Chronische Blasenentzündung?

  • Themenstarter Hegelsberger
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Hegelsberger

Hegelsberger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2013
Beiträge
249
Ort
Kassel
Hallo Ihr Lieben,

mein Kater (geschätze 9 Jahre alt) macht mir Sorgen. Ich poste nicht in der Unsauberkeits-Kategorie, weil er nicht unsauber ist, aber ich glaube er noch / wieder mit ner Blasenentzündung kämpft.
Kann mir einer sagen, wie lange sich sowas hinziehen kann? Warum schlagen die medikamente nicht an?

Aber von vorn:

Ende Juni hab ich ihn zum Tierarzt gebracht, weil er zum Schluss nichts mehr gefressen hat und dann auch einen Tag keinen Urin mehr abgesetzt hat. Was ich zunächst für Mäkelei gehalten habe, war auf ne Zahnfleischentzündung zurück zu führen. Unter Vollnarkose wurden die Zähne saniert und auf verdacht hat sie ne Urinprobe genommen und ne Blasenentzündung festgestellt und behandelt.

(Aussereem hat sie ne Kotprobe genommen, und Röntgenbild gemacht, grosßes Blutbild war unauffällig.)

die Zahn-OP war am Mittwoch, Samstag fing er an, Blut zu pinkeln, ich Kater wieder eingepackt, er nochmal ein Mittel bekommen, welches ich nach 4 Tagen auffrischen sollte. Die Urinprobe danach wies nur noch geringe Bakterien auf.
Ich war da schon 4 mal innerhalb kurzer Zeit mit ihm beim Doc und wollte ihn nicht schon wieder hin schleppen, man hielt das auch nicht für nötig. Mangels Erfahrung dacht ich, dass ist jetzt in nem Stadium wo der Rest von allein weg geht.

Es schien ihm auch besser zu gehen, wie gesagt, er war nicht unssauber, wesshalb ich auch keinen Vedacht hatte, aber dann hat er es wieder vermieden auf's klo zu gehen und ich hab wieder ne Urinprobe zum Doc gebracht.
Ergebnis: "Es ist noch ein bisschen Blut im Urin." Armes Plüsch, wir mussten wieder zum TA, ich hab ihn dieses mal kaum in die Box bekommen, wieder bekam er ein Antibiotikum, das 14 Tage wirken sollte "danach sollte es aber wirklich ausgestanden sein" sagte die Ärztin. Ich hab mich gefreut, er ging wieder regelmäßig auf's Klo, ohne - und das war immer ein Indiz für mich, dass er Schmerzen hatte: nach dem Klogang lief er immer wie vom Blitz getroffen davon und erschreckte sich danach immer vor mir. Letzen Donnerstag waren nun die 14 Tage um und ich hab es seither versäumt ne neue Urinprobe abzugeben:(
Und seit dem Wochenende mag er sein Fressen wieder nicht (ich hab's schon mit Thunfisch probiert, alles bäh!) und war heute erst einmal Pipi machen :(

Was mach ich denn nun mit ihm? (Ja, sobald ich kann ne neue Urinprobe nehmen.) Aber, kann sowas chronisch werden? Wenn ja, wie behandelt man das? Ich kann ihn doch nicht alle 14 Tage zum TA bringen, er flippt dort völlig aus:dead: .

Habt ihr Erfahrungen mit sowas? Was könnte das noch sein? Seine Nierenwerte waren ok und auch sonst war alles unauffällig, sie hat ihn im Juni vollkommen auf links gedreht und bis auf die Blasenentzündung und die Zähne war er gesund :(

Danke schon mal für's Lesen.:oops:
 
Werbung:
Hegelsberger

Hegelsberger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2013
Beiträge
249
Ort
Kassel
Ach so:

Steine/Kristalle wurden keine gefunden

Und ich füttere Nassfutter / zu 50% Barf (ich habe erst vor Kurzem damit angefangen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wurde ein Antibiogramm gemacht?
Oder nur auf Verdacht ein AB gegeben?

Wie waren die genauen Ergebnisse von der Urinuntersuchung?
Bitte den Bericht posten.

Wurde ein Ultraschall der Blase gemacht?
Wenn nein bitte nachholen.

Wenn er keinen Urin absetzt mußt du in die Tierklinik fahren.
Spätestens nach 24 Stunden ohne Urinabsatz. Danach kann es zu Nierenschäden durch den Harnstau kommen.

Es kommt manchmal auch ohne Kristalle durch Schleimhautfetzen oder sonstigen Urinbestandteilen zum verstopfen der Harnwege. Das muß dann geklärt werden und mit einem Katheter wird dann der Weg wieder geöffnet, Außerdem sollte dann ein spasmolytisches Mittel, also etwas entkrampfendes gegeben werden und ein Schmerzmittel.
Falls du in die Klinik gehst laß bitte ein Antibiogramm machen bevor dort mit neuen Antibiotika behandelt wird.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Sind denn die Zähne auch geröntgt worden? Wie genau sah die Zahnsanierung aus?
 
Hegelsberger

Hegelsberger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2013
Beiträge
249
Ort
Kassel
Also unser Zahnarzt ist ne Tierklinik. Zähne sind nicht geröntgt worden, Zahnstein wurde entfernt und unten wurden 2 gezogen.

Ich muss die genauen Ergebnisse nochmal erfragen. Ein Antiobiogramm wurde nicht gemacht. Kann man das anhand der Urinuntersuchung machen oder muss dem Kater Blut abgenommen werden? Letztes geht fürchte ich nur mit Betäubung.
Ich glaube als er in Narkose war hat sie einen Ultraschall der Blase gemacht... Ich lass mir die Details nochmal geben...:(
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.047
Ort
Berlin
Nur mit Zahnröntgen kann man die Schäden bei FORL erkennen.
Ein Antibiogramm wird mit der Urinprobe gemacht, wenn Keime drin sind. Würde ich dringend anleiern. Am besten mit Urin, der durch Blasenpunktion gewonnen wird, geht zur Not aber auch mit selbst aufgefangenem Urin (in einem möglichst keimfreien Behälter), der frisch zum TA gebracht bzw. ins Labor geschickt wird.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Also unser Zahnarzt ist ne Tierklinik. Zähne sind nicht geröntgt worden, Zahnstein wurde entfernt und unten wurden 2 gezogen.

Warum wurde nicht geröngt? Wenn zwei Zähne gezogen werden mussten, besteht FORL-Verdacht und daher können weitere Zähne befallen sein.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Das ist jetzt zwar durch nichts belegt, sondern nur meine Erfahrung: Aber Hexes zwei BE traten zeitgleich mit einem neuen FORL-Schub auf. Nachdem die Zähne gezogen wurden, herrschte wieder Ruhe im Karton. Wir werden demnächst noch mal dentalröntgen lassen und wenn FORL wieder da ist (was ich fast vermute), kommen die restlichen Zähne raus.
 
Hegelsberger

Hegelsberger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2013
Beiträge
249
Ort
Kassel
Oha. Das könnte aber sei, weil er wieder so wenig frisst.
Ausserdem wurde im letzten Jahr bereits ein Zahn gezogen.

Also sollte ich das Gebiss röntgen lassen?
Ich hab Urin in der Vergangenheit immer so aufgefangen und gleich in die Klinik gebracht um dem Kater nicht so viel Stress zu verursachen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Oha. Das könnte aber sei, weil er wieder so wenig frisst.
Ausserdem wurde im letzten Jahr bereits ein Zahn gezogen.

Also sollte ich das Gebiss röntgen lassen?
Ich hab Urin in der Vergangenheit immer so aufgefangen und gleich in die Klinik gebracht um dem Kater nicht so viel Stress zu verursachen.

Ja, das Gebiss würde ich auf jeden Fall röntgen lassen und zwar am besten durch einen Tierzahnarzt, weil die einfach die meiste Erfahrung haben.

Die findest Du unter www.tierzahnaerzte.de. Es ist wichtig, dass ein Dentalröntgengerät benutzt wird und kein normales Röntgengerät.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
Zähne und schmerzen können natürlich auch die Ursache sein, alles richtig!

Aber bitte auch schauen ob er Urin absetzt, wie viel und wie oft.
Und ob Blut zu sehen ist. Und bitte noch mal testen lassen.

Bitte auch alle Ergebnisse abfragen die bisher erhoben wurden und mal posten!!
 
Werbung:
Hegelsberger

Hegelsberger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2013
Beiträge
249
Ort
Kassel
  • #12
Ich hab ihn jetzt in der Tierklinik abgegebn (ohne Narkose ist ja bei ihm nichts zu machen). Die nehmen jetzt steril ne Urinprobe und schicken die ins Labor um die genau zu testen (das ist dieses Antibiogramm was ihr meint, schätze ich). Ausserdem machen sie nen Ultraschall von der Blase und ich hab sie gebeten, sich die Zähne nochmal anzugucken.

Er hat gestern ein Schmerzmittel gespritzt bekommen, und ein kurzzeit-Antibiotikum, damit das die Ergebnisse heute nicht verfälscht. Gefressen hat er trotzdem kaum was und auch gestern keinen Urin abgesetzt.

Heut Nachmittag kann ich ihn abholen. Drückt die Daumen!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Daumen sind gedrückt.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #14
Ich drück auch ganz feste die Daumen!!!
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
4
Aufrufe
194
galgospotter
galgospotter
H
Antworten
45
Aufrufe
9K
Nicht registriert
N
S
Antworten
8
Aufrufe
6K
Bea
F
Antworten
11
Aufrufe
559
Frl.Bella
F
C
Antworten
58
Aufrufe
9K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben