Bozita - minderwertiges Futter?

  • Themenstarter 16+4 Pfoten
  • Beginndatum
Katzenmama2021

Katzenmama2021

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2021
Beiträge
104
  • #61
Ich erwecke den Thread vom letzten Jahr nochmal zum Leben :)

Ich habe bisher auch gerne Bozita gefüttert. Ich dachte, es wäre ein hochwertiges Futter, weil es auch auf Sandras Tieroase verkauft wird.
Aber die Inhaltsangaben sind ja mehr als dürftig. Wäre viel Fleisch drin, würde das doch sicher drauf stehen. Stattdessen steht nur 21% Huhn... Und das war´s. Nichts mehr mit Fleisch.
Meine Katen fressen es gerne, aber wenn da nur Müll drin ist, würde ich dann doch eher aufhören es zu verfüttern.

Am liebsten mögen sie das mit Gelee und Soße aus den Tetrapacks. Aber da haben sie gleich wieder Hunger danach.
 
Werbung:
Leuchtendes_Grün

Leuchtendes_Grün

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2021
Beiträge
44
  • #62
Laut Analyse von Stiftung Warentest enthält Bozita ziemlich viel Phosphor und das ist nicht gut für die Nieren.
 
  • Wow
  • Like
Reaktionen: Jimmys Mom und Katzenmama2021
cakehole

cakehole

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2020
Beiträge
2.999
Ort
NRW
  • #63
Wir haben vor ein paar Tagen auch nochmal die Bozita-Tetras getestet (Einzelpäcks von STO: Pute und Huhn, Kaninchen in Sauce und Viel Huhn in Schwabbel - äh. In Gelee).
Zuvor hatten wir vor Monaten mal einen Probebeutel (irgendwas mit Krabben oder so? ett war Hering, einmal gab es auch Rentier im Beutel, beides gut...), was sie gut fanden.
Vor längerer (1-2... Jahre) Zeit fanden sie mal einen geschenkten Probepäck (Indoor oder sowas?) gut, Viel Huhn dann aber ganz grauslig.
Die Dosen mit Huhn fanden sie auch unfutterbar.

Jedenfalls war jetzt alles ziemlich fies, als wir es nochmal neu probiert haben.
Furby hat Sauce und Gelee abgelutscht. Sie hatte ein bisschen weiche Stinkerbomber, danach.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.469
  • #64
Furby hat Sauce und Gelee abgelutscht. Sie hatte ein bisschen weiche Stinkerbomber, danach.
Bei Ella führt Bozita (zumindest das alte) auch zu Weich- bis Dünnpfiff.
Ganz früher haben wir das ab und an gegeben eben weil die Supplementierung anders ist aber auch da schon eher als "Junkfood". Bis Ella dann mal Kragen tragen musste und mit schlabberigem Futter besser klarkam und deshalb eher sauciges Futter bekam. Aber nach mehrmals hintereinander Bozita (bei uns gibt's normalerweise nie zweimal nacheinander dasselbe) war klar dass sie es nicht gut verträgt.
 
Katzenmama2021

Katzenmama2021

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2021
Beiträge
104
  • #65
Laut Analyse von Stiftung Warentest enthält Bozita ziemlich viel Phosphor und das ist nicht gut für die Nieren.
Kannst du mir sagen wie hoch der Phosphatgehalt in Nassfutter sein sollte?
Dann kann ich das bei meinen Standard-Futtermarken mal checken.
 
Loewis

Loewis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
910
  • #66
Laut Analyse von Stiftung Warentest enthält Bozita ziemlich viel Phosphor und das ist nicht gut für die Nieren.
Wobei man ehrlicherweise wohl sagen muss, dass der Test von SW in den vergangenen Jahren leider eher fragwürdig war… Ich würde mich davon nicht leiten lassen.
 
Jimmys Mom

Jimmys Mom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2020
Beiträge
338
Ort
Ortenau
  • #67
Meine Mimi frisst die Sorten Makrele und Schellfisch total gerne. Dass es nur mittelklassiges Futter ist, weiß ich. Ich habe hier arge Probleme, in Jimmy Nassfutter reinzubekommen, weil er fremdgefüttert wird und habe mich damit begnügt, dass sie halt normales mittelklassiges oder auch mal Junk Nassfutter fressen, aber hauptsache eben Nassfutter.

Gibts zufällig einen Link oder Infos zu dem Stiftung Warentest Ergebnis? Habe kein Stiftung Warentest Abo o.ä.
 
Katzenmama2021

Katzenmama2021

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2021
Beiträge
104
  • #68
Auf den meisten Futterdosen steht der Phosphorgehalt entweder nicht drauf oder ist getarnt mit so einer E-Nummer :confused:
 
Knoedel

Knoedel

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2020
Beiträge
1.336
  • #69
Was mich halt anbläht ist das überall Rind drin ist ( mein großer ist allergisch auf Rind)
 
cakehole

cakehole

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2020
Beiträge
2.999
Ort
NRW
  • #70
Was mich halt anbläht ist das überall Rind drin ist ( mein großer ist allergisch auf Rind)
Vermutlich dann auch wortwörtlich. Armes Katz. :(
Ich war gerade überrascht, denn "Viel Huhn" hat keinen Rindanteil? ->

"Zusammensetzung
Mit viel Huhn:
Huhn* (92% im Stück), Schwein*, Calciumcarbonat, Hefe* (ß -1,3/ 1,6-Glucane 0,01%).
*Natürliche Inhaltsstoffe."
(Quelle: Bozita Häppchen in Gelee 6 x 370 g)

Ich dachte auch, dass das (Rind) bei Bozita überall drin wäre. :unsure:

Laut Analyse von Stiftung Warentest enthält Bozita ziemlich viel Phosphor und das ist nicht gut für die Nieren.
Kannst du mir sagen wie hoch der Phosphatgehalt in Nassfutter sein sollte?
Dann kann ich das bei meinen Standard-Futtermarken mal checken.
Auf den meisten Futterdosen steht der Phosphorgehalt entweder nicht drauf oder ist getarnt mit so einer E-Nummer

[[[Bei Zoo+ (woanders vielleicht auch, habe aber da geschaut) kann man bei Bozita in der Spalte Zusammensetzung unten die Sorte eingeben und da steht, wie viel Phophat und Calcium drin sein soll, allerdings stehen dort immer die Werte:
"Phosphor 0.3
Calcium 0.35"
(Quelle: Bozita Häppchen in Gelee 6 x 370 g)

Gerade habe ich keine Packung da, kann also nicht schauen, was da draufsteht (wenn es draufsteht) - aber: Ja, das ist echt viel zu viel Phosphor im Verhältnis, wenn das so stimmt. :oops: War in der Zeile verrutscht. Sorry! Danke, @Kuro !]]]

->


Bei STO steht z.B. bei Bozita Rind in Sauce:
"Nährwert
Protein 7,5%, Fettgehalt 5%, Rohfasern 0,5%, Rohasche 2% (davon Calcium 0,35%, Phosphor 0,3%, Magnesium 0,02%), Feuchtigkeit 83%."
Bei Viel Huhn:
"Protein 7,5%, Fettgehalt 5%, Rohfasern 0,5%, Rohasche 2% (davon Calcium 0,35%, Phosphor 0,3%, Magnesium 0,02%), Feuchtigkeit 83%."
(Quelle: Bozita Häppchen in Soße mit Rind 370g. - Sandras Tieroase)
Das Verhältnis ist natürlich völlig anders, als das, was bei den Werten bei Zoo+ rauskommen würde.
Trotzdem wäre mehr Calcium sicher gut.


Auf anderen Dosen anderer Hersteller steht es auch öfter gelistet, also ohne E-Nummer (E-Nummern sind für Lebensmittelzusatzstoffe gedacht, das Phosphor bzw. Phosphat im Futter kommt aber aus dem verarbeiteten Tier selbst; ist in Zellen vorhanden, auch in Deinen eigenen, in Fleisch, Innereien, Knochen, Zähnen, ...):

Hab mal eben einfach drei Dosen aus der Küche gegriffen:

Feringa Pure Chicken:
0,20 Calcium
0,16 Phosphor

Leonardo Reich an Leber:
kann ich nicht finden, ich sehe nur Rohasche 2.0%, mehr nicht

Mjamjam Insekt und Huhn:
0,26 Calcium
0,18 Phosphor

Beim Calcium-Phosphor-Verhältnis habe ich immer "1,2:1" im Kopf...

Edit: Ergänzungen, Klammern, Korrektur
 
Zuletzt bearbeitet:
Leuchtendes_Grün

Leuchtendes_Grün

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2021
Beiträge
44
  • #71
Kannst du mir sagen wie hoch der Phosphatgehalt in Nassfutter sein sollte?
Dann kann ich das bei meinen Standard-Futtermarken mal checken.

Das ist ein bisschen kompliziert. Der Phosphatgehalt ist nicht deklarationspflichtig. Deswegen findest Du ihn oft nicht auf der Dose. Um ihn in Erfahrung zu bringen, muss man den Hersteller anschreiben oder eben bei Stiftung Warentest nachsehen, denn die geben das Futter ins Labor und sehen nach, was tatsächlich darin ist. Wenn Du vom Hersteller den Wert erhalten hast, musst Du ihn noch ins Verhältnis zur Trockenmasse setzen. Ohne diese Umrechnung ist der Wert aussagelos. Wenn Du dann etwas von vielleicht 1,2% erhältst, ist das für eine gesunde Katze völlig OK. Niedriger darf gerne sein. Bozita liegt bei über 3%, also ziemlich unterirdisch.

Wobei man ehrlicherweise wohl sagen muss, dass der Test von SW in den vergangenen Jahren leider eher fragwürdig war… Ich würde mich davon nicht leiten lassen.

Umstritten ist der Standpunkt von Stiftung Warentest, dass ein wenig Getreide oder Zucker im Futter nicht schadet. Oder meinetwegen auch, dass die Fütterungshinweise das Gesamturteil beeinflussen.

Es ist aber für alle engagierten Dosis wichtig zu wissen, welches Futter beispielsweise Phosphor oder Salz in potentiell gesundheitsschädlichen Mengen enthält und deswegen sind die Tests sehr wichtig. Du findest dort Laboranalysen der untersuchten Futter. Die sind von hohem Wert für uns, weil sie im Unterschied zur Deklaration über die tatsächliche Zusammensetzung des Futters Aufschluss geben. Das sind objektive Messergebnisse, die denen es nichts zu deuteln gibt.
 
  • Like
Reaktionen: Jimmys Mom, Katzenmama2021 und Baluna20
Werbung:
Kuro

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29. September 2011
Beiträge
1.495
  • #72
Bei Zoo+ (woanders vielleicht auch, habe aber da geschaut) kann man bei Bozita in der Spalte Zusammensetzung unten die Sorte eingeben und da steht, wie viel Phophat und Calcium drin sein soll, allerdings stehen dort immer die Werte:
"Phosphor 0.3
Calcium 0.02"
(Quelle: Bozita Häppchen in Gelee 6 x 370 g)
Bist du sicher, Ca erwischt zu haben? Egal welche Sorte ich auswähle, mit 0,02 sehe ich Magnesium. Auch bei zooplus steht Ca mi 0,35 % angegeben wie auch bei STO.

Insgesamt habe ich viele Angaben einfach auf den Seiten der Hersteller gefunden, als ich das wissen wollte, um zu berechnen, wie viel Eierschale ich brauche, um sie als Phosphatbinder zu nutzen und auf jedes Futter anzupassen. Es kann sein, dass das auch nicht immer klappt, dann bringt hoffentlich der erwähnte Vorschlag, nachzufragen, aber mir haben die Seiten im Netz gereicht.
 
  • Like
Reaktionen: cakehole
cakehole

cakehole

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2020
Beiträge
2.999
Ort
NRW
  • #73
Bist du sicher, Ca erwischt zu haben? Egal welche Sorte ich auswähle, mit 0,02 sehe ich Magnesium. Auch bei zooplus steht Ca mi 0,35 % angegeben wie auch bei STO.
Ja, das ist richtig, Pardon, da ist mir beim Kopieren ein Fehler passiert! 🤦‍♀️🤦‍♂️
Ändere ich oben. Hatte mich schon sehr gewundert.
 
  • Like
Reaktionen: Kuro
FlashErase

FlashErase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. März 2020
Beiträge
331
Ort
Sachsen
  • #74
Tja ich bin im Moment auch bei den Tetrapacks von Bozita (in Soße) gelandet.
Früher habe ich gebarft, nur akzeptierten meine beiden Mäkelsäcke mit der Zeit immer weniger Fleischsorten. Am Ende gab es nur noch Huhn und Pute (und ein Mal aller 14 Tage entweder Rinderleber oder -Nieren, aber das hätten sie jeden Tag haben wollen). Leider war vor einiger Zeit eine 10kg-Charge nicht in Ordnung, was bei beiden dazu führte, daß es vorn und hinten ziemlich fix wieder rausschoß (freu!). Ich habe die Charge zwar umgetauscht bekommen, aber seit dem gehen sie an rohes Fleisch nicht mehr ran. also eine Spende für den Tierschutz.
Ich hatte schon vorher immer mal wieder andere Naßfuttersorten einzeln gekauft und erfolglos getestet (darunter auch Bozita) weshalb ich bei der Futterverweigerung ziemlich ratlos war. Kurzfristig hatte ich Kitekat in Soße besorgt, was sie auch fraßen. Ich weiß, daß das Dreck mit Zucker und Getreide ist, aber was sollte ich machen? Ich hatte das Zeug eine ganze Weile gefüttert, aber nachdem ich gerade wieder einen 40€-Vorrat davon online geordert hatte, kam ich auf die Idee, es noch mal mit Bozita zu probieren, weil da weder Getreide noch Zucker drin ist.
Und plötzlich haben beide den Schmodder verputzt wie nix. Jonny hat zwar schon ein Mal gekotzt, aber das war, weil er zu hastig gefressen hatte, das war vorhar auch schon mit Rohfleisch passiert.
Die Würstchen sind etwas weicher und der Durchsatz im Katzenklo hat sich gegenüber der Fleischfütterung verdoppelt, aber das war auch bei Kitekat durch den hohen Wasseranteil (= Gewinnmarge) schon so. Das habe ich übrigens auch dem Tierheim gespendet.
Solange die beiden Mäkelsäcke mir das Bozita abnehmen, werde ich wohl erst mal dabei bleiben müssen.
Egal was man sich so denkt, was "gutes" Futter wäre, die Katzen haben da ihren eigenen Kopf und gucken das "ausgewogenste" Futter nicht mal mit dem A.. an.
Trotzdem werde ich weiter versuchen, noch alternative Naßfuttersorten zu finden um im Ernstfall nicht wieder kalt erwischt zu werden.
 
Loewis

Loewis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
910
  • #75
Umstritten ist der Standpunkt von Stiftung Warentest, dass ein wenig Getreide oder Zucker im Futter nicht schadet. Oder meinetwegen auch, dass die Fütterungshinweise das Gesamturteil beeinflussen.
Nunja, umstritten ist schon ein wenig mehr, zB die fehlende Bewertung zu Qualität und Herkunft der Rohstoffe, Deklarationen auf den Futterpackungen, Schadstoffgehalt - nur um ein paar zu nennen. Ich bin sonst ein Fan von SW - aber definitiv nicht was Katzenfutter angeht.
 
  • Like
Reaktionen: Jimmys Mom

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben