Erbrechen von riesen Haarballen, kennt Jemand ein Hausmittel?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Emilchen

Emilchen

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
34
Ort
Köln
Ich habe zwei Katzen (Kater 3 und Katze 2) und bis vor knapp einem Jahr habe ich den Beiden immer Gimpet Maltpaste wegen der Haarballen gegeben, Erbrechen der Haare kannte ich bis dahin nicht, hat also funktioniert. Nun waren wir mit dem 3 Jahre alten Kater beim Tierarzt und der hat unheimlich viel Zahnstein und leicht entzündetes Zahnfleisch bei unserem großen Kater festgestellt. Wir haben daraufhin diese zuckerhaltige Paste abgesetzt und es war auch alles in Ordnung, keinerlei Veränderung, bis vor 8 Wochen. Da kam ich von der Arbeit und dachte, ach Du da hat doch das Katerchen auf den Teppich gekotet das gibt es doch wohl nicht. Ich habe die Wurst mit Zewa gepackt und musste feststellen, das es nach der Untersuchung keine Wurst war, sondern Haarballen, so groß wie ein Daumen. Drei Wochen später hat der Kater ganz schlimm gewürgt und geröchelt, ich habe richtig Angst gekriegt und raus kam wieder so eine Haarwurst, dieses Mal in Größe von zwei Schupfnudeln, ganz fest geformt. Der Kater hat ein unheimlich langes Fell, ich kämme ihn täglich und er ist auch sehr gepflegt und putzt sich oft, das kleine Mädchen ist auch gepflegt und putzt sich, aber bisher hat die keine Haare erbrochen.

Nun eine Frage, hat Jemand eine Idee was man gegen das Erbrechen der Haare geben kann, außer dieser zuckerhaltigen Maltpaste, die möchte ich nämlich keinesfalls mehr geben.

Ich habe mal was von Butter oder Öl gehört. Im Kot finde ich auch manchmal Haarfetzen, er scheidet einen Teil anscheinend auch so aus.

Ich wäre sehr froh wenn mir Jemand einen "gesunden" Tipp geben könnte. Da unserer Katerchen auch schon an Struvit litt, wäre auch der Rohaschegehalt wichtig. Wir füttern unsere Tiere übrigens ausschließlich mit Nassfutter.

Ich wäre für jeden Tipp mit "Anleitung" bzw. Häufigkeit der Gabe und Erfahrung sehr dankbar, würde dem Kater gern dem Kotzkampf ersparen ...

Vielen Dank und liebe Grüße :smile:
 
Werbung:
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
63
Ort
Heidelberg
Viele schwören auf Malzpaste.

edit: hattest Du ja schon, sorry
 
Emilchen

Emilchen

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
34
Ort
Köln
RheinlandCaTz

RheinlandCaTz

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2010
Beiträge
2.136
Ort
Zwischen Rhein und Lahn
Vielleicht Katzengras?
 
Kejsom

Kejsom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2008
Beiträge
500
Ort
Süd-Ost bei Berlin
Zucker macht doch Karies,oder? Macht der auch Zahnstein? Malzpaste ist doch bei den Katzen nur Sekunden im Mäulchen. Kommt die überhaupt an die Zähne?

Meine bekommen kaum Malzpaste und mein einer Kater hat trotzdem ganz ordentlich Zahnstein, wurde schon mal entfernt, muss aber demnächst wieder sauber gemacht werden. Sein einer Kumpel ist genauso alt und frisst das gleiche Futter, aber bei ihm ist das mit dem Zahnstein viel weniger. Malzpaste bekommen meine kaum mal - nur wenn einer wegen Haaren gekotzt hat. Aber sie sind auch kurzhaarig. Also an der Malzpaste liegt das mit dem Zahnstein hier jedenfalls nicht. Die Tierärztin meinte, dass es wohl an der Zusammensetzung des Speichels liege, die wiederum genetisch bedingt sein könnte - ganz genau wisse man das aber wohl nicht.

Wenn es Probleme mit Haarballen gibt und die auch so fest sind wie Du schreibst, würde ich weiter Malzpaste geben.

ps: Meine bekommen vielleicht zwei- dreimal im Jahr Malzpaste, da wird der Zahnstein also wohl nicht herkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo, viel bürsten und kämmen - wir machen es tägl.;) eben weil Gizmo auch Probleme hat seine abgeschluckten Haare auszuwürgen.

Evtl. den Furmintor besorgen, denn der holt nun mal viele Haare aus dem Fell.

Butter, Maltpaste nicht unbedingt, schon wegen des Zuckeranteils


LG
 
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
Täglich ein kleinen Streifen Butter, statt Malzpaste- ist Zuckerfrei.

Katzengras- das fördert das Erbrechen der Haarballen und es sammelt sich nicht so viel an was die Katze rauswürgen muss.

Öfter kämmen/furminieren. Seitdem wir den Furminator haben, kotzt Muffin ihr langes Fell auch weniger raus ;)
 
Inge59

Inge59

Forenprofi
Mitglied seit
19. November 2011
Beiträge
5.083
Ort
Bremen
Mecki schleckt jeden Abend Olivenöl von meinem Finger, so insgesamt etwa 4 Tropfen. Vielleicht kannst Du das auch mal probieren.
Nachdem er im letzten Jahr durch diese Haarballen einen Darmverschluss hatte, passe ich auch auf, das er die aufgeputzten Haare gut wieder los wird.
Mieki nimm kein Olivenöl, frisst aber gerne und viel Katzengras und *blubb* raus sind die Haarballen.
 
Emilchen

Emilchen

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
34
Ort
Köln
Mecki schleckt jeden Abend Olivenöl von meinem Finger, so insgesamt etwa 4 Tropfen. Vielleicht kannst Du das auch mal probieren.
Nachdem er im letzten Jahr durch diese Haarballen einen Darmverschluss hatte, passe ich auch auf, das er die aufgeputzten Haare gut wieder los wird.
Mieki nimm kein Olivenöl, frisst aber gerne und viel Katzengras und *blubb* raus sind die Haarballen.

Hallo Inge, Deine Idee gefällt mir, danke für den Tipp. Könnte ich denn das Olivenöl auch über das NF geben oder ist dann der Effekt weg? Gibst Du die vier Tropfen das ganze Jahr durch oder nur zu Fellwechselzeiten? Mein kleines Mädchen frisst auch Katzengras, aber der große Kater leider nicht.
 
Emilchen

Emilchen

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
34
Ort
Köln
  • #10
Täglich ein kleinen Streifen Butter, statt Malzpaste- ist Zuckerfrei.

Katzengras- das fördert das Erbrechen der Haarballen und es sammelt sich nicht so viel an was die Katze rauswürgen muss.

Öfter kämmen/furminieren. Seitdem wir den Furminator haben, kotzt Muffin ihr langes Fell auch weniger raus ;)

Hallo Cindy, Butter ist auch eine tolle Idee, die mag nämlich unser Kater ganz gern, er bekommt manchmal am Frühstücktisch etwas von meinem Finger zum Lecken. Ich kämme täglich, er hat sehr übbiges Fell zur Zeit. Bricht er denn durch die Butter trotzdem nur leichter oder geht das dann "Hinten" raus?
 
Inge59

Inge59

Forenprofi
Mitglied seit
19. November 2011
Beiträge
5.083
Ort
Bremen
  • #11
Hallo Inge, Deine Idee gefällt mir, danke für den Tipp. Könnte ich denn das Olivenöl auch über das NF geben oder ist dann der Effekt weg? Gibst Du die vier Tropfen das ganze Jahr durch oder nur zu Fellwechselzeiten? Mein kleines Mädchen frisst auch Katzengras, aber der große Kater leider nicht.

Wenn er das Olivenöl übers Futter annimmt, geht das auch. Bei MEcki klappt das nicht und inzwischen ist es sowas wie ein abendliches Ritual geworden. Ich habe eine kleine Flasche Olivenöl im Nachtschrank, wenn ich dann im Bett liege, setzt sich Mecki davor, reagiere ich nicht maunzt er rum, dann stupse ich meinen Finger ins Öl, lasse ihn abschlecken, naja und das so eben ca. 4 x. Nein ich gebe ihm das fast jeden Abend (also kommt auch vor das wir nicht dran denken, aber selten). Er ist ein kleines Plüschmonster mit ganz feinem dichten Unterfell und da putzt er ganz sicher sehr viel erein. Miekis Fell ist völlig anders, zwar auch lang, aber ein eine festere Struktur.
 
Werbung:
ninabella

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
  • #12
Butter ist, da tierisch, gesünder als "pflanzliches" Olivenöl. Ich würde im Fellwechsel regelmäßig morgen und abends je einen halben Teelöffel füttern.

Außerdem sind Flohsamenschalen sehr gut für jeglichen "Abfall im Darm". Erhöht das Stuhlvolumen um ein vielfaches und transportiert den Müll raus.
Aber bitte vorher in mindestens der 4-5 fachen Menge Wasser einweichen.
Ca. 1 Teelöffel am Tag. Hilft auch gut gegen Durchfall ebenso wie Verstopfung. Ist auch für Mäkelkatzen geeignet, da so gut wie geschmacksneutral.
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.001
  • #13
Wenn die Hausmittel alle nicht helfen, dann probier mal Catlax-Gel.
Das gibt es in jeder Apotheke.

Das hilft die Haare abzutransportieren.
Das ist ein Gel, da gibt man alle drei Tage, dachte ich, einen TL über das Futter. Manche Katzen lecken das auch so weg.
 

Ähnliche Themen

Mihasmorgul
2 3 4
Antworten
77
Aufrufe
4K
pfotenseele
P
H
Antworten
3
Aufrufe
394
Helvetia
H
Moosmutzel_86
Antworten
17
Aufrufe
5K
Zugvogel
Z
ale_dev
Antworten
35
Aufrufe
2K
Linnet
Linnet
D
Antworten
16
Aufrufe
18K
deliana
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben