Durchfall u. Erbrechen durch Zoolove Naßfutter

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Catwoman42

Catwoman42

Forenprofi
Mitglied seit
28 August 2009
Beiträge
4.088
Ort
Unterfranken
Hallo,

bei meiner letzten Zooplus-Bestg. wollte ich mal was gutes tun u. hab diese Zoolove-Naßfutter-Packung gekauft. Letzten Freitag hab ich meinem Mädel davon 1 Dose gefüttert u. hab gemerkt, daß sie darauf gelblichen Durchfall hat. Da ich aber nicht zu 100% sicher war, ob der Durchfall v. diesem Futter kommt, wollte ich das ganze erst einmal beobachten. Auch, weil sie v. Zeit zu Zeit öfters mal weicheren Stuhlgang hatte.

Aus Versehen hat mein GöGa ihr heute morgen noch eine solche Dose verfüttert, weil sie im Futterschrank anscheinend vorne dran stand. :rolleyes: Zum Durchfall hat sie heute mittag dann noch gebrochen.

Als ich um 16 Uhr nach Hause kam, hat Nicky in der Zeit zwischen 16 bis 17 Uhr nochmal etwas gebrochen u. war 3x im KaKlo wg. Durchfall. Dann dachte ich, ist erstmal Diät angesagt u. hab ihr etwas Putenfleisch i.d. MW gegart, worauf sie immer ganz scharf ist. Sie hat eher widerwillig etwas davon gefressen. Darum haben wir sie dann eingepackt u. sind mit ihr zur TÄ gefahren.

Von der TÄ hat sie dann 4 Spritzen bekommen u. habe 3 Beutelchen Gastro Intestinal-Naßfutter v. Royal Canin mitbekommen. Und ab Mittwoch soll ich ihr noch diese Tabl. (Vetoquinol Clavaseptin), 2x tägl. f. 5 Tage geben. Außer ich würde die Tabl. nicht in ihr rein bekommen, dann soll ich am komm. Do. nochmal wg. einer Spritze zur TÄ, u. auch wenn's nicht besser wird.

Obwohl ich in Nicky's 12 Lebensjahren schon öfters Futterexperimente gemacht habe u. öfters neues Futter gekauft habe, hatte ich deswegen mit ihr noch nie solche Probleme.

Hattet ihr auch schon mal solche Beobachtungen auf Zoolove-Futter gemacht?
 
Werbung:
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
Ich habe das Futter noch nie gefüttert und kenne es nicht.

Kann es sein, dass vielleicht mit dem Futter was nicht stimmt? Eventuell ein Problem mit der Charge?
Du könntest das Futter (falls noch was von da) bei Zooplus einschicken mit Bitte um Überprüfung.

Könnte es auch sein, dass es gar nicht vom Futter kommt, sondern eine andere Ursache hat - also ein Zufall (Neues Futter/Magen-Darm-Problem).

Ich wünsche auf jeden Fall gute Besserung.
 
Catwoman42

Catwoman42

Forenprofi
Mitglied seit
28 August 2009
Beiträge
4.088
Ort
Unterfranken
Danke erstmal "viele Pfoten" f.d. schnelle Antwort!

Das Zoolove war ja ein neues Futter f. ihr. Das Diät-Futter, was ich gestern v.d. TÄ bekommen hatte, hat sie heute morgen absolut nicht angerührt, sondern in meiner ganzen Küche verteilt. :grr: Nach ca. 2 Std. habe ich Nicky dann ca. 50 g normales NaFu gegeben, was sie auch wieder gierig gefressen hat u. sie hat es GsD auch drin behalten. Heute abend hat sie dann den Rest v.d. 100g-Schälchen bekommen.

Und Kot hat sie heute auch absolut keinen abgesetzt. Logisch! Gestern ist ja nix drin geblieben. :grin: Mal schauen, wie's morgen wird!

Unsere TÄ hat auch gemeint, wir sollen das ganze beobachten, weil es sein könnte, daß sie vll. etwas gefressen hat, was in ihr nicht rein soll. Sie hatte gestern morgen eine Katze auf'm Tisch, die Knöpfe gefressen hatte. Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß Nicky irgendwelche Fremdkörper gefressen hat. :hmm:

Ja, eine Dose habe ich noch von dem NaFu.
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
Sind deine Freigänger- oder Wohnungskatzen?

Meine beiden mäkeln momentan total (sind Freigänger).
Wenn ich denen Diät-Futter (was war das denn?) vorsetzten würde, krieg ich nur nen "Einscharen" vom Futter und nen großes "Bääääh"!
Momentan ist hier so ziemlich alles "Bääääähhhh".....:oops:

Mäuse sind momentan besser - und am Streuselkuchen mit Sahne von den Nachbarn unerlaubt naschen....:rolleyes:
Das gibt bei Lenny dann auch mal "Dünn-Pup" - Streuselkuchen mit Sahne soll er ja auch nicht klauen!!!


Ich wünsch Deiner Maus alles Gute! Das wird bestimmt wieder!

Du kannst dir ja überlegen, die eine Dose zur Prüfung zurück zu schicken und eventuell mit dem TA Ergebniss - man weiß ja nie, vielleicht war da "ein faules Ei" in der Produktion....????????
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Von der TÄ hat sie dann 4 Spritzen bekommen u. habe 3 Beutelchen Gastro Intestinal-Naßfutter v. Royal Canin mitbekommen. Und ab Mittwoch soll ich ihr noch diese Tabl. ([URL="http://www.vetoquinol.de/de/produkte/arzneimittel/clavaseptin.php"]Vetoquinol Clavaseptin[/URL]), 2x tägl. f. 5 Tage geben. Außer ich würde die Tabl. nicht in ihr rein bekommen, dann soll ich am komm. Do. nochmal wg. einer Spritze zur TÄ, u. auch wenn's nicht besser wird.
Was war in den 4 Spritzen drin? Warum unbesehen ein Antibiotikum, das wegen des Zusatzes sehr leberbelastend ist? :confused:

Und wenn das nicht genommen wird, soll wohl Convenia eingesetzt werden?

Wäre mir alles zu sehr belastend, zu ungenau, zu falsch. Bitte erkundige Dich beim TA ganz genau, warum er welche Medikamente gibt, wie sie exakt indiziert sind!

Für mich ist der erste Weg bei DF und Erbrechen Futterreduzierung und Diät mit gekochtem Hühnchen, aber nicht AB oder Spuckunterdrücker (in den Spritzen drin?)


Zugvogel
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
Zugvogel, vermutlich gibt's das Antibiotikum dann einfach nochmal gespritzt. Duphamox "hält" 2 Tage.
Kein Mensch hat doch von Convenia geredet.
Die Tabletten würde ich jetzt auf jeden Fall geben. Nicht die Therapie einfach abbrechen. Denn genau SOWAS verursacht Resistenzen...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Zugvogel, vermutlich gibt's das Antibiotikum dann einfach nochmal gespritzt. Duphamox "hält" 2 Tage.
Kein Mensch hat doch von Convenia geredet.
Die Tabletten würde ich jetzt auf jeden Fall geben. Nicht die Therapie einfach abbrechen. Denn genau SOWAS verursacht Resistenzen...
Peikko, Du willst mir doch hoffentlich nicht weismachen, daß diese eine Behandlung bei Abbruch zu Resistenzen führt. Erstens sind fast alle Bakterien gegen die meisten AB bereits resistent und zwotens wäre es mir zuviel, ausgerechnet mein Tier über Gebühr mit AB zu behandeln.

Blinde Antibiose ist nach wie vor ein 'ärztlicher Kunstfehler' wie er im Buche steht und ich würde das jederzeit abbrechen, schon allein auf Rücksicht auf mein Tier, das mit AB nicht noch und nöcher vollgedonnert werden muß. Zumal dann, wenn es keinerlei Hinweis drauf gibt, ob die AB sorgfältig gewählt wurden. Die Abwehrkraft schwächen sie immer und allemal, weil sie neben ihrer erwünschten Wirkung immer den Darm belasten, das Mikrobiom immer weiter schädigen, oftmals irreversibel.

Und daß als SpritzAB zwingend AB folgt, habe ich vermutet, nicht behauptet.


Oh meine Güte, wie ich das hasse, spicht von vornherein von der Ratlosigkeit und vielleicht sogar Ahnungslosigkeit der Ärzte:

Außer ich würde die Tabl. nicht in ihr rein bekommen, dann soll ich am komm. Do. nochmal wg. einer Spritze zur TÄ, u. auch wenn's nicht besser wird.

Kann man denn keine gescheite Diagnose machen, um gezielter therapieren zu können? :confused:


Zugvogel
 
Hazelcats

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
Ich würde mal die Deklaration von dem Futter, was Nicky vorher hauptsächlich bekam und dem Zoolove vergleichen.
Ist die Qualität unterschiedlich? Fällt etwas auf, auf das Nicky negativ reagiert haben könnte?
Manchmal reicht eine bestimmte Zutat und Katze verträgt das Futter dadurch nicht, individuell nach Katze unterschiedlich natürlich.

Lieben Gruß
Karen
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Ich hatte die kleinen Dosen mal mitbestellt und zwischendurch mal verfüttert.
Bei uns wurde es von Beiden direkt verputzt und keinerlei Beschwerden.
 
Catwoman42

Catwoman42

Forenprofi
Mitglied seit
28 August 2009
Beiträge
4.088
Ort
Unterfranken
  • #10
Sind deine Freigänger- oder Wohnungskatzen?


Ich wünsch Deiner Maus alles Gute! Das wird bestimmt wieder!

Du kannst dir ja überlegen, die eine Dose zur Prüfung zurück zu schicken und eventuell mit dem TA Ergebniss - man weiß ja nie, vielleicht war da "ein faules Ei" in der Produktion....????????

Meine Nicky ist durch u. durch eine Wohnungskatze. Selbst auf dem Balkon geht es länger als 5 Min. nur, wenn es draußen wärmer als 25 °C ist. :grin: Und Danke f. die Wünsche!

Ich hab jetzt gerade mal bei Zooplus angerufen u. denen mein Problem geschildert. Sie haben mir die 3 Dosen im Wert v. 2,99€ gutgeschrieben, worum es mir ja eigentl. gar nicht ging u. sie meinten noch, sie geben mein Anliegen in die Produktabteilung weiter u. es wird dann geprüft. Ich bräuchte die verbleibende Dose nicht zurückzusenden. :hmm:

Was war in den 4 Spritzen drin? Warum unbesehen ein Antibiotikum, das wegen des Zusatzes sehr leberbelastend ist? :confused:


Zugvogel

Keine Ahnung, was i.d. 4 Spritzen drin war. Ich weiß nur, daß die letzte meiner Katze zieml. weg getan haben muß. Die TÄ meinte, die brennt etwas. Sie hat auch noch nie so gefaucht u. ist zur Furie geworden, wie vorgestern bei d. TÄ.
Bei meiner TÄ bekommt man auch keine Rechnung. Sie notiert nur alles, was gemacht wurde, i.d. Karteikarte u. dann bezahlt man.

Die Tabl. heute morgen sind rein gegangen. :yeah: Nicky wirkt heute eigentl. wieder normal. Sie hat Hunger u. frißt u. spielt auch wieder. Auch ihre Futterspielchen mit TroFu (TroFu werfen u. hinterher springen u. aus Fummelbrett fummeln) hat sie heute wieder lautstark eingefordert. Allerdings hat sie nur eine kl. Menge v. ca. 10g bekommen. Nicht, daß es ihr z.Z. mehr schadet. :confused::confused:

Was mir momentan allerdings etwas zu Denken gibt, ist, daß sie heute auch nur einmal gepisselt hat u. keinen Kot abgesetzt hat. Nicht, daß die 4 Spritzen doch etwas zuviel des Guten waren. :hmm: Oder ist das normal? :confused::confused:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Keine Ahnung, was i.d. 4 Spritzen drin war. Ich weiß nur, daß die letzte meiner Katze zieml. weg getan haben muß. Die TÄ meinte, die brennt etwas. Sie hat auch noch nie so gefaucht u. ist zur Furie geworden, wie vorgestern bei d. TÄ.
Bei meiner TÄ bekommt man auch keine Rechnung. Sie notiert nur alles, was gemacht wurde, i.d. Karteikarte u. dann bezahlt man.
Ich würde mir ab sofort alle tierärztlichen Leistungen dokumentieren lassen, ebenso die Bezahlung quittieren.

Achte dabei drauf, daß alle Untersuchungen und Medikamente ausführlich aufgeführt werden.



Zugvogel
 
Werbung:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #12
Catwoman42,
ich würde die TÄ zuerst einmal fragen, wie die Diagnose lautet und welche Mittel aus welchem Grund gegeben wurden.

Bei Durchfall wäre auch mein erster Weg ein Kotprofil (große Bakteriologie plus Parasiten - wenn AB gegeben werden soll, dann nur nach Antibiogram und Resistenztest) und eine Diät mit gekochtem Hühnchen - bis das Ergebnis da ist.

Und dann kann man gezielt therapieren. Die "blinde AB-Therapie" hat bei uns immer mehr Schaden als Nutzen gebracht. Aber wenn man sich für den schulmedizinischen Weg entscheidet, dann sollte das schon anhand einer klaren Diagnose gemacht werden.

Fängt man mit dem AB erstmal an, sollte es allerdings konsequent verabreicht werden. Sonst ist auch das sinnlos.

Und in einer Hinsicht bin ich völlig auf Zugvogels Linie: Lass Dir eine Rechnung ausstellen und schreibe alle Medikamente auf, die gegeben wurden - mit Dosierung und Verabreichungsform! Eigentlich gehört das für mich bei seriösen TÄ dazu - ich weiß aber auch, dass es nicht immer so gehandhabt wird.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Fängt man mit dem AB erstmal an, sollte es allerdings konsequent verabreicht werden. Sonst ist auch das sinnlos.
Sinnlos ist jede blinde AB-Gabe, und ich würde eine solche immer sofort abbrechen.
Sinnvoll ist es nur dann, wenn das AB gezielt gegen Erreger eingesetzt wird, die exakt diagnostiziert wurden.

Wo will man Resistenzen vermeiden, wenn schon alle Bakterien bereits resistent sind? :confused:

Die Crux ist die, daß übliches Futter dermaßen mit AB versetzt sind, daß es kaum möglich ist, noch Bakterien und passendes AB zu ermitteln.
Das ist mit ein Grund, daß ich ausschließlich Bio-Futter gebe. Die Wahrscheinlichkeit, nicht AB-kontaminiertes Futter zu erwischen, ist mit Bioware erheblich größer als bei all dem Suma- und sonstigem Billigfutter.



Zugvogel
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #14
Du schreibst, dass sie immer wieder mal Durchfall hat und gelblicher Kot würde mich nachdenklich machen bzw. würde ich definitiv Kotproben sammeln und untersuchen lassen.
Da kann ich mich Annemone nur anschließen. Leonard hatte nicht ständig Durchfall, aber immer wieder. Der Kot war gelblich und stank echt übel. Sonst gings ihm gut. Bei ihm wurden Giardien im Kot nachgewiesen.
 
Catwoman42

Catwoman42

Forenprofi
Mitglied seit
28 August 2009
Beiträge
4.088
Ort
Unterfranken
  • #15
Ich würde mir ab sofort alle tierärztlichen Leistungen dokumentieren lassen, ebenso die Bezahlung quittieren.

Achte dabei drauf, daß alle Untersuchungen und Medikamente ausführlich aufgeführt werden.



Zugvogel

Catwoman42,


Bei Durchfall wäre auch mein erster Weg ein Kotprofil (große Bakteriologie plus Parasiten - wenn AB gegeben werden soll, dann nur nach Antibiogram und Resistenztest) und eine Diät mit gekochtem Hühnchen - bis das Ergebnis da ist.


Und in einer Hinsicht bin ich völlig auf Zugvogels Linie: Lass Dir eine Rechnung ausstellen und schreibe alle Medikamente auf, die gegeben wurden - mit Dosierung und Verabreichungsform! Eigentlich gehört das für mich bei seriösen TÄ dazu - ich weiß aber auch, dass es nicht immer so gehandhabt wird.

Das Problem ist auch, ich weiß nicht mal, ob i.d. TA-Praxis überhaupt ein Computer rum steht. Weil, wie gesagt, alles was gemacht wurde bzw. welche Medis verabreicht wurden, wird nur in einer Karteikarte eingetragen. Ich wurde zwar gefragt, ob ich eine Quittung bräuchte, aber ich denke, die quittieren mir dann nur den bezahlten Betrag. :confused:

Na ja, in ca. 7 Wo. muß Nicky eh nochmal zur TÄ wg. den alljährl. Imfpungen. Da kann ich mit der TÄ nochmal alles besprechen bzw. welche Medis sie gegeben hatte.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Das Problem ist auch, ich weiß nicht mal, ob i.d. TA-Praxis überhaupt ein Computer rum steht. Weil, wie gesagt, alles was gemacht wurde bzw. welche Medis verabreicht wurden, wird nur in einer Karteikarte eingetragen. Ich wurde zwar gefragt, ob ich eine Quittung bräuchte, aber ich denke, die quittieren mir dann nur den bezahlten Betrag. :confused:
Das kann und darf nicht Dein Problem sein, ob in der Praxis ein PC ist oder nicht. Falls nicht, kann man immer noch auf die gute, alte Art einen Beleg per Hand ausfüllen.

Na ja, in ca. 7 Wo. muß Nicky eh nochmal zur TÄ wg. den alljährl. Imfpungen. Da kann ich mit der TÄ nochmal alles besprechen bzw. welche Medis sie gegeben hatte.
Laß erst dann wieder impfen, wenn das Katzel wirklich gesund ist!
Alljährliche Impfungen sind schon längst nicht mehr üblich, es ist nicht nötig und jede Impfung ist eine ungeheure Belastung für den gesamten Organismus.

Wie alt ist die Miez und welche Impfungen hatte sie bisher bekommen?



Zugvogel
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #17
Sinnlos ist jede blinde AB-Gabe, und ich würde eine solche immer sofort abbrechen.
Sinnvoll ist es nur dann, wenn das AB gezielt gegen Erreger eingesetzt wird, die exakt diagnostiziert wurden.

Bitte hör auf, dich wie eine TÄ aufzuführen. Und hör mit deinen sinnlosen "Tipps" auf.

Wo will man Resistenzen vermeiden, wenn schon alle Bakterien bereits resistent sind? :confused:

Woher willst du denn wissen, dass alle Bakterien schon resistent sind?

Die Crux ist die, daß übliches Futter dermaßen mit AB versetzt sind, daß es kaum möglich ist, noch Bakterien und passendes AB zu ermitteln.
Das ist mit ein Grund, daß ich ausschließlich Bio-Futter gebe. Die Wahrscheinlichkeit, nicht AB-kontaminiertes Futter zu erwischen, ist mit Bioware erheblich größer als bei all dem Suma- und sonstigem Billigfutter.

Träum mal schön weiter, was AB und Biofleisch angeht und unterhalte dich mal mit TÄ zu dem Thema. Du könnst nicht nur dein blaues, sondern sogar dein buntschillerndes Wundes erleben!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Bitte hör auf, dich wie eine TÄ aufzuführen. Und hör mit deinen sinnlosen "Tipps" auf.
Und Du könntest mal aufhören, Dich zu gebärden, als seiest Du noch im letzten Jahrhundert, als man AB noch als 'Wunderwaffe' gegen jede Krankheit hochgepriesen hat. Hör auf, Dich so zu benehmen, als gäbe es weder schrecklichen Mißbrauch von AB, keine resistenten Bakterien und kein Organismus, dem mit AB ebenso geholfen werden kann (ist aber nicht mehr so häufig), wie man ihm schadet.

Bleib mal am aktuellen Ball! :p



Woher willst du denn wissen, dass alle Bakterien schon resistent sind?
Und woher weiß ein TA, welche Bakterien noch nicht resistent sind? Wie kann er es wissen, ohne jede angemessene Diagnostik?



Träum mal schön weiter, was AB und Biofleisch angeht und unterhalte dich mal mit TÄ zu dem Thema. Du könnst nicht nur dein blaues, sondern sogar dein buntschillerndes Wundes erleben!
Ich habe mein sehr dunkelblaues Wunder erlebt mit Sumafutter und bin froh, daß es Biofutter gibt. Das ist nicht immer das gelbe vom Ei, aber die Wahrscheinlichkeit, gutes Futter zu kriegen, ist immerhin gegeben, bei Sumafutter ist die Wahrscheinlichkeit, unbelastetet Futter zu kriegen bei absolut Null!
Doch nicht nur AB-Rückstände im Fleisch ist ein Problem, noch viel mehr könnten es die resistenten Bakterien sein, die man mit jedem Bissen Fleisch zu sich nimmt, die dann krankmachen und gegen die es so gut wie keine AB mehr gibt.
Erkrankt man an solchen Erregern, kann das fatal ausgehen.

Hier nur einer von sehr vielen Artikeln:

http://www.n-tv.de/panorama/Putenfleisch-ist-fast-ausnahmslos-belastet-article14307251.html



Zugvogel
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #19
Und du könntest anfangen, erwachsen zu werden und einen altersentsprechenden Diskussionsstil entwickeln ;)

Wie gesagt, unterhalte dich mal mit ein paar TÄ zum Thema Biofleisch und AB ;)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #20
Ausgerechnet Tierärzte als Gesprächspartner über AB... :yeah:



Zugvogel
 

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
2K
Birgitt
2 3 4
Antworten
61
Aufrufe
14K
NicknameLess
Antworten
6
Aufrufe
2K
-Sally-
Antworten
15
Aufrufe
16K
Hexe173
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben