Clickeranfänger - mach´ ich was falsch?

A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo liebe Clickerer!

Seit Sonntag clickere ich meine Katzen.

Habe mir dafür unter anderem das Buch von Frau Braun besorgt.
http://www.amazon.de/Clickertraining-f%C3%BCr-Katzen-Erziehung-macht/dp/3861271249/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1317804687&sr=1-1

Nun habe ich die Befürchtung, dass das Konditionieren schon nicht so ganz korrekt abläuft.

Ich habe bisher mit den beiden drei mal am Tag je 10 -12 Wiederholungen gemacht. Das heißt Click und anschließend sofort das Leckerlie.

Heute früh ist mir das erste mal so richtig aufgefallen, dass besonders die Kleine gar nicht so wirklich auf den Clicker achtet. Sie kommt schon angehechtet, wenn sie hört, dass ich mich für eine Übungssequenz vorbereite.

Ich gehe dann zum "Süßigkeitenschrank" und nehme mir die passende Anzahl Leckerlies dort heraus. Dann setze ich mich den beiden gegenüber, halte die Hände mit den Leckerlies hinter dem Rücken, clicke und belohne.

Da ja aber die Kleine nun schon immer weiß, dass sie Leckerchen bekommt, BEVOR ich den Clicker das erste Mal habe ertönen lassen, frage ich mich, ob sie den Zusammenhang zwischen dem "click" und dem Leckerlie überhaupt herstellen kann.

Könnt ihr verstehen was ich meine?

Habt ihr eine Einschätzung oder einen Rat für mich?

Mach´ ich was falsch? Sollte ich was anders machen?

Danke!
 
Werbung:
StephieE

StephieE

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2011
Beiträge
294
Ort
Freiburg
Ich selbst kenne mich mit dem Clickern noch nicht aus, deshalb ist meine Antwort mit Vorsicht zu genießen, aber ich denke, dass so eine Konditionierung ja auch unbewusst abläuft. Auch wenn sie das Klicken jetzt erstmal ignoriert würde sie sich trotzdem bald bei einem zufälligen Klicken fragen "wo bleibt eigentlich mein Leckerli?" :oha:
 
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15. März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
Ganz einfach: Du darfst nicht an der Leckerli-Tüte rascheln und dann direkt die Snacks verteilen. Entweder füllst du sie dir in ein Gefäß (zB Glas), wo du sie lautlos raus schütten kannst oder du tust sie dir in die Tasche und machst nochmal 10Min was anderes bevor du anfängst :)
LG
 
N

Nicht registriert

Gast
Das verstehen die schon bzw. haben es schon längst verstanden. Nur ist es für die Katzen halt sehr bequem, so zu tun, als würden sie das nicht, weil es dann ständig Leckerlis für's Nichtstun gibt ;)

Fang mal mit ein paar leichten Übungen an. Targettraining ist gut für den Anfang.

Natürlich wissen sie, was los ist, wenn du zum Leckerlischrank gehst und den Clicker in die Hand nimmst. Das ist ja auch gut so - sonst wüssten sie ja gar nicht, was zu tun ist und was du von ihnen willst. Aber dass die Leckerligabe selbst mit dem Click zu tun hat, haben sie sicher schon sehr lang begriffen.
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Danke euch! Werde die Änderungen vornehmen. Hoffe es klappt! :)

Besonders der Große ist für Gehirnjogging sehr geeignet, meine ich. :cool:
 
SunnyJessi84

SunnyJessi84

Benutzer
Mitglied seit
17. August 2011
Beiträge
54
Ort
Mönchengladbach
Targettraining ist gut für den Anfang.


Dem kann ich nur zustimmen. Ich habe auch mit einer ausgedienten Katzenangel als Target angefangen. Muffin hatte im Null komma nix raus, dass sie mit der Nase an den Stab muss um ein Click und ein Leckerli zu bekommen.
Ich persönlich fand den Einstieg ins Clickern so sehr einfach.
habe übrigens mit diesem Buch hier begonnen und kann es nur empfehlen:

http://www.amazon.de/gp/product/384...&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128

Viel Spaß weiterhin!
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo sunnyjessi,

danke für Deinen Beitrag!

Das von Dir verlinkte Buch habe ich auch gekauft. Insgesamt drei Stück zum Thema Clickern. Ich meine immer, dass man einige Dinge vielleicht besser versteht, wenn sie mehrfach auf unterschiedliche Weise erklärt werden.

"Dein" Buch werde ich dann als nächstes lesen! Danke!
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26. Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
Ich wollte eben dasselbe fragen, danke für den Thread^^

Ich hab mir mal nen Futterbeutel ausm Hundebedarf zugelegt, evt gehts damit besser: Kina meint nömlich immer mir in meine Bauchtasche zu kriechen (Pulli mit Tasche vorne) und ist so natürlich sofort unkonzentriert.

Und ich denke, ich habs auch falsch angefangen:klar wissen beide, dass ich nicht einfach so Lekkerlis schneide und in meinen Pulli stopf XD

Kina reagiert besser als Kisha...leider dreht Kisha sich immer wieder um und scheint net wirlklich anzuspringen.

Trainiert ihr mit beiden Katzen gleichzeitig bzw beide zusammen konditionieren und dann später trennen? In meinem Buch steht was von Warteposition...das glaub ich aber nicht, dass eine Katze auf einem Fleck sitzt und brav wartet, bis sie dran ist. Und momentan hab ich eben das prob das Kina Kisha gerne Lekkerli klaut. Ich gebs Kisha immer zu erst und legs Kina dann direkt danach vor die Nase..Kisha hat so etwas Vorsprung..

Und wie merk ich, dass das Konditionieren abgeschlossen ist und ich mit dem eigentlich Training starten kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Kein Prob! ;) :D

Allein "dumm" sein wär ja auch zu blöd! :grin:


Also, die Idee mit dem Hundeleckerlibeutel find´ ich gut.

Ich habe das System mit den Leckerlies bei uns den Ratschlägen entsprechend geändert. Ich bereite vor, mache dann nochmal 10 Minuten was anderes, hole den Clicker und die Belohnungen dann und lege los.

Bisher habe ich beide gleichzeitg vor mir sitzen. Weiß aber auch nicht wie ich die Tricks mal mit den beiden unabhängig von einander üben soll. Sie auseinander zu sperren geht bei uns nicht. Dann wird der ein-/aus-gesperrte ein Randalierer und der andere konzentriert sich nicht mehr auf den Clicker, sondern auf die Randale seines Freundes.

Eigentlich sind wir über das Stadium Konditionieren längst raus aber ich habe gestern noch einen Targetstick bestellt. Ich wiß nicht so richtig wie ich ohne Hilfsmittel "Sitz", "Platz" und die anderen Tricks beginnen soll.

Vor 2 Tagen hatte ich versucht meinen Zeigefinger als Target zu benutzen. Das klappte mäßig bis gar nicht. Mit einen Gegenstand, der nur dafür da ist, bilde ich mir ein, dass es leichter sein müsste.

Mal sehen. Die Konditionierung machen wir bis der Stab da ist jeden Tag weiter, damit wir nicht aus der Übung kommen.
 
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15. März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
  • #10
Also ich mache es mitlerweile ohne Klicker. "Sitz" kann sie schon perfekt (auch ohne Leckerchen) und "Pfote" hat sie langsam drauf. Ich mache das wie bei Hunden mit Fingerzeichen + Befehl. Die Leckerlies halte ich in den Händen, bzw immer eins hoch und das gibts eben erst, wenn sies gemacht hat.
Bei ganz neuen Sachen musst du mit dem Klicker abpassen, wenn sie es von selbst tun. D.h. sind sie im Begriff sich hinzulegen, sagst du schnell "Platz" (oder was du magst) und klickst, wenn sie endgültig liegen. Dann wird ein Leckerchen untergeschoben ;)
Bei Pfote habe ich es so gemacht, dass ich immer erst ihre Pfote berührt habe mit meinem Finger, nachdem ich es sagte und mittlerweile halte ich ihn nur noch hin und sie weiß, dass sich Finger und Pfote treffen müssen für das Leckerlie :)

PS: http://www.katzen-forum.net/spiel-und-spass/22736-clickern-mit-2-katzen.html
 
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2011
Beiträge
478
  • #11
Also ich fand das Buch von Christine Hauschild ja wesentlich besser als das von Martina Braun (das Beste überhaupt zu dem Thema!).

Wichtig ist, dass die Leckerlis möglichst gar nicht in der Hand sind. Ich habe mir auch so einen Futterbeutel für Hunde gekauft, den ich an der Hose festmache. Da sind die Leckerlis in einem Becher drin (Becher, damit's stabiler ist). Also Klick, dann ganz schnell griff in den Becher und dann Leckerli.

Mit allen drei Katzen gleichzeitig zu clickern funktioniert bei uns gar nicht. Die sind sooo wild darauf, das kann ich nicht koordinieren. D. h. es wird gnadenlos ausgesperrt, wenn einer üben darf. Ist gewöhnungsbedürftig für die Katzen, klappt aber nach einiger Zeit richtig gut. Wenn sich die Tür nach einer Einheit öffnet, stürmen die anderen Beiden das Zimmer. Oft muss ich dann mit dem Nächsten "umziehen", weil das Zimmer sooo attraktiv ist und ich sie da nicht rauskriege. ;)
 
Werbung:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #12
Mir ging da grade noch ne Frage durch den Kopf...
eigentlich sogar 2...

Zum Einen...
man soll am Anfang ja zufällig gezeigtes Verhalten belohnen um es im Laufe der Zeit mit einem Kommando versehen und abrufen zu können.

Beispiel SITZ. Möchte man SITZ zu einem Kommando machen bzw. errreichen, dass sich die Katze auf Kommando setzt, muss man zu Beginn jede Bewegung in Richtung SITZ mit einem Click und einem Leckerli belohnen. Richtig?

Wenn ich nun aber ein zufälliges Hinsetzen meines KATERS belohne, während meine KATZE auch im Zimmer sitzt, verwirre ich SIE damit dann nicht? Ist das Risiko dann nicht gegeben, dass SIE meint für IHR in dem Moment gezeigtes Verhalten den Click bekommen zu haben und ist irritiert, dass sie KEIN Leckerli bekommt?


Zum Anderen...
da man jede Bewegung erst dann lehren kann, wenn sie zufällig auftritt, wie macht man das dann mit eher ungewöhnlichen, unnatürlichen Bewegungen wie

Pfote geben
High Five
Rolle - liegend um sich selbst drehen
Drehung - sitzend oder stehend um sich selbst drehen
Tanzen - auf den Hinterbeinen stehend zum (z.B.) Targetstab recken

Manche Bewegungen sind doch eher sehr unnatürlich, sodass ich glaube, dass man sie provozieren muss, da sie sonst eher nicht von selbst, zufällig auftreten.

Kann mich jemand erleuchten?? :confused: ;) :D
 
StephieE

StephieE

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2011
Beiträge
294
Ort
Freiburg
  • #13
Pfote geben: z.B. selbst mit der Hand die Pfote der Katze berühren, dafür belohnen. Sobald sie merkt, dass es eine Belohnung für die Berührung gibt, nur noch die Hand kurz vor die Pfote halten und warten, bis sie sie selbst berührt. Und so weiter.

High Five: Wenn die Katze sitzt, abwarten, ob sie irgendwann eine Pfote entlastet, dafür belohnen. Irgendwann nicht mehr belohnen, wenn sie die Pfote nur entlastet, sondern warten, bis sie sie etwas anhebt. Und so weiter.


Rolle, Drehung und Tanzen würde ich am ehesten mit Targetstab machen.
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #14
Pfote geben: z.B. selbst mit der Hand die Pfote der Katze berühren [...] Und so weiter

Also ist das provozieren von eher seltenen oder unnatürlicheren Bewegungen erlaubt um der Katze Hinweise zu geben, was man denn möchte, dass sie tut. Richtig?

Ein bisschen manövrieren und manipulieren, sodass die Katze die gewünschte Bewegung zeigt um diese dann allmählig zu festigen geht in Ordnung. Richtig?
 
Zuletzt bearbeitet:
StephieE

StephieE

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2011
Beiträge
294
Ort
Freiburg
  • #15
Hm, so genau kann ich dir das leider nicht sagen ... bin selbst erst Clicker Anfänger, aber so hatte ich das als Anleitung für diese Tricks gelesen.
 
sibidoll

sibidoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
2.409
Ort
Wien
  • #16
Pfote geben: z.B. selbst mit der Hand die Pfote der Katze berühren, dafür belohnen. Sobald sie merkt, dass es eine Belohnung für die Berührung gibt, nur noch die Hand kurz vor die Pfote halten und warten, bis sie sie selbst berührt. Und so weiter.

High Five: Wenn die Katze sitzt, abwarten, ob sie irgendwann eine Pfote entlastet, dafür belohnen. Irgendwann nicht mehr belohnen, wenn sie die Pfote nur entlastet, sondern warten, bis sie sie etwas anhebt. Und so weiter.


Rolle, Drehung und Tanzen würde ich am ehesten mit Targetstab machen.

Danke, danke dein Beitrag, ist sehr hilfreich!!
Werde dein Tipps beherzigen.:smile:


Liebe Grüße
 
M

Mona88

Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2011
Beiträge
36
  • #17
Hallo zusammen,

bin neu hier im Forum und find es toll das es hier so viele gibt die sich auch für das thema interessieren hab seit 5 wochen eine kleine baby maine coon sie ist jetzt 12 wochen alt und wir machen auch bereits seit ca. 3 wochen clickertraining sie kann bereits sitz auf kommando zwar noch nicht 100% aber schon zu 85% und was ich auch sehr nützlich finde ist das man sachen bei bringen kann wie das sie sich kämmen lässt auch am bauch und an den fuß innnenseiten das klappt auch schon sehr gut mittlerweile geniest sie das kämmen sogar schon und schnurrt dabei (muss dazu sagen das meine samptpfote sehr scheu/ängstlich war und sie sich kaum anfassen lies)
und als nächstes werd ich es auch mit der rolle versuchen meine katze macht das zum beispiel immer zu bestimmten zeiten bzw in bestimmten situationen und da kann ich dann das zufällige verhalten bestätigen wie ihr ja auch schon geschrieben habt (vielleicht könnt ihr das bei euren katzen auch mal beobachten) ich hab mir dazu übrigens noch eine cd bestellt weil ich auch wir dachte das ich evtl was falsch machen könnte und ich einfach mal sehn wollte wie das leute machen die damit erfahrung haben ich finde die cd lohnt sich auf jedenfall wenn man sich unsicher ist wie genau das konditionieren und auch das training danach ablaufen sollte da wird im übrigen auch sehr gut erklärt wie man das ganz mit mehreren katzen hand habt

liebe grüße mona und penny :aetschbaetsch2:
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #18
Hallo Mona, willkommen im Forum!

Zu erst was mich interessiert: wie heißt die CD und woher hast Du sie.
Ich nehme an, dass es sich nicht um eine CD, sondern um eine DVD handelt, da Du ja sagtest, Du kannst sie Dir ansehen.


Und nun noch vorbereitend; Du wirst wahrscheinlich von dem Einen oder Anderen Fori Kritik zu lesen bekommen. Und zwar, weil:

- ein Kitten NIEMALS allein gehalten werden soll!
- Dein Kitten viel viel viel zu jung von der Mama weg genommen wurde, da Du es bereits 5 Wochen hast und es jetzt erst 12 Wochen alt ist!
 
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15. März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
  • #19
hab seit 5 wochen eine kleine baby maine coon sie ist jetzt 12 wochen alt
Unglaublich :eek: Den Vermehrer sollte man verhaften, der Kitten mit 7 Wochen abgibt!! :mad:
Und auch dass Besitzer sich vor Kauf eines Lebewesens nicht informieren kann ich einfach nicht nachvollziehen!
Kitten dürfen nicht vor der 12. Woche von der Mutter - und den Geschwistern - getrennt werden. Und dann auch noch ab in Einzelhaft.
Lies dich bitte im Anfängerbereich ein und besorg umgehend ein zweites (und über 12 Monate altes und somit sozialisiertes) Kitten, bei dem sich der arme Wurm normales Verhalten abschauen kann.... Mann, wie oft müssen wir das hier noch sagen..

Zum Clickern *durchschnauf*: Das mit dem Provozieren mancher Bewegungen ist schon ganz richtig. ZB wenn du etwas hochhälst, stellt sie sich ja öfters mal von selbst auf die Hinterbeine was du dann ja belohnen kannst. Natürlich von Beginn an immer das passende Kommando mit sagen.
Wir versuchen es grade mit "Sprich" nachdem "Sitz" und "Pfote" sitzen ;)
 
M

Mona88

Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2011
Beiträge
36
  • #20
danke für die antworten
also ich kann sehr gut mit Kritik umgehen aber ich besitze nicht zum ersten mal eine katze und bin mir dessen durch aus bewusst das man die kleinen frühestens mit 12 wochen von der mutter trennen sollte aber das ganze hatte schon einen grund warum sie sobald zu mir kam weil die besitzer von den ich die katze gekauft habe ihre geschwister bereits abgegeben hatten und sie als einziges kitten noch übrig war die arme war dort total eingeschüchtert und hatte nicht mal bezug zu den menschen dort als ich zur besichtigung dort war hatte ich sie kurz gesehn wo er sie aus dem nest holte und dann war sie auch schon unterm sofa da musste ich sie einfach gleich befreien wobei ich das genau geburtsdatum auch nicht weis die leute haben gesagt das sie 7 wochen alt wäre wobei ich denke das sie schon ein wenig älter war bin am nächsten tag mit ihr direkt zum tierarzt weil mir einige verhalten aufgefallen sind die auf eine bindehautentzündung hin wiesen was sich dann auch bestätigt hat noch dazu hatte sie ein wenig schnupfen und jede menge flöhe.

die bindehautentzündung haben wir leider noch nicht ganz im griff da die ersten tropfen nicht so gewirkt haben dann hatten wir ne salbe damit wurde es noch schlimmer und jetzt haben wir wieder tropfen mit denen wird es meiner meinung nach schon besser hoffe das es danach dann ganz weg ist weil die arme wehrt sich mittlerweile heftigst wenn man ihr an die augen will was ja auch verständlich ist

für den katzenschnupfen haben wir tabletten bekommen

sie hat bereits ein sehr langen leidensweg sie hat am sonntag vor ner woche dazu noch durchfall bekommen war dann beim arzt wir vermuteten erst das es an den neuen leckerlies lag also haben wir erstmal nur schonkost und n pulver das den stuhl wieder festigen sollte gegeben damit war der cot auch wieder fest hatte das dann weg gelassen darauf hin war der cot sofort wieder flüssig also wieder zum ta wollten es noch weiter mit selbstgekochter schonkost probieren reis mit hühnchen war dann dafür einkaufen als ich zurück kam hatte die kleine gleichgewichts probleme sofort in die tierklinik gefahren dort hat sie die nötige verpflegung bekommen das sich ihr zustand nicht verschlechtert jetzt müssen wir noch ne cot untersuchung machen wegen verdacht auf giardien und mal sehn was dabei rauskommt hoff wir haben das ganze bald im griff.


naja über das thema das man die kitten nicht alleine halten sollte kann man sich denk ich ewig streiten habe natürlich schon dran gedacht noch n zweites dazu zu holen aber sie soll erst mal gesund werden und mit sich selbst hier zurecht kommen sie ist am tag maximal 2-3 stunden allein sonst ist immer jemand da der sich um sie kümmert mit ihr spielt streichelt eben alles was sie will auch wenn der menschen freund ein katzen kumpel nicht ersetzen kann aber sie hat hier sonst alles was das katzenherz begehrt jede menge abwechslung genügend möglichkeit zum kratzen toben klettern und das nimmt sie auch alles dankend an und sie hat sich hier prima eingelebt anfangs lies sie sich kaum anfassen und heute ist sie schon zu einem schmusemonster mutiert sie tretelt mit denen beinen sabbert dabei und schnurrt wie ein weltmeister und bort sich immer wieder so nahe wie nur möglich an mich hin hebt meine hand wenn ich auf höre zu streicheln also ihr könnt mir mit ruhigem gewissen glauben das es der katze hier gut geht ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

R
Antworten
2
Aufrufe
461
LucyMarie
LucyMarie
Prinzel
Antworten
3
Aufrufe
625
Prinzel
A
Antworten
3
Aufrufe
2K
Suncat75
Suncat75
E
Antworten
78
Aufrufe
17K
hexex111
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben