber Black tabby und white Gene.
Und der Vater ist halt nun mal ein Ragdoll Kater und somit weiß mit ausgeprägter Maskenzeichnung. Also das hat für mich nichts mit weißzucht zutun. Wieso sollte man denn nicht "züchten" dürfen, wenn man zwei Tassen verpaart ? Zwei gesunde Elterntiere, die Papiere und Tests haben ?
Wenn man das verantwortungsvoll tut ?
Aber gut ich hätte damit rechnen müssen, das man direkt an den Pranger gestellt wird.
Ich hab meine Katzen auch schon auf Herzfehler untersuchen lassen, weil Lizzy eine Zeitlang ständig am schnaufen war, wenn sie gespielt haben. Aber sie haben nichts. Kein HCM oder sonstiges. Weder im Blut, noch auf Röntgenbildern, noch im farbdoppler. TA meinte Wachstumsschub.
 
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
Ich mag auch beide Rassen, hätte sie aber niemals als Mix gesucht, denn genau durch solche wilden Verpaarungen werden sie eher empfindlich und können Erbkrankheiten später noch zeigen :oops:. Also eigentlich genau das Gegenteil von dem was du wolltest ;).
Seriös ist nur wer eine Hobbyzucht mit Stammbaum züchtet, alle Erbkrankheiten untersuchen lässt ( über Generationen) und somit einem Verein angehört.
Was Vermehrer zu verstecken haben oder nur Geldmacherei ist, würde mich skeptisch machen und da würde ich nicht kaufen.

Was die Größe betrifft: Hast du denn beide Elternteile gesehen? Es gibt nämlich auch vom alten Typ der Maine Coon kleinere Vertreter wie meine Madame hier :). Und die Mädels sind sowieso meist zierlicher als Kater.
Die Maine Coon hat mittlerweile sowieso schon so viele aeußerliche Unterschiede im Typ, das man bei Mixen nicht sagen kann wie sie sich mal entwickeln. Du musst dich wohl überraschen lassen ;).


Also bisher war mein Tierarzt mehr als zufrieden mit den Zwergen.
Es war eine ganz kleine Hobbyzucht mit reinrassigen Tieren, die alle getestet wurden und einen Stammbaum haben. Sonst hätte ich mir da niemals ein Tier zugelegt. Meine Katzen waren beide schon gechippt, entwurmt, geimpft und durchgecheckt als ich sie abgeholt habe. Mit 14 Wochen übrigens.
Die Züchterin war super nett und alles war sauber, die Tiere sehr gepflegt, zutraulich und neugierig. Sie hat sogar geweint als wir die Mäuse mit nach Hause genommen haben, weil sie sehr an ihren Tieren hängt. Ich Durfte sie von Anfang an jede Woche besuchen, musste Schuhe ausziehen und Hände desinfizieren.
Ich habe sowohl Vater als auch Mutter kennengelernt. Der Papa war echt groß. Die Mutter etwas zierlicher, aber nicht so winzig wie meine zwei :oops:
Ich bin super zufrieden und kann mir keine besseren Katzen vorstellen.
Habe beide auf HCM testen lassen. Negativ.
 
S

sus@

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
6.176
Deine beiden sind noch nicht mal ein Jahr alt. HCM Tests müssen wiederholt werden. Es gibt auch Formen, die sich erst im Laufe der Jahre zeigen. Ein seriöser Züchter wird bis zu einem gewissen Alter (ca. 7 Jahre) regelmäßig testen lassen. Ein einzelner Test sagt nicht viel aus.
Wie schaut es mit weiteren Erbkranheiten aus?

Die Eltern haben also Papiere? Darf der Vermehrer überhaupt diese Tiere vermehren? Hat er da die Erlaubnis vom Züchter? Kann ich mir nicht vorstellen :oops:. Hört sich nicht seriös an, welchen Grund hat man sonst verschiedene Rassen zu verpaaren?

Dann die Fütterung. Wieso fressen sie nur Trofu? Weil sie vom Vermehrer nichts anderes kennen vermutlich? Spricht auch nicht für ihn :oops:.

Normalerweise, wenn du bei einem guten Züchter kaufst, bekommst du nicht nur ein Gesundheitszeugnis vom aktuellen Tier, sondern auch Kopien der Schallergebnisse der Elterntiere. Hast du sowas?
 
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
Auch wenn es jetzt nicht das ist, was du hören möchtest. Du hast keine Katzen vom Züchter, sondern vom Vermehrer.

Ein Züchter züchtet reinrassige Tiere mit Stammbaum, den deine Mix Katzen sicherlich nicht haben. Somit weißt du nicht mit Gewissheit, was da drin ist und es kann dir keiner sagen, wie sie sich entwickeln werden.

Der Stammbaum ist übrigens in meinen Augen eine Art Gesundheitszeugnis, anhand dessen du sehen kannst, gegen was die Eltern, Großeltern, usw. für Krankheiten getestet sind. Standard sollte hier sein Infektionskrankheiten wieFIV und FelV (das muss ein Stammbaumzüchter meines Wissens nach auch) und dann Erbkrankheiten (HCM und PKD, sowie rassespezifische, bei Maine Coon z. B. gibt es da meines Wissens nach noch weitere wie z. B. HD).


Beide Elterntiere hatten Papiere und alle Tests. Ich habe beide kennengelernt und sie waren gepflegt, neugierig und fröhlich. Die Züchterin war sehr nett, alles war sauber. Und sie ist sehr liebevoll mit den Tieren umgegangen. Ich durfte meine Katzen von Anfang an jede Woche kurz besuchen. Und die Abgabe war erst mit 14 Wochen. Unter anderen Umständen hätte ich niemals eine Katze von dort geholt. Meine Katzen wurden wegen Verdacht auf HCM untersucht, sind aber beide negativ. Generell kann man alle Herzerkrankungen ausschließen (außer natürlich welche die im Alter kommen). Da beide Eltern getestet wurden, werden meine Katzen nur auf Verdacht getestet. Also falls da nochmal was sein sollte. Beide sind kräftige gesunde Katzen. Was auch der Tierarzt sagt.
Nur wunder ich mich halt weshalb sie immer noch relativ klein sind. Also denkt jetzt bitte nicht das sie so groß sind wie kleine kitten. Aber sie sind halt eher so groß wie eine normal entwickelte EKH in ihrem Alter. Mir ist das Wurscht wie groß sie werden. Ich will nur wissen ob jemand das so kennt ? Kann ja sein das mixe aus zwei großen Rassen eher kleiner bleiben.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Die HCM Tests machen in diesem Alter keinen Sinn. Der TA, der dir das empfohlen hat, hat dich also nicht sonderlich fair beraten.

Die Frau ist keine Züchterin und auch nicht seriös. Es ist einfach absolut unnötig, diese zwei Rassen miteinander zu verpaaren. Und wenn die Elternteile tatsächlich Papiere haben sollten, ich glaube die ehemaligen Eigentümer würden ganz schön blöd gucken, was da mit ihren Tieren getrieben wird.

Große Elterntiere bedeuten nicht zwangsläufig große Kitten, das ist einfachste Genetik.
 
S

Son-Gohan

Gast
  • #11
Darf ich fragen, wie die Cattery heißt?
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #12
Du willst "gesunde" Tiere, mit reiner Trockenfutterfütterung treibst du sie förmlich in die Erkrankungen.
Es ist komisch, dass sich so junge Tiere nicht umstellen lassen. Vielleicht ein Gebissfehler/FORL?
 
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
  • #13
Deine beiden sind noch nicht mal ein Jahr alt. HCM Tests müssen wiederholt werden. Es gibt auch Formen, die sich erst im Laufe der Jahre zeigen. Ein seriöser Züchter wird bis zu einem gewissen Alter (ca. 7 Jahre) regelmäßig testen lassen. Ein einzelner Test sagt nicht viel aus.
Wie schaut es mit weiteren Erbkranheiten aus?

Die Eltern haben also Papiere? Darf der Vermehrer überhaupt diese Tiere vermehren? Hat er da die Erlaubnis vom Züchter? Kann ich mir nicht vorstellen :oops:. Hört sich nicht seriös an, welchen Grund hat man sonst verschiedene Rassen zu verpaaren?

Dann die Fütterung. Wieso fressen sie nur Trofu? Weil sie vom Vermehrer nichts anderes kennen vermutlich? Spricht auch nicht für ihn :oops:.

Normalerweise, wenn du bei einem guten Züchter kaufst, bekommst du nicht nur ein Gesundheitszeugnis vom aktuellen Tier, sondern auch Kopien der Schallergebnisse der Elterntiere. Hast du sowas?


Nein ich hab mir alles bei ner Tasse Kaffee vorlegen lassen. Da ich keine rassekatzen wollte habe ich keinen großen Wert auf Papiere gelegt. Ich wollte die von den elterntieren sehen. Aber ich wusste gar nicht das ich die mitnehmen muss, damit ich mich in einem Forumb besser rechtfertigen kann :grummel:
Ich gehe davon aus das sie von den Züchtern aus darf.
Da kein Grund zur Annahme besteht das sie HCM haben, wie gesagt die elterntiere sind getestet und werden auch getestet, allerdings waren sie zu dem Zeitpunkt 3,5 und und 5 Jahre alt, somit hätten sie natürlich auch nicht die Tests bis zum 7. Lebensjahr.
Ich hatte nir Angst weil Lizzy ständig am schnaufen war. Und siehe da nichts. Sollten mir auch nur kleinste Hinweise auffallen die in die Richtung gehen, landen die zwei natürlich wieder Unterm doppler (logischerweise).
Sie verpaart diese beiden Rassen, weil sie sich dadraus die perfekte Mischung erhofft hat. Und ja es ist die perfekte Mischung. Was spricht denn dagegen das man zwei gesunde rassekatzen verpaart ?
Sie barft und gibt gelegentlich animonda.
Es war meine Schuld, weil die zwei die ersten 2 Tage alles an Futter verweigert haben. Ich bin irgendwann völlig mit den Nerven am Ende mit Trockenfutter angekommen, damit sie wenigstens ein bisschen was essen. Und da haben sie sich sofort drauf gestürzt. Ich konnte Ihnen kein animonda füttern, weil meine alte hochallergisch auf rind ist. Ich hab sie zwar am Anfang durch eine Gittertüre getrennt, aber Minny ist eine Meisterdiebin. Sie kommt an alles dran. Vor allem an Essen. Und ich hatte keine Lust auf eine halbtote Katze, die am Rindfleisch genascht hat.
 
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
  • #14
Du willst "gesunde" Tiere, mit reiner Trockenfutterfütterung treibst du sie förmlich in die Erkrankungen.
Es ist komisch, dass sich so junge Tiere nicht umstellen lassen. Vielleicht ein Gebissfehler/FORL?


Nein die Zähne sind gecheckt.
Die mögen halt den knack. Wie du vielleicht überlesen hast. Meine alte bekommt nur 100% Fleisch, eigentlich wird sie gebarft, was ich momentan aber nicht darf wegen toxoplasmose (bin schwanger). Deshalb bekommt sie hochwertiges Dosenfutter mit 100% Fleisch und ohne Getreide.
Aber die kleinen wollen es einfach nicht. Schon bei einem Tropfen Wasser wird verweigert.
Ich hab es auch nach der Kastra probiert. Die dürften ja ab vorabend nichts mehr fressen und am nächsten Tag erst abends, nach Rausch ausschlafen. Selbst Völlig ausgehungert und noch leicht dödelig weigern sie sich.
Hab auch schon beim Tierarzt nachgefragt. Er sagt bevor sie stundenlang nichts fressen, lieber trofu.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #16
Nein, ich habe es nicht überlesen.

Warum man diese Rassen nicht verpaaren soll, weil man es nicht darf, jedenfalls nicht bei seriöser Zucht. Deine Tiere sehen aus wie wenig typvolle MCs. Wenn sie seriös züchten will, hätte sie entweder oder nehmen sollen. Dass diese Tiere gesünder sind ist ein absoluter Trugschluss. Zwei schlecht kontrollierte Linien verschiedener Rassen, die zu Erbkrankheiten neigen, schlimmer geht es ja kaum.

Barfen kann man auch problemlos in der Schwangerschaft, wenn man die normale Hygiene beachtet. Das sollte ein FA aber wissen, da kannst du dich ja nochmal informieren.
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
  • #17
Ich will gar Dich gar nicht angreifen, aber mich würde schon interessieren, warum Du keine Notfall-Kätzchen genommen hast, wenn Du keinen Wert auf Rassekatzen legst. Das verstehe ich irgendwie nicht, denn auch da hättest Du wunderschöneTiere bekommen. Aber letztlich ist das Deine Entscheidung.

Nein - die Anschrift von der Du die Katzen hast, würde ich auch nicht öffentlich machen. Das geht niemanden etwas an.
 
A

Aahoo

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2016
Beiträge
62
  • #18
Unmögliche Antworten, absolut nicht hilfreich.
Ich komm mir jetzt vor wie der letzte Tierquäler.
Die einen hier im Forum schreien omg du Monster du hast eine rassekatze vom Züchter, geh ins Tierheim. Die anderen schreien wie ein mix ? Und schon Rennen alle mit ner Mistgabel hinter einem her!
Also ich bin bekennende Tierquälerin, die ihre Tiere schlecht behandelt, sie am Straßenrand gekauft hat und sie vorsätzlich mit Trockenfutter krank macht.
Ebenso die Vermehrerin vom Straßenrand die ein bösartiger Mensch ist.

Für mich ist dieses Forum grade gestorben. Ist ja schlimmer als ein Elternforum.
Vielen Dank für die Hetze und das schlechte Gewissen.
Zum Glück interessiert es Lizzy und Holly nicht wie schlecht sie geraten sind.
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
  • #19
Mach dir nichts draus - so sind halt Foren :D

Ich bin ja auch ein Tierquäler, weil ich meine Katzen nicht (mehr) in den Freigang lasse und ausserdem sechs Katzen zusammenpferche - ausserdem stinkt es bei mir wahrscheinlich wie im Schweinestall :D
 
S

sus@

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
6.176
  • #20
Es geht nicht um rechtfertigen, sondern, dass man sowas enfach nicht unterstützt.

Zum einen glaube ich nicht, dass die Eltern getestet sind, zum anderen geht es nicht nur um HCM, sondern auch um weitere Erbkrankheiten. Wie sieht es außerdem mit den Großeltern, usw. aus. Was weißt du denn über die? Es bringt nichts, wenn nur ein einzelnes Tier oder eine einzelne Generation regelmäßig untersucht wird.

Die Elterntiere sind also schon über 5 Jahre alt. Wie oft haben sie die Verpaarung schon mitmachen müssen? Wie lange soll das noch so weiter gehen? Ein seriöser Züchter wird seinen Tieren nicht ewig Schwangerschaften antun. Ein seriöser Züchter hat ein Zuchtziel und das wird er nicht verwirklichen, wenn er die gleiche Verpaarung immer und immer wieder wiederholt. Das ist reines Vermehren.
Die Züchterin meiner Wahl lässt die Katzen z. b. in der Regel nur ein oder zwei Mal werfen und dann kastrieren.

Die Frage wie groß die Katzies werden kann dir hier sicher keiner beantworten. Ein seriöser Züchter wird dir sagen können, wie groß die Tiere evtl. werden können. Mein Speedy z. B. ist für seine Rasse sehr groß. "Schuld" daran ist sein Opa. Bei Shiro war wiederum von Anfang an klar, dass er nicht groß wird. Das hat mir die Züchterin gleich gesagt. Ein Forum wird dir keine Prognose abgeben können, und schon gar nicht bei einem Mix.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Shadow Cat
Antworten
68
Aufrufe
12K
Bingo
B
Antworten
6
Aufrufe
4K
OskarDerGroße
OskarDerGroße
P
Antworten
12
Aufrufe
12K
Arry
MaltaCats
Antworten
7
Aufrufe
9K
Nonsequitur
Nonsequitur
Sabinerin
Antworten
10
Aufrufe
4K
Sabinerin
Sabinerin

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben