Ehemaliger Straßenkater: Habt ihr Erfahrungen mit Gefräßigkeit?

  • Themenstarter Mautelix
  • Beginndatum
  • Stichworte
    gierig hunger straßenkater
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
4.387
Hallo :)

Ich melde mich mal wieder wegen meiner zwei Neuzugänge, genauer gesagt geht es um Eloy.

Eloy ist nun ca. 1 Jahr und 6 Monate alt und seit 2 Monaten bei uns.
Unsere drei Alt-Kater sind auch alles ehemalige Straßenkater, aber scheinbar war keiner von ihnen so "wild" auf der Straße wie Eloy. Von ihnen kenne ich nur permanenten Hunger, den wir mit permanenter Fütterung dann in den Griff bekommen haben.

Also, zu Eloy. Ich weiß natürlich, dass Katzen alle individuelle Wesen sind und mir keiner eine Prognose geben kann, aber vielleicht habt ihr ja trotzdem ein paar Erfahrungsberichte für mich.

Wir füttern zu 98% Nassfutter (Macs, Mjamjam, Granata Pet, Premiere, Catz Finefood, Grau), die übrigen 2% sind rohes Hähnchenfleisch oder hin und wieder auch rohe Hähnchenflügel, da geht er völlig drauf ab. Im Moment bekommen alle 5 Kater zusammen zwischen 2-2,5kg Nassfutter pro Tag, es bleibt immer was im Napf übrig bzw. wird direkt nachgelegt, wenn einer vom Freigang zurück kommt und die Näpfe leer sind. An sich weiß ich ja, wie das funktioniert.

Leider geht Eloy wirklich an jedes andere Essen. Ich weiß, da hilft nur konsequent sein und kein Essen stehen lassen, aber mit zwei Kindern ist das manchmal etwas schwierig. Er holt Brötchentüten aus der Tasche, die auf der Kommode im Flur liegt, holt das Brötchen aus der Tüte und frisst es zur Hälfte. Er geht sogar an den Biomüll, also frisst gekochte Kartoffeln, Möhren, einfach alles. Er hat sogar schon aus meinem Kaffee geschlabbert, der auf dem Couchtisch stand. Natürlich geht er auch an alles, was die Kinder in der Hand haben, frisst Reiswaffeln, Leberwurst, die vegane Wurst von meinem Mann.

Immer wieder weg setzen, Nein oder Pfui sagen lässt ihn völlig unbeeindruckt.

Draußen ist er übrigens auch ein überaus erfolgreicher Jäger. Beim ersten Freigang hatte er innerhalb von 5 Minuten die erste Maus gefangen.

Leider haben wir keine Tür zur Küche, sonst wäre das "Problem" kein Problem, aber ich frage mich natürlich schon, ob er das Verhalten irgendwann ablegt, denn gerade beim Kochen oder Vorbereiten vom Essen ist es schwierig, alles immer in die Küchenschränke zu räumen, so viel Stellfläche hab ich da gar nicht. Wir sehen schon öfter zu, dass wir ihn zu Essenszeiten rauslassen, damit wir da einfach Ruhe haben und auch in Ruhe den Tisch decken können.

Nun ja, habt ihr ein paar positive Erfahrungsberichte für mich? :D
 
Werbung:
Thora1978

Thora1978

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2019
Beiträge
154
Bruno (ehemaliger spanischer Straßenkater) ist in den ersten Monaten auch an diverse Sachen rangegangen. Nicht ganz so extrem, wie du es beschreibst, aber es gab einiges, was man nicht eine Sekunde unbeaufsichtigt stehen lassen konnte, sonst wurde es sofort angeknappert. Vor allem Backwaren waren ganz schlimm, egal ob Brot, Brötchen, Kuchen oder Kekse, da ist er total gierig drauf gewesen (ich habe immer gescherzt, dass er wohl auf der Straße neben einer Bäckerei gelebt haben muss).

Aber inzwischen lebt er seit gut einem Jahr hier und das Problem ist größtenteils verschwunden. Hin und wieder schnuppert er noch mal an den Sachen, die er früher gefressen hätte, lässt sie dann aber in Ruhe. Aber meistens ist ihm das Futter in seinem Napf deutlich wichtiger.
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.272
Ort
München
Bei uns wird gelegentlich Mira aus dem Bereich Küche und Wohn-/Esszimmer ausgesperrt. Sie macht das manchmal in der Küche sehr geräuschlos und unauffällig, spingt auf die Arbeitsplatte und probiert, was da noch rumsteht. Ich habe keine Lust, dass ich während dem Essen immer die Küche im Auge behalten und dann vielleicht noch über heiße Herdplatten oder die noch nicht verteilten Soßen nachdenken muß.

Ich hatte schon Katzen, denen Menschenessen völlig egal waren, da hätte ich alles stehen lassen können. Aber eigentlich waren das die Ausnahmen. Früher habe ich meinen Mann schon ermahnt, dass er nicht mehr aus Gläsern trinken soll, die schon länger unbewacht auf seinem Schreibtisch stehen. Unser Kater Michi hat da gerne daraus getrunken und wenn das Wasser zu tief stand, dann mithilfe der Pfote.

Bei einem Streuner wird es schon schwierig werden. Ihr könnt nur alles sicher wegräumen. Ich habe z. B. auch ein Fach in einem Hängeschrank, in dem alles Süße wie Kuchen kommt und ein anderes Fach, im dem vorübergehend Salate u. ä. kommt, die später am Tisch nachgefüllt werden sollen oder ich verstaue heiße Sachen in den Backofen oder die Mikrowelle und die abgeräumten Teller und Töpfe gleich in den Geschirrspüler.
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
4.387
Danke für eure Antworten :)

Ehemalige Straßenkater sind sie alle fünf, aber ich vermute einfach, dass Eloy viel mit Menschenessen gefüttert wurde und die anderen vermutlich (bzw. teilweise weiß ich das auch) eher an Futterstellen gefüttert wurden und dementsprechend wohl gar nicht so viel Kontakt zu menschlichem Essen hatten.

Essen auf der Arbeitsfläche wird mittlerweile fast immer direkt weggeräumt, manchmal geht's eben nicht oder wird vergessen, weil die Kinder plötzlich ins Spielzimmer wollen und ich natürlich hinterher gehe. Ich hoffe einfach, dass er irgendwann das Interesse verliert, wenn er lange nicht mehr erfolgreich war.

Bei mir kommt manchmal das Gefühl auf, dass er vermutlich der perfekte Kandidat zum Barfen wäre. Den einen Tag hat er sich 3 Hähnchenflügel reingezogen, das hat keine 45 Minuten gedauert und er hat sie mit Genuss verspeist. Aber bei 5 Katern ist das glaub ich ganz schön teuer bzw. sicher nicht günstiger als meine gefütterten Marken.

Gestern gingen hier zum Beispiel 800g Hähnchengeschnetzeltes weg, davon hat Eloy sicher 600g alleine gefressen.
 
  • Like
Reaktionen: teufeline
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.099
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
Wenn er eine Kartoffel oder Möhre haben möchte, dann gib sie ihm doch. Packe ihm das ins Futter oder gib ihm das als Leckerli und alles wird gut. Das ist ja nicht schädlich, ganz im Gegenteil, ist es ein Bestandteil z.B. von Schonkost.
Er barft sich ja anscheinend mit Mäusen selbst, dann darf er auch mal eine Tüffel oder Möhre haben ;)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
19
Aufrufe
731
laurita
laurita
M
2
Antworten
31
Aufrufe
1K
Mittelhessin
M
C
2
Antworten
25
Aufrufe
617
Cat_Berlin
Cat_Berlin
Pandaeule
Antworten
14
Aufrufe
624
Pandaeule
Pandaeule
L
Antworten
15
Aufrufe
3K
Louisella
Louisella

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben