Kater kratzt uns die Tapeten kaputt

C

Candy Cat

Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2021
Beiträge
91
Ort
im schönen Sachsen
  • #21
Es ist grade Baumschnittsaison, hier werden in den Parks die Bäume ratzekahl geschnippelt! Meine Katze benutzt alle Sorten Bäume am liebsten Birke, die geht so schön kaputt zu kratzen. Nadelbäume duften gut, nach Harz, zumindest zu Anfang. Die Rinde ist härter und die Katze bekommt es nicht so leicht kaputt, da hat sie bissel mehr zu tun.:omg:. Ich biete der Katze verschiedene Baumsorten mit unterschiedlicher Textur der Rinde an. Vielleicht könntest du beim Forstamt fragen wo Stämme zu bekommen sind? Und Stämme kosten nix, es ist kein rausgeschmissenes Geld, falls es nicht funktioniert bei deiner Katze.
 
Werbung:
N

Nebula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
373
  • #22
Es ist grade Baumschnittsaison, hier werden in den Parks die Bäume ratzekahl geschnippelt! Meine Katze benutzt alle Sorten Bäume am liebsten Birke, die geht so schön kaputt zu kratzen. Nadelbäume duften gut, nach Harz, zumindest zu Anfang. Die Rinde ist härter und die Katze bekommt es nicht so leicht kaputt, da hat sie bissel mehr zu tun.:omg:. Ich biete der Katze verschiedene Baumsorten mit unterschiedlicher Textur der Rinde an. Vielleicht könntest du beim Forstamt fragen wo Stämme zu bekommen sind? Und Stämme kosten nix, es ist kein rausgeschmissenes Geld, falls es nicht funktioniert bei deiner Katze.
Wir wohnen mitten in der Innenstadt, daher wüsste ich nicht wo genau ich hier fragen soll. xD Ich frag aber mal den Patenonkel vom Freund, der ist Tischler und wohnt nah am Wald, vielleicht hat der irgendwelche Ideen.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
8.495
  • #23
Das wurde mir mal empfohlen, als er das Tapetenkratzen in der alten Wohnung angefangen hat. Da hörte es ja dann kurzfristig auch auf, hier fing er wieder von vorne an.
Und was für ein Parfüm habt Ihr da genommen?
Was zitrisches? Rasierwasser? Blümchen? Vanille? usw...
 
N

Nebula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
373
  • #24
Und was für ein Parfüm habt Ihr da genommen?
Was zitrisches? Rasierwasser? Blümchen? Vanille? usw...
Wir haben hier 2: Das eine ist beerig-blumig, das zweite blumig-orientalisch. Er hasst beide. Von Zitrusgerüchen lässt er sich nicht abhalten, das findet er eher interessant.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
8.495
  • #25
Wir haben hier 2: Das eine ist beerig-blumig, das zweite blumig-orientalisch. Er hasst beide. Von Zitrusgerüchen lässt er sich nicht abhalten, das findet er eher interessant.
Spannend. Zitrische Düfte lassen Ella auch komplett kalt - zumindest in Parfümform. Und Zibet scheint ihr sehr gut zu gefallen...
Also nicht dass jetzt jemand denkt ich besprüh die arme Katze mit Parfüm! Ich halte ihr auch nichts absichtlich unter die Nase oder sowas in der Art. Sie riecht es halt an mir und reagiert unterschiedlich, von Flüchten bis Schmusen ist da alles dabei.
 
N

Nebula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
373
  • #26
Momentan treibt er uns wieder in den Wahnsinn. Ich habe noch nie eine Katze gehabt, die ich als so anstrengend empfand. Vielleicht hatten wir früher einfach mehr Glück, vielleicht rede ich es mir auch schön.

Nicht nur, dass er ständig irgendwas kaputt macht, phasenweise Loki mobbt oder mir in die Füße hackt. Er meint seine "Eichhörnchen auf Speed" Phasen nun mitten in der Nacht abziehen zu müssen. Er macht das tagsüber schon sehr ausgiebig und extrem, selbst nachdem man sich wirklich ungelogen 2h mit ihm beschäftigt hat. Jetzt fängt der seit einigen Nächten an, das so von 2-3, halb 4 Uhr zu machen. Und ich bin gespannt, wie lange es dauert, bis die Nachbarn sich beschweren. Er springt auch mit Vollgas gegen die Haustüre, für zT aus Glas ist und das knallt übel. (Ist aber niemand dahinter, daran liegt es nicht.)
Wir mussten die beiden jetzt gestern und heute Nacht aussperren, weil an Schlaf nicht mehr zu denken ist. Zwischen Schlafzimmer und Flur liegt noch ein Arbeitszimmer, also hören wir normalerweise nicht viel aus dem Flur. Er macht aber gerade so einen Lärm, dass ich es hören kann.
Er greift in diesem Zustand dann übrigens auch uns an, wenn wir am Kratzbaum vorbei gehen oder ohne aus einem Raum schicken wollen. Wir versuchen auf Abstand zu gehen, damit wir nicht gekratzt werden.

Mein Freund ist mittlerweile kurz davor, ihn abzugeben und ich hab in der letzten Zeit auch oft mit dem Gedanken gespielt. Uns geht es beiden schon seit einer Weile nicht mehr wirklich gut. Wir kommen nicht mehr zur Ruhe. Sobald der Kater wach ist, ist man in Alarm-Haltung. Wir hatten jetzt eine Woche, wo Gizmo für seine Verhältnisse entspannt war. Solche Phasen gibt es auch und dann fragen wir uns immer, ob wir uns das alles einbilden. Dann ist er halt der Liebste und süßeste Kater, total kuschelig und so, wie wir es von bisherigen Katzen kennen. Bis die Stimmung bei ihm umkippt. Jeckyl/Hyde in Perfektion.

Da Loki so vollkommen anders ist, weiß ich nicht mehr was ich davon halten soll. Ist es normal, dass eine Katze trotz viel Beschäftigung und Katzenkumpel so aktiv und zerstörerisch drauf ist? Oder ist das eher der Normalzustand und Loki die Ausnahme? Oder beides normal und wir sind Idioten?

Wir verzweifeln langsam, fühlen uns scheiße und vor allem unfähig. Selbst der Gedanke, von Katzen komplett Abstand zu nehmen, ist uns mittlerweile gekommen. Obwohl es mir das Herz brechen würde, mich von ihnen zu trennen. Nur geht es so, wie es gerade läuft, nicht weiter. Wir kriechen auf den Zahnfleisch.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.293
  • #27
Ich gebe mal noch einen Punkt zu bedenken, der noch nicht angesprochen wurde, oder ich hab's überlesen.
Katzen markieren ja beim Kratzen mit ihren Schweiß- und Duftdrüsen an den Pfotenballen. Kann es sein, daß er ein Dominanzgehabe zeigt, sein Revier abstecken möchte, sich mit seinem Geruch an den Wänden innerhalb dieser Wände sicherer fühlt?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.395
Ort
Düsseldorf
  • #28
Versuch, ob es mit Calmin (gibts nur über den TA) besser wird. Mit einem Tropfen täglich mehrere Tage anfangen und dann noch einen dazu und schauen, ob und wie es wirkt. Ggf. wird er damit relaxter. Wenn nicht, würde ich über eine Vermittlung in Freigang nachdenken.
 
N

Nebula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
373
  • #29
Was genau ist Calmin?
Wie haben Rescue Tropfen hier, aber ich will den ja nicht dauerhaft ruhig stellen. Ich möchte, dass er aufhört alles kaputt zu machen.
Das Mobbing bzgl Loki war ja jetzt zwischenzeitlich "weg", in den letzten zwei Tagen fing er damit aber auch wieder an. Es ist aber auch nichts passiert, was für uns eine Erklärung für die Änderung wäre. 🙈
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
2.894
Ort
oberboihingen
  • #30
Nebula ich lese bei dir schon länger still mit.
Ich für meinen Teil denke er braucht zumindest gesicherten Freigang um seine Energie los zu werden.
Loki scheint mir auch nicht der Kumpel zu sein der mal heftig mit ihm rauft oder ihm mal deutlich eine auf die Mütze gibt.

Ich kann mir vorstellen wie schwer es fällt über einen anderen Platz für ihn nachzudenken.

Ich drück dich mal unbekannter weise.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.352
Ort
Steiermark
  • #31
Falls ich das hoffentlich richtig gelesen habe:
Kann es sein dass dein sensibler Kater irgendwelche
Spannungen miterlebt ?
Und spürt dass da was im Busch ist, weil du ausziehen möchtest?
Ist nur so ein Gedanke.
 
Werbung:
N

Nebula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
373
  • #32
Falls ich das hoffentlich richtig gelesen habe:
Kann es sein dass dein sensibler Kater irgendwelche
Spannungen miterlebt ?
Und spürt dass da was im Busch ist, weil du ausziehen möchtest?
Ist nur so ein Gedanke.

Da er vieles ja schon von Anfang an gemacht hat, hätte ich das eher ausgeschlossen. Insgesamt hat sich unsere (Wohn-)Situation ja deutlich verbessert. Wir haben diesen Lärm nicht mehr, haben mehr Platz und keine Probleme mit Nachbarn. Mein Auszug geht deutlich entspannter von statten, da ich ja nicht renovieren muss und auch nicht viel Zeug habe, was rüber muss. Fehlen nur noch ein paar Möbel. Klar, es gibt andere Probleme. Die gibt es immer. Aber dieser Große Sack Probleme, den wir bis Ende Dezember hatten, ist nicht mehr da. Hat uns aber dennoch viel Energie gekostet, weswegen wir froh wären, langsam mal zur Ruhe kommen zu können.

Die Tierärztin meinte, dass der Auszug aus der alten Wohnung für beide Kater genau der richtige Schritt war. Weil sie seitdem deutlich mehr miteinander agieren, statt gegeneinander. Und insgesamt entspannter sind. Den Eindruck teilen wir, weswegen uns dieses extreme Verhalten der letzten Tage auch so wundert. Es hat sich in den letzten 4 Wochen nichts verändert, abgesehen davon dass sie deutlich mehr Aufmerksamkeit bekommen. Loki fordert mittlerweile jeden Tag 1-2x seine tägliche Spielstunde ein. Das ist neu für alle Beteiligten, aber eine gute Veränderung. Er ist auch insgesamt selbstbewusster geworden, viele Keilereien gingen die letzten Wochen auf sein Konto. Er brüllt uns weniger an, als er es noch in der alten Wohnung getan hat. Er bewegt sich deutlich mehr und putzt Gizmo auch häufiger. Der umgekehrt übrigens auch.

Vor etwa 2 Tagen kippte dann aber die Stimmung wieder. Noch ist es nicht so "extrem" wie es vor dem Umzug war, aber die Tendenz zeigt sich. Gizmo pöbelt, lauert Loki auf, der versucht sich klein zu machen, rennt weg, wird wieder anhänglicher was mich betrifft. Er hat Gizmo vorgestern sogar richtig fies angeknurrt, was bisher noch nie vorgekommen ist. Der hatte ihn wieder mordsmäßig getriezt und auch zwischen die Beine gebissen, da hats dann auch richtig geknallt.
Abgesehen davon müssen wir Loki auch jedes Mal mitbestrafen. Denn wenn wir nur Gizmo aus dem Schlafzimmer aussperren, kratzt der sich die gesamte Nacht durch die Tür.

Mir gehen so langsam die Ideen aus, was wir noch versuchen sollen, damit er "ruhiger" wird. Wir wissen halt auch nicht, ob wir beide voneinander trennen sollten oder ob das nicht sogar mehr Schaden anrichtet. Sie sind den Großteil ihres Lebens jetzt zusammen gewesen und die letzten 1-2 Monate liefen ja verhältnismäßig gut zwischen ihnen. Gizmo macht uns sogar darauf aufmerksam, wenn einer von uns wieder Loki im Bad "vergessen" hat, weil der Held sich da unbemerkt reingeschlichen hat. :D
Umgekehrt können wir das schwer einschätzen. Wenn Gizmo beim Tierarzt ist, sucht Loki jedenfalls nicht nach ihm.

Insgesamt ist das eine schwierige Situation und ich denke, dass wir aktuell nicht objektiv genug sind, was das Thema betrifft. Weil uns das immer wieder sämtliche Nerven kostet, wir aber auch an beiden sehr hängen.
 
N

Nebula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
373
  • #33
Nebula ich lese bei dir schon länger still mit.
Ich für meinen Teil denke er braucht zumindest gesicherten Freigang um seine Energie los zu werden.
Loki scheint mir auch nicht der Kumpel zu sein der mal heftig mit ihm rauft oder ihm mal deutlich eine auf die Mütze gibt.

Ich kann mir vorstellen wie schwer es fällt über einen anderen Platz für ihn nachzudenken.

Ich drück dich mal unbekannter weise.

Vielen Dank.

Das ist genau das, was wir ja schon seit Monaten denken. Wir hängen an beiden sehr. Egal wie viel Quatsch sie machen, wie viel Energie sie (meist Gizmo) uns kosten und wie sehr wir uns ärgern. Abgesehen von diesen Problemen ist Gizmo ein absoluter Traumkater. Verschmust, anhänglich, neugierig und aktiv. Er kann sehr gut seine Grenzen mitteilen und warnt, wenn man dabei ist, sie zu überschreiten. Man kann super mit ihm spielen, er kann sich aber auch gut alleine beschäftigen. Wenn das alles nicht wäre, wäre die Entscheidung schon vor Monaten gefallen.
Aber wir denken immer häufiger, dass er bei uns einfach völlig falsch ist. Wenn wir nicht mitten in der Stadt wohnen würden, würden wir ihn nach seiner Lungengeschichte* raus lassen. Vermutlich ist es genau das, was ihm fehlt.


*Die Tierärztin hat uns Hoffnungen gemacht, dass er beizeiten den Mist los wird, geimpft werden und in den Freigang gelassen werden kann.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
20
Aufrufe
7K
CupcakeCinderella
Antworten
15
Aufrufe
1K
Antworten
14
Aufrufe
1K
Rike1512
Antworten
6
Aufrufe
2K
Antworten
4
Aufrufe
845
SchwarzwaldMarie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben