brauche ein paar Tips

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
Hallo Ihr da draußen,

ich bin gerade völlig überfordert beim Einlesen in die CNI-Erkrankung und würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Ideen u. a. zu den Blutwerten meiner Katze Ronja schreiben würdet.

Hier erstmal der beantwortete hausinterne Fragenkatalog:


Name der Katze: Ronja
Alter: 5,4 Jahre
Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Freigänger: nein (gesicherter Garten)
Gewicht: aktuell 4,5 Kilo
Rasse: EKH

Diagnose
Neudiagnose seit: CNI, 26.09.14

Wie wurde CNI diagnostiziert: ein Blutbild bisher

Was gab den Ausschlag für die Diagnose: Ronja hatte abgenommen, hatte eine leichte Zahnfleischentzündung und trank viel, Blutentnahme erfolgte bei Zahn-OP, da Zähne in Ordnung waren

Werte und Allgemeinzustand

Harnstoff 26,6 (5,7-12,9 mmol/l)

Kreatin 508 (71-212 umol/l)

Phosphat 1,51 (1-2,42 mmol/l)

Calcium 2,6 (1,95-2,83 mmol/l)

Bilirubin (gesamt) 2 (0-15 umol/l)

Alanin-Amino-Transferase 34 (12-130 nkat/l)

Alkalische Phosphatase 22 (14-111 nkat/l)

Cholesterin (gesamt) 3,11 (1,68-5,81 mmol/l)

alpha-Amylase (gesamt) 921 (500-1500 nkat/l)

Gesamtprotein 51 (57-89 g/l

Albium 23 (22-40 g/l

Globulin 28 (28-51 g/l)

Blutgasanalys: Glukose 5,5 (4,11-8,83 mmol/l)

Klinische Chemie:
Natrium 161 (150-165 mmol/l)

Kalium 4,2 (3,5-5,8 mmol/l)

Chlorid 126 (112-129 mmol/l)


Außerdem soll Ronja zu wenig rote Blutkörperchen haben, anämisch sein, den Wert habe ich aber nicht bekommen - oder es steht oben und ich hab's nicht verstanden.

Nachtrag Blutwerte: Hämatokrit 16 %

Leukozyten 6700 (im Normbereich)

Leucose-Test war negativ


War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern: ja

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt): lag in Narkose, war vorher aber bestimmt verkrampft /ängstlich

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.): nein

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten: nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze:
in den letzten 6 Wochen: abgenommen von 5,3 auf 4,5 Kilo, verstärktes Trinken, wollte kein Rohfleisch mehr (hat sie vorher geliebt), in der letzten Woche zweimal Erbrochen

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert:
Ronja nimmt im Sommer immer etwas ab, wog aber immer bei mindestens 5 Kilo

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..):
vor drei Wochen wurde eine leichte Zahnfleichentzündung diagnostiziert, Ronja bekam ein Langzeit AB, danach fand wegen Verdacht auf Zahnschädigung die OP am 26.09. statt, die Zähne waren aber ohne Befund (wurde geröngt); sie hatte Zahnbeläge, die Zähne wurden an dem Tag gereinigt

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen:
nein

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen):

Naß- und Trockenfutter, Rohfleisch (als Beifütterung 2-3 x pro Woche)

Wenn Na/TroFu, welche Marken:
Nafu: verschiedene, von Supermarkt-Felix bis cat's finefood
Trofu: Purina one

Bekommt sie jetzt Diätfutter:
erst ja, seit gestern (Sonntag) nicht mehr, da sie völlig verweigerte und es jetzt darum geht, dass sie überhaupt frisst

Frißt sie das Diätfutter: s. o.

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben):

Sie hat Samstag abend und Sonntag bis nachmittags kein Futter angerührt, nicht mal dran gerochen, nur die Schnurr-Paste von dm hat sie geschleckt; nachdem die Not-TÄ ihr SUC gespritzt hatte, hat sie am späteren Nachmittag etwas Gourmet Gold und Trockenfutter gefressen, anderes Futter verweigert; heute hat sie etwas Kattovit Niere /Renal mit warmem Wasser geschleckt, Trockenfutter gefressen

Therapie
bitte hier auch immer die Dosierung angeben

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine): nein

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann: ja, seit gestern, heute hat sie eine weitere Injektion bei ihrer TÄ bekommen, Mittwoch soll die nächste von mir gespritzt werden

Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum):
nein

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor):
nein

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel:
nein

Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche:
nein

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.):
nein

Ich hoffe, die Angaben reichen für eine Einschätzung und Tips, was ich beachten sollte (Futter hab ich im Blick) und wie ich ihr helfen könnte oder was ich bei der TÄ noch abfragen sollte.

Besonders letzteres ist mir wichtig, da ich auf 'Tanya's homepage' Empfehlungen für anämische CNI-Katzen gefunden habe, auf die meine TÄ nicht hingewiesen hat (hab schon in der Praxis nachgefragt und bekomme heute Nachmittag Rückmeldung). Ich vermute, dass das auch bei anderen, möglicherweise sinnvollen, Hilfen so sein könnte, dass meine Schulmedizin-TÄ da nicht so direkt drauf kommt. Das SUC kam ursprünglich von der Not-TÄ am Sonntag.

Lieben Dank!
Stefanie, ihre aktuelle Sorgenkatze Ronja und der Rest der Fellbande



Was ich aktuell nicht verstehe,
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Hallo Stefanie,

eigentlich ist Ronja für CNI noch zu jung, daher würde ich sicher gehen wollen, ob da nichts anderes im Busch ist, was die Nierenwerte in die Höhe treibt. Zähne wurden ja gecheckt, aber wie sieht es z.B. mit der Bauchspeicheldrüse aus?

Wurde Ronjas Urin denn mal untersucht? Auch das ist bei CNI-Verdacht immer angeraten. Und zwar eine Urinuntersuchung durch das Labor, wenn die Tierärztin einen Testreifen in den Urin hält, ist das nur rausgeschmissenes Geld.

Mit Anämie kenne ich mich nicht aus. Sehr hilfreich ist da die Yahoo Group Nierenkranke Katze. Die Helfer dieser mailing-Liste kennen sich mit Nierenerkrankungen und ihren Folgen weitaus besser aus als die meisten Tierärzte.
 
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
Hallo Maiglöckchen,

danke für Deine Hinweise :).

Bauchspeicheldrüse und Urin wurden noch nicht gecheckt. Ist alles ganz frisch (von Freitag halt).

Urin steht an und ich hatte gehofft, Ronja beim Pinkeln zu 'erwischen', das hat aber bisher nicht geklappt. Akso werde ich sie mit Klo separieren müssen oder die TÄ muss ran.

Hm, und mit der Bauchspeicheldrüse werde ich gleich mal beschäftigen - welche Werte sollten denn da erhoben werden?

Hach Mensch, ich hab echt seit Freitag Error im Kopf 'seufz', besonders weil es meiner Kleinen Sonntag so schlecht ging, dass ich Angst hatte, sie stirbt mir so weg.

Was ich gar nicht verstehe und worauf ich auch bisher keine Antwort bekommen habe von der TÄ ist, warum es Ronja so schlecht geht seit der Narkose. Vorher war sie richtig gut drauf wieder *weiterseufz*.

Aktuell hat sie SUC und vorhin noch Vitamin B 12 intus und flitzt hier gut zufrieden rum. Alles sehr seltsam.

Lieben Dank
Stefanie & Ronja plus Restbande
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.395
Ort
Düsseldorf
Hallo Stefanie, leider kann ich dir in der Sache nicht weiterhelfen, aber ich drück deiner kleinen Maus (und auch dir) ganz fest die Daumen und wünsch euch alles Gute und dass es sehr viel harmloser ist, als im ersten Moment gedacht!!!
 
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
Danke tiha, ich hoffe das auch sehr.

@anjaII: Die TÄ geht von CNI aus, ich vermute auf Grund der Werte. Öhm, ich werde mit Frageliste zum nächsten Termin gehen. Das Blöde ist halt, dass ich gar keine Idee hatte, was ich fragen könnte, als die Diagnose kam.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Hm, und mit der Bauchspeicheldrüse werde ich gleich mal beschäftigen - welche Werte sollten denn da erhoben werden?

Das wäre der fPli.

Aber Du solltest auch unbedingt Anjas Hinweis im Kopf behalten, dass Deine Maus eine ANI hat. Da ist es oft angeraten, täglich Infusionen zu geben.

CNI entwickelt sich oft sehr schleichend, bei Euch kam das aber sehr schnell und das deutet meistens auf eine akute Geschichte hin. Es spricht nicht gerade für Deine Tierärztin, dass sie sich - gerade bei so einer jungen Katze - auf eine CNI versteift. SUC ist auf alle Fälle da schon mal gut.

Der Bluttest wurde ja nach der Zahn-OP gemacht. Was hatte sie denn da außer der Narkose an Medikamenten bekommen? Welches AB und welches Schmerzmittel gab es da?

@Edit: Hab das überlesen, dass es ihr erst seit der Narkose so schlecht geht. Das deutet wirklich eher auf eine ANI hin.
 
Zuletzt bearbeitet:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Also wenn die Ärztin eine CNI vermutet (mir kommt Ronja mit ihren 5 Jahren auch viel zu jung dafür vor), muss sie auch eine Therapie einleiten, nur Diätfutter und SUC geht ja nun gar nicht.

Ich schließe mich an: unbedingt den Urin untersuchen lassen. Falls der auch auffällig ist, sollte Ronja fürs Erste Infusionen zum Bewässern bekommen.

Wichtig ist auch herauszufinden, woher die Anämie kommt - dazu brauchst du aber die Werte, damit kann man herausfinden, ob die Anämie die Folge einer chronischen Krankheit ist oder ob aus anderen Gründen zuwenig Erytrozyten gebildet werden.
 
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
Das wäre der fPli.

Aber Du solltest auch unbedingt Anjas Hinweis im Kopf behalten, dass Deine Maus eine ANI hat. Da ist es oft angeraten, täglich Infusionen zu geben.

Ups, OP war Freitag, nächster Termin ist Donnerstag - ich rufe da Morgen an und frage das nach.

CNI entwickelt sich oft sehr schleichend, bei Euch kam das aber sehr schnell und das deutet meistens auf eine akute Geschichte hin. Es spricht nicht gerade für Deine Tierärztin, dass sie sich - gerade bei so einer jungen Katze - auf eine CNI versteift. SUC ist auf alle Fälle da schon mal gut.

Ich bin nicht sicher, ob es so schnell kam, weil ich Ronja schon seit drei Monaten ca. im Blick hatte. Gab keinen beobachtbaren Grund dafür, nur ein Gefühl und damals wurde nichts Gefunden - aber ich habe kein Blutbild machen lassen weil ich dachte, mein Gefühl rechtfertige den Stress für Ronja nicht.
Das wirklich was nicht stimmt wurde erst in den letzten vier Wochen sichtbar. Aber da hat niemand an was Ernstes gedacht, ich schon gar nicht.

Über welchen Zeitraum entwickelt sich eine CNI denn?


Der Bluttest wurde ja nach der Zahn-OP gemacht. Was hatte sie denn da außer der Narkose an Medikamenten bekommen? Welches AB und welches Schmerzmittel gab es da?

Ronja hat Convenia (Depot) und Metakam bekommen - letzteres soll nach neueren Untersuchungen die Nieren nicht belasten (hab ich heute nachgefragt).


@Edit: Hab das überlesen, dass es ihr erst seit der Narkose so schlecht geht. Das deutet wirklich eher auf eine ANI hin.

Ja, aber vorher war sie auch schon nicht völlig ok. Könnte die OP den Prozess beschleunigt haben?

Lieben Dank für Deine Mühe!
Stefanie
 
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
  • #10
Hm, hab den link zur ANI gerade genauer gelesen - Phosphorwert ist in der Norm bei Ronja, zumindest wenn Phosphor und Phosphat identisch sind, das spräche gegen CNI.

Die verminderten roten Blutkörperchen wiederum sind CNI symptomatisch.
 
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
  • #11
Also wenn die Ärztin eine CNI vermutet (mir kommt Ronja mit ihren 5 Jahren auch viel zu jung dafür vor), muss sie auch eine Therapie einleiten, nur Diätfutter und SUC geht ja nun gar nicht.

Ich schließe mich an: unbedingt den Urin untersuchen lassen. Falls der auch auffällig ist, sollte Ronja fürs Erste Infusionen zum Bewässern bekommen.

Wichtig ist auch herauszufinden, woher die Anämie kommt - dazu brauchst du aber die Werte, damit kann man herausfinden, ob die Anämie die Folge einer chronischen Krankheit ist oder ob aus anderen Gründen zuwenig Erytrozyten gebildet werden.

Das wird eine lange Frageliste.

Ronja hat nach meiner Einschätzung keine Austrocknungsanzeichen - vor der OP eh nicht, gestern hatte ich Sorge, aber laut der Not-TÄ war das ok.

Die Anämie sieht meine TÄ als direkte Folge der CNI.

Danke :)!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #12
Das wird eine lange Frageliste.

Ronja hat nach meiner Einschätzung keine Austrocknungsanzeichen - vor der OP eh nicht, gestern hatte ich Sorge, aber laut der Not-TÄ war das ok.

Die Anämie sieht meine TÄ als direkte Folge der CNI.

die Niere muss trotzdem bewässert werden. Und zur Anämie lass dir die Befunde geben! Es stimmt schon, eine Folge einer Nierenerkrankung ist einer Anämie, aber doch erst in einem späten Stadium. Woher soll dein Junghupfer schon so eine angeschlagene Niere haben?
 
M

Muba

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 März 2013
Beiträge
428
  • #13
die Niere muss trotzdem bewässert werden. Und zur Anämie lass dir die Befunde geben! Es stimmt schon, eine Folge einer Nierenerkrankung ist einer Anämie, aber doch erst in einem späten Stadium. Woher soll dein Junghupfer schon so eine angeschlagene Niere haben?

Ich wundere mich jetzt auch gerade, dass die TÄ nicht infundiert hat. Bei solchen Werten gerade bei einer jungen Katze könnte man durchaus an eine ANI denken.

Hast du Anzeichen von Übelkeit bemerkt, schlechten Atem?

Simba ist auch erst 6 Jahre alt. Die TÄ dachte bei ihm zuerst an eine ANI. Die Ursache seiner CNI wurde letztlich durch Ultraschall herausgefunden. Meine Hoffnung war, dass er vielleicht Nierensteine hat. Leider sind es Zysten. Möglich ist eine CNI leider auch bei Jungspunden.

Lass am besten so schnell wie möglich den Urin untersuchen und denk vielleicht auch mal über Schallen nach.

Alles Gute deiner Maus
 
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
  • #14
Hast du Anzeichen von Übelkeit bemerkt, schlechten Atem?

Sie hat vor der OP etwas aus dem Mäulchen gerochen (aber nicht heftig) und hat abgenommen, Anzeichen für Übelkeit hab ich nicht wahrgenommen und häufiger Erbrochen hat sie auch nicht.

Seit der OP rieche ich nix bei ihr und sie hat nicht Erbrochen, aber schnuppert zwischendurch am Futter und dreht sich dann weg.

Urin und Schall steht an - wie auch immer. Schall wäre am Freitag gemacht worden, wenn die dafür 'zuständige' TÄ nicht in Urlaub gewesen wäre.

Gleich hole ich mir aber erstmal die Blutwerte und dann eine Zweite Meinung von einer anderen TÄ.
 
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
  • #15
So, nun hab ich noch die anderen Blutwerte, die genommen worden sind:

Hämatokrit 16 % (da fehlt aber noch die Bestätigung vom externen Labor)

Leukozyten 6700 (ist laut Aussage der TÄ-Helferin im Normbereich)

Leucose-Test war negativ.

hm ...
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #16
also wenn das nicht ein Labor mit sehr ausgefallenen Referenzwerten ist, ist das viel zu niedrig, der sollte mindestens doppelt so hoch sein.
Ich glaube aber nicht, dass nur diese beiden Werte gemacht worden sind, diese Laborgeräte spucken eigentlich schon komplette Blutbilder aus - es fehlen mindestens Erytrozyten (Ery, RBK) und Haemoglobin (HB)

So ein niedriger Haematokrit kann eigentlich nur auf eine Blutung hinweisen (zB durch massive Verwurmung), aber: bestimmte Narkosemittel (Ketamin) verursachen einen stark verringerten Wert! Es wäre also interessant zu wissen, ob das Blut VOR oder WÄHREND der Narkose abgenommen wurde.
Im Zweifelsfalle wiederholen, dann aber bitte gleich mit allen Parametern.
 
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
  • #17
Die Blutentnahme erfolgte nach Aussage der TÄ-Helferin direkt nach der Narkose, das Mittel war Narketan.

Ich hab jetzt mit einer anderen, mir von einer Freundin sehr empfohlenen TÄ gesprochen. Und die fand, dass CNI eine 'sehr mutige Diagnose' sei bei den Werten ohne Harnuntersuchung. Und dass eine Harnprobe Freitag sehr sinnvoll gewesen wäre, als Ronja in Narkose war. Sie meinte, dass es zum aktuellen Zeitpunkt noch wesentlich mehr Möglichkeiten gäbe, die Ronjas Symptomatik erklären könnten.

Klang superkompetent und ich hab morgen um 9 Uhr Termin dort. Und hoffe, dass die ca. 30 Minuten Autofahrt nicht zu viel Stress zusätzlich sind für meine Maus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Katzen oho

Katzen oho

Forenprofi
Mitglied seit
2 Oktober 2008
Beiträge
3.681
Ort
bei meinen chaoskatzentieren
  • #18
Die Blutentnahme erfolgte nach Aussage der TÄ-Helferin direkt nach der Narkose, das Mittel war Narketan.

Ich hab jetzt mit einer anderen, mir von einer Freundin sehr empfohlenen TÄ gesprochen. Und die fand, dass CNI eine 'sehr mutige Diagnose' sei bei den Werten ohne Harnuntersuchung. Und dass eine Harnprobe Freitag sehr sinnvoll gewesen wäre, als Ronja in Narkose war. Sie meinte, dass es zum aktuellen Zeitpunkt noch wesentlich mehr Möglichkeiten gäbe, die Ronjas Symptomatik erklären könnten.

Klang superkompetent und ich hab morgen um 9 Uhr Termin dort. Und hoffe, dass die ca. 30 Minuten Autofahrt nicht zu viel Stress zusätzlich sind für meine Maus.

Sie wird es schaffen..... und die Praxis ist die Beste mMn
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #19
Die Blutentnahme erfolgte nach Aussage der TÄ-Helferin direkt nach der Narkose, das Mittel war Narketan.

Bingo. Narketan ist Ketamin.
Mir erschließt sich auch nicht der Sinn, NACH einer Narkose die Blutwerte zu nehmen, aber gut, du wechselst ja eh!
 
Katzen oho

Katzen oho

Forenprofi
Mitglied seit
2 Oktober 2008
Beiträge
3.681
Ort
bei meinen chaoskatzentieren
  • #20
Bingo. Narketan ist Ketamin.
Mir erschließt sich auch nicht der Sinn, NACH einer Narkose die Blutwerte zu nehmen, aber gut, du wechselst ja eh!

ich bin genau deiner Meinung... Auch wenn es stress für die Katze ist, hätte ich ihr einen Zugang gelegt, blut abgenommen und dann in Narkose gelegt.
So kenne ich es zumindest als übliche methode.

Bin gespannt was morgen bei raus kommt ;)

*Daumen und Pfoten gedrückt*
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
22
Aufrufe
4K
balulutiti
Antworten
59
Aufrufe
18K
gungl
Antworten
4
Aufrufe
3K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben