Clickeranfänger - mach´ ich was falsch?

F

fressbienchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
421
  • #41
Davon abgesehen setzt ein Clicker das Lob/Belohnungssignal sehr punktgenau, in der Sekunde, in der die gewünschte Reaktion erfolgt.

Das bekommt man sonst als Mensch kaum hin und die Katze müßte für ein Handzeichen auch ständig Sichtkontakt haben.

Und grad am Anfang oder bei mehrstufigen Übungen ist das ja wichtig.

Statt einem richtigen Klicker kannst du aber auch einfach einen Kugelschreiber nehmen.

Kugelschreiber finde ich ein wenig "gefährlich" weil man den ja durchaus auch mal so benutzt.

Ich habe statt einem "Clicker" ein spezielles Klick.Geräusch mit der zunge eingeübt, das ich sonst nie mache. Weil so wie ich mich kenne, ist der Klicker dann nie in Reichweite, wenn ich es mal brauche.

Habe das Clicker-Training eingeführt um meiner scheuen Katze die Angst voe Händen und streicheln zu nehmen und da war es unangebracht, wenn er mal freiwillig aufs Sofa kam und ich "Streichel-Clickern" gemacht habe, vorher nochmal aufzustehen und den Clicker zu holen.

Das war dann für mich die günstige und praktische Alternative zu einem Gegenstand.

Das finde ich eine gute Idee, ist dein "klick" den dann auch immer gleich?
 
Werbung:
Gaja

Gaja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2011
Beiträge
161
  • #42
Scheinbar schon, er reagiert immer darauf ;) Denke aber auch, dass die Art des Schnalzens einfach ähnlich sein muss und die Katze weiß, was man meint. Also mal eine Stimmerhöhung oder so ist ja beim Schnalzen eh nicht möglich.

Ich habe auch extra so einen "Doppel-klick" gemacht, damit mir der nicht aus Versehen passiert. Hatte nämlich mal den Fehler begangen ein Meerschwein darauf zu konditionieren, dass es bei Fingerschnipsen Essen gibt. Sobald jemand Finger geschnipst hat, hat er angefangen zu pfeifen, der verrückte Wutz ;)
 
=^..^= peekaboo

=^..^= peekaboo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
792
Ort
Oldenburg
  • #43
Ich reihe mich hier mal mit ein, bin gerade voll stolz :D Mohico lernt soo schnell! Innerhalb von Minuten hatte er zuverlässig "Sitz" drauf und "Hopp" kennt er sowieso wenn ich möchte dass er irgendwo draufhüpft... Beim ersten Sitz-Kommando kam ein fragender Blick, bein zweiten Mal hab ich mich dabei hingesetzt, er schaute nochmal abschätzig und beim dritten "Sitz" ließ er sich bereitwillig auf seinen Po plumpsen :D Und seitdem macht er das sehr zuverlässig, außer er ist wirklich hungrig dann ist er zu wuselig^^
"Turn around" ist leicht beizubringen da er dabei ja der Hand mit dem Leckerchen folgen kann, "Lay down" möchte ich jetzt üben :) Ich benutze die englischen Kommandos weil ich die deutschen Hundekommandos irgendwie unpassend finde :D Auf Englisch klingts nicht so "bestimmerisch" und streng wie beim Hund. Einzig Sitz habe ich beibehalten :rolleyes:
 
F

fressbienchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
421
  • #44
Scheinbar schon, er reagiert immer darauf ;) Denke aber auch, dass die Art des Schnalzens einfach ähnlich sein muss und die Katze weiß, was man meint. Also mal eine Stimmerhöhung oder so ist ja beim Schnalzen eh nicht möglich.

Ich habe auch extra so einen "Doppel-klick" gemacht, damit mir der nicht aus Versehen passiert. Hatte nämlich mal den Fehler begangen ein Meerschwein darauf zu konditionieren, dass es bei Fingerschnipsen Essen gibt. Sobald jemand Finger geschnipst hat, hat er angefangen zu pfeifen, der verrückte Wutz ;)

ich hab das so verstanden, das es ja wirklich für jeden Click eine Belohnung gibt. Der Click dient ja nur zum besseren Timing, wie machst du das dann, wenn du z.B. gerade kein Leckerchen zur Hand hast? Also wieviel Zeit lässt man maximal zwischen Click und Belohnung, damit die Conditionierung nicht wieder nachlässt?
 
M

Mona88

Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2011
Beiträge
36
  • #45
also wenn die Konditionierung einmal richtig sitzt geht das normal nicht wieder verloren.

die Zeitspanne vom Click bis zum Leckerli sollte trotzdem nicht zu groß sein, aber wenn du wirklich mal clickst und kein Leckerli zur Hand hast ist das auch nicht so schlimm wenn du erst aufstehn musst um eines zu holen, wichtig ist nur das sie es auf jedenfall bekommt
 
K

Katastrophy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2011
Beiträge
14
Ort
Stuttgart
  • #46
Weiß jemand von euch, wann man mit Clickern anfangen kann, wenn man nen Kater neu hat? Ares zieht ja jetzt am WE bei uns ein *jubel jubel freu freu* und ich möchte bei ihm auch mit dem Clickern starten, da er ein sehr intelligenter Kater ist und da er zusätzlich zum Freigang gefordert werden möchte. Wie lange muss sich der Große in etwa einleben, bis man anfangen kann? Reicht es da schon, wenn er sich an meinen Schatz und mich gewöhnt hat?
 
=^..^= peekaboo

=^..^= peekaboo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
792
Ort
Oldenburg
  • #47
Wenn sich der Kleine an dich gewöhnt hat ist das doch eine schöne Möglichkeit dich mit ihm zu beschäftigen. Ich habe nur die Erfahrung gemacht dass es um einiges einfacher ist wenn die Katze dich kennt. Mein Kater weiß erstaunlicherweise sofort was ich von ihm will, obwohl ich die totale Niete darin bin ihm das zu gestikulieren :oops:

Mit Mohico macht das Clickern so viel Spaß :) Er ist so ein cleveres Kerlchen! Nachdem er Sitz s schnell erlernt hat dachte ich gestern, wagste dich halt mal an Männchen und High Five heran. Was soll ich sagen :D Eigentlich war ich ziemlich sprachlos. Keine fünf Minuten und er hatte es :p Das ist zuu knuffig wenn er Männchen macht, sieht aus wie ein kleines Erdmännchen :D
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #48
Hallo,

ich möchte auch gerne mit dem Clickern beginnen.
Habe es heute mal ausprobiert mit Räuber im Schlafzimmer, bei geschlossener Tür. Habe geklickt (ich mache es mit der Zunge) und Leckerchen gegeben.
Hab es ein paar Mal gemacht (ca. 10 mal), dann hab ich einen Stift als Target genommen.
Wenn er ihn berührt hat Click+Leckerchen. Nur berührt er den Stift auch einfach so, ohne dass es Leckerchen gibt. Macht das dann überhaupt Sinn das zu trainieren?
Ich glaube trotzdem, dass er es nicht verstanden hat, dass es beim Click ein Leckerchen gibt. Woran merkt man denn, dass es verstanden wurde?
Wahrscheinlich war ich mal wieder zu ungeduldig :rolleyes: ;)

Noch eine Frage: Ich hab immer gedacht, dass man den Click irgendwann weglässt, sodass die Katze nur noch Befehle/Handzeichen bekommt und wenn sie es gemacht hat, gibts das Leckerchen.
Aber so ist es gar nicht, oder? Der Click bleibt bestehen?
 
Rayve

Rayve

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2010
Beiträge
6.148
Ort
Leipzig
  • #49
Der Click stellt ja nicht einen Befehl sondern die Belohnung dar. Es ist sozusagen die positive Rückkopplung: "Du hast das gut gemacht, jetzt kannst du aufhören." Deswegen konditioniert man die Katzen mit Leckerchen auf den Click, damit sie das Geräusch mit etwas positiven Verbinden und eine positive Erwartungshaltung dem gegenüber einnehmen. Auf ein Click muss immer ein Leckerchen folgen, auch wenn man als Mensch eventuell falsch geclickt hat. Sonst verwirrt man die Katze. Ein Click stellt auch das Ende eines Kunststücks dar.
Auf die anderen Fragen habe ich dir im anderen Thread geantwortet :)
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #50
Aber ich dachte, dass der Click eben nur dafür da ist, das sie das Prinzip verstehen, und dass das Leckerchen die Belohnung ist.
Also dass sie nachher wissen, wenn ich es richtig gemacht habe (z.B. wenn ich Pfote gegeben habe), dann gibts ein Leckerchen.
 
Rayve

Rayve

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2010
Beiträge
6.148
Ort
Leipzig
  • #51
Für die Katzen ist der Click alleine schon mit positiven Gefühlen geprägt, die sich dann auf die Handlung überträgt. Der Click muss unmittelbar nach der gewünschten Handlung erfolgen. Das Leckerchen kann nach dem Click dann auch 1,2 Sekunden später gegeben werden. Die Katzen verbinden das Leckerchen gar nicht mehr mit der erfolgten Handlung. Das kommt viel zu spät, die Katze verknüft die beiden Sachen kognitiv gar nicht mehr miteinander.
Die Katze verbindet allerdings das Clickgeräusch mit der gemachten Handlung, wenn beides zur gleichen Zeit erfolgt. Timing ist beim Clickern alles.
 
Werbung:
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #52
Ah okay, jetzt habe ich es verstanden, danke! :)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #53
Um den Zusammenhang Click-Leckerli herzustellen, solltest du das allein mindestens eine Woche üben, in möglichst vielen Einheiten (also lieber 10 mal am Tag als 10 mal hintereinander)

Erst dann solltest du mit Übungen anfangen, denn diese Verbindung muss sitzen, damit der Click Belohnungscharakter erhält.

Nach der Woche clickst du in einem Raum, in dem die Katze nicht ist - kommt sie dann angelaufen, hat sie es verstanden. Die Katze muss aber wach sein... :p
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #54
Um den Zusammenhang Click-Leckerli herzustellen, solltest du das allein mindestens eine Woche üben, in möglichst vielen Einheiten (also lieber 10 mal am Tag als 10 mal hintereinander)

Erst dann solltest du mit Übungen anfangen, denn diese Verbindung muss sitzen, damit der Click Belohnungscharakter erhält.

Nach der Woche clickst du in einem Raum, in dem die Katze nicht ist - kommt sie dann angelaufen, hat sie es verstanden. Die Katze muss aber wach sein... :p

10 mal am Tag ist wohl etwas unrealistisch, ich geh schließlich ganztags arbeiten ;)
Ich werde nicht jeden Tag dazu kommen, und wenn, dann wohl auch nur 1 oder 2 Einheiten (außer am Wochenende). Ist das dann zu wenig, verstehen sie es dann nicht?
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #55
10 mal am Tag ist wohl etwas unrealistisch, ich geh schließlich ganztags arbeiten ;)
Ich werde nicht jeden Tag dazu kommen, und wenn, dann wohl auch nur 1 oder 2 Einheiten (außer am Wochenende). Ist das dann zu wenig, verstehen sie es dann nicht?

Das war ja nur ein Beispiel! :D
aber du kannst durchaus abends jede halbe Stunde mal 2-3 Clicks + Leckerli machen, so war das gemeint. Und doch, lernen werden sie es auch so, es könnte nur etwas länger dauern.
 
BarneysMama

BarneysMama

Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2012
Beiträge
38
Ort
Ammerland
  • #56
Hallo!
ich mach jetzt seid ca 5 tagen Clickertraining, klappt mit der konditionierung mit dem Targetstab ganz gut, Näschen dran click Belohnung. geht auch schon über Entfernung. will jetzt mit dem ersten Trick anfangen. nur hab ich irgendwie noch nciht so recht kapiert....wie versteht die katze was sie nun machen soll wenn sie mehrere Tricks draufhat? woher weiß sie das ich möchte das sie sitz macht oder Pfötchen gibt?

irgendwie ist das in der Literatur nciht so beschrieben....

Vielleicht nen kleinen Ratschlag für einen Verwirrten Fori wär lieb!

Grüße von Barneys Mama! :pink-heart:
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #57
Hallo!
ich mach jetzt seid ca 5 tagen Clickertraining, klappt mit der konditionierung mit dem Targetstab ganz gut, Näschen dran click Belohnung. geht auch schon über Entfernung. will jetzt mit dem ersten Trick anfangen. nur hab ich irgendwie noch nciht so recht kapiert....wie versteht die katze was sie nun machen soll wenn sie mehrere Tricks draufhat? woher weiß sie das ich möchte das sie sitz macht oder Pfötchen gibt?

irgendwie ist das in der Literatur nciht so beschrieben....

Vielleicht nen kleinen Ratschlag für einen Verwirrten Fori wär lieb!

Grüße von Barneys Mama! :pink-heart:

Wenn sie Sitz machen soll, musst du jedes Mal, wenn sie sich hinsetzt, klicken und Leckerchen geben. Das verknüpft sie und versteht es irgendwann.
Dazu kannst du dann ein Handzeichen machen, ich hebe dann immer einen Finger. Dann brauchst du, wenn du den Trick abrufen willst, nur das Handzeichen zu machen.
Pfötchen geben klappt am Anfang gut mit dem Target. Wenn ich den bei meinen Katzen über den Kopf gehalten habe, haben sie automatisch versucht, mit der Pfote dran zu kommen. Mittlerweile brauche ich dann nur noch die Hand hinzuhalten :)

Du kannst auch mit Kommandos arbeiten, anstelle von Handzeichen, das ist aber glaube ich schwieriger (bei meinen Katzen jedenfalls ;)).
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
2
Aufrufe
454
LucyMarie
LucyMarie
Prinzel
Antworten
3
Aufrufe
620
Prinzel
A
Antworten
3
Aufrufe
2K
Suncat75
Suncat75
E
Antworten
78
Aufrufe
17K
hexex111
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben