Kater trinkt nicht, reicht Nassfutter?

S

Shany

Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2011
Beiträge
33
Hallo ihr Lieben,

ich hätte gerne mal Erfahrungsberichte von euch.

Seid kurzem haben wir einen ehemaligen Strassenkater bei uns aufgenommen.
Der arme Knopf hat viel durch gemacht. U.a hat er FIV und FelV. Und da kommen wir auch
direkt zum Problem. Durch sein FIV hat er eine chronische Zahnfleischentzündung,
die auch recht stark die Zunge betrifft. Er bekommt dauerhaft Schmerzmittel
(auch weil er starke Arthrose hat), und fressen klappt auch wieder ganz gut.
Wir haben es also im Griff, aber weg geht es wohl nicht mehr.

Nun trinkt das Katertier nicht. Wirklich nichts. Ab und an geben wir ihm deshalb
Infusionen, aber da sträubt er sich immer mehr. Wasser im Futter akzeptiert er
auch nicht. Er frisst nur Brocken, die Zunge benutzt er fast gar nicht.
Trinkbrunnen, verschiedene Näpfe, Brühe etc. wird alles abgelehnt.

Ich mach mir nun natürlich grosse Sorgen um die Nieren.
Hat jemand Erfahrung mit so einem Fall, langt die Flüssigkeit im Nassfutter aus?

Ich danke euch fürs lesen, und bin gespannt auf eure Ideen.
 
Werbung:
R

Rina21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2017
Beiträge
187
Ich hab hier auch eine Katze, die nicht trinkt und zusätzlich maximal 1 TL Wasser in ihrem Nassfutter toleriert. Ich mach immer mal wieder den Nackenfaltentest und bis jetzt ist der in Ordnung.

Nimmt er denn Schlecksnacks? Oder Thunfischbrühe?

Wenn du ausschließlich Nassfutter fütterst, würde ich mir nicht so große Sorgen machen. Infusionen würde ich nicht geben, aber vielleicht sagt noch jemand was dazu.
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
1.703
Hallo ihr Lieben,

ich hätte gerne mal Erfahrungsberichte von euch.

Seid kurzem haben wir einen ehemaligen Strassenkater bei uns aufgenommen.
Der arme Knopf hat viel durch gemacht. U.a hat er FIV und FelV. Und da kommen wir auch
direkt zum Problem. Durch sein FIV hat er eine chronische Zahnfleischentzündung,
die auch recht stark die Zunge betrifft. Er bekommt dauerhaft Schmerzmittel
(auch weil er starke Arthrose hat), und fressen klappt auch wieder ganz gut.
Wir haben es also im Griff, aber weg geht es wohl nicht mehr.

Nun trinkt das Katertier nicht. Wirklich nichts. Ab und an geben wir ihm deshalb
Infusionen, aber da sträubt er sich immer mehr. Wasser im Futter akzeptiert er
auch nicht. Er frisst nur Brocken, die Zunge benutzt er fast gar nicht.
Trinkbrunnen, verschiedene Näpfe, Brühe etc. wird alles abgelehnt.

Ich mach mir nun natürlich grosse Sorgen um die Nieren.
Hat jemand Erfahrung mit so einem Fall, langt die Flüssigkeit im Nassfutter aus?

Ich danke euch fürs lesen, und bin gespannt auf eure Ideen.
Herzlichen Dank, daß ihr Euch dem armen Knopf angenommen habt.
Unsere Luna trinkt leider auch viel zu wenig, aber sie mag´diese "Vitaldrink´s" von Miamor und lauwarme Hühnerbrühe.
Vielleicht wäre das ja auch für das Katerli ein Anreiz.
 
S

Shany

Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2011
Beiträge
33
Danke ihr Lieben.
Er rührt solche Schlecksachen gar nicht an, er benutzt die Zunge halt so gut wie gar nicht.
Einmal hat er eine Felix Soup geschlabbert, aber da ist Zucker drin. Da er Cortison bekommt aktuell,
ist mir dass zu heikel. Nacher züchte ich mir noch einen Diabetes ran.
Aber das werde ich weiter testen, und immer mal wieder anbieten.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.211
Ort
am Bodensee
Meine erste Frage wäre auch, wie der Nackenfaltentest ausfällt. Wenn da alles in Ordnung ist, würde ich ihn einfach so machen lassen.
Falls er die zusätzliche Flüssigkeit braucht, weil er etwas dehydriert ist, eventuell mal in Richtung Andickmittel für Menschen mit Schluckbeschwerden denken und sich dahingehend informieren? Es könnte ja sein, dass er die Zunge aufgrund von Schmerzen nicht nutzen möchte.
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
1.703
Ist wahrscheinlich ein "blöde Idee"......aber wenn die Zunge schmerzt, brennt......vielleicht wäre ja selbstgemachtes Eis was für ihn.
Die Katze meiner Nachbarin ist die erste auf der Couch, wenn´s Eis gibt. Eventuell kann man mit gesunden Zutaten, da auch was Leckeres selbst herstellen.
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
4.606
Alter
45
Danke ihr Lieben.
Er rührt solche Schlecksachen gar nicht an, er benutzt die Zunge halt so gut wie gar nicht.
Einmal hat er eine Felix Soup geschlabbert, aber da ist Zucker drin. Da er Cortison bekommt aktuell,
ist mir dass zu heikel. Nacher züchte ich mir noch einen Diabetes ran.
Aber das werde ich weiter testen, und immer mal wieder anbieten.
Wenn er so eine Felix Soup geschlabbert hat, würde ich es wirklich mal mit Miamor Trinkfein versuchen.

3 Tipps, damit deine Katze genug trinkt: Katzendrink und Co.!
 
S

Shany

Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2011
Beiträge
33
Ihr seid super, das Stichwort "Andickmittel" hat mich auf eine Idee gebracht. Ich könnte dich Brühe kochen, und die mit Gelatine zu Gelee abbinden! Dann nimmt er noch zusätzlich Flüssigkeit auf, und kann die aber auch greifen, beissen. Hat das mal jemand gemacht? Ich als Veggie, hab damit nicht so die Erfahrung 😁

Miamor Trinkfein mag er leider nicht. Gourmet ging vorgestern. Er ist leider sehr wählerisch
 
S

Shany

Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2011
Beiträge
33
Und Eis teste ich auch mal!
 
GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
1.158
Ort
S-H
  • #10
Die Idee mit dem Gelee find ich super!

Erfahrungswerte kann ich dazu keine geben. Hier ist Gelee eher nicht so der Bringer. Ich muss das immer mit Wasser im Futter verstecken 😉

Die Brühe kannst du dann auch in Eiswürfelformen einfrieren und als Eis anbieten.
 
zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Januar 2021
Beiträge
452
Ort
Berlin
  • #11
Unsere beiden trinken bei Nassfutter eigentlich gar nichts. Steht zwar immer was da, aber nö. Mische deswegen immer noch zusätzlich Wasser unters Futter. Wenn eh ausm Kühlshrank kommt, dann warmes, damits in Zimmertemperatur serviert werden kann.

Edit: gerade erst gesehen, dass Wasser im Futter nicht akzeptiert wird. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ^^

Habe mal gehört, dass manche Wasser mit ein bisschen Katzenmilch mögen - vllt wäre das mal einen Versuch wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
1.158
Ort
S-H
  • #12
@zizi Ich glaub, ich hab Lumi in den ganzen 2 1/2, die sie hier ist, noch nie was trinken sehen 🤔
Mach ich aber auch so wie du. @Shany meinte aber, dass das nicht toleriert wird. War nämlich auch mein erster Gedanke 😉
 
zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Januar 2021
Beiträge
452
Ort
Berlin
  • #13
@Shany meinte aber, dass das nicht toleriert wird.
Ja, habs beim ersten Mal lesen nicht geschnallt ^^ Habs jetzt editiert.

Ich glaub, ich hab Lumi in den ganzen 2 1/2, die sie hier ist, noch nie was trinken sehen 🤔
Gibt's da eigentlich irgendeinen Nachteil? Habe mal was von "Nährstoffe ausspülen" gelesen und manchmal geb ich schon ordentlich Wasser dazu. Aber um das zu schaffen, müsste man wahrscheinlich hammer viel Wasser zuführen, oder?
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
1.703
  • #14
Ihr seid super, das Stichwort "Andickmittel" hat mich auf eine Idee gebracht. Ich könnte dich Brühe kochen, und die mit Gelatine zu Gelee abbinden! Dann nimmt er noch zusätzlich Flüssigkeit auf, und kann die aber auch greifen, beissen. Hat das mal jemand gemacht? Ich als Veggie, hab damit nicht so die Erfahrung 😁

Miamor Trinkfein mag er leider nicht. Gourmet ging vorgestern. Er ist leider sehr wählerisch

Wenn ich die Hühnerteile ( mit Haut und Knochen ) lange abkoche und die Brühe über Nacht stehen lassen, ist das am nächsten Tag Geleé. Vielleicht braucht es ja gar kein Andickmittel.

Ich hab´nachgelesen, Gelatine ist wohl auch in Hühnerknochen.
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
3.276
  • #15
Weil ich das mit dem Gelee gelesen habe, hier noch ne Schnapsidee: Es gibt doch für Reptilien und Spinnen diese "Wasserkügelchen". Das ist Wasser mit Gelee-Haut. Vielleicht wäre das noch was?

Ansonsten gibt es ab Sommer ein neues Medikament gegen Arthrose-Schmerzen. Nur zur Info, falls ihr mit dem aktuellen Schmerzmittel mal nicht mehr klar kommen solltet. Tierarzneimittel: SOLENSIA 7 mg/ml ad us. vet., Injektionslösung für Katzen
 
GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
1.158
Ort
S-H
  • #16
Gibt's da eigentlich irgendeinen Nachteil? Habe mal was von "Nährstoffe ausspülen" gelesen und manchmal geb ich schon ordentlich Wasser dazu. Aber um das zu schaffen, müsste man wahrscheinlich hammer viel Wasser zuführen, oder?
Keine Ahnung!
Gibt hier ja nur NaFu und gerne mal dann mit zusätzlich warmen Wasser dazu.
Bei der letzten TA-Kontrolle war alles iO, alles wirds schon passen 😉

Wenn ich die Hühnerteile ( mit Haut ) lange abkoche und die Brühe über Nacht stehen lassen, ist das am nächsten Tag Geleé. Vielleicht braucht es ja gar kein Andickmittel.
Stimmt, als ich das letzte Mal Hühnerschenkel abgekocht hatte, war das auch schon sehr gelee-artig.
 
S

Shany

Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2011
Beiträge
33
  • #17
OK dann kauf ich nacher Hähnchen Schenkel und Koch die ordentlich aus.

Die Reptilien Kugeln guck ich mir an 😁

Auf jedenfall habt ihr mich schon mal seeehr beruhigt!

Mit seiner Arthrose kommt er bestens klar. Er bekommt Onsior und Gaba Liquid. Man merkt es ihm überhaupt nicht mehr an. Als wir ihn bekamen, und davon noch nichts wussten, hat er sich vor Schmerzen in den Rücken gebissen, und auch Fell raus gerissen. Jetzt tobt er wie ein Jungspund.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.612
Ort
35305 Grünberg
  • #18
Ist er auf FORL dental geröntgt worden?
 
laurita

laurita

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2021
Beiträge
21
  • #20
Hallo ihr Lieben,

ich hätte gerne mal Erfahrungsberichte von euch.

Seid kurzem haben wir einen ehemaligen Strassenkater bei uns aufgenommen.
Der arme Knopf hat viel durch gemacht. U.a hat er FIV und FelV. Und da kommen wir auch
direkt zum Problem. Durch sein FIV hat er eine chronische Zahnfleischentzündung,
die auch recht stark die Zunge betrifft. Er bekommt dauerhaft Schmerzmittel
(auch weil er starke Arthrose hat), und fressen klappt auch wieder ganz gut.
Wir haben es also im Griff, aber weg geht es wohl nicht mehr.

Nun trinkt das Katertier nicht. Wirklich nichts. Ab und an geben wir ihm deshalb
Infusionen, aber da sträubt er sich immer mehr. Wasser im Futter akzeptiert er
auch nicht. Er frisst nur Brocken, die Zunge benutzt er fast gar nicht.
Trinkbrunnen, verschiedene Näpfe, Brühe etc. wird alles abgelehnt.

Ich mach mir nun natürlich grosse Sorgen um die Nieren.
Hat jemand Erfahrung mit so einem Fall, langt die Flüssigkeit im Nassfutter aus?

Ich danke euch fürs lesen, und bin gespannt auf eure Ideen.

Hallo!
Einen Tipp, der mir im Tierheim gegeben wurde, als ich meinen Kater geholt habe, war, Wasser in ein Schälchen zu tun, am besten etwas wärmer, und dann einen Schuss Katzenmilch. So trinkt meiner mit Begeisterung, obwohl es ja eigentlich nur Wasser mit bisschen Geschmack ist 😂 Muss er ja nicht wissen.
Was auch gut ankommt ist 'Das Süppchen' von Dein Bestes. Gibts im dm. Da ist auch kein Zucker zugesetzt. Gibts in Hühnchen oder Rind.
Ich hoffe, etwas davon kann auch dir weiterhelfen! Weiterhin Gute Besserung an den armen!
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben