BKH Neuling

M

Milba

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. November 2014
Beiträge
1
Hallo,

wir bekommen nächste Woche unser BKH Kitten. Sie ist dann 13 Wochen alt.

Um hier einigen schonmal den Wind aus den Segeln zu nehmen: Wir bekommen Ende des Jahres noch ein 2. Kitten dazu. Es gab wochenlang Diskussionen mit meine Frau, die nur 1 Katze wollte. Ich konnte Ihr dann klarmachen, warum es auf jeden Fall 2 sein müssen. Dazu habe ich später noch eine Frage.

Nun habe ich eine Frage zu Futter. Wir werden die ersten Wochen das Futter geben, was uns die Züchterin mitgibt. Dann wollen wir aber auf anderes Nassfutter wechseln, gibt es gutes Nassfutter mit hohem Fleischanteil (keine Fleischabfälle) auch im Discounter bzw. zu erschwinglichen Preisen?

Man wird ja bei Fressnapf von Produkten förmlich überschlagen.

Noch eine Frage zu der Eingewöhnung: Man soll der Katze ja zuerst das Katzenklo zeigen, das sie sich diesen Ort merkt. Das Katzenklo wollen wir im Flur in eine ruhige Ecke in einen Einbauschrank stellen, sodas sie dort ungestört ist. Der Baum und Ihr Hauptwohnraum sollte aber schon das Wohnzimmer sein. Macht es Sinn, das sie sich erst im Flur umschaut und später zeigen wir Ihr dann "Ihr Reich" ?

Die andere Frage ist, ob es Sinn macht, ein 2. BKH Kitten zu kaufen oder könnte man auch ein Kitten (Alterunterschied 2-4 Wochen) einer anderen Rasse z.B. aus dem Tierheim oder von Privatanbietern retten? Ist es den Katzen egal, mit welcher Rasse sie aufwachsen?

Wir haben uns nun so geeinigt, das die Kleine 1 Monat nur mit uns verbringt und dann ein kleiner Kammerad dazukommt, der dann von Ihr schon einige Verhaltensregeln lernen kann, die wir Ihr beigebracht haben.

Ich hoffe auf viele Antworten und bedanke mich schon einmal.

Wie gesagt, eine 2. kommt auf jeden Fall dazu, nur noch nicht gleich, aber auch nicht erst in einem Jahr. Die beiden Kitten können auf jeden Fall noch zusammen spielen. Der Grund, warum die 2. erst später kommt, ist das meine Frau sagt, das wir erst warten wie die Kleine sich entwickelt. Meine Entscheidung steht bzw. stand bereits fest. Ein 2. Kitten kommt dazu.

Mfg Torsten
 
Werbung:
I

inno1

Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2014
Beiträge
78
Hallo Thorsten,

willkommen im Forum.

Zu Deiner Frage der Katze ist es ziemlich egal, wer ihr Katzenkumpel ist. Es ist egal ob Ihr eine Rassekatze, Mix oder was auch immer dazusetzt:aetschbaetsch1:.

Wichtig ist nur die Katze sollte von Anfang dazukommen. Für Katzenkinder sind 4 Wochen eine Ewigkeit.

Ihr könnt mit der Katze gar nicht Artgerecht spielen, da Ihr bestimmt nicht (also ich würde es nicht wollen) den ganzen Tag durch die Wohnung Jagen wollt.

Also nicht warten, sondern handeln
Viele Grüße
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Hallo!
Das mit dem Eingewöhnen passt schon recht gut wie du es planst. Das gewöhnte Futter würde ich langsam ausschleichen, am besten ist es wenn du es mit dem neuen Futter, das du zu füttern gedenkst, mischt und da das Verhältnis immer mehr zugunsten des neuen Futters steigerst.

Die Idee das zweite Kätzchen erst zu Jahresende zu holen finde ich wiederum gar nicht gut. Gerade für ein Kitten ist es immens wichtig soziale Kontakte zu Artgenossen zu haben, ein oder zwei Monate alleine scheinen mir viel zu lang zu sein, das ist nicht gut für das Kleine!

Eine Bindung zum Menschen entsteht auch in gleichem Maße wenn du zwei Kätzchen zur gleichen Zeit holst, bitte überleg dir das gut!

Es ist auch nicht nötig ein zweites Rassekätzchen zu holen, einem Notfellchen zb ein Zuhause zu geben wäre doch eine super Option, oder nicht?

Ich hatte immer Querbeet, Katzen aus dem Tierschutz und auch vom Züchter (was ich jetzt nicht mehr machen würde, aber egal) und den Katzen ist Rasse wurscht!!:D

Alles Gute und viel Spaß mit den Miezen!
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Hallo,

bezüglich Futter kannst du dich hier im Forum in der entsprechenden Rubrik einlesen. Was gutes Futter ausmacht und das Kitten soviel essen sollen wie in sie rein passt etc. Da findest du alle Informationen.

Warum das 2. aber erst später einziehen soll, find ich auch nicht so gut. Ist in dem Wurf kein gleichgeschlechtliches Kitten mehr da? Ein seriöser Züchter verkauft kein Kitten ein Einzelhaltung. Für euch werden es dann eventuell nur ein oder zwei Monate, aber für das Kleine kann das schon die halbe Kindheit sein.
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Hallo Torsten,

auch ich hatte "nur" einen Monat meine Penny alleine zuhause.
Es war der reinste Horrer! Sie war so hyperaktiv, hat uns dauerhaft zum spielen aufgefordert (somit auch ordentlich gekratzt und gebissen).
Hier wurde ich dann aufgeklärt. Nach langen Diskussionen zuhause ist dann nach 3 weiteren Tagen noch Zazzy eingezogen.
Ich möchte das niemals mehr missen.
Wie die Beiden spielen :pink-heart:
Zusammen fressen :pink-heart:
sich gegenseitig putzen :pink-heart:
gemeinsam schlafen :pink-heart:
Und so haben auch wir Nachts wieder unseren schlaf bekommen.
Erklär deiner Frau, dass das böse in die Hose gehen kann. Sie wird vielleicht unsauber, schreit ununterbrochen, verletzt auch :massaker:
Holt euch besser gleich zwei ;)

Und nein, die Rasse interessiert Katzen nicht :D Penny ist ein Maine Coon Mix und Zazzy ein Norwegischer Waldkater ;)
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Hallo,

bezüglich Futter kannst du dich hier im Forum in der entsprechenden Rubrik einlesen. Was gutes Futter ausmacht und das Kitten soviel essen sollen wie in sie rein passt etc. Da findest du alle Informationen.

Warum das 2. aber erst später einziehen soll, find ich auch nicht so gut. Ist in dem Wurf kein gleichgeschlechtliches Kitten mehr da? Ein seriöser Züchter verkauft kein Kitten ein Einzelhaltung. Für euch werden es dann eventuell nur ein oder zwei Monate, aber für das Kleine kann das schon die halbe Kindheit sein.

Was sagt denn der Züchter zu dem Plan, ein 2. Kitten erst später einziehen zu lassen?
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Wir hatten Mogli eine Woche alleine und er hat mir jeden einzelnen Tag wirklich leid getan. Er hat so offensitlich nach einem Gefärten gesucht und seine Wurfgeschwister so sehr vermisst.
Nach einer Woche kam Merlin und Mogli war wieder glücklich :pink-heart: (und fragt besser nicht was ich in der Woche an Kratzer und Schrammen abgekriegt habe, weil Mogli "spielen" wollte)

Ich kann auch nur sofort zu einer Kameradin raten. Es ist dabei total egal welche Rasse, es kann auch ein schönes, nettes, Tierschutzmädel sein :)
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Die andere Frage ist, ob es Sinn macht, ein 2. BKH Kitten zu kaufen oder könnte man auch ein Kitten (Alterunterschied 2-4 Wochen) einer anderen Rasse z.B. aus dem Tierheim oder von Privatanbietern retten? Ist es den Katzen egal, mit welcher Rasse sie aufwachsen?

Wir haben uns nun so geeinigt, das die Kleine 1 Monat nur mit uns verbringt und dann ein kleiner Kammerad dazukommt, der dann von Ihr schon einige Verhaltensregeln lernen kann, die wir Ihr beigebracht haben.

Hallo Torsten!

Erstmal schließe ich mich vollkommen den anderen an! Das zweite Kitten sollte zeitgleich mit dem ersten einziehen. Es ist dem Kitten auch egal, welche Rasse der Spielgefährte hat. Wichtig wäre gleiches Alter, gleiches Geschlecht. Und bitte gehe ins Tierheim oder hole es von einer Pflegestelle. Nicht privat aus einer Ebay-Anzeige o. ä., da sitzt man schnell Vermehreren auf und muss deshalb sehr kritisch an die Sache ran gehen.

Das mit den Verhaltensregeln stellt ihr euch falsch vor. Katzen lassen sich nicht erziehen und selbst wenn du dem ersten Kitten beibringst, es darf z. B. nicht auf den Tisch und es hält sich daran (und das wird es vermutlich auch nur dann tun, wenn ihr nicht im Raum seid), wird das dem anderen so ziemlich egal sein. Kitten sind wild, toben, machen auch eventuell was kaputt. Was für Regeln hast du dir da vorgestellt?
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo und willkommen

Schön dass ihr euch informiert.

Die Meisten hier bestellen ihr Futter online da man in den meisten Läden (Fressnapf inklusive) keine so große Auswahl an hochwertigem Futter hat.

Schau mal - hier gibt es auch Testpakete damit ihr seht was eurem Schatz schmeckt

http://www.sandras-tieroase.de/Testpakete/?force_sid=17162b4bca3cc50035b50cd57b78c2fc

Was ich aber für sehr wichtig halte ist dass eure Kleine zeitnah zu ihrem Einzug eine gleichaltrige Freundin bekommt.
Gleichgeschlechtlich ist bei Katzen immer besser da Kater und Katzen unterschiedliches Spielverhalten haben.

Rassekatze braucht es nicht, Katzen ist das egal. Bei mir leben ein Hauskater, ein Halblanghaarmix und ein Brite glücklich zusammen :D
Du kannst auch hier im Forum unter den Notfellchen nach einer passenden Partnerin für eure Kleine schauen.

Bitte keine Katzen von Kleinanzeigen kaufen, das sind in den meisten Fällen Vermehrer und du weißt nicht was du dir da alles an Krankheiten einschleppen kannst. Schau im Tierschutz, Tierheim, Pflegestellen in eurer Nähe.

Zu den Klos - man sagt immer Anzahl Katze + 1, bei so Kleinen kann es aber gut sein dass ihr noch ein oder 2 provisorische Klos aufstellen müßt weil wenn man tobt kann es doch mal sein dass der Weg zum Klo zu weit ist :D
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.006
Ort
Oberbayern
  • #10
Hallo,

wir bekommen nächste Woche unser BKH Kitten. Sie ist dann 13 Wochen alt.

Um hier einigen schonmal den Wind aus den Segeln zu nehmen: Wir bekommen Ende des Jahres noch ein 2. Kitten dazu. Es gab wochenlang Diskussionen mit meine Frau, die nur 1 Katze wollte. Ich konnte Ihr dann klarmachen, warum es auf jeden Fall 2 sein müssen. Dazu habe ich später noch eine Frage.

Eine seriöse Züchterin würde kein Kitten in Einzelhaltung vermitteln.
Warum nehmt ihr nicht direkt zwei Wurfgeschwister? Geschwister verstehen sich meist am besten, man spart sich eine Zusammenführung, der Umzug wird enorm erleichtert weil die Katzen sich aneinander orientieren können und nicht plötzlich ganz "allein" sind und auch die gesundheitlichen Risiken sind kleiner, wenn beide Kitten aus einem Haushalt stammen.





Nun habe ich eine Frage zu Futter. Wir werden die ersten Wochen das Futter geben, was uns die Züchterin mitgibt. Dann wollen wir aber auf anderes Nassfutter wechseln, gibt es gutes Nassfutter mit hohem Fleischanteil (keine Fleischabfälle) auch im Discounter bzw. zu erschwinglichen Preisen?

Man wird ja bei Fressnapf von Produkten förmlich überschlagen.

Was ist ein "erschwinglicher" Preis für euch?
Nassfutter, dass im Discounter verkauft wird, ist meistens sehr ungenau deliriert, so dass nicht ersichtlich ist welche Anteile an Fleisch und Nebenerzeugnissen dort enthalten sind. Zucker- und getreidefreie Sorten finden sich zwar auch unter diesen Produkten, aber das allein macht meines Erachtens noch kein gutes Futter aus.

Was bekommt die Kleine denn momentan bei der Züchterin zu fressen?

Ich persönlich würde immer dazu raten, Futter einfach online zu bestellen. Die Auswahl an hochwertigen Marken ist sehr viel größer, man spart einiges an Geld wenn man Sonderangebote und Gutscheine nutzt und oftmals gibt es auch größere Verpackungseinheiten (800g Dosen lohnen sich zum Beispiel bei Kitten oftmals), durch die der Kilopreis deutlich sinkt.

Eine gute Auswahl gibt es zum Beispiel bei www.füttern-mit-spaß.de, www.sandras-tieroase.de und inzwischen auch bei www.zooplus.de.

Zum Einlesen kannst du dir auch mal diesen Thread hier ansehen:
http://www.katzen-forum.net/ernaehr...n-getreide-oder-so-einfach-ist-das-nicht.html

Noch eine Frage zu der Eingewöhnung: Man soll der Katze ja zuerst das Katzenklo zeigen, das sie sich diesen Ort merkt. Das Katzenklo wollen wir im Flur in eine ruhige Ecke in einen Einbauschrank stellen, sodas sie dort ungestört ist. Der Baum und Ihr Hauptwohnraum sollte aber schon das Wohnzimmer sein. Macht es Sinn, das sie sich erst im Flur umschaut und später zeigen wir Ihr dann "Ihr Reich" ?

Ein Katzenklo ist sowieso nicht ausreichend. Gerade bei Kitten ist es sinnvoll je nach Wohnungsgröße mindestens 3-4 Toiletten aufzustellen, damit der Weg nicht so weit ist, wenn die Zwerge mal dringend müssen.
Von daher würde ich zumindest am Anfang auch ein Klo im Wohnzimmer anbieten.

Was genau meinst du denn mit "Hauptwohnraum"? Die Katzen werden nicht nur Zugang zum Wohnzimmer und Flur haben, sondern auch den Rest der Wohnung benutzen dürfen, oder?


Die andere Frage ist, ob es Sinn macht, ein 2. BKH Kitten zu kaufen oder könnte man auch ein Kitten (Alterunterschied 2-4 Wochen) einer anderen Rasse z.B. aus dem Tierheim oder von Privatanbietern retten? Ist es den Katzen egal, mit welcher Rasse sie aufwachsen?

Wir haben uns nun so geeinigt, das die Kleine 1 Monat nur mit uns verbringt und dann ein kleiner Kammerad dazukommt, der dann von Ihr schon einige Verhaltensregeln lernen kann, die wir Ihr beigebracht haben.

Ich hoffe auf viele Antworten und bedanke mich schon einmal.

Wie gesagt, eine 2. kommt auf jeden Fall dazu, nur noch nicht gleich, aber auch nicht erst in einem Jahr. Die beiden Kitten können auf jeden Fall noch zusammen spielen. Der Grund, warum die 2. erst später kommt, ist das meine Frau sagt, das wir erst warten wie die Kleine sich entwickelt. Meine Entscheidung steht bzw. stand bereits fest. Ein 2. Kitten kommt dazu.

Die Rasse des zweiten Kittens ist vollkommen egal, aber bitte unterstützt keine "Privatanbieter" bzw. Vermehrer, die ihre Kitten viel zu jung und meistens ohne ausreichende Gesundheitsvorsorge im Internet anbieten.
Dadurch unterstützt ihr nicht nur das unverantwortliche Handeln dieser Menschen, sondern gefährdet auch die Gesundheit eurer Katze. Ihr werden nämlich sicher keinen "Privatanbieter" finden, der seine Kitten mindestens 12 Wochen lang aufzieht, gut füttert, zweifach impft und auf FeLV und FIV untersuchen lässt.

Im Übrigen schließe ich mich auch den anderen an und möchte betonen, dass es eine unglaublich schlechte Idee ist, dass zweite Kitten erst zum Jahresende aufzunehmen.
Euch mag diese Zeit nicht lange vorkommen aber für eine Kitten sind schon zwei Wochen eine halbe Ewigkeit! In dieser Entwicklungsphase ist ein Artgenosse absolut essentiell und euer Kitten wird nicht nur extrem einsam sein, sondern möglicherweise auch unschöne Angewohnheiten beibehalten, die Einzelkitten oftmals entwickeln. Zum Beispiel das Kratzen und Beißen von Händen, Armen, Füßen, etc. in Ermangelungen eines passenden Spielpartners.

"Verhaltensregeln" werdet ihr einem Kitten ohnehin nicht beibringen können. Aber ihr könnt euch schon mal darauf einstellen, dass ein Einzelkitten sehr viel mehr Unsinn und Chaos anrichtet, weil es Langeweile und zu viel überschüssige Energie hat, die nicht im Spiel mit einem Artgenossen abgebaut werden kann.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
11
Aufrufe
548
Razielle
Razielle
J
Antworten
10
Aufrufe
6K
Nonsequitur
Nonsequitur
M
Antworten
108
Aufrufe
14K
F
R
Antworten
41
Aufrufe
3K
Raute1900
R
M
2
Antworten
23
Aufrufe
635
Margitsina
Margitsina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben