Bitte dringend um Hilfe!!! - Chronische Blasenentzündung

  • Themenstarter Casimir1
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
  • #41
Zur Blase wurde dir auch geschrieben?
Die Diagnostik deiner TÄ ist..ähhh..Mist?!
 
Werbung:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #42
Vielen Dank! Und das könnte diese massive blasenentzündung hervorrufen die nicht abheilt?

Es geht doch darum, den gesamten Gesundheitszustand der Katze zu kennen.
Wenn die Blasenentzündung weiterhin bakteriell bedingt ist muss eine neue Erregerbestimmung her und evtl waren die vorherigen AB-Therapien einfach zu kurz.

Solange das Steinproblem allerdings nicht im Griff ist, ist das eine Steilvorlage für weitere Blasenentzündungen.

Und nochmal die Frage: Wurde/ wird angesäuert, wenn ja mit oder ohne pH-Kontrollen?
 
C

Casimir1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2014
Beiträge
23
  • #43
Es geht doch darum, den gesamten Gesundheitszustand der Katze zu kennen.
Wenn die Blasenentzündung weiterhin bakteriell bedingt ist muss eine neue Erregerbestimmung her und evtl waren die vorherigen AB-Therapien einfach zu kurz.

Solange das Steinproblem allerdings nicht im Griff ist, ist das eine Steilvorlage für weitere Blasenentzündungen.

Und nochmal die Frage: Wurde/ wird angesäuert, wenn ja mit oder ohne pH-Kontrollen?

Das steinproblem ist ja erledigt ... Ich werde natürlich das Blutbild machen lassen deswegen bin ich ja hier um weitere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen
 
C

Casimir1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2014
Beiträge
23
  • #44
Es wurde angesäuert mit Fluid habe ich schon mehrmals geschrieben jetzt nicht mehr
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #45
Es wurde angesäuert mit Fluid habe ich schon mehrmals geschrieben jetzt nicht mehr

Achso und es sind auch keine Oxalate mehr da, ja?
Wann war denn die letzte AB-Behandlung und wann genau wurde es wieder schlimmer?
Wurde bei der Erregerbestimmung auch ein Antibiogramm gemacht, also geguckt gegen welche ABs die gefundenen Erreger resistent sind ?
 
C

Casimir1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2014
Beiträge
23
  • #46
Hallo
Da ich nicht nochmals alles schreiben will...füge ich den link ein..wo ich gestern zur blase schrieb..dort findest du einen link von den cuxkatzen der sehr interessant ist und viele gute tipps
http://www.katzen-forum.net/innere-krankheiten/168675-blasenentzuendung-oder-ist-das-3.html


aber ich denke auch das du unbedingt eine richtige diagnose brauchst...und die test streifen..

tä sind gut...aber in gewissen bereichen braucht es spezialisten..sowie bei uns auch..die wissen einfach mehr über ihr fachgebiet....tä sind wie bei uns die allgemein ärzte..

ich kann mir schon vorstellen das er nicht gut frisst..ich esse auch schlecht wenn ich mich gestresst fühle...und blasenprobleme sind stress.

ich würde mir mal reconvales anschaffen zum päppeln...

ich drück euch die daumen
glg
andrea
Vielen Dank ! Ich hatte bis jetzt ein bisschen das Gefühl als depp hingestellt zu werden .... Es ist ja nicht so als ob wir zuschauen wie es Berg ab geht .... Und es ist schwierig zu entscheiden was man macht und was nicht und vorallem ist das jetzt richtig da verlässt und vertraut man natürlich seinen Arzt .... Wie beim Menschen
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #47
Vielen Dank ! Ich hatte bis jetzt ein bisschen das Gefühl als depp hingestellt zu werden .... Es ist ja nicht so als ob wir zuschauen wie es Berg ab geht .... Und es ist schwierig zu entscheiden was man macht und was nicht und vorallem ist das jetzt richtig da verlässt und vertraut man natürlich seinen Arzt .... Wie beim Menschen

Nicht bös gemeint, aber DAS empfindest du jetzt als kompetentere Hilfe als die doch spezifischen Ratschläge bzw gezielten Nachfragen die bisher kamen? :confused:
 
C

Casimir1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2014
Beiträge
23
  • #48
Achso und es sind auch keine Oxalate mehr da, ja?
Wann war denn die letzte AB-Behandlung und wann genau wurde es wieder schlimmer?
Wurde bei der Erregerbestimmung auch ein Antibiogramm gemacht, also geguckt gegen welche ABs die gefundenen Erreger resistent sind ?

Nein die oxalate wurde mittels op entfernt Inklusive einem Fremdkörper ... Die letzte AB Behandlung war nachdem die oxalate entfernt wurden und jetzt wieder das passiert alles so in der Regel alle 2-4 Wochen
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #49
Nein die oxalate wurde mittels op entfernt Inklusive einem Fremdkörper ... Die letzte AB Behandlung war nachdem die oxalate entfernt wurden und jetzt wieder das passiert alles so in der Regel alle 2-4 Wochen

Könntest du bitte auch die anderen Fragen beantworten?
Das wäre wichtig.
 
C

Casimir1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2014
Beiträge
23
  • #50
Ja das wurde von ihr gemacht
 
Werbung:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #52
Ja das wurde von ihr gemacht

Bitte die Fragen noch fertig beantworten, wie gesagt, sonst kann dir hier niemand helfen.

Oder meingest du mich mit "Das wurde gemacht" ?
Bitte zitier, sonst erkennt man keinen Zusammenhang.

Die Frage wie lang das AB gegeben wurde ist immer noch nicht beantwortet und interessant ist auch ob es immer die selben Erreger sind.
 
smilo

smilo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
6.677
Ort
Zeil am Main
  • #53
Ich war ja schon lange nicht mehr hier und jetzt weiß ich auch warum.

Der Ton hat sich nicht geändert.
So geht man nicht mit Neulingen um, die nicht mehr weiter wissen.

Ich meine damit nicht alle, nicht falsch verstehen.

Natürlich findet man hier gute Tips und Ratschläge, aber es kommt auf den Ton an.

Casimir Du hast PN.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #54
Ich war ja schon lange nicht mehr hier und jetzt weiß ich auch warum.

Der Ton hat sich nicht geändert.
So geht man nicht mit Neulingen um, die nicht mehr weiter wissen.

Ich meine damit nicht alle, nicht falsch verstehen.

Natürlich findet man hier gute Tips und Ratschläge, aber es kommt auf den Ton an.

Casimir Du hast PN.

Nutz bitte den Tonfall-Thread für deine Beschwerde.

http://www.katzen-forum.net/frust-u...die-tonfall-diskussion.html?highlight=tonfall

Und anstatt generalisierte Aussagen zu tätigen und dann im nãchsten Satz einen Teil von Usern wieder davon auszuschliessen, nenn das Kind doch beim Namen :rolleyes:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #55
Meine Tierärztin Habe ich darauf angesprochen das ich vermute das evtl diabetis oder die schildrüse nicht funktioniert doch sie sagte es passt nicht zum gesamt Bild ..... Er nimmt so ab da er psychisch sehr labil ist und alles was um ihn rum passiert ist zu aufregend für ihn

Hallo Casimir,

weder bei Erkrankungen der Schilddrüse noch bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse gibt es ein Gesamtbild. Die Symptome können ungeheuer vielfältig sein, daher würde ich Dir auch zu einem geriatrischen Profil plus fPli-Test (feline Pankreaslipase) raten.
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
845
  • #56
Vielen Dank ! Ich hatte bis jetzt ein bisschen das Gefühl als depp hingestellt zu werden .... Es ist ja nicht so als ob wir zuschauen wie es Berg ab geht .... Und es ist schwierig zu entscheiden was man macht und was nicht und vorallem ist das jetzt richtig da verlässt und vertraut man natürlich seinen Arzt .... Wie beim Menschen

Also was mich angeht, halte ich dich nicht für einen Depp. Ich zweifele nur sehr stark an den Behandlungmethoden deines Katers. Und das auf Grund meiner Erfahrung mit eben dieser Erkrankung bei einem neu aufgenommenen Kater. Also ist unstrittig, wen ich für einen Depp halte, oder ;).

Und das ich den Kater aufnehmen würde, hat nichts damit zu tun (auch wenn ich geschrieben habe, das du überfordert sein könntest), das du diejenige bist, die dem Kater nicht hilft oder falsch hilft. Ich vertraue den Behandlungsmethoden deiner TÄ nicht. Und Meinen vertraue ich definitiv. Nur dafür habe ich eben auch lange suchen müssen und auch Lehrgeld bezahlt.

Bitte, du hast um Hilfe gerufen. Es wurden Fragen gestellt, die gleichsam auch Tipps sind. Das ich nicht immer den verbalen Weichspülschongang hat, liegt einfach daran, das ich es nicht ertragen kann, wenn einem kranken Tier nicht adäquat geholfen wird. Und das liegt an deinen TÄ, nicht an dir, aber DU hast die Verantwortung übernommen. Und ebenso musst du handeln.

Und eines sag ich dir: dein Kater kann noch sehr schöne Jahre erleben, ohne Kosten zu verursachen. Er muss nur einmal richtig behandelt werden und gutes Futter zur Verfügung haben. Kittenfutter um ihn zu päppeln ist daneben. Odre meinst du, er braucht z.B. mehr Calzium für den Knochenaufbau? Proteinreich, ja, außer Trockenfutter. Catz Fine food, das Futter aufzulisten habe ich vergessen. Sehr gut und wurde bei meinen gerne genommen. Jetzt mach ich das Futter selber.
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
845
  • #57
Vielen Dank ! Ich hatte bis jetzt ein bisschen das Gefühl als depp hingestellt zu werden .... Es ist ja nicht so als ob wir zuschauen wie es Berg ab geht .... Und es ist schwierig zu entscheiden was man macht und was nicht und vorallem ist das jetzt richtig da verlässt und vertraut man natürlich seinen Arzt .... Wie beim Menschen

Also was mich angeht, halte ich dich nicht für einen Depp. Ich zweifele nur sehr stark an den Behandlungmethoden deiner TÄ. Und das auf Grund meiner Erfahrung mit eben dieser Erkrankung bei einem neu aufgenommenen Kater. Also ist unstrittig, wen ich für einen Depp halte, oder ;).

Und das ich den Kater aufnehmen würde, hat nichts damit zu tun (auch wenn ich geschrieben habe, das du überfordert sein könntest), das du diejenige bist, die dem Kater nicht hilft oder falsch hilft. Ich vertraue den Behandlungsmethoden deiner TÄ nicht. Und Meinen vertraue ich definitiv. Nur dafür habe ich eben auch lange suchen müssen und auch Lehrgeld bezahlt.

Bitte, du hast um Hilfe gerufen. Es wurden Fragen gestellt, die gleichsam auch Tipps sind. Das ich nicht immer den verbalen Weichspülschongang hab, liegt einfach daran, das ich es nicht ertragen kann, wenn einem kranken Tier nicht adäquat geholfen wird. Und das liegt an deinen TÄ, nicht an dir, aber DU hast die Verantwortung übernommen. Und ebenso musst du handeln.

Und eines sag ich dir: dein Kater kann noch sehr schöne Jahre erleben, ohne Kosten zu verursachen. Er muss nur einmal richtig behandelt werden und gutes Futter zur Verfügung haben. Kittenfutter um ihn zu päppeln ist daneben. Odre meinst du, er braucht z.B. mehr Calzium für den Knochenaufbau? Proteinreich, ja, außer Trockenfutter. Catz Fine food, das Futter aufzulisten habe ich vergessen. Sehr gut und wurde bei meinen gerne genommen. Jetzt mach ich das Futter selber.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #58
Das Problem hier ist daß die Tierärztin leider selber anscheinend nicht genau wußte wie es für den Kater gut gegangen wäre ohne op.
Die Penisamputation könnte man nämlich in 95% der Fälle verhindern, damit meine ich die Fälle in denen Struvit die Ursache ist.

Leider kennen sich viele TÄ erstens nicht gut mit Fütterungsempfehlungen zu dem Thema aus, Guradacid als Maßnahme hat sich anscheinend immer noch nicht zu den Tierärzten herumgesprochen und es wird leider immer noch zu oft zu speziellen Futtemitteln geraten, im schlimmsten Fall zu Trockenfutter.

Und man darf nicht vergessen daß die Gebührenordnung der TÄ für eine einfache Beratung nicht viel her gibt.
Das einzige an dem Tierärzte richtig gut verdienen sind Operationen! und selber Futter in der Praxis zu verkaufen.
So, das Kind, oder besser der Kater ist leider in den Brunnen gefallen.

Hier wäre meiner Meinung nach keine einzige Operation nötig gewesen wenn man den Grund behandelt hätte.
Nun ist natürlich die Öffnung zur Blase so groß daß Bakerien ungehindert hochsteigen können, eine permanente Entzündung wird schon durch den veränderten Blasenausgang begünstigt.

Als wichtigste Maßnahme sehe ich ich hier ein Antibiogramm zu erstellen, noch einmal die richtigen! Antibiotika zu geben und paralell das Naßfutter stark mit Wasser anzumischen damit gut durchgespült wird.
Gleichzeitig ist eine Messung vom ph jeden Tag notwenidig um zu sehen ob der Wert gut ist oder ob man weiter den ph einregeln sollte.

Bitte ein gutes Naßfutter anbieten, z.B. Grau oder Cats Finefood oder ähnliches, wenn das Gewicht nicht zunimmt gibt es spezielle Nahrung die man geben kann.

Dann kann man Bachblüten geben daß der Kater psychisch wieder stabil wird, allerdings bin ich da kein Fachmann und kann keine speziellen Blüten aussuchen.
Zylkene könnte man auch probieren um den psychischen Zustand zu stabilisieren.

Ich würde auch raten einen anderen Tierarzt zu konsultieren, auch wenn dem wahrscheinlich auch nicht viel besseres einfällt, diese Tierärztin hätte mein Vertrauen jedenfalls nicht mehr.

Ich drück euch alle Daumen daß ihr es hinkriegt und der Kater wieder gesund wird soweit daß möglich ist.

Macht euch auch weiter schlau zur Stärkung der Blasenwand, sucht einen TA der sich mit Naturheilverfahren auskennt.

Gegen das aktute Bluten könnte man noch Revet RV18 geben, das ist eine homöptathische Mischung die man bei Notfällen einsetzen kann, Tipp meiner Tierärztin als erste Hilfe.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #59
Es wurde angesäuert mit Fluid habe ich schon mehrmals geschrieben jetzt nicht mehr

Ich könnte mir vorstellen, daß mit der Ansäuerung ohne Überwachung des pH-Wertes dieser viel zu tief gedrückt wurde und somit Oxalat entstehen konnte.

Es gibt entsetzlich viele Krankheiten, deren Überwachung sehr schwierig, aufwendig und belastend ist. Im Gegensatz dazu ist die Überwachung vom pH ein Kinderspiel und belastet die Mieze nicht - warum also wurde das nicht gemacht? :confused:



Zugvogel
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
4
Aufrufe
243
galgospotter
galgospotter
Hegelsberger
Antworten
13
Aufrufe
10K
Petra-01
Petra-01
F
Antworten
9
Aufrufe
7K
FannyPrice
F
Fairy96
Antworten
0
Aufrufe
257
Fairy96
Fairy96
B
Antworten
1
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben