Brauche dringend euren Rat

  • Themenstarter CatVany
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
CatVany

CatVany

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
487
Ort
Fürth
Ich weis gar nicht wie ich anfangen soll. Seit montag bin ich mit meiner Familie im Urlaub. 700 km von zu hause entfernt.
Heute abend ruft mein Freund an. Sagt mir er kommt gerade von der tierklinik nach hause. Mein lieblingskater (wir haben 2 kater 2 katzen) musste in die klinik. Er verhielt sich wie nach einer narkose. Der kater hat meinen freund noch erkannt und auch gewusst wo das katzenklo steht. Aber mit dem kopf gewackelt. Mit den hinterbeinen weggerutscht... die klinik behält ihn über nacht. Hat eine Infusion bekommen. Weitere Untersuchungen erfolgen erst morgen. Die Klinik vermutet hirntumor hirnblutung oder eine infektion???!!!

Erst morgen mittag weis ich dann endlich hoffentlich genaueres. Mein freund wollte das mit mir abklären... wegen der kosten.. so eine hirnwasseruntersuchung und oder CT sind wohl ca. 600 euro.
Eigentlich weis mein freund das mir für die katzen nichts zu teuer ist und wenn ich mich selbst nur noch von wasser und beit ernähre...

Ich werde morgen berichten was genau die diagnose ist.

Ich habe fürchterliche angst das er erlöst werden muss. Wie soll mein freund das ganz alleine durchstehen??? Er sitzt zu hause wie ein Häuflein elend und mein Urlaub ist natürlich auch hinüber.
Vor 10 jahren musste unser damaliger familienkater mit 19 eingeschläfert werden. Ich habe jahrelang getrauert.

Und nun Rusty er ist erst 4 jahre alt!!! Ich verstehe die welt nicht mehr wie so etwas schlimmes sich von heute auf morgen bemerkbar macht!
Das schlimmste ist, das die beiden kater ein herz und eine seele sind. IMMER zusammen kuscheln. Wie soll tiger, der andere kater, ohne ihn sein??? Mit meinen 2 katzen hat er kein inniges Verhältnis wie mit rusty.

Ich bin so unendlich traurig.

Gibt es in bayern eine spezielle praxis für Operationen bei gehirntumoren? Würdet ihr diese OP jeder klinik "zutrauen"?

In unendlicher trauer danke fürs daumen drücken
 
Werbung:
S

Saphira15

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
4.205
Ort
Berlin
Oh je das tut mir sehr leid :sad:

Ich drücke doll die Daumen, dass es was ist was behandelt werden kann.
hast du noch lange Urlaub oder bald zurück?
 
Rosalee

Rosalee

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2016
Beiträge
6.423
Ort
Bayern
Hallo,

ich kann dir im Moment leider nur die Daumen drücken und meine besten Wünsche übersenden...auch wenn es jetzt blöd klingt, aber mach dich bitte nicht schon jetzt verrückt, warte erst einmal die Diagnose ab.
Ich kann dich schon verstehen dass da jetzt soviele Gedanken losrattern, die momentane Entfernung macht es ja auch nicht gerade besser/leichter...aber du musst erst einmal positiv denken.
Und halte uns auf dem laufenden..."gemeinsam" erträgt sich so etwas etwas leichter.
 
CatVany

CatVany

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
487
Ort
Fürth
Ich bin noch bis nächsten Donnerstag im urlaub. Das heißt über eine Woche! Schrecklich!!!!
 
Rosalee

Rosalee

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2016
Beiträge
6.423
Ort
Bayern
Ich bin noch bis nächsten Donnerstag im urlaub. Das heißt über eine Woche! Schrecklich!!!!

Ohje noch so lang?

Ich glaub ich würde den Urlaub abbrechen und zu meinem Kater düsen..ich könnte die Zeit nicht überbrücken.
Rede da aber nur von mir, aber ich könnte das nicht, der Urlaub wäre für mich eh gegessen.
 
CatVany

CatVany

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
487
Ort
Fürth
Das würde ich auch. Der Urlaub ist gegessen. Allerdings bin ich mit meiner Familie mitgefahren. Ich weis nicht wie gut die idee ist meinen freund zu bitten mich abzuholen.
 
Rosalee

Rosalee

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2016
Beiträge
6.423
Ort
Bayern
Das würde ich auch. Der Urlaub ist gegessen. Allerdings bin ich mit meiner Familie mitgefahren. Ich weis nicht wie gut die idee ist meinen freund zu bitten mich abzuholen.

Hmm...hat deine Familie kein Verständnis für deine Situation?
Dein Freund muss ja eigtl. für den TA erreichbar sein, er ist ja nun der Ansprechpartner, oder würde er mal eben die 700km runter rattern um dich zu holen?
Mein Mann würde mich holen wenn ich ihn darum bitten würde, allerdings ist das nur hypothetisch, da wir "unzertrennlich" sind, folglich auch kein getrennter Urlaub stattfinden würde..;)
 
Rosalee

Rosalee

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2016
Beiträge
6.423
Ort
Bayern
Zuletzt bearbeitet:
S

Saphira15

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
4.205
Ort
Berlin
Zug oder Flug ne Möglichkeit?

Ach man, tut mir total leid für dich :reallysad:
 
CatVany

CatVany

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
487
Ort
Fürth
  • #10
Das ist auch das erste mal das wir solange getrennt sind. Hatte eh lange überlegt ob ich ohne ihn mit fahren soll. Und dann passiert so eine Katastrophe. Mein Freund macht sich jetzt Vorwürfe und findet er hätte es mir nicht sagen sollen. Aber daswäre natürlich auch keine Lösung gewesen.
Der kater ist aktuell in der tierklinik in nürnberg eibach am hafen.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #11
Ich kann mir vorstellen, dass es noch eine ganze Reihe andere Diagnosen geben kann als nun genau einen Hirntumor!

Eine Ataxie ist erstmal "nur" eine Einschränkung des Gleichgewichts und der Koordination der Gliedmaßen. Sowas hatte Dementia als Kleinkind (an einem heißen Tag) auch mal gehabt. Sie lebt heute immer noch und studiert erfolgreich an der Uni. :)

Eine massive Dehydrierung ist eine Möglichkeit, dass es zu Verwirrungszuständen und Ataxie etc. kommen kann; am bekanntesten ist es von hochbetagten Menschen, die vergessen, ausreichend zu trinken.

Auch ein Sonnenstich kann beim Menschen zu Verwirrtheit und Gleichgewichts- bzw. Kreislaufstörungen führen.

Das sind zwei Beispiele für Diagnosen, die trotz der sehr erschreckenden Symptome doch glücklicherweise vergleichsweise harmlos sind.

Natürlich kann hinter solchen Symptomen eine schwerwiegende oder gar tödliche Erkrankung stecken!
Aber es sollte bitte immer auch in Betracht gezogen werden, dass die eigentliche Diagnose deutlich positiver ausfallen kann.

Und jetzt der Verstand:
Du bist - wie immer du es drehst und wendest! - 700 km von zuhause entfernt.
Wenn dein Freund dich dort abholen soll: wer soll sich in der Zeit um deinen Kater kümmern? Also Kontakt mit der TK halten und die Behandlung absprechen?

Ich kenne dieses Weitwegsein und im Ungewissen schwanken sehr gut. Dementia (also meine inzwischen erwachsene, aber immer noch leicht verpeilte :pink-heart: Tochter) hatte im Alter von neun Jahren einen schweren Verkehrsunfall, als sie mit ihrem Vater unterwegs war. Sie lag auf der Intensivstation, als ich von meinen Schwiegereltern über den Unfall informiert wurde, mitten in der Nacht. Klar, da sitzt du wie auf Kohlen und haderst damit, dass du nicht sofort hinkannst, sondern (in meinem Fall mindestens das Tageslicht, denn ich bin ziemlich nachtblind :oops:) abwarten musst. Mein Ex lag in dem einen Krankenhaus, Dementia in einem anderen, und niemand war bei ihr, als sie eingeliefert wurde. Ich bin in der Nacht tausend Tode gestorben und habe mich beim ersten Schimmer von Tageslicht auf die Bahn gemacht, um möglichst früh in Westdeutschland anzukommen und nachzusehen, ob mein Kind wirklich noch am Leben ist. Sozusagen. ;)

Ob das nun ein geliebter Mensch ist oder ein befelltes Familienmitglied.... die Sorge ist dieselbe.
In dieser betreffenden Nacht hätte ich für Dementia nichts tun können, aber ich hätte mich sehr wohl selbst totfahren können. Und bei dir ist es im Augenblick auch so, dass du für deinen Kater vor Ort nichts tun kannst, aber immerhin hast du einen Menschen vor Ort, dem du vertrauen und auch die Sorge für deinen Kater anvertrauen kannst. Das ist mehr, als ich in der damaligen Situation hatte *hust*.

Also versuch bitte, wieder etwas runterzukommen und möglichst wenig Panik zu schieben. Ich weiß ja selbst, wie schwer das ist und wie lang die Nacht für dich heute sein wird!
Aber du hast auch deine Familie vor Ort, und auch von ihnen wirst du Zuspruch und Trost bekommen können (ich konnte ja nur mit den Schwiegis telefonieren, sie waren ja auch weit weg).
Und nach dem CT etc. stellt sich die Krankheit vielleicht wirklich als eine relativ harmlose und gut behandelbare Sache heraus. Da gib die Hoffnung bitte nicht auf!

Wir drücken die Daumen für euch, und ich drück dich virtuell auch einmal. :)

LG
 
Werbung:
Rosalee

Rosalee

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2016
Beiträge
6.423
Ort
Bayern
  • #12
Dein Freund braucht sich keine Vorwürfe machen, ich würde es schlimmer finden wenn er nichts gesagt hätte (also wenn es mein Partner wäre)...Aber gibt es keine Möglichkeit den Urlaub abzubrechen und zurück nach Hause zu kommen?

Ich kann da wirklich nur von mir reden, aber für mich würde es da echt kein Halten mehr geben und ich würde Himmel & Hölle in Bewegung setzen um zurück nach Hause zu meinem Kater und meinem Partner zu kommen.

Klar, schreibt sich alles so leicht wenn man nicht selbst und direkt betroffen ist..aber für mich wäre es tatsächlich so....
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.666
  • #13
pack deine Klamotten hzusammen und setz dich in den nächten Zug nach hause
Dein Urlaub ist eh gegessen und wenn dein Freund die finale Entscheidung ohne dich treffen muss ( einfach, weil es für den Kater erforderlich ist), machst du dir ewig Vorwürfe
 
CatVany

CatVany

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
487
Ort
Fürth
  • #14
Danke für eure lieben trostspendenden worte.
Übel wie es ist kann ich aktuell nicht viel machen. Aus einem anderen land mal eben nach hause ist schwierig und einen klaren kopf habe ich auch nicht.
Morgen mittag weis ich hoffentlich mehr und entscheide dann was ich machen kann um nach hause zu kommen.

Ich melde mich morgen mit der Diagnose.
 
CatVany

CatVany

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
487
Ort
Fürth
  • #15
Kurzer zwischenstand. Laut TA leichte Verbesserung seines Zustands. Trotzdem noch kopfwackeln. Die ärztin will den morgigen tag noch abwarten und dann eine hirnwasserentnahme machen.

Bin unsicher wie ich das finden soll....
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.666
  • #16
Kurzer zwischenstand. Laut TA leichte Verbesserung seines Zustands. Trotzdem noch kopfwackeln. Die ärztin will den morgigen tag noch abwarten und dann eine hirnwasserentnahme machen.

Bin unsicher wie ich das finden soll....

klingt nach " Die Praxiseinrichtung muss noch abgezahlt werden"

Wenn der kater TATSÄCHLICH einen Hirntumor hat, ist das sein Todesurteil!Die Biester sind auch beim Menschen selbst dann oft inoperabel, wenn sie gutartig sind.
Einem OP-Versuch ( und mehr, als " wir üben mal" , wird das nicht) würde ich auf gar keinen Fall zustimmen.- was hast du davon, wenn der Tumor zwar raus, aber deine kater hirngeschädigt ist?
und viel wichtiger; was hat der KATER davon?

Ob eine Entzündung vorliegt, kann man auch anhand der Entzündungswerte im Blut erkennen udn es gibt Blut-Hirnschrankengängige AB für solche Fälle...

WENN der kater ernsthaft erkrankt ist ( und nicht einfach nur ein Mittelohr-Problem hat, das sich auf den Gleichgewichtssinn auswirkt), muss man das arme Tier nicht gerätemedizisch zu Tode diagnostizieren um dem Patientenbesitzer die Kohle aus der Tasche zu ziehen....

Man MUSS nicht alles machen, was geht- man sollte IMMER die LebensQUALITÄT des Patienten VOR die LebensQUANTITÄT stellen- Als behandelnder TA UND als Patientenbesitzer
 
Zuletzt bearbeitet:
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #17
Ich kenn in Nürnberg leider keine guten Tierärzte.
Hafen mag ich nicht. War ich einmal, allerdings ist das mittlerweile fast 20 Jahre her und seit dem meide ich sie. Hexe wurde dort allerdings operiert, bevor sie zu uns kam.. das sieht ganz gut aus.

Piep ist glaub ich in der Klinik im Norden, am Ring glaub ich ist die. War zufrieden, soweit ich mich erinnern kann.

Faulaffenschaf, was ist denn dann die "Alternative", wenn das nur eine reine Geldmacherei-Untersuchung ist?
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.666
  • #18
Faulaffenschaf, was ist denn dann die "Alternative", wenn das nur eine reine Geldmacherei-Untersuchung ist?

Die Frage ist doch; was fange ich mit dem Ergebnis dieser Diagnostik an?
- Ist es eine Meningitis, kann man versuchen, diese medikamentös zu behandeln
- ist diese ausgeschlossen (und die Hirnwasseruntersuchung ist eine reine Ausschlussdiagnostikmethode, die noch dazu eine Vollnarkose voraussetzt, vor der ich bei einem Patienten in DEM beschriebenen klinischen Zustand einen Höllenrespekt hätte) gibt's entweder ein Problem mit dem Innenohr, einen Thrombus (Schlaganfall) oder eine Raumforderung


ich würde als ALLERERSTES ein großes BB machen, Entzündungswerte und Gerinnungsfaktoren bestimmen und ggf eine konventionelle Schädelaufnahme in 2 Ebenen machen.

Sollte es eine Raumforderung sein, erkennt man diese vermutlich schon auf der Übersichtsaufnahme... dann kann man Patient und Patientenbesiitzer weitere Quälerei und unnötige Kosten ersparen und ihnen noch eine Lebenswerte Restzeit zum Abschiednehmen ermöglichen- zumal eine konventionelle Röntgenaufnahme bei kooperativen Tieren keine Narkose erfordert

Wenn das BB eine Entzündung nachweist, würde ich in dem Fall vermutlich mit einem Blut-Hirnschrankengängigen Breitband AB behandeln- mangels PE OHNE Antibiogramm (deshalb Breitband AB, also lieber das Schrotgewehr ;) )

Ein CT oder eine Punktion zur Hirnwasserentnahme wäre eigentlich erst das letzte Mittel der Wahl
 
Zuletzt bearbeitet:
kisu

kisu

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
1.693
Ort
Bayern
  • #19
Was für eine schreckliche Situation :massaker: Das tut mir sehr leid für dich.
Ich würde allerdings alles daran setzen, irgendwie nach Hause zu kommen. Allein schon, um direkt mit den Ärzten sprechen zu können und das irgendwie selbst in der Hand zu haben. Ich würde mir vermutlich sonst ewig Vorwürfe machen, was wäre gewesen, wenn ich zuhause gewesen wäre...

Ich hoffe, dass sich für deinen Kater noch etwas positives ergibt, dass man doch irgendwas machen kann.
Kannst du mit der Klinik telefonieren, um dir selbst ein Bild zu machen? Vielleicht kann man vorher doch noch weitere Untersuchungen machen, wie die von FAS vorgeschlagenen. Was wurde denn schon untersucht?

Ich wünsche dir viel Kraft und einen klaren Kopf, um die richtigen Entscheidungen zu treffen!
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
  • #20
Ich bin regulär eig immer am Nordring - und bisher eig fast immer zufrieden gewesen. Zeus musste in den letzten 2-3 Jahren dort auch mehrfach "übernachten" oder aufgenommen werden - das hat schon immer alles gepasst meiner Meinung nach.

Aber ob da sowas gemacht werden kann oder wie gut die sind kann ich nicht sagen.

Am Hafen war ich 1mal zwecks Herz/Lunge/Kardiountersuchung und war damit dann allerdings besser zufrieden als am Nordring (längere Geschichte).

Kannst Du irgendwie evtl am Nordring mal fragen zwecks Zweitmeinung? Oder vielleicht können die sich mit der anderen Klinik kurzschliessen?

Nachtrag:
Wo genau bist Du denn im Urlaub? Ich würde auch versuchen wieder heim zu kommen. Ersten wgn Rücksprache zum TA und natürlich auch wgn deinem Freund und dem Kater selbst...

Nachtrag 2:
Auf was wurde denn alles untersucht? Hab ich das überlesen? Wurde auch auf Mittelohrentzündung untersucht? Wurden Tests gemacht? Bzw welche?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
9
Aufrufe
1K
MonstaaaBieni
MonstaaaBieni
saifas
Antworten
0
Aufrufe
117
saifas
E
Antworten
8
Aufrufe
2K
nicker
B
Antworten
28
Aufrufe
2K
Fibie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben