Brauche hilfe ist meine Katze Trächtig???

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #41
Ich habe auch kein Verständnis dafür, wenn man sowas auch noch " unterstützt ".

Falls du mich damit meinen solltest, ich werde jede Katze unterstützen, soweit es mir möglich ist. Und nicht aus purer Prinzipienreiterei einer möglicherweise trächtigen Katze meine Hilfe verweigern.
Das erinnert mich doch sehr an einen gewissen Personenkreis im Neuen Testament.

Nein.
Hier mag man keine Vermehrer.

Trifft auf mich nicht zu und ich betrachte mich ebenfalls als ein Mitglied dieses Forums. Auch bei Vermehrern, wie bei Züchtern, gibt es solche und solche. Und solche, die hier nach Rat fragen, sind mir allemal lieber, als die, die sich keinen Deut um ihre Katze scheren.

Bring die Katze sofort zum TA und laß die Trächtigkeit beenden und sie kastrieren.
Sie ist zu jung für die Trächtigkeit.

Ja, in Bezug auf den Tierarzt. Stellt dieser fest, dass sie gesund ist, ermittelt, wie viele Kitten zu erwarten sind, dann nein zu der Aussage, sie sei zu jung. Halte ich für übertrieben und pauschalisiert.

kuck mal wir haben 2 1/2 Katzen und alle drei kommen von Leuten wie dir die es ermöglicht haben das verantwortungslose Menschen an Kitten kommen.

Nicht alle Menschen, die Kitten von Vermehrern kaufen, sind verantwortungslos. Ich kenne einige, die das genauso gemacht haben, mich selbst eingeschlossen und die Tiere waren und sind bestens versorgt.
Wieder nur Schwarzmalerei.
Richtig ist, dass man genau hinschauen muss, wem man die Tiere anvertraut.
 
Werbung:
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
32
Ort
Saarbrücken
  • #42
Nicht alle Menschen, die Kitten von Vermehrern kaufen, sind verantwortungslos. Ich kenne einige, die das genauso gemacht haben, mich selbst eingeschlossen und die Tiere waren und sind bestens versorgt.

Es geht doch nicht darum, ob die Tier gut versorgt sind oder nicht, sondern darum, dass man mit dem Kauf von Tieren von Vermehrern eben dafür Sorge trägt, dass diese Vermehrer immer weiter vermehren werden, klar, es bringt ja Geld! :mad:
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #43
Das erinnert mich doch sehr an einen gewissen Personenkreis im Neuen Testament.

Nie gelesen, aber gehen die wirklich auf "beschränktes" Wissen ein?

Schreibe ihr bei allem Verständnis doch lieber, dass der Kater jetzt sofort kastriert gehört und die Katze 6 - 8 Wochen nach der Geburt. Sonst gibts aufgrund Naivität den nächsten Wurf.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #44
@ nikita:

Na, das ist ja schön, dass du allen Katzen (bzw... du hilfst den Vermehrern, nicht den Katzen, nicht wahr?) hilfst.

Auf die, die keine Stimme hier haben, diejenigen, die wegen solchen Leuten nicht vermittelt werden, diejenigen, die bei oder vor der Geburt sterben, die Mutterkatze, die bei der Geburt verstirbt oder sich und die Kitten mit div. Krankheiten infiziert, die THe und der TS, der überquillt wegen Katzen, die keiner haben will, weil ja immer noch genug Leutchen ohne Sinn und Zweck Kater auf Katze setzen, ja, auf die ist alle geschissen.

Schön, dass es solche Leute wie dich gibt.
 
Pointy

Pointy

Forenprofi
Mitglied seit
15. März 2011
Beiträge
11.186
Alter
45
Ort
Düsseldorf
  • #45
Welcher Personenkreis soll das sein ?

Was willste da auch gross helfen ?
Austragen, gebaeren und versoregn muss die Jungkatze die Kitten ja selber.

Und dieses Forum ersetzt auch keinen TA.

Die Eroffnungsfrage ist somit für die Katz.
Demnächst kommt noch die Frage, wieviele Kitten werden es?

Mir ist es lediglich ein Rätsel, wie man bewusst eine Jungkatze decken lassen muss ?!

Wozu ?
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #46
@ nikita:
Na, das ist ja schön, dass du allen Katzen (bzw... du hilfst den Vermehrern, nicht den Katzen, nicht wahr?) hilfst.

Falsch, ich helfe der Katze. Ich denke, dass Hinweise wie der, dass die Zahl der Jungen vorher festgestellt werden sollte oder auch, dass die sofortige Kastration des Katers wichtig sind, unter Umständen lebensrettend für diese Katze sein können.
Weiterhin werde und habe ich jedem, der sich überlegte, seine Katze decken zu lassen, immer abgeraten im Hinblick auf die vielen, überzähligen Katzen.
Auch meine eigenen sowie sämtliche Pflegekatzen habe und werde ich immer kastrieren lassen vor Freigang.

Ist eine Katze aber bereits trächtig, dann zählt für mich dieses ungeborene Leben ebenso viel wie die bereits geborenen, es sei denn das Muttertier wäre tatsächlich und ernsthaft gefährdet.

Wer also der Logik noch mächtig ist und nicht nur dem allgegenwärtigen Forenwahn verfallen ist, wird erkennen können, wo meine Motive liegen.

Auf die, die keine Stimme hier haben, diejenigen, die wegen solchen Leuten nicht vermittelt werden, diejenigen, die bei oder vor der Geburt sterben, die Mutterkatze, die bei der Geburt verstirbt oder sich und die Kitten mit div. Krankheiten infiziert, die THe und der TS, der überquillt wegen Katzen, die keiner haben will, weil ja immer noch genug Leutchen ohne Sinn und Zweck Kater auf Katze setzen, ja, auf die ist alle geschissen.

Wie schon erwähnt, werde ich vorher gefragt, rate ich zum Tierschutz. Aber nicht unbedingt zu jedem Tierheim und jeder Organisation.
Alles, was du hier ansprichst, ist mir wohlbekannt, habe ich teilweise selbst erlebt. Aber deswegen gebe ich meinen gesunden Menschenverstand nicht am Tierheimtor ab.
Diese ungeborenen Kätzchen sind an dem Elend nicht schuld, deren Mutter ist vermutlich kerngesund, wird hoffentlich tierärztlich betreut und daher trifft das meiste von dir geschriebene auf diesen Fall nicht zu.
Und ich persönlich würde für das Leben dieser Kitten genauso kämpfen, wie für jedes verschnupfte Kätzchen auf der Straße. Leben ist für mich gleich Leben und da gibt es kein hochwertigeres Leben, nur weil diese Tiere das Glück (oder manchmal Pech) hatten, dem Tierschutz in die Hände zu fallen und damit den Persilschein für ihre Lebensrettung haben.

Schön, dass es solche Leute wie dich gibt.

Ja, danke, das finde ich auch.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #47
Schreibe ihr bei allem Verständnis doch lieber, dass der Kater jetzt sofort kastriert gehört und die Katze 6 - 8 Wochen nach der Geburt. Sonst gibts aufgrund Naivität den nächsten Wurf.

Falls du den Thread komplett gelesen hättest, würde dir auffallen, dass das Erste war, was ich zu diesem Thema geäußert habe.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #48
Falsch, ich helfe der Katze.

Ist eine Katze aber bereits trächtig, dann zählt für mich dieses ungeborene Leben ebenso viel wie die bereits geborenen, es sei denn das Muttertier wäre tatsächlich und ernsthaft gefährdet.

Der Katze selber würde es am Meisten helfen, wenn sie jetzt noch kastriert würde und keine Jungen austragen muss. Ohne eine richtige Untersuchung des Muttertiers kannst du die Risiken für Mutter und Kitten überhaupt nicht abschätzen. Das Tier ist selber noch ein Kitten, das noch viel Ernergie in das eigene Wachstum stecken sollte anstatt in eine unnötige Trächtigkeit.

Ob das Tier entsprechend versichert ist oder ob genügend Geld vorhanden ist im Falle von Komplikationen den Tieren zu helfen ist fraglich. Ebenso ob genug Zeit und Wille vorhanden wäre die Kitten rund um die Uhr zu betreuen, wenn etwas nicht nach Plan läuft. Aber das ist ja egal, es wird schon gut gehen. Und wenn nicht klopft man sich auf die Schulter, man habe ja alles versucht und damit konnte ja niemand rechnen.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #49
Der Katze selber würde es am Meisten helfen, wenn sie jetzt noch kastriert würde und keine Jungen austragen muss.

Mit 10 Monaten ist eine Katze nun beileibe kein Kitten mehr. Falls sie gesund ist, ihrem Alter entsprechend entwickelt und die nötige Info, Zeit, Geld und Raum vorhanden sind, halte ich es nicht für das Beste, sie jetzt noch kastrieren zu lassen. Sie ist immerhin schon in der 6. Woche.
Und für die Kitten wäre es ganz sicher und unzweifelhaft nicht das Beste!

Ohne eine richtige Untersuchung des Muttertiers kannst du die Risiken für Mutter und Kitten überhaupt nicht abschätzen.

Deshalb habe ich als ersten und wichtigsten Schritt den Tierarztbesuch vorgeschlagen.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #50
@ nikita:

Wegen mir musst du nicht aufzählen, was du schon für gute Taten im TS vollbracht hast, das interessiert mich nicht. Es gibt hier einige, die lang und breit über ihre glorreichen Taten berichten, und dann Dinge von sich geben, bei denen sich mir die Haare sträuben.

Und nein, du hilfst NICHT der Katze. Lies dir die Beiträge der TE durch; diese Trächtigkeit war geplant. Es wurde sogar der TA gefragt, ab welcher Rolligkeit gedeckt werden kann. :rolleyes: Da werden weitere Geburten folgen, falls die Katze die erste überlebt.

Aber ich habe gerade in einem anderem Thread gesehen, dass du eine Userin für eine gute angehende Züchterin hältst, (fast) alles super findest, und das, obwohl sie vorhat, sich erneut ein (Zucht-)Kitten alleine zu halten. Damit disqualifizierst du dich selbst.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #51
Entschuldigung.
Hier mag keiner Vermehrer, außer Nikita.

Auch bei Vermehrern, wie bei Züchtern, gibt es solche und solche. Und solche, die hier nach Rat fragen, sind mir allemal lieber, als die, die sich keinen Deut um ihre Katze scheren.
Vermehrer sind Vermehrer, da gibt es keine Abstufung.
Schon gar nicht, wenn sie es bewußt oder auf Grund eklatanter Dummheit machen.

Und dann zu faul oder geizig sind, den TA aufzusuchen um ihrer Katze zu helfen.

Aber dafür gibt es dann ja Foren, wo liebe Menschen helfen.

Ermuntere diese Menschen ruhig weiter. Sie brauchen es dringend.
:pink-heart:
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #52
Mit 10 Monaten ist eine Katze nun beileibe kein Kitten mehr. Falls sie gesund ist, ihrem Alter entsprechend entwickelt und die nötige Info, Zeit, Geld und Raum vorhanden sind, halte ich es nicht für das Beste, sie jetzt noch kastrieren zu lassen. Sie ist immerhin schon in der 6. Woche.
Und für die Kitten wäre es ganz sicher und unzweifelhaft nicht das Beste!

Dann hast du wohl eine andere Definition von Ausgewachsen als ich.

Wie du schreibst; falls sie gesund ist, falls die nötige Info vorhanden ist, falls die nötige Zeit vorhanden ist, falls genügend Geld vorhanden ist. Wissen scheint beileibe nicht ausreichend vorhanden zu sein. Das hat dich bei deinem Ratschlag keineswegs interessiert. Ebenso nicht ob das Tier auf eigene oder vererbbare Krankheiten untersucht wurde. Nicht ob es krankenversichert ist bzw. ob im Notfall mal eben tausende von Euro übrig sind um einen Kaiserschnitt usw. durchzuführen. Nicht ob sie die Kitten im Falle des Todes der Mutter oder einfach weil sie keine Milch gibt bzw. wenn sie die Kitten nicht akzeptiert alle 2 Stunden 7 Tage die Woche füttern könnten. Darüber macht man sich vorher Gedanken, bevor man sein Tier austragen lässt. Und wenn es gut geht, wird die Katze sicherlich weiterwerfen müssen. Das hilft ihr sicherlich.


Deshalb habe ich als ersten und wichtigsten Schritt den Tierarztbesuch vorgeschlagen.

Der Tierarzt hilft dann auch nicht, wenn etwas schief geht und es an Geld oder Zeit fehlt. Aber das wird er sicherlich auch gleich ansprechen, bei zahlender Kundschaft...
 
Zuletzt bearbeitet:
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #53
@ nikita:
Wegen mir musst du nicht aufzählen, was du schon für gute Taten im TS vollbracht hast, das interessiert mich nicht. Es gibt hier einige, die lang und breit über ihre glorreichen Taten berichten, und dann Dinge von sich geben, bei denen sich mir die Haare sträuben.

Von mir aus dürfen sich deine Haare ruhig sträuben.
Das Gute ist, dass du nicht der einzige Leser bist und ebenso nicht der wichtigste.

Und nein, du hilfst NICHT der Katze. Lies dir die Beiträge der TE durch; diese Trächtigkeit war geplant. Es wurde sogar der TA gefragt, ab welcher Rolligkeit gedeckt werden kann. :rolleyes: Da werden weitere Geburten folgen, falls die Katze die erste überlebt.

Da du es nicht verstehen willst, bleibe du bei deiner Meinung, ich behalte meine. Ich halte es allerdings für sehr tierunfreundlich, der Besitzerin nötige Infos zu ihrer Katze zu verweigern, nur weil man denkt, sie hätte einen Fehler gemacht. Bei solchen Personen stößt mir dann ihr lautes Tierschutzgeschrei doch sehr sauer auf. Denn gerade der Tierschutz sollte eigentlich nicht mit zwei Maßstäben messen, sondern den Schutz jeden Tieres im Auge behalten, nicht nur der Tiere, die angeblich eine Daseinsberechtigung haben im Gegensatz zu denen mit fehlbaren Besitzern.

Und weiterhin, glaubst du ernsthaft, du kannst mit deiner Phrasendrescherei weitere Würfe verhindern? Denkst du nicht, dass du durch solches Benehmen, die TE erst recht ermutigst, hier niemanden ernstzunehmen?
Und das soll dann Tierschutz sein? Sehr unglaubwürdig.

Aber ich habe gerade in einem anderem Thread gesehen, dass du eine Userin für eine gute angehende Züchterin hältst, (fast) alles super findest, und das, obwohl sie vorhat, sich erneut ein (Zucht-)Kitten alleine zu halten. Damit disqualifizierst du dich selbst.

Da bin ich aber unglaublich traurig, dass ich mit deinem qualifizierten Wissen nicht mithalten kann.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #54
Wie du schreibst; falls sie gesund ist, falls die nötige Info vorhanden ist, falls die nötige Zeit vorhanden ist, falls genügend Geld vorhanden ist. Wissen scheint beileibe nicht ausreichend vorhanden zu sein.

Deshalb legte ich ihr nahe, sich zu allen Themen zu informieren.
Stimmt, ich habe nicht alles explizit ausgesprochen, aber deutlich gemacht, dass sie sich jederzeit an mich wenden kann.

Das hat dich bei deinem Ratschlag keineswegs interessiert. Ebenso nicht ob das Tier auf eigene oder vererbbare Krankheiten untersucht wurde. Nicht ob es krankenversichert ist bzw. ob im Notfall mal eben tausende von Euro übrig sind um einen Kaiserschnitt usw. durchzuführen. Nicht ob sie die Kitten im Falle des Todes der Mutter oder einfach weil sie keine Milch gibt bzw. wenn sie die Kitten nicht akzeptiert alle 2 Stunden 7 Tage die Woche füttern könnten. Darüber macht man sich vorher Gedanken, bevor man sein Tier austragen lässt.

Ja, man sollte sich vorher Gedanken machen. Und ein Weg, solche Dinge herauszufinden ist, in einem Forum nachzufragen.
Blöd nur, wenn man dann keine wirklichen Antworten bekommt, sondern nur durch den Kakao gezogen wird.

Und wenn es gut geht, wird die Katze sicherlich weiterwerfen müssen. Das hilft ihr sicherlich.

Indem man konstruktive Gespräche führt, kann man das möglicherweise verhindern, das würde der Katze helfen.
Indem man eine Hexenverbrennung startet, erreicht man lediglich, dass die TE sich zurückzieht, hier niemanden ernst nimmt und, falls das ihr Plan ist (was wir nicht wissen), die Katze auf jeden Fall weiter werfen wird. Das hilft der Katze mit absoluter Sicherheit nicht.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #55
Stimmt, ich habe nicht alles explizit ausgesprochen, aber deutlich gemacht, dass sie sich jederzeit an mich wenden kann.

Und du hilfst dann? Auch wenn es sich um Geld oder Zeit handelt?

Ja, man sollte sich vorher Gedanken machen. Und ein Weg, solche Dinge herauszufinden ist, in einem Forum nachzufragen.
Blöd nur, wenn man dann keine wirklichen Antworten bekommt, sondern nur durch den Kakao gezogen wird.

Eben! Bevor es zur Geburt und möglichen Komplikationen kommt und die Mutter oder Kitten unter den Händen wegsterben. Die Risiken und die damit verbundene Verantwortung und möglichen Kosten sollten angesprochen werden. Und nicht einfach nur der TE auf die Schulter geklopft werden. Ich sehe keine Hinweise von dir auf die Risiken.

Indem man konstruktive Gespräche führt, kann man das möglicherweise verhindern, das würde der Katze helfen.
Das hilft der Katze mit absoluter Sicherheit nicht.

Und ich finde Aufklärung wichtiger. Was die TE daraus macht ist ihre Sache. Du kennst ja nichteinmal die Gründe für die gewollte Schwangerschaft, wieso gehst du dann von Einsicht der TE aus? Der Wurf ist gewollt ohne sich vorher über Risiken und Kosten informiert zu haben. Der Katze hilft Nichts außer der rechtzeitigen Kastration.
 
S

Simsalabim83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2013
Beiträge
687
  • #56
Uhh ich haette nicht gedacht, dass ich in einem Katzenforum wütend auf User werde, die sooo viel länger dabei sind als ich.
Aber es gibt meines Erachtens nicht EIN! Argument für Katzenzucht ausser die "süüüüüüüüßen" Babies.
Und das ist ein egoistischer, selbstsüchtiger,tierquälender Grund!
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #57
@ Labahn:

Nützt alles nichts. Hier gibt es ein paar Leutchen ("Tierschützer") mit poliertem Heiligenschein, die sich mit allem auskennen und gerne bereit sind, auch telefonisch Tag und Nacht einem Vermehrer zur Seite zu stehen. Wenn wir dann in ein paar Wochen die ebay-Anzeigen von den betreffenden Vermehrern lesen, in denen Kitten mit 6 Wochen einzeln abgegeben werden, sind die Heiligen leider immer verschwunden. Ist halt so.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #58
Und du hilfst dann? Auch wenn es sich um Geld oder Zeit handelt?

Nein, meine Hilfe ist auf Infos beschränkt. Entscheiden, Geld, Zeit und Raum haben, muss die TE selbst.

Eben! Bevor es zur Geburt und möglichen Komplikationen kommt und die Mutter oder Kitten unter den Händen wegsterben. Die Risiken und die damit verbundene Verantwortung und möglichen Kosten sollten angesprochen werden. Und nicht einfach nur der TE auf die Schulter geklopft werden. Ich sehe keine Hinweise von dir auf die Risiken.

Zwischen Ansprechen und moralischer Keule sowie Anfeindungen gibt es aber einen Unterschied. Die dringlichsten Risiken habe ich angesprochen, alles weitere wird sich im Gespräch mit der TE ergeben, falls diese sich überhaupt noch mal meldet (wäre nicht verwunderlich, wenn nicht).

Und ich finde Aufklärung wichtiger. Was die TE daraus macht ist ihre Sache.

Aufklärung verbunden mit moralischer Entrüstung und Niedermachen bewirkt nicht nur nichts, sondern meist eher das Gegenteil.

Du kennst ja nichteinmal die Gründe für die gewollte Schwangerschaft, wieso gehst du dann von Einsicht der TE aus?

Du kennst die Gründe auch nicht. Weshalb denkst du automatisch, sie würde sich keinerlei Argumente zu Herzen nehmen? Weil sie auf die Anfeindungen nicht kleinlaut reagiert hat?

Der Wurf ist gewollt ohne sich vorher über Risiken und Kosten informiert zu haben. Der Katze hilft Nichts außer der rechtzeitigen Kastration.

Sie könnte sich jetzt noch informieren, dann entscheiden, was zu tun ist. Allerdings vermutlich nicht mehr hier, diese Möglichkeit wurde, dank einiger eifriger User/Tierschützer, vertan.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #59
Wenn wir dann in ein paar Wochen die ebay-Anzeigen von den betreffenden Vermehrern lesen, in denen Kitten mit 6 Wochen einzeln abgegeben werden, sind die Heiligen leider immer verschwunden. Ist halt so.

Vielleicht, weil einige hier (Gott sei Dank) keine Lust haben, sich der Ebay-Polizei anzuschließen, ellenlange (nutzlose) Mails an die Ersteller zu schicken und anschließend viel, viel Zeit im Forum zu verbringen und sich gegenseitig ihr Leid zu klagen, weil nicht alle Menschen so toll und weitsichtig sind wie sie.

Vielleicht, weil die "Heiligen" lieber handeln ohne eine Spur der Entrüstung in der Öffentlichkeit/im Forum zu hinterlassen?
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #60
Vielleicht, weil einige hier (Gott sei Dank) keine Lust haben, sich der Ebay-Polizei anzuschließen, ellenlange (nutzlose) Mails an die Ersteller zu schicken und anschließend viel, viel Zeit im Forum zu verbringen und sich gegenseitig ihr Leid zu klagen, weil nicht alle Menschen so toll und weitsichtig sind wie sie.

Vielleicht, weil die "Heiligen" lieber handeln ohne eine Spur der Entrüstung in der Öffentlichkeit/im Forum zu hinterlassen?

Ganz genau, durch euer "Handeln" landen diese Kätzchen der Vermehrer, denen ihr so toll geholften habt, in den ebay Anzeigen. Gut erkannt. Immer weiter so!
 
Werbung:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Ähnliche Themen

J
Antworten
6
Aufrufe
999
oldRaggie
oldRaggie
Ceridwen90
Antworten
2
Aufrufe
717
Ceridwen90
Ceridwen90
L
Antworten
23
Aufrufe
8K
Floechen
Floechen
M
Antworten
6
Aufrufe
597
PonyPrincess
PonyPrincess

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben