Durchfall u. Erbrechen durch Zoolove Naßfutter

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #22
Hattet ihr auch schon mal solche Beobachtungen auf Zoolove-Futter gemacht?

Dieses Futter kenne ich nicht. Ich hatte so eine Reaktion nachdem ich mal eine Dose Bioplan verfüttert hatte.
Im ersten Moment einen riesen Schreck, da ich schon an Giardien dachte.
Gelber Durchfall war dann aber wieder weg.
Hab dann nochmal einen Test mit Bioplan gemacht.... wieder gelber Durchfall.
Warum auch immer; das Futter kommt mir nicht mehr ins Haus.

Was mir momentan allerdings etwas zu Denken gibt, ist, daß sie heute auch nur einmal gepisselt hat u. keinen Kot abgesetzt hat. Nicht, daß die 4 Spritzen doch etwas zuviel des Guten waren. :hmm: Oder ist das normal? :confused::confused:

Warte mal ab wie sich die Lage heute entwickelt.



Catwoman42,
ich würde die TÄ zuerst einmal fragen, wie die Diagnose lautet und welche Mittel aus welchem Grund gegeben wurden.

Bei Durchfall wäre auch mein erster Weg ein Kotprofil (große Bakteriologie plus Parasiten - wenn AB gegeben werden soll, dann nur nach Antibiogram und Resistenztest) und eine Diät mit gekochtem Hühnchen - bis das Ergebnis da ist.

Und dann kann man gezielt therapieren. Die "blinde AB-Therapie" hat bei uns immer mehr Schaden als Nutzen gebracht. Aber wenn man sich für den schulmedizinischen Weg entscheidet, dann sollte das schon anhand einer klaren Diagnose gemacht werden.

Fängt man mit dem AB erstmal an, sollte es allerdings konsequent verabreicht werden. Sonst ist auch das sinnlos.

Und in einer Hinsicht bin ich völlig auf Zugvogels Linie: Lass Dir eine Rechnung ausstellen und schreibe alle Medikamente auf, die gegeben wurden - mit Dosierung und Verabreichungsform! Eigentlich gehört das für mich bei seriösen TÄ dazu - ich weiß aber auch, dass es nicht immer so gehandhabt wird.

Kann ich nur unterschreiben.

Du schreibst, dass sie immer wieder mal Durchfall hat und gelblicher Kot würde mich nachdenklich machen bzw. würde ich definitiv Kotproben sammeln und untersuchen lassen.

Wo hat sie das denn geschrieben?:confused:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #23
Quod erat demonstrandum ;)
Ja, hast mal aufs Neue bewiesen, daß Du gegen manche Dinge mehr als blind bist. Du bist wohl eher ein Rosamaler im Wolkenkuckucksheim?


Ich wusste nicht, dass Biokühe und Schweine nicht tierärztlich versorgt werden ;)
Wer sagt, daß tierärztliche Versorgung ausschließlich in AB-Verdonnerung besteht? :confused:

In der üblichen Tiermast wird AB als Masthilfe gegeben, aber das hast Du wohl auch bisher einfach nicht wahrgenommen? Und genau da ist Dein 'Quod...'

Wieder einer von unzähligen Artikeln zum gleichen Thema:

http://www.zeit.de/2001/06/Pillen_fuer_die_Saeue



Zugvogel
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #24
Und du könntest anfangen, erwachsen zu werden und einen altersentsprechenden Diskussionsstil entwickeln ;)


Ja, hast mal aufs Neue bewiesen, daß Du gegen manche Dinge mehr als blind bist. Du bist wohl eher ein Rosamaler im Wolkenkuckucksheim?

Quod erat demonstrandum ;)


Wer sagt, daß tierärztliche Versorgung ausschließlich in AB-Verdonnerung besteht? :confused:

Ich zitiere mich nochmals selbst ;):

Wie gesagt, unterhalte dich mal mit ein paar TÄ zum Thema Biofleisch und AB ;)
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #25
Die Crux ist die, daß übliches Futter dermaßen mit AB versetzt sind, daß es kaum möglich ist, noch Bakterien und passendes AB zu ermitteln.
Das ist mit ein Grund, daß ich ausschließlich Bio-Futter gebe. Die Wahrscheinlichkeit, nicht AB-kontaminiertes Futter zu erwischen, ist mit Bioware erheblich größer als bei all dem Suma- und sonstigem Billigfutter.

Wie kommst du darauf? Problem bei dem Einsatz von AB insbesondere in der Massentierhaltung sind nicht AB-Rückstände in dem Fleisch ( da gibt es Wartezeiten etc. und Fleisch ist kaum belastet), sondern resistente Keime bei den Fleischprodukten und dieses Problem gibt es auch bei Biofleisch - nur so mal am Rande.

Dein verlinkter Artikel ist schon ein wenig in die Jahre gekommen.;)

http://www.bfr.bund.de/de/fragen_un...a_einsatzes_in_der_tierproduktion-128153.html

http://www.t-online.de/lifestyle/be...ese-keime-in-schweine-und-huehnerfleisch.html

Die ganze Diskussion um AB-Einsätze in der Fleischproduktion haben aber hier m.E. nichts zu suchen - das ist ein anderes Thema.

Dein Rat AB-Gaben eigenmächtig abzubrechen ist falsch, weil sich auch dadurch erst Resistenzen bilden können.

Das die AB-Gabe hier wohlmöglich überflüssig und vorschnell war, kann man natürlich hinterfragen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #26
Solange das AB in der Tiermast :mad: durch einen TA gegeben, das Stallbuch auch ordentlich geführt wird, sind AB sicher kein so massives Problem. AAAber: wieso wird auch von Tierärzten AB als Masthilfe eingesetzt? Wie kann man unterbinden, daß AB tonnenweise sozusagen am Stammtisch vertickt wird, weil diese gewollten Mengen nicht mal von einem skrupellosen TA gegeben werden?


Hast Du eine Ahnung, was sonst noch in den Mastieren landet, vor allem durch Futter von völlig überdüngten Feldern, dann noch behandelt mit Keimunterdrückung, Wuchshilfe, Reifehilfe (Glyphosat!) und immer mehr wird die 'pflugfreie' Landbestellung propagiert und sogar gefördert. Das heißt im Klartext, daß zur Unkrautbekämpfung nicht mehr gepflügt, sondern Glyphosat ausgebracht wird. All das landet dann in den Masttieren, dann in uns und auch dem Verbraucher Haustier.

Von Glyphosat wird jetzt gesagt, daß es Nierenerkrankungen auslösen oder fördern kann (als wäre Krebsgefahr nicht schon genug). In D wird Glyphosat (fast nur von Monsanto) immer eifriger eingesetzt :mad:



Zugvogel
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
  • #27
Ihr kommt vom Thema ab....


@TE
Stell das Futter mal um und schau ob es sich bessert. Ich hab das bei meinem Zazzy bei Mac's auch. Dann gibt's Mac's eben nicht mehr für ihn ;)
Aber wie gesagt, meine Beiden haben das zoolove gut verdaut.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #28
Ihr kommt vom Thema ab....
Hast recht, aber indirekt gehört es doch dazu. 'Der Tod sitzt im Darm', im Umkehrschluß natürlich auch die Gesundheit. Und in diesem Zusammenhang ist es wichtig, gesundes Futter zu geben. Das gelingt aber nur dann, wenn man weiß, was zu meiden ist.


Zugvogel
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #29
Sinnlos ist jede blinde AB-Gabe, und ich würde eine solche immer sofort abbrechen.
Sinnvoll ist es nur dann, wenn das AB gezielt gegen Erreger eingesetzt wird, die exakt diagnostiziert wurden.

Genau das hatte ich aber auch gemeint. Zuerst die Diagnose und dann ein wirksames AB (wenn man sich für diesen Weg entscheidet). Und das sollte dann allerdings konsequent gegeben werden. Sonst kann man es gleich lassen.

Das war ein Missverständnis, Eva. Ich würde mich nach meinen Erfahrungen auch (wenn möglich und sinnvoll) für einen andere Form der Therapie entscheiden. Aber auch das hängt von der Diagnose ab.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #30
Wo hat sie das denn geschrieben?:confused:

Habe ich das falsch verstanden?


Hallo,

bei meiner letzten Zooplus-Bestg. wollte ich mal was gutes tun u. hab diese Zoolove-Naßfutter-Packung gekauft. Letzten Freitag hab ich meinem Mädel davon 1 Dose gefüttert u. hab gemerkt, daß sie darauf gelblichen Durchfall hat. Da ich aber nicht zu 100% sicher war, ob der Durchfall v. diesem Futter kommt, wollte ich das ganze erst einmal beobachten. Auch, weil sie v. Zeit zu Zeit öfters mal weicheren Stuhlgang hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #31
Habe ich das falsch verstanden?

Sorry, dass hatte ich überlesen... da nur auf den gelben Durchfall fixiert.:oops:

Trotzdem würde ich als erstes ernsthaft überlegen wann Durchfall, welche Futtersorten und immer aufschreiben.
Denke ist schon recht deutlich, wenn nach neuer Futtergabe so ein deutliches Signal auftritt.
 
Werbung:
Catwoman42

Catwoman42

Forenprofi
Mitglied seit
28. August 2009
Beiträge
4.088
Ort
Unterfranken
  • #32
Wie alt ist die Miez und welche Impfungen hatte sie bisher bekommen?

Zugvogel

Die Nicky ist im März 12 J. alt geworden. Ich hab sie jedes Jahr auf Katzenschnupfen u. Katzenseuche impfen lassen. "Virbagen felis RCP" steht auf dem Aufkleber im Impfbuch.

Dieses Futter kenne ich nicht. Ich hatte so eine Reaktion nachdem ich mal eine Dose Bioplan verfüttert hatte.
Im ersten Moment einen riesen Schreck, da ich schon an Giardien dachte.
Gelber Durchfall war dann aber wieder weg.
Hab dann nochmal einen Test mit Bioplan gemacht.... wieder gelber Durchfall.
Warum auch immer; das Futter kommt mir nicht mehr ins Haus.



Warte mal ab wie sich die Lage heute entwickelt.


:

Und ich kenne das Bioplan dafür nicht. :D Und mir kommt Zoolove nicht mehr ins Haus!

Nicky hat heute nachmittag GsD wieder normalen Kot abgesetzt. :yeah: Sie wirkt seit gestern auch wieder wie die alte. Trotzdem werde ich die nä. Tage alles noch beobachten!

@TE
Stell das Futter mal um und schau ob es sich bessert. Ich hab das bei meinem Zazzy bei Mac's auch. Dann gibt's Mac's eben nicht mehr für ihn ;)
Aber wie gesagt, meine Beiden haben das zoolove gut verdaut.

Genau!

Sorry, dass hatte ich überlesen... da nur auf den gelben Durchfall fixiert.:oops:

Trotzdem würde ich als erstes ernsthaft überlegen wann Durchfall, welche Futtersorten und immer aufschreiben.
Denke ist schon recht deutlich, wenn nach neuer Futtergabe so ein deutliches Signal auftritt.

Ja, das ist eine gute Idee mit dem Aufschreiben! Nicky hatte i.d. Vergangenheit öfters mal weicheren Stuhlgang, der auch mehr stank, als der normale, aber direkt v. Durchfall konnte man da nicht gerade reden. Es war an manchen Tagen nur einmalig u. nicht öfters am Tag.
Nur diesmal war's so extrem, daß am vergang. Montag hinten u. vorne wieder alles raus kam. Darum bin ich sicherheitshalber lieber gleich zur TÄ gegangen, als noch weitere Experimente bzw. Diäten auszuprobieren. Nicht, daß sie noch dehydriert od. so. :confused::confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #34
Sorry, dass hatte ich überlesen... da nur auf den gelben Durchfall fixiert.:oops:

Trotzdem würde ich als erstes ernsthaft überlegen wann Durchfall, welche Futtersorten und immer aufschreiben.
Denke ist schon recht deutlich, wenn nach neuer Futtergabe so ein deutliches Signal auftritt.

Nach den Giardien und auch dem Wurmbefall neige ich eben dazu, den Kot auch untersuchen zu lassen. :) Bei dem Giardienvorfall gabs eben völlig normalen Kotabsatz und dann wieder weichen Kot- bis Durchfall. Ich wollte das nicht ohne Erwähnung lassen. Bei einmal weichen Kot bleibe ich auch gelassen.

Es kostet nicht viel, das untersuchen zu lassen und es bedeutet auch nicht viel an Aufwand, den Kot zu sammeln und entweder beim Tierarzt abzugeben, oder einschicken zu lassen. Das fänd ich schon wichtig im Hinblick auf die jetztige Behandlung, Impfung.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #35
Ja, das ist eine gute Idee mit dem Aufschreiben! Nicky hatte i.d. Vergangenheit öfters mal weicheren Stuhlgang, der auch mehr stank, als der normale, aber direkt v. Durchfall konnte man da nicht gerade reden. Es war an manchen Tagen nur einmalig u. nicht öfters am Tag.

Wenn du nicht zuviele Sorten durcheinander verfütterst solltest du mit der Tagebuchmethode eigentlich relativ schnell rausfinden können welches Futter der Verursacher ist.
 
Catwoman42

Catwoman42

Forenprofi
Mitglied seit
28. August 2009
Beiträge
4.088
Ort
Unterfranken
  • #36
Es kostet nicht viel, das untersuchen zu lassen und es bedeutet auch nicht viel an Aufwand, den Kot zu sammeln und entweder beim Tierarzt abzugeben, oder einschicken zu lassen. Das fänd ich schon wichtig im Hinblick auf die jetztige Behandlung, Impfung.

Darf ich fragen, wie viel du dafür bezahlt hast?
 
Catwoman42

Catwoman42

Forenprofi
Mitglied seit
28. August 2009
Beiträge
4.088
Ort
Unterfranken
  • #37
Also ich hab jetzt einige Zeit den Stuhl v. Nicky beobachtet u. dabei festgestellt, wenn ich ihr sog. Ergänzungsfutter (wie Cosma nature etc.) gebe, daß ihr Stuhl fast durchfallartig weich ist, für einige Tage. Aber sie geht dabei höchstens 2x tägl. auf ihr KaKlo, allerhöchstens mal 3x. Mehr dann aber auch nicht!
Daraufhin bekommt sie dann erstmal Putenfleisch gegart, was ja sowieso ihr absoluter Lieblingsmampf ist. :D

Danach füttere ich ihr sog. Alleinfutter, wie z.B. Mac's, Smilla etc.) Auf dem Alleinfutter hat sie dann wieder normalen, härteren Stuhlgang. Ich kann mir aber nicht erklären, was in dem Ergänzungsfutter drin sein soll, worauf sie dann Durchfall bekommt. :confused: :confused: Das Zoolove-Futter war ja auch sog. Ergänzungsfutter. Nur darauf war's ja am schlimmsten, wie in meinem Eingangspost berichtet.
 

Ähnliche Themen

lalena76
Antworten
1
Aufrufe
2K
Birgitt
B
NicknameLess
2 3 4
Antworten
61
Aufrufe
14K
NicknameLess
NicknameLess
S
Antworten
6
Aufrufe
2K
-Sally-
S
C
Antworten
15
Aufrufe
17K
Hexe173
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben