Die Couch liebt er über alles... :(

Alternative Fragestellung

Was kann man tun, wenn ein Kater an der Couch kratzt?

K

Kokods

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2018
Beiträge
3
Hallo zusammen,
ich brauche auch dringend Euren Rat.

Wir haben zwei Kater (beide 7 Monate, kastriert), von Vorbesitzern übernommen.
Die beiden haben extrem viel Energie, weshalb wir auch jeden Tag zwei feste Spielzeiten mit der Katzenangel eingeplant haben (je zwischen 30 – 40 Minuten) um sie gut beschäftigt zu halten. Beide sind jetzt 3 Wochen bei uns, und alles ist soweit wunderbar, bis auf Spikes Angewohnheit die Tapeten und die Couch zu zerkratzen.:(

Am Anfang dachten wir, es würde daran liegen, dass wir Spike nicht genug Kratzmöglichkeiten zur Verfügung stellen, also fix eine Kratzwelle, drei Kratzmatten, eine Kratzpappe und einen zweiten Kratzbaum dazu gekauft! Wir verteilen die Kratzmöglichkeiten in jedem Raum, und natürlich auch da, wo unser Geruch am stärksten ist (direkt neben der Couch wo er gerne kratzt). Aber nichts! Er nimmt keins der Produkte an, weder mit Sisaseil noch mit Kratzpappe. Auch Katzenminze hat nicht geholfen, es müssen weiter Tapeten und die Couch dran glauben!:sad:
Der andere Kater, Tikki, verhält sich vorbildlich, nutzt jeden Kratzbaum und jede Kratzmatte. Kein Problem.
Die Vorbesitzer meinten damals auch zu uns, dass sie bei Spike Anfangs Probleme hatten, er habe immer an der Tapete gekratzt, sah auch nicht gerade gut aus in der Wohnung, aber sie haben es ihm mittlerweile abgewöhnt. Nun ja…abgewöhnt nicht wirklich. In den ganzen drei Wochen habe ich ihn 2 Mal ganz vorsichtig am Kratzbaum kratzen sehen, also er kann, wenn er will, aber er macht es nicht.

Wir tragen ihn immer sofort zum Kratzbaum, wenn er am Sofa kratzt, streichen mit der Hand darüber und wollen zum Kratzen animieren. NICHTS!
Also, genügend Kratzmöglichkeiten sind vorhanden, aus Langeweile macht er nichts kaputt, alles andere lässt er ja in Ruhe und wir spielen viel mit ihm und sein Kater-Freund ja auch, Katzenminze bringt bei ihm leider nichts, auch das ständige hintragen hat keine Erfolge gezeigt.
Ich dachte, vielleicht hat er Schmerzen beim Kratzen am Seil, aber seine Krallen sehen gesünder aus, als die des anderen Katers…
Mittlerweile weiß ich nicht mehr wie ich unsere Couch und Tapeten richtig schützen soll (doppeltes Klebeband isst er –bereits versucht!!!! Frischhaltefolie stört ihn nicht – bereits versucht!!!) und wie ich Spike noch irgendwie dazu animieren kann, am Kratzbaum zu kratzen.

Die letzte Idee von uns war, einen ähnlichen Stoff wie den von der Couch zu kaufen und einen Kratzstamm damit zu umwickeln, so dass Spike dort legal am Stoff kratzen kann. Aber final finde ich die Lösung eher nicht so gut.

Welche Ideen habt ihr?
Wie lange dauert es, einen Kater an den Kratzbaum zu gewöhnen, bei dem er sich so wehrt?
Wie kann ich meine Couch schützen ohne Fernhaltespray (möchte das eher ungern benutzen)?
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Einfach weiter mit der Erziehung machen, kratzt er an der richtigen Stelle, loben (du kannst auch klickern). Sollte er das gar nicht machen, dann wirklich öfter am Tag mit die Pfoten über die zB Kratzpappe fahren und dabei loben. Ruhig auch den anderen Kater loben, wenn dieser positives Verhalten zeigt (Katzen schauen sich Verhalten auch ab).
Um ihn noch weiter auszulasten, würde ich dem Kopf beschäftigen mit zB Klickern und Intelligenzbrettern.
Negatives Verhalten kannst du auch mit einem schärferen Nein „bestrafen“ - habt ihr das schon gemacht, wie reagiert er darauf? Macht er es heimlich, weil er weiß, dass er es nicht darf oder offensichtlich ohne Unrechtsgedanken?
Schlechte Angewohnheiten dauern leider oft etwas, bis man sie abgewöhnt hat.

Fernhaltesprays oä bringen einen meist nicht weiter, mit Pech uriniert der Kater dir dann drüber. ;)
 
K

Kokods

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2018
Beiträge
3
Einfach weiter mit der Erziehung machen, kratzt er an der richtigen Stelle, loben (du kannst auch klickern). Sollte er das gar nicht machen, dann wirklich öfter am Tag mit die Pfoten über die zB Kratzpappe fahren und dabei loben. Ruhig auch den anderen Kater loben, wenn dieser positives Verhalten zeigt (Katzen schauen sich Verhalten auch ab).
Um ihn noch weiter auszulasten, würde ich dem Kopf beschäftigen mit zB Klickern und Intelligenzbrettern.
Negatives Verhalten kannst du auch mit einem schärferen Nein „bestrafen“ - habt ihr das schon gemacht, wie reagiert er darauf? Macht er es heimlich, weil er weiß, dass er es nicht darf oder offensichtlich ohne Unrechtsgedanken?
Schlechte Angewohnheiten dauern leider oft etwas, bis man sie abgewöhnt hat.

Fernhaltesprays oä bringen einen meist nicht weiter, mit Pech uriniert der Kater dir dann drüber. ;)


Ein Fummelbrett für Futter und Leckerlies haben wir auch schon besorgt ;) Also auf NEIN - auch laut und dunkel gesagt- reagiert er so gar nicht. Er kratzt an der Couch wenn ich im Raum bin, sieht mich, und flitzt davon, also er scheint zu ahnen, dass er das nicht unbedingt darf. Aber das was er darf, naja, trotzt loben und streicheln, das macht der feine Herr ja nicht... Ich will ihn ja auch nicht immer anschreien mit Nein! , aber er macht es einem ja auch nicht leicht...
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.275
Ort
Alpenrand
Ich bin nun nicht gerade ein Meister was Erziehung anbelangt. Aber mir fällt gerade noch Alufolie ein.

Meine verstorbenen Katzen haben auch meine Couch anfangs zerlegt.
Ich bekam den Tipp, dass Katzen nicht gerne an Alufolie kratzen und habe daraufhin meiner Couch mal kurzfristig ein schickes Aludesign verpasst. :wow:
Hat geholfen, aber auch in Etappen. Erstmal war die Alufolie natürlich super interessant und es musste ausprobiert werden, was die Alufolie da so macht, ob man damit spielen kann, ob man diese abfieseln kann. (bitte hierbei auch immer aufpassen, dass die Folie nicht gefuttert wird)
Zitrus Düfte sollen angeblich auch nicht wohlriechend für Katzen sein. Hatte zum antesten mal einfach ein Schälchen mit Orangenschalen neben der Couch..den Geruch mochten sie zwar nicht, haben aber dennoch munter an der Couch gekratzt.

Hattet ihr schon früher Katzen, die an der Couch gekratzt haben? Oder gab es andere Katzen, welche schon mal an der Tapete dran waren?
Weil wenn ja, dann könnte auch das der Grund sein. Man muss ja schliesslich die Gerüche der Anderen mit seinen eigenen überdecken.

Nachdem unsere Couch irgendwann nicht mehr ansehnlich war, haben wir uns eine Neue geleistet. An dieser hatten sie vom ersten Tag an kein Interesse mehr.

Ein weiterer Grund könnte natürlich sein, dass die Katze gelernt hat, dass irgendwas passiert, sie irgendeine Reaktion bekommt, wenn sie an Couch und Tapete kratzt. Egal ob sie geschimpft kriegt oder nicht..aber endlich mal Aufmerksamkeit (da kann man als Katze ja nie genug davon haben) und leben in der Bude...
Da würde dann helfen, das kratzen komplett zu ignorieren und dafür um so überschwenglicher positives Verhalten zu loben.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Du kannst auch mal probieren, Decken locker über die Couch zu legen. So das die bekratzten Stellen gut bedeckt sind. Und wenn das nicht hilft, leg kleine Decken so hin, das sie runterfallen, wenn er zum kratzen anfängt.
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.102
Wenn er kratzt, Dich dabei anschaut und dann davon flitzt, sieht das für mich so aus, als würde er das absichtlich machen, um Deine Aufmerksamkeit zu bekommen. Er weiß, dass er das nicht darf, und dass Du darauf reagierst. Das ist für ihn dann wie ein Spiel. Eigentlich wäre es gut, ihn zu ignorieren, aber das ist natürlich schwierig, wenn er Deine Couch zerstört.
Vielleicht hilft es, ihn für ein paar Minuten auszusperren, wenn er an Couch oder Tapete kratzt (also aus dem Zimmer aussperren). So dass es für ihn wirklich eine Strafe ist und nicht eigentlich eine Belohnung, weil er Deine Aufmerksamkeit bekommt. Das Aussperren muss dann aber sofort auf das Kratzen erfolgen, so dass er den Zusammenhang versteht.
Wichtig ist, die Tür dann erst wieder aufzumachen, wenn er sich gerade ruhig verhält, also das gewünschte Verhalten belohnen (nicht, wenn er gerade maunzt oder an der Tür kratzt).
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.045
Welche Kratzbäume habt ihr?

Als wir unseren Kater uns holten, kauften wir kurz darauf einen kleinen Kratzbaum.

Der wurde 100%ig ignoriert. Auch vom zweiten Kater wurde dieser ignoriert. Ich dachte es läge am Ort.

Ich verschob den Baum an einen anderen Ort und zack wurde der öfter benutzt.

Am ursprünglichen Ort stellten wir statt des kleinen, einen großen Kratzbaum hin und der wird da geliebt. Der Kleine wurde da ignoriert.

Verschiebt also mal den Ort der Bäume. Stellt sie zentraler hin.

Kauft welche mit unterschiedlichen Sisal. Nicht jedes ist gleich und wird gleich gemocht.

Ansonsten, häufiger zum Baum tragen und wenn er kratzt, loben oder leckerli geben.
 
K

Kokods

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2018
Beiträge
3
Erst einmal vielen Dank für die Ideen und Tipps! :):)

Das mit dem Aussperren kann ich wirklich versuchen, muss ich nur schnell genug um die Couch rumkommen und ihn schnappen wenn er sich wieder an ihr vergeht. Der kleine rennt dann auch schon gerne weg und weiß, dass er da eigentlich etwas tut, was er nicht tun soll...

An Krätzbäumen haben wir einen preiswerten gekauft, da dachte ich auch erst, okay, dann muss ein besserer her. Haben jetzt noch einen schönen langen Kratzstamm von 90cm geholt, wo er sich theoretisch richtig lang machen könnte. Dieser steht direkt an der Couch, die Kratzwelle steht ebenfalls vor einem seiner Lieblingsplätzen an der Couch und eine Matte liegt auch noch unweit davon entfernt. Eigentlich ist alles voll damit...

Als ich heute nach Hause kam, da war sein Verhalten sehr interessant, daher möchte ich das einfach mal teilen:
Wenn ich heim komme, werde ich von beiden Katern begrüßt. Um die Energie der Begrüßung abzubauen geht Tikki immer an die Kratzmatte direkt neben der Tür und kratzt dran. Super! Spike schaut Tikki an, schaut an die Tapete und, natürlich, kratzt. Ich war noch nicht in Stimmung zu meckern, hatte noch nicht mal die Jacke aus. Da geht Spike, nachdem er zufrieden an der Tapete gekratzt hatte, auf mich zu, dann auf das Kratzbrett und kratzt am Kratzbrett! Wenige sekunden nach der Tapetet! Natürlich habe ich ihn erst mal gelobt! Ich war total irritiert!
Er kann also wenn er will, er hat auch ordentlich gekratzt! Alles gut! Aber dennoch geht er auch noch die Tapeten und die Couch an. Von allen drei Möglichkeiten = Kratzbrett, Tapete und Couch, ist die Couch leider immer noch auf Platz 1, die Tapete 2 und das Kratzbrett 3...
Ich verstehe diesen lieben Chaoten einfach nicht, wieso nimmt er die Tapete und sekunden später auch noch das Kratzbrett? Warum nicht direkt nur eins? Nur das Kratzbrett am besten? :confused::confused::confused:

Wie gesagt, ich habe ihn augenblicklich gelobt und gestreichelt fürs Kratzen an der Kratzmatte, aber wenige Sekunden zuvor war er noch an der Tapete. Da werd mal einer schlau drauß... zumindest denke ich, dass er keine Schmerzen beim Kratzen am Sisaseil hat, denn das war heute absolut problemlos und auch kräftig... Wie kann ich ihn nur dazu bringen, Sisaseil zu bevorzugen...?
 
D

Dove

Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2018
Beiträge
86
Mir fällt noch als Idee Feliway Classic Spray ein. Das kann man an Gegenstände sprühen, an denen die Katze nicht kratzen soll. Ob es klappt kann ich bisher nicht beurteilen, möchte dieses aber nun selbst testen, da eines meiner zwei Kitten ebenfalls hin und wieder das Sofa bearbeitet (und das von unten, wo sich schon Metallklemmen gelöst haben...hoffe nur, das wird nicht gefressen :S)
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.102
  • #10
Also ich finde das Verhalten ziemlich logisch, so wie Du es beschreibst, und es passt zu dem, was ich weiter oben geschrieben habe ;)
Der Kater will Deine Aufmerksamkeit. Er kratzt also an der Tapete. Dies hast Du ignoriert, weil Du noch nicht "in der Stimmung warst, zu meckern" wie Du schreibst. Du hast ihn also ignoriert, super! Also probiert er es als nächstes an der Kratzmatte, weil er will ja Deine Aufmerksamkeit!

Wenn Tapete und Couch eh schon eingermaßen im Eimer sind, würde ich es tatsächlich mit Ignorieren versuchen. Und ganz viel loben und Aufmerksamkeit, wenn er NICHT dort kratzt. Also nicht nur, wenn er an die Kratzmatte geht, sondern auch so zwischendurch, wenn er nur da sitzt oder so. Bei Kindern, die z.B. in der Schule durch Stören und Unsinn machen Aufmerksamkeit möchten, sagt man, man muss sie beim Brav sein erwischen. Und so ist es mit Deinem Kater auch ;-)
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.161
  • #11
Da der eine Kater an der Kratzmatte kratzt, wo soll der andere in dem Moment kratzen? Was wäre an der Stelle, wo er jetzt kratzt eine Matte an die Wand zu machen?
Wer hat denn von den Beiden die Zeppter in der Hand? Kann es sein, das dein Kater vielleicht deshalb sich andere Stellen sucht, weil der andere Kater die Bandit vorgesehenen Stellen für sich okkupiert?

Ich habe bei meinen Mädels immer alles doppelt gehabt:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Koshka2
Antworten
26
Aufrufe
3K
Neokaiju
Neokaiju
A
  • Gesperrt
5 6 7
Antworten
131
Aufrufe
9K
Gnocchilli
Gnocchilli
M
Antworten
10
Aufrufe
2K
mrs.filch
M
Wasserfeder
Antworten
8
Aufrufe
2K
Wasserfeder
Wasserfeder
N
Antworten
32
Aufrufe
2K
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben