Bitte um Eure Erfahrungen bezgl. abgeben von toter Katze beim TA

Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #21
Guten Morgen Ihr Lieben!

Vielen Dank für die Antworten. Ich werde heute mal bei der Gemeinde anrufen und hören, was die sagen. Geht mir nun nicht darum, dass ich die 35,- Euro erstattet bekomme. Aber halt jedesmal 35,- Euro zahlen geht nicht. Und ich werde weiterhin Miezen oder Hunde aufsammeln. Kann einfach nicht dran vorbei fahren.

Dankschön für Eure Erfahrungen, Meinungen und Tipps! :)
 
Werbung:
C

Chucky87

Gast
  • #22
Guten Morgen Ihr Lieben!

Vielen Dank für die Antworten. Ich werde heute mal bei der Gemeinde anrufen und hören, was die sagen. Geht mir nun nicht darum, dass ich die 35,- Euro erstattet bekomme. Aber halt jedesmal 35,- Euro zahlen geht nicht. Und ich werde weiterhin Miezen oder Hunde aufsammeln. Kann einfach nicht dran vorbei fahren.

Dankschön für Eure Erfahrungen, Meinungen und Tipps! :)

Das ist wirklich löblich.
Ich muss sagen, dass es mir nicht so einfach fällt. Ich fange in solchen Situationen oft an zu zittern und kann dann im ersten Moment kaum noch was machen...
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #23
Einfach ist es auch nicht. Ich muss auch immer tief Luft holen, vor allem, weil der Anblick oftmals nicht schön ist :(

Aber mir tun die Tiere leid und auch ihre Besitzer. Hab deswegen halt immer Einmal-Handschuhe, 2 Decken und einen Katzenkorb im Auto.

Und meistens bin ich am heulen, wenn ich die Tiere abgebe.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #24
Nur mal für Euch zur Info, wie es hier (Kreis Osterholz in Niedersachsen) "geregelt" ist.

Ich finde ein totes Tier und bin dann sofort der Besitzer. Heißt, ich zahle auch dafür. Ich darf es dann auch nicht an den Straßenrand legen, z. B. nach Überprüfung von Chip o. Ä. Dann mache ich mich strafbar.

Ich finde ein verletztes Tier und bringe es zum TA. Entweder ist der Besitzer durch Chip zu ermitteln oder ich bin sofort der Besitzer und habe zu zahlen. Sollte der Besitzer nicht zahlen wollen, habe auch ich zu zahlen, da ich das Tier zum TA gebracht habe.

Ziemlich hammerhart. :massaker:

Mir wird echt schlecht bei so etwas. Aber ich werde die Katzen trotzdem aufsammeln. Und verletzte erst Recht. Werde mich da wohl noch mal mit dem TA unterhalten, der sie bisher "kostenlos" entgegen genommen hat. Und werde wohl auch zukünftig diesen mit meinen 3en konsultieren.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #26
Das ist ja wohl ne Schw.... :grummel: Das druck ich mir aus und werde es mir ins Auto legen. Und vielleicht sollte ich es dem Typen im Rathaus mal zu mailen. Ich glaub, das mach ich auch. :mad: Was ist das bloss für ein Doofi!

Vielen lieben Dank Bea! Aber ich könnte es eh nicht übers Herz bringen, verletzte (!!) Tiere einfach so liegen zu lassen.

Edit: und tote auch nicht, basta!
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
  • #27
Hallo Mikesch,

habt Ihr ein Tierheim in Eurem Ort ? Vielleicht erkundigst Du Dich dort mal, ob die auch tote Tiere annehmen. Vielleicht können sie Dir zumindest die Verfahrensweise erklären, wie sie gefundene, tote Tiere mit der Gemeinde abrechnen.
Und daß Du SOFORT Besitzer bist, ist ja totaler Blödsinn. Wenn ich ein Portemonnaie mit 1000,00 Euro finde, bin ich auch nicht Besitzer und muss den Fund melden. Und wenn ich einen (lebenden) Hund finde, gehört der auch nicht automatisch mir ...

LG Claudia
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #28
Das ist ja wohl ne Schw.... :grummel: Das druck ich mir aus und werde es mir ins Auto legen. Und vielleicht sollte ich es dem Typen im Rathaus mal zu mailen. Ich glaub, das mach ich auch. :mad: Was ist das bloss für ein Doofi!

Vielen lieben Dank Bea! Aber ich könnte es eh nicht übers Herz bringen, verletzte (!!) Tiere einfach so liegen zu lassen.

Edit: und tote auch nicht, basta!

Wäre vielleicht nicht schlecht der zuständigen Abteilung die entsprechende Vorlage zukommen zu lassen.;)

Der Link gilt natürlich für Fundtiere allgemein und für verletzte Fundtiere. Wie die rechtliche Situation bei tot aufgefundenen "Haus"tieren ist, ist eine Andere.

Bei Totfunden handel ich nach Situation/Ort. Ich denke man kann das nicht pauschalisieren.
Meine Erfahrung: Polizei holt evtl. die Katze ab, aber dann ist sie "weg".
Zuständiger Bauhof/Strassenmeisterei: die wenigsten haben Chiplesegeräte oder lesen Tätowierungen ab, allenfalls bei Halsbändern mit Anhängern wird nachgeschaut bzw. diese werden aufgehoben - also Katze ebenfalls "weg".

An die Seite gelegt und entsprechend gehandelt, haben Besitzer noch die Chance zu finden - Wenn man nicht die Chance hat auf Chip testen zu lassen bzw. eine Tätowierung selber abzulesen.

Claudias Idee ist da nicht schlecht.

Gerade vor kurzem war von unserem örtlichem TH bei den Kleinanzeigen eine Anzeige, dass man ihnen tote Fundkatzen bringen kann. Das ist relativ neu.
Somit würde ich Fundkatzen im Bereich dieses zuständigen TH dort hinbringen ( natürlich selber vorher nach Chip schauen, Fotos machen) und falls nötig entsprechende Fundanzeigen machen.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #29
Ich habe gestern Abend noch mit der Katzenhilfe telefoniert, in der ich Mitglied bin und meine Lilly habe ich da auch her. Dort wurde mir gesagt, dass verletzte Tiere in die Tierklinik gebracht werden können und die Kosten dann vom TH übernommen werden, sofern sich kein Besitzer ermitteln lässt. Sie kommen nach der Genesung dann auch ins TH. Naja, besser als sie auf der Straße liegen lassen.

Was tote Tiere betrifft, konnten die mir leider auch nix positives sagen. Dort wird auch geschaut, ob die Katze eine Tätowierung hat oder ein Halsband. Aber dann muss man sie am Straßenrand (so, dass sie nicht nochmals überfahren wird) liegen lassen. Die vom Tierschutz gehen dann zu den umliegenden HÖfen und fragen nach oder schauen im Internet unter www.tierschutzverzeichnis.de nach, ob sie da aufgeführt ist.

:( Alles nicht so erfreulich. Aber die Menschen sind halt so.
 
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2009
Beiträge
2.647
Alter
53
Ort
Saarland
  • #30
Nur mal für Euch zur Info, wie es hier (Kreis Osterholz in Niedersachsen) "geregelt" ist.

Ich finde ein totes Tier und bin dann sofort der Besitzer. Heißt, ich zahle auch dafür. Ich darf es dann auch nicht an den Straßenrand legen, z. B. nach Überprüfung von Chip o. Ä. Dann mache ich mich strafbar.

Ich finde ein verletztes Tier und bringe es zum TA. Entweder ist der Besitzer durch Chip zu ermitteln oder ich bin sofort der Besitzer und habe zu zahlen. Sollte der Besitzer nicht zahlen wollen, habe auch ich zu zahlen, da ich das Tier zum TA gebracht habe.

Ziemlich hammerhart. :massaker:

Hammerhart aber gelogen.
Das deckt sich nicht ganz mit dem deutschen Fundrecht. Ist aber ein guter Versuch Kosten ab zu wälzen.
Auch hier haben die zu den Findern lebender Hunde schon mal gesagt sie sollen sie einfach wieder laufen lassen sonst wären sie voll haftbar dafür.
Das ist aber nicht wahr!
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #31
Guten Morgen!

Greife mein altes Thema noch einmal auf. Habe heute wieder eine Katze am Straßenrand aufgelesen. Sie lebte allerdings noch. Habe sie in den Katzenkorb (der immer im Auto ist) gepackt und dann .... Erst der 3. Tierarzt (mein eigener) hat sich um sie gekümmert. Der erste war gerade auf dem Weg zu einem Notfall und der 2. hat es weder für nötig befunden die Tür aufzumachen (Praxis war schon erleuchtet, Hunde sprangen darin rum und bellten) noch an sein Notdiensttelefon, welches ich dann vor der Tür angerufen hab, ran zu gehen. Ich war echt frustriert :(
Und es war schon 7.30 h! Also nicht Mitten in der Nacht! Würde dem am liebsten mal ein paar Takte erzählen.

Meine TA hat dann aufgemacht. Die Katze, wahrscheinlich ein Kater, konnte noch laufen, war aber am Kopf/Maul verletzt. Nun wird sie wohl gerade untersucht. Bekomme nachher noch Nachricht.

Da es sich wieder um ein lebendes (!) Fundtier handelt, hoffe ich, dass die Gemeinde für die Kosten aufkommt. Ich glaube, diesmal lasse ich es drauf ankommen. Ich bin Rechtsschutz versichert. Und wenn die mir da komisch kommen, dann werde ich es diesmal durchziehen mit allem, was nötig ist.

Bitte drückt die Daumen, dass das Tierchen durch kommt. Auch, wenn es sich um einen kleinen wilden Streuner handelt. Das arme Tier war so geschockt und fertig. Es tut mir in der Seele weh.
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #32
Die Daumen sind natürlich gedrückt.

Ausserdem bin ich gespannt, was die Gemeinde zur Kostenübernahme sagt.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #33
Danke Bea! Daumen drücken hat geholfen! Ich war echt fertig heute morgen.

Die TA hat angerufen. Ist ein Katerchen, ungechipt und unkastriert (nun ist er schon kastriert ;) ). Sie hat ihn geröngt. Keine Schädelverletzungen, eine Gehirnerschütterung und Riss am Mäulchen (wurde genäht) und er hat sich wohl ein Stück Zunge abgebissen. Das war auch das, was so geblutet hat. Sie hat ihn versorgt und kastriert. Aber es scheint doch ein kleiner Wilder zu sein. Noch relativ jung, aber so wie ich gesehen habe heute morgen, als er aus dem Korb ausgebüxt ist, ein schöner braun getiegerter und er sah nicht ungepflegt aus.

Ich habe mich nun bereit erklärt, die Kosten zu übernehmen. Sie sagte, sie macht mir einen "Freundschaftspreis". 150,- Euro. Naja, ist es wohl auch. (2 x röntgen, nähen, Wundversorgung, Kastration etc.) Und nun kann ich ihn heute Abend bei der Katzenhilfe Bremen unterbringen bis er wieder auf dem Damm ist. Entweder ist es ein ganz Wilder, dann werde ich/Katzenhilfe ihn nach Genesung wohl wieder da aussetzen müssen, wo ich ihn gefunden habe bzw. da in der Nähe ist eine Art Bauernhof, da werde ich mich mal erkundigen, ob er denen gehört, oder er entwickelt sich doch als bisschen zahm, dann könnte er vermittelt werden. Leider kann ich ihn nicht aufnehmen. Unser (gemietetes) Häuschen ist nicht darauf eingerichtet und gibt den Platz nicht her (kein Keller, nix). Ach menno, aber ich bin schon froh, dass er weiter leben darf. Nun hoffe ich nur, dass er vielleicht nicht gaaaaanz so wild ist.

Tja, ich stand vorhin vor der Entscheidung Gemeinde sofort anrufen bzw. die TA, aber was dann mit ihm passiert wäre, keine Ahnung. Ich trau denen ja nicht. So weiß ich wenigstens, was mit ihm passiert. Ich hoffe nur, die nächste Katze läuft mir in dieser Form erst in ein paar Monaten wieder über den Weg. Sonst werd ich doch noch arm dabei. Weihnachtsgeschenke sind gestrichen - hi hi. Aber das Geschenk des Lebens ist doch viiiieeeeeeel wertvoller!
 
M

Mayumi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2010
Beiträge
196
  • #34
Ohje und sowas schimpft sich TA. Wie das genau geregelt ist, weiß ich leider auch nicht, aber im zweifel Tier beim Tierschutzverein abgeben (falls man denn einen um die Ecke rum hat). Die müssen sich ja dem Tier annehmen.
Bisher hab ich hier in Deutschland erst einmal eine angefahrene Katze "gefunden". Naja also ich saß im Bus und das arme Tier lag mitten auf der Straße und zig Autos fuhren einfach drüber weg. Da gerade keine Haltestelle da war und der Busfahrer nicht anhalten wollte :grummel: hab ich dann die Polizei angerufen, die kamen uns dann nach 2-3 Minuten auch tatsächlich mit Blaulicht entgegen. (Naja waren wohl weniger ums Tier besorgt als darum, dass ein Autofahrer ausweichen könnte und in Gegenverkehr fährt) Aber wenigstens lag die Katze am nächsten Tag nicht mehr da rum, also geh ich mal von aus, dass sie die mitgenommen haben.

Man gut das der kleine einigermaßen "gut" bei weggekommen ist. Drück ihm die Daumen für eine schnelle Genesung!
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #35
Ich habe mich nun bereit erklärt, die Kosten zu übernehmen. Sie sagte, sie macht mir einen "Freundschaftspreis". 150,- Euro. (...)

Sonst werd ich doch noch arm dabei. Weihnachtsgeschenke sind gestrichen - hi hi. Aber das Geschenk des Lebens ist doch viiiieeeeeeel wertvoller!



Wow! Vielen Dank, dass du das gemacht hast. Das ist wohl nicht selbstverständlich und dein letzter Satz ist richtig. Du hast ein Leben gerettet und nicht weggesehen.

Immer möge das Sonnenlicht auf deinem Fenstersims schimmern
und die Gewissheit in deinem Herzen,
dass ein Regenbogen dem Regen folgt.
(Irischer Segensspruch)
 
pems

pems

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2010
Beiträge
2.172
  • #36
Aber das Geschenk des Lebens ist doch viiiieeeeeeel wertvoller!

So denkt nicht jeder. Ich find´s ganz klasse von dir. Hoffentlich wird der Kleine wieder schnell gesund und hat noch ein glückliches Leben vor sich!
:yeah::yeah::yeah:
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #37
Da hat das Katerchen ja nochmal Glück im Unglück gehabt, auch das du es gefunden hast.:)

Trotzdem müsste die zuständige Gemeinde die Tierarztkosten tragen, vielleicht funktioniert das mit Absprache vom Tierschutzverein weil der Kleine dort ja auch aufgenommen wird.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #38
Ich habe am Samstag auch eine tote Katze auf einer stark befahrenen Strasse gesehen, es war noch vor 7 Uhr früh, ich habe an der Seite angehalten und die Katze von dieser Stelle weggeholt (sie hatte eine schlimme offene Bauchverletzung und musste hoffentlich nicht lange leiden). Aber ich habe die Katze NICHT zum Tierarzt gebracht, sondern am Rand des Bürgersteigs an einen Busch gelegt. Aus dem ganz einfachen Grund, weil ich denke, dass vielleicht der Besitzer die Katze suchen könnte.
Ich habe selbst schon eine meiner Katzen öfters gesucht und viel schlimmer als sie tot aufzufinden wäre für mich die Ungewissheit....
Vor Jahren habe ich einmal eine Katze von mir auf einer Seitenstrasse gefunden, hätte man sie von dort entfernt, wüsste ich womöglich bis heute nicht was ihr zugestossen ist bzw. hätte damals Ängste ausgestanden in der Vorstellung, dass sie vielleicht irgendwo eingesperrt sein könnte....
 
pems

pems

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2010
Beiträge
2.172
  • #39
Aber ich habe die Katze NICHT zum Tierarzt gebracht, sondern am Rand des Bürgersteigs an einen Busch gelegt. Aus dem ganz einfachen Grund, weil ich denke, dass vielleicht der Besitzer die Katze suchen könnte....

Sobald die Katze am Straßenrand dem Bauhof gemeldet wird, wird sie von denen dort weggenommen und "entsorgt".
Die haben zwar ein Chip-Lesegerät, aber ob sie ihrer Pflicht da immer Genüge tun, ist fraglich. Wenn da jemand ist, der einfach keinen "Bock" hat, das Lesegerät auszupacken... Pech...!
Ich habe vor einiger Zeit ´ne tote Katze gefunden, die ich zum TA gebracht habe. War leider nicht gechipt oder tätowiert.
Ich habe dann 2 Fotos von ihr gemacht und ich hatte vor, Aushänge in Geschäften in der Gegend zu machen. War jedoch nicht mehr nötig, denn ich habe in der Gegend, in der ich sie gefunden hatte, bei diversen Anwohnern gefragt und habe so den Besitzer ausfindig machen können.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #40
Was glaubst Du wann die Katzen vom Bauhof "entsorgt" werdenß Ich habe schon viele tote Katzen am Strassenrand gesehen, konnte und wollte nicht immer anhalten wenn ich morgens auf dem Weg zur Arbeit war (ich kann das nicht so gut, leider) und ich habe alle Katzen langsam an den Stellen verwesen sehen, ausser neulich eine weisse Katze, wo ich mir ganz sicher bin, dass sie vom Besitzer abgeholt wurde.
Noch nie habe ich allerdings gesehen, dass vom Bauhof ein totes Tier aufgesammelt wurde. Vielleicht wenn es Mitten auf dem Bürgersteig liegt.
Wir hatten vor unserem Haus wochenlang ein vergessenes Hinweisschild stehen, erst nachdem ich mehrmals angerufen habe wurde dieses entfernt.
Ich habe die Katze am Samstag nicht Mitten auf den Bürgersteig gelegt, sondern etwas unter einen Busch am Rand und ich bin sicher, wenn nach der Katze gesucht wird, dann wird sie dort auch gefunden.
Nicht jede Katze trägt einen Chip, leider!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
78
Aufrufe
25K
Serverversteher
S
M
Antworten
14
Aufrufe
5K
M
A
Antworten
35
Aufrufe
3K
Alannah
Cikey
2
Antworten
31
Aufrufe
4K
Arborea
Arborea
Miezizi
Antworten
10
Aufrufe
2K
Pauli
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben