Psycho Kater pinkelt auf Couch ...

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
3.021
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #121
An die antibiotischen Ohrentropfen glaube ich nicht. Tierärzte dürfen verschreibungspflichtige Medikamente nicht ohne weiteres herausgeben. Nur nach Untersuchung der Katze, ansonsten machen sie sich strafbar.

https://www.gesetze-im-internet.de/t_hav/__12.html
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #122
@gno: wie süss ;) ;) ich rettete schon hunderte von (menschen) Leben... ob deins auch dabei wäre? mhhh.. fraglich...
Ich glaube da stehe ich der Medizin näher als du. Ach halt, das weist du ja AUCH besser.. verstehe. Und ja, mich grusselt es krank zu werden und von jemanden wie dir, ich nenne es mal trotzdem so: "behandelt" zu werden :massaker:

Wieso steht das menschen in Klammern? Sind das keine Menschen mehr, nachdem du sie gerettet hast :oha::omg: *ZombieApokalypsestehtbevor*
 
M

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16 Juli 2015
Beiträge
1.548
Ort
Österreich
  • #123
An die antibiotischen Ohrentropfen glaube ich nicht. Tierärzte dürfen verschreibungspflichtige Medikamente nicht ohne weiteres herausgeben. Nur nach Untersuchung der Katze, ansonsten machen sie sich strafbar.

https://www.gesetze-im-internet.de/t_hav/__12.html
Nimmt er vielleicht aus der Arbeit mit, ich kenne leider auch ein paar solcher Leute. Da sind die Tiere dann erbärmlich an Zahnproblemen, Niereninsuffizienz und ähnlichem verreckt, weil man ja alles selbst behandeln kann, Tierarzt braucht man ja nicht. :dead:
 
Werbung:
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #124
An die antibiotischen Ohrentropfen glaube ich nicht. Tierärzte dürfen verschreibungspflichtige Medikamente nicht ohne weiteres herausgeben. Nur nach Untersuchung der Katze, ansonsten machen sie sich strafbar.

https://www.gesetze-im-internet.de/t_hav/__12.html
Ich denke nicht, dass das AB vom TA war sondern eher aus der Humanmedizin. Schließlich geht er ja nie zum TA mit den Katzen. Wer weiß was die wirklich mit den Ohren haben.. ACH HALT! Das weiß er ja vom Handauflegen :aetschbaetsch1:
 
A

AdamK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 März 2019
Beiträge
104
  • #125
was ihr wieder so alles denkt.. benennt diesen Thread langsam mal um in: 'wir lesen aus der glaskugel und wissen alles!' ...

und 'Mitex' gab's tatsächlich ohne die mieze hin zu quelen... schockierend!! böser böser Tierarzt.. wie konnte er nur ....
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #126
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #127
was ihr wieder so alles denkt.. benennt diesen Thread langsam mal um in: 'wir lesen aus der glaskugel und wissen alles!' ...

und 'Mitex' gab's tatsächlich ohne die mieze hin zu quelen... schockierend!! böser böser Tierarzt.. wie konnte er nur ....
Soweit ich das gelesen habe hast du deiner Glaskugel entnommen, dass der Kater keine schmerzen hat.
Und das war ja falsch

Gibst du deinen Patienten auch immer irgendein Antibiotika? Oder siehst du in deiner Glaskugel was diese haben und brauchen? :oha:
 
L

Lila1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2017
Beiträge
383
  • #128
Adam, was genau möchtest du hier noch? Brauchst du eine Erklärung, wie du deinen Account hier löschen kannst?

Ich denke nicht, denn so bisschen Stunk und Krawall machen und Leute aufmischen, die deinem Tier helfen wollen, macht ja Spaß, ne? Ansonsten sehe ich keinen Grund, warum du mit uns vermeintlichen Dummschwätzern überhaupt noch kommunizierst.

Woran manche Leute Freude haben...Ich werd´s nie verstehen.
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2012
Beiträge
9.475
Ort
Miezhaus
  • #129
S

Solaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Juli 2013
Beiträge
321
  • #130
... und das mit den ohrenteopfen erwähnte ich schon recht früh.. unsere beiden signalisieren das auch sofort und nicht erst wenns kurz vor 12 ist.
Ja, deswegen hat das Katertier euch auch die Couch vollgepieselt, weil ihr das sofoooort merkt... Finde den Fehler

und klar erkennen wir ihren bedarf dafür selbst und brauchen keinen TA :p
Ja aber was ist denn, wenn sie doch mal was anderes mit den Ohren haben und ihr das einfach nicht besser wisst? Dann wird, weil war ja immer die gleiche Krankheit bisher, einfach mal auf Verdacht/aus Gewohnheit Antibiotika in die Katz gekippt, auch wenns nicht angebracht ist. Kann ja so eigentlich auch nicht richtig sein. Eigentlich möchte man doch jede unnütze Antibiotikagabe so weit es geht vermeiden.

und jepp, auch alten menschen die quitch fidell sind empfehle ich keinerlei 'vorsorge'.. denn: niemand mit 90 ist gesund sondern nur noch nicht diagnostiziert und der Mensch würde nicht gemacht um 100 zu werden..
Da haben wir halt wieder den Vorteil: die melden sich wenn was zwackt.
Katzen halt unter Umständen nicht. Nehmen wir meine Kira als Beispiel. Die hat FORL, wusste bis April niemand. Hat normal gefressen, wie immer gespielt, kein außergewöhnliches, oder anderes Verhalten. Ist nur rausgekommen, weil ich mit ihr zur Zahnsanierung musste wo dann auch direkt geröngt, und als Konsequenz daraus, Zähne gezogen wurden. Sie muss echt Schmerzen gehabt haben. Anmerken lassen hat sie es sich null und gesehen hat mans, wie bei FORL üblich, beim ins Mäulchen gucken auch nicht. Hätte ich nicht vorsorglich das Röntgen machen lassen würde sie heute noch mit starken Schmerzen durch die Gegend laufen. Das möchte ich dem Tier nun wirklich nicht antun.
Wenn Bauern, wie du schon genannt hast, das so halten mögen, bitteschön, aber ich möchte es nicht verantworten das meine Tiere leiden und elendig zu Grunde gehen, nur weil ich gedacht hab "ah sieht ja fit aus, hat bestimmt nix". Meine Erfahrung belehrt mich eines besseren.


und zum Geschwätz mit der blasenentzündung: viel Ahnung hier vertreten lol.. jeder hatte sowas schon mal und unser rocky übrigens auch. da bekam er auch antibiose da nötig. auch da wurden seine Schmerzen aber sofort erkannt und nach exakt 1x vor die füsse pinkeln gehandelt. damals war seine Blase extrem druckempfindlich.. davor war aber rein gar nichts..
Wenn ihr das mit dem Wildpinkeln in Zusammenhang mit Blasenentzündung doch kennt, dann frage ich mich warum ihr das von vornherein bei dem Kater ausgeschlossen habt. Das macht für mich irgendwie keinen Sinn.

ps: über 'ich/meine katze renn wegen jedem puups zum arzt' lacht die allgemeinheit eigentlich. d.h. nicht ihr hier vertritt die allgemeine Meinung sondern eher die reele Welt. hier hocken anscheinend nur 'hardcore freaks' die weder Job noch ein Leben haben sondern einfach nur viel zu viel Zeit übrig.. wie ja in fast allen deutschen Spezial.themen.foren... und mag sein das da auch viel echtes wissen steckt - wer das aber so schlecht verpackt und nach aussen trägt sollte es lieber ganz lassen.....
Nope, Vollzeitjob und ausgefülltes Leben.
Und ob Leute die keine Ahnung von Tierhaltung haben/denen das schlichtweg egal ist wie es ihren Tieren geht, über Leute lachen die sich ordentlich und verantwortungsvoll um ihre Tiere kümmern, geht mir ehrlich gesagt am Hinterteil vorbei.
Eigentlich waren die Tipps hier im Anfang auch alle vernünftig und nett formuliert, wenn man dann aber merkt, dass kommt beim Gegenüber nicht an/und oder ist dem Fragesteller egal, dann kommt halt schon mal Unmut auf.

Zum Schluss noch ein kurzer Kommentar zu deinem Kater mit den Anfällen.
Epilepsie erkennt man nicht durch Wirbelsäule abtasten und wird auch nicht durch geklemmte Nerven hervorgerufen.
Das ist ein wenig komplexer und eigentlich immer eine Ausschlussdiagnose (Blutuntersuchung, Röntgen, MRT...).
Ich habe das Prozedere mitgemacht bei einem meiner Kater. Der hatte allerdings auch Anfälle im 30 Minutentakt. Da war das natürlich deutlich akuter als bei deinem Tier, das vielleicht einmal im Jahr einen Anfall erleidet.
Nur mal so zur Info.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #131
Soweit ich das gelesen habe hast du deiner Glaskugel entnommen, dass der Kater keine schmerzen hat.
Na die muss aber nen gewaltigen Sprung in der Schüssel haben ...... seit wann behandelt man Milben, die angeblich über die Krallen ins Ohr kommen mit AB?
Also mein TA würde da ein Antiparasitikum verordnen.
 
Werbung:
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #132
Na die muss aber nen gewaltigen Sprung in der Schüssel haben ...... seit wann behandelt man Milben, die angeblich über die Krallen ins Ohr kommen mit AB?
Also mein TA würde da ein Antiparasitikum verordnen.
Ich glaube gegen Milben helfen anti spot Dinger (keine Ahnung, ob gegen alle?!)... Hatte das nicht mehr im Kopf, dass es Milben sind. Das ab würde da nur bei einer sekundären Infektion mit Bakterien helfen aber eben nicht gegen die Milben. Wer weiß schon, was er hat, wenn es nicht untersucht wird? Da gebe ich dir völlig recht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben