Bin mir unsicher...

  • Themenstarter beaty1973
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kater
B

beaty1973

Gast
hallo Leute, ich hab schon im forum gepostet und freute mich über die viele hilfe, sehr nette leute hier, daher hoffe ich auf ein paar ratschläge...

mein perserkater leopold ist ca. 2, vom tierschutz in spanien, von der strasse geholt, wahrscheinlich ausgesetzt, noch ziemlich dürr, aber er scheint sich wohl zu fühlen.
ich hatte schon 2 katzen (freigänger und stubentiger) und war 1 jahr katzenlos, habe noch meinen Alwin (Eurasier, 2 Jahre, mein Sonnenschein) und jetzt halt seit pfingsten den neuen.
Er ist nicht ängstlich, er ist reiner wohnungskater, er scheint 100% perser zu sein.
er ist wirklich knuffig, aber ziemlich frech. und er ist immer noch unsauber - er kackt in die badewanne, er pinkelt im flur. es ist schwer ihn zu erwischen, hab natürlich schon alles mögliche versucht (siehe anderes posting), auch ne extra-toilette im flur, keine ahnung was er hat.
er lässt sich gern hochnehmen, kuschelt aber nicht so oft. eigentlich hat er immer nur flöhe im hintern und tobt durch die wohnung.
meine verstorbener kater war eine schmusebacke, er war ganz toll.

mein problem ist, dass ich schon von anfang an irgendwie - obwohl er echt knuffig ist - ein komisches gefühl hatte bei ihm. ich dachte das würde sich legen, weil er ja neu ist und der gedanke an meine beiden verstorbenen dann in den hintergrund tritt. aber es ist so geblieben.

manchmal denke ich, es wird nix, ich kann mit dem kater irgendwie keine verbindung aufbauen, versteht ihr? mein hund hat kein problem mit ihm, und andersrum auch.
dann kommt er ab und an mal abends doch auf die couch für paar minütchen, dann denke ich, vielleicht wird es ja doch was, beim spielen auch mal. er folgt mir ja auch fast überall hin in der wohnung.

jetzt überlege ich echt schon - auch wenn schweren herzens - ob er nicht doch weitervermittelt werden soll (habe guten kontakt zu dem tierschutz hier), oder wie lange ich noch abwarten soll.
es ist echt ganz merkwürdig, ich bin wirklich ein wenig ratlos, ich meine es gibt noch genug andere stubentiger, die ein zuhause suchen, die vielleicht zu mir und Alwin besser passen würden, und Leopold würde auf jeden fall ein neues zuhause finden.
ich denke irgendwie hätte ich doch warten sollen bis er länger in der pflegestelle gewesen wäre, damit man besser seinen charakter hätte einschätzen können und nicht direkt nach 2 tagen ankuft in dtschl weitervermitteln.

was meint ihr? habt ihr sowas schon erlebt?
bei meinen anderen war es überhaupt nicht so, es passte direkt auf anhieb...
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Auch zwischen Mensch und Tier kann die Chemie nicht stimmen. Auf Dauer hilft es weder Dir, noch dem Kater.

Hör auf das was Dir Dein Bauchgefühl sagt, ganz schwer hier einen guten Rat zu geben oder gar eine Entscheidung für Dich zu fällen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ist Alwin der Hund?

Natürlich kann es sein, daß die Chemie manchmal nicht so paßt.
Man hat auch nicht zu jeder Katze das gleiche Verhältnis .. es gibt richtige Seelengefährten und .. die anderen. :)
Manchmal ist auch die Trauerzeit einfach nicht lang genug. Für den einen ist 1 Jahr mehr als ausreichend um loszulassen, für andere ist das gar keine Zeit.

Ich denke, da kommt ein Mix zusammen .. zum einen die Unsauberkeit, die natürlich an den Nerven zehrt, auch wenn der Verstand rational damit umgehen kann.
Dann ist der Kater - jedenfalls hab ich das jetzt so verstanden - ganz anders als Deine früheren und Du hast Dir vielleicht unbewußt erwartet, sie (oder einen der beiden) mit dem neuen Kater "wiederzubekommen".
Manchmal macht man sich auch selbst unnötig Druck, in dem man denkt, man müßte ein bestimmtes Verhältnis haben - hat man das nicht, fühlt man sich schuldig und so dreht sich das endlos.
Und manchmal kommt es auch vor, daß man sich unbewußt schuldig gegenüber dem verstorbenen Tier fühlt, wenn man sein Herz wieder einem neuen Gefährten öffnet. Und deshalb eine innere Barriere aufbaut.

Viele mögliche Ursachen also.
Mein Rat: laß Dir Zeit, überstürze nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
CenTony

CenTony

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2008
Beiträge
322
Hi beaty.

Manchmal braucht eine Liebe aber auch einfach nur etwas Zeit.

Mein Eddy und ich waren immer sehr reserviert gegenüber einander. Ich hatte immer das Gefühl, dass er mich nur als seine Outzfrau und Köchin ansah. Alles andere, ICH war ihm egal.

Das ging von August 2003 bis April 2004 so. Ich hatte auch oft Zweifel, ob ich den richtigen Kater zu mir genommen habe, wollte mich aber nicht trennen, weil Leo so an Eddy hing.

Im April dann hatten Eddy und ich eine kleine undramatische Krankenhausodyssee zu überstehen. Und seit dem Tag (der 15.4.) war plötzlich alles anders. Seitdem sind wir ein absolutes Dreamteam. Jeden Tag der letzten 4 Jahre hat Eddy mit seinem liebevollem Wesen, seiner Anhänglichkeit und ja, ich will behaupten Liebe mein Leben bereichert. Ich habe an manchen Tagen eine schreckliche Angst vor der Gewissheit, ihn eines Tages zu verlieren.

Was ich damit sagen will: Es gibt niemals eine Garantie, dass es zwischen Halter und Tier jemals funkt. Aber manchmal ist es auch die Zeit, die das Tier braucht um zu erkennen, dass es seinen Halter doch sehr lieb hat. Manchmal auch ein Auslöser (bei mir war es die Zeit und Eddys Aha-Erlebniss, dass ich ihn, auch wenn ich ihn zurück ließ (Klinik) doch immer wieder zurück kam und ihn wieder zu mir holte).

Wenn es natürlich zur Qual wird und nur noch Stress ist (Eddy und ich haben zwar in der selben Wohnung gelebt, aber eher nebeneinander als mit einander), dann muss man sich ein paar Fragen stellen und ob man sich und dem Tier den Stress noch weiterhin zumuten will.


PS: Irgendwie habe ich das Gefühl,ich bin völlig am Thema vorbei geschossen.
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
Seit Pfingsten hast Du den Perser, das sind jetzt also 4 Wochen...

Ich kenne das, dass man zu manchen Tieren kein richtiges Verhältnis aufbauen kann. Aber er ist Dir doch nicht wirklich unsympathisch sondern Du hast bis einfach noch keinen Draht zu ihm, oder?
Dann würde ich sagen, Du brauchst Zeit.

Ich habe Timmy (auch ein Perser) vor 6 Wochen aus dem TH geholt und jetzt kann ich so langsam behaupten, dass ich ihn wirklich gernhab. So was braucht manchmal Zeit, und manchmal gehts ganz schnell. Mittlerweile kann ich auch meine Nase in seinem Fell vergraben und an ihm schnuppern :)

Eine andere Frage: Ist Leopold ein Einzelgänger? Wenn nicht, was spräche dagegen, ein zweites Tier zu holen, wo Du weißt, dass es verschmust ist? Dann hat Leopold geseelschaft und Du ein "Kuscheltier" ;)
 
B

beaty1973

Gast
ich denke ihr habt alle recht irgendwie, das mit der trauerzeit geht aber mittlerweile.
er ist mir tatsächlich nicht unsympathisch, er ist wirklich total knuffig, aber wie ihr richtig sagt, der richtige draht fehlt irgendwie. natürlich vergleiche ich ihn mit meinem Kater Scotty, anfangs war das ganz schlimm aber mittlerweile ist das total ok.
das mit der unsauberkeit ist auch total ätzend, da ich erfahrung habe, habe ich aber die geduld dafür dass es besser wird.

in der pflegestelle verstand er sich nicht mit den damen, mit einem kater hat er zusammen gelegen. das zweite mal war er ein paar tage da weil ich paar tage weg musste und ihn nicht allein zuhause lassen wollte, auch trotz dass jemand zum füttern hätte kommen können. wieder das gleiche.

es könnte also sein dass er einen kumpel braucht, daher habe ich überlegt, so wie einer von euch es sagt, bei dem zweiten genau zu schauen, dass er einen spielkameraden hat und ich eine schmusebacke. mal sehen ob das alles klappt, muss ja auch mit meinem Alwin passen (ja, er ist mein hund, ein Eurasier). aber das geht auch nicht innerhalb von ein paar tagen.

weil ich echt immer wieder mal gedanken hatte, was macht der kater hier überhaupt, oder "der ist hier doch völlig fehl am platz". aber wenn er dann, wie jetzt z.b. sich ganz nah neben mich legt auf der couch, freue ich mich. (ich sitze nämlich am laptop) - er wird aber nicht lange hier liegen bleiben, schätze ein paar minuten dann geht er.

ich werde denke ich mir doch noch etwas abwarten...vielleicht klappts ja dann mit dem zweiten "auf anhieb"
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ich würde auch sagen, es ist eine Sache auf Gegenseitigkeit.
Der Kater spürt mit Sicherheit die Resentiments und reagiert darauf.

Da er noch nicht so lang bei Dir ist und zwischendurch schon mal wieder weg war, würde ich mit einem Kumpel noch warten.
Wenn er wirklich wenig Freude an Gesellschaft hat, würde ich ihn in Zukunft übrigens auch nicht für ein paar Tage auf einen Pflegeplatz geben - für die kurze Zeit ist er sicher zufriedener in vertrauter Umgebung, auch wenn er tagsüber allein ist.
 
B

beaty1973

Gast
ja, ich hab ihn auf die pflegestelle gegeben, weil er ja noch nicht so lange bei mir ist, das vertrauen ist halt noch nicht da, ich fand es einfach zu riskant, auch für ihn vor allem, wenn er 3 tage hier allein ist.
ich denke das nächste mal kann er hier bleiben.

Luthien, wie alt ist dein Perser und wie ist er so?
du hast bestimmt keine probleme mit unsauberkeit, oder?
ich musste heute eigentlich alle seine geschäfte die er mehrmals heut machte, vom boden wischen... :mad::mad:

ich höre ihn manchmal auf dem laminat scharren, sprinte in den flur, schwups, die sache ist erledigt, pfütze im flur, direkt neben dem klo (dem 2. zusätzlichem klo)... monsieur haut ab... oder wenn ich hingehe, es sehe, aber es ist schon paar minuten zu spät, dann kommt er gucken wie ich alles wegwische, sobald ich mich zu ihm drehe, haut er ab im sprint, als ob er wüsste (ich bin mir sicher...! :mad:) was er da angerichtet hat...

also - wofür hab ich überhaupt katzenklos?? die nutzt er ja überhaupt nicht...! mann, sogar mein früherer kater als kitten hat es sofort geschnallt und die Gina vom Tierheim auch..
ich kapiere es nicht... ich kann ihm ja nicht die ganze zeit hinterher rennen und gucken wenn er weggeht ob er im flur pinkelt.

das macht es alles so schwierig, da er sonst ja ganz lieb ist...
echt, heute hab ich die nase voll, ich hab das gefühl ich war nur am wischen und kam kaum zum arbeiten... und das geht fast jeden tag so... :(:(
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
Hallo, mein Perser ist 4 Jahre alt, aber er spielt wie ein Kätzchen :), er jagt Bällchen durch die Wohnung und ist ganz schön schnell (mal abgesehen davon, dass er auf Laminat nur schlecht flitzen kann :D )

Er ist absolut sauber, er wollte einmal ins Wohnzimmer machen, nachdem wir das kaklo vom Wohnzimmer ins Bad geräumt hatten. (Timmy hat die ersten tage im WoZi gewohnt). Ich hatte aber gesehen was er vorhatte. Zum Glück merkt man, wie Timmy vorher unruhig wird und anfängt zu scharren. Ich hab kurz erschrocken Nein gerufen und er ist ab ins Bad gedüst, wo er brav ins Klo gemacht hat.
Er wurde ja ins TH abgegeben wegen Unsauberkeit, dabei war er nur nicht kastriert und hatte markiert. Das hat er hier noch nicht einmal gemacht.
Ein 2. Mal hat er tatsächlich ins Wohnzimmer gemacht, weil mein Freund morgens aus Versehen die Badezimmertür geschlossen hatte. Luna konnte es halten, bis ich kam, Timmy nicht :oops:

Ichhabe jetzt Deinen anderen Thread noch nicht gelesen, aber ich schätze mal organische Ursachen konnten ausgeschlossen werden für die Unsauberkeit? Meist wollen Katzen mit Unsauebrkaeit irgendwas ausdrücken, iregndwas passt dem kleinen Leopold nicht...
Macht er denn überhaupt ins Klo oder gar nicht?
Mich würde es auch nerven, wenn ich den ganzen Tag nur die Hinterlassenschaften wegräumen müsste....
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #10
Es kann gerade bei Persern mit "schlechter Vergangenheit" schon mal eine ganze Weile dauern, bis sie (die Perser) anfangen, zu ihrem Menschen eine Verbindung aufzubauen, sich zu öffnen.

Dein Kater hat sicherlich viel Unschönes mitgemacht.... das prägt.
Und er verzeiht und vertraut eben nicht so schnell. Gib ihm die Zeit, Vertrauen ganz langsam aufzubauen - und gehe ihm jeden Tag auf's Neue positiv und freundlich entgegen, aber ohne Zwang. ER muß den Willen haben, sich Dir anzuschließen.
Im Gegenzug solltest DU ihm täglich zeigen, daß Du bereit bist, ihn GENAU SO zu nehmen und zu lieben - bedingungslos zu lieben - wie er ist.

Dann wird auch die Unsauberkeit wahrscheinlich zurückgehen, aufhören (sofern sie rein seelisch bedingt ist).


Zusätzlich würde ich jedoch einen TÄ-Check-Up auf Nieren-/Blasenkrankheiten machen lassen. Das wäre wirklich wichtig!
Auch ein großes Blutbild usw. um Entzündungen auszuschließen sowie diverse andere Krankheiten, die zur Unsauberkeit führen können.




Vielleicht kennt oder mag er ja auch die Einstreu des KaKlos nicht.

Einfach mal ein bissel herumprobieren..... Einstreu wechseln, zwei oder drei Klöchen in verschiedenen Räumen mit unterschiedlicher Einstreu aufstellen. Eines mit - eines ohne Haube.
Welche Größe hat/haben das/die KaKlo/s?

Gerade langhaarige Kater mögen gerne viel Platz, um ihre Geschäfte verrichten zu können, ohne sich ihr Fellchen zu beschmutzen. :)

Ich empfehle bei erwachsenen Katzen sowieso immer ein Jumbo-Klo. Auch die Unterschale eines Kleintier-Käfigs eignet sich sehr gut, wenn die Mieze nicht auf einer Haube besteht :)


Ich wünsche Euch beiden, daß Ihr einen gemeinsamen Weg findet.

Bitte glaube nicht, daß alle Katzen das gleiche Schmuse- und Anhänglichkeitsbedürfnis haben.

Ich habe hier vier Katzen, alle EKH, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Jede ist geprägt von ihrer Geschichte und ihren Erlebnissen (teils schröckelicher Natur) in ihrem jungen Leben. Ich nehme sie alle so, wie sie sind. Und liebe sie deshalb um so mehr.....:):):)
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #11
Ich vermute, es ist dein erster Perser, mit dem du zu tun hast? Vielleicht ist das, was dich so irritiert, einfach nur persertypisch, und du interpretierst es falsch, wenn du ihn mit deinem alten Kater vergleichst? Perser sind meist eher zurückhaltende Naturen, die sich einem nicht gleich an den Hals schmeißen ;) Wenn er dann noch aus schlechter Haltung kommt, ist das vielleicht noch eine Stufe schlimmer.
Ich hab auch einen sehr speziellen Perser, der nie auf den Schoß kommt, dafür gerne rumgetragen wird, sich nur von mir streicheln läßt (obwohl er nie schlechte Erfahrungen machte) und trotz allem sehr anhänglich ist.
 
Werbung:
B

beaty1973

Gast
  • #12
ja er ist mein erster perser, es war zufall dass ich ihn bekam, es wurde gesagt, er wäre halt lieb, und dass perser ruhig wären was zu meinem Eurasier passen würde.

er wurde schon untersucht, ist doch klar, und hatte nur anfangs ne blasenentzündung und bekam antibiotika.
versch. streu hab ich schon ausprobiert, hab verschiedene klos an versch. stellen, klein und gross, hab also schon alles durch!
im flur hat er auch gemacht, also kaklo im flur. jetzt macht er daneben.

ich bin sowas von genervt heute, hab die halbe nacht nicht geschlafen, bin 4 mal aufgestanden zw. 4 - 7 uhr morgens weil ich ihn im flur auf dem laminat scharren hörte. jedesmal ne pfütze neben die toilette, und einmal haufen. ich weggemacht, eingeschlafen, er pinkelt schon wieder auf die andere seite neben dem klo...
und vorhin ist er brav auf dieses kaklo im flur gegangen.
ich werd irre hier mit ihm!
irgendwas passt ihm nicht aber ich hab keine ahnung was...
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #13
Ist denn etwas über die Vorgeschichte bekannt? Perser sind ja normalerweise stubenrein wie alle anderen Katzen auch ;)
 
B

beaty1973

Gast
  • #14
Er ist von Viva la Hund, Tierschutzorganisation.
Er wurde auf der Strasse gefunden, vermutlich also ausgesetzt, da perser ja keine Strassenkatzen sind...
er war total abgemagert, nur noch ein skelett, und auch total verfilzt, natürlich unkastriert. er war dann 2 monate drüben in spanien im tierheim und wurde etwas aufgepeppelt, war aber vom verhalten her nicht auffällig, wurde dann kastriert, untersucht, getestet und kam nach deutschland, war 2 tage lang in der pflegestelle hier in wuppertal und ich wurde direkt angerufen.
mehr ist nicht bekannt...
heute nacht bzw. schon am morgen :( war ich sowas von genervt, ich hätte ihn am liebsten sofort abgegeben, jetzt hab ich mich wieder etwas beruhigt und er liegt neben mir auf dem anderen stuhl während ich arbeite (ausser jetzt, jetzt mach ich kleines päusschen :) ) und denke mir, das schaff ich schon.
aber irgendwie weiss ich nicht ob ich die kraft hierzu habe... ich meine ich will es mir nicht leicht machen, wirklich nicht, aber vielleicht wind wir echt nicht füreinander bestimmt... ich weiss es echt nicht...
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #15
Und war er im Tierheim oder auf der Pflegestelle stubenrein?
 
B

beaty1973

Gast
  • #16
im tierheim können sie es nicht mehr sagen, es waren zu viele katzen da.
auf der pflegestelle war er immer stubenrein.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #17
Ich würde vorsichtshalber nochmal eine Urinprobe abgeben. Blasenentzündungen sind oft schwer zu behandeln und es gibt Rückfälle. Wenn dein Kater jetzt das Katzenklo mit Schmerzen beim Urinieren verbindet, ist es logisch, daß er das Katzenklo nicht mehr betreten will. Gib doch einfach nochmal eine Urinprobe beim TA ab.
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
  • #18
Das ist echt doof mit der Pinkelei.

ich kann nachvollziehen, dass es da schwer fällt ein neues Tier richtig gern zu haben. Aber ich glaube, es wär gut, wenn Du noch nicht aufgibst. Sonst machst Du Dir hinterher nur Gedanken, ob Du ihn nicht doch besser behalten hättest und das Problem in Griff bekommen hättest.
Vielleicht ist die Blasenentzündung noch nicht ausgestanden? Macht er nur in den Flur, oder auf irgendwelche weichen Dinge? Vielleicht mal etwas Zewa ins Klo tun? Ich würde alles ausprobieren, egal was. Erde, Zeitung, verschiedene Streus (Ich weiß Du hast schon viel ausprobiert)

Ich wünsche Dir viel Glück :)
 
B

beaty1973

Gast
  • #19
ja ich hab schon einiges ausprobiert.
er macht NUR im Flur neben die Toilette, mal links davon mal rechts, ganz merkwürdig. im Bad neben die Toilette macht er nicht, aber auch nicht IN die Toilette, da will er immer in die Badewanne, aber jetzt habe ich immer etwas Wasser drin stehen da geht er also nicht mehr rein.
und vorhin ist er ohne dass ich dabei war INS katzenklo im flur gegangen - ?????? wo ist da der sinn??? ich kapiere es nicht...

ich werde sobald er jetzt wieder daneben macht, etwas urin aufnehmen und zur untersuchung abgeben. mal sehen. doof, dass jetzt grad das w-ende ist...
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #20
Da die Probe nicht länger als 4-5 Stunden stehen soll, macht das jetzt wenig Sinn. Versuch das am Mo. oder wann immer Du bald zum TA kannst.

Hast Du schon versucht, im Flur das Katzenklo cm-weise zu verschieben, über die Stelle(n), wo er üblicherweise macht?
Wie groß ist das Klo (und hoch), ist es neu, hast Du schon unterschiedliche Schalen probiert? Kann gut sein, daß er sich im Flur auch einfach sicherer fühlt, aber noch nicht sicher genug, um in ein Klo zusteigen. Ev. mal mit einer ganz flachen Schale versuchen.

Dein Kater ist im Grunde sauber, aber etwas hält ihn noch davon ab, den vorbestimmten Platz und das zugedachte Klo zu benutzen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
10
Aufrufe
7K
beaty1973
B
B
2
Antworten
36
Aufrufe
3K
Raketli
Raketli
Soeny
Antworten
82
Aufrufe
89K
biveli john
biveli john
P
Antworten
23
Aufrufe
2K
Königscobra
Königscobra
A
Antworten
91
Aufrufe
4K
SanRom

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben