Persercharakter

  • Themenstarter beaty1973
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kater perser
B

beaty1973

Gast
Ich hab seit knapp nem monat (seit Pfingsten) einen neuen Kater, nachdem meine beiden vorherigen sich verabschiedet haben. Er ist ein Perser, ca. 2 jahre alt, kommt vom Tierschutz, aus Spanien, wurde da ausgesetzt und halbverhungert und total verfilzt aufgefunden.
Er ist kein ängstlicher Kater, im Gegenteil eher frech, aber auch lieb. Er hat meistens Hummeln im Hintern...
bei meinen vorherigen ist es echt schon viele viele jahre her, wo sie so jung waren, aber an einiges kann ich mich noch erinnern, mein kater Scotty war auch frech aber er war eine absolute schmusebacke, total süß.
nun ja, so einen habe ich mir auch eigentlich erstmal gewünscht, vor allem da mein hund das schmusegen nicht gerade mit löffeln gefressen hat.... :)
und der neue flitzt durch die wohnung, spielt und tobt, sitzt oft am fenster und guckt raus, und zu mir kommt er echt wenig, aber ist oft überall mit, im bad z.b. immer.
meine frage, wie sind eure perser? ich nahm ihn, weil ich hörte dass Perser doch sehr anschmiegsam sind. mein anderer kater schlief auch immer angekuschelt bei mir im bett, aber Leopold nicht so. er liegt manchmal irgendwo an den füssen, aber meist seh ich ihn nicht...
vielleicht ändert sich das noch wenn er etwas älter wird?
was meint ihr?
 
Paucelnik

Paucelnik

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2007
Beiträge
1.664
Ort
Kärnten
Mein Leopold (was für ein Zufall :D) ist ja nur ein halber Perser, er ist jetzt 1 Jahr alt und benimmt sich genauso wie dein Leopold.

Er ist kein Schmuser, lässt sich aber durchaus streicheln. Ins Bad kommt er immer mit und sieht mir auch beim Duschen zu. Und er rennt durch die Wohnung wie von einer Hummel gestochen.

Weiß nicht, ob das am Perser liegt, oder ob das einfach nur ein Zufall ist. :cool:
 
M

mousecat

Gast
Nicht nur die Rasse prägt den Charakter einer Katze,
sondern auch deren Erfahrungen und bei jeder Rasse
findest Du auch unterschiedliche Temperamente, zumal
Du ganricht weißt, ob Dein Katerchen ein reiner
Perser ist, oder ob da nicht doch noch etwas anderes
mitgemixt hat.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Es ist ein typischer Charakterzug von Persern dass sie die Nähe mit Distanz suchen. Sie lassen sich oft lieber mit Worten als mit Händen streicheln.

Sie haben oft eine unsichtbare Schutzhülle um sich herum, ein gewisser Raum, in den sie selten, ganz wenige Menschen hinein lassen.

Wir haben einen typischen Perserkater im Dorf. Wenn er Menschen sieht, kommt er an, bleibt auf Distanz und läßt sich nicht anfassen. Mal kurz an der Hand schnuppern reicht ihm, aber wehe die Hand setzt zum Streicheln an, dann wird der Bursche sofort sauer und schlägt zu. Selbst angreifen würde er nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Es ist ein typischer Charakterzug von Persern dass sie die Nähe mit Distanz suchen. Sie lassen sich oft lieber mit Worten als mit Händen streicheln.
Sie haben oft eine unsichtbare Schutzhülle um sich herum, ein gewisser Raum, in den sie selten, ganz wenige Menschen hinein lassen.
Kann ich nur 100%ig unterschreiben, du hast es super erfaßt, das paßt auch perfekt auf meinen Kater! Und auch die anderen 3 Perserkatzen in unserer Familie sind/waren keine Extremschmuser, wobei manche natürlich lieber gestreichelt werden als andere. Aber keine war eine Schoß- oder Bettkatze. Oft lieben sie es viel mehr, wenn man mit ihnen in einem bestimmten Tonfall spricht.
Perser sind Katzen, um die man oft intensiv werben muß, um von ihnen gemocht zu werden. Hat man es aber geschafft, sich in ihr Herz zu schleichen, lassen sie einen nicht mehr los ;) Mein Kater entscheidet sehr klar, wen er mag und wen nicht, und die meisten Menschen - so auch meine Mitbewohnerin - sind bei ihm durchgefallen. Von denen läßt er sich dann nicht anfassen. Dabei hat er keine Angst vor Fremden und kommt bei Besuch schnell mal an, um an der Hand zu schnuppern und ein erstes Urteil zu fällen ;) Perser sind nichts für Leute, die sich "Hundekatzen" wünschen oder wollen, daß die Katze von selbst kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
Wir haben etwas andere Erfahrungen gemacht. Unsere Perserdame Hazel ist absolut verschmust. Erstens ist sie absolut spielfreudig und beschäftigt sich lange mit irgendwelchen Kleinigkeiten (Staubfussel z.B.) und dann wird geschmust. Lustig ist, dass sie immer "anklopft", wenn sie Schmuseeinheiten will, d.h., sie klopft mit dem Pfötchen ans Sofa, hüpft dann hoch und landet auf dem Bauch der Dosi. Dann wird geschnurrt, sich geaalt, Bäuchlein wird gekrault....Allerdings hat sie sich seit einigen Tagen aus dem Bett verabschiedet. Vielleicht wird sie ja nun erwachsener? Sie ist etwas über ein Jahr alt. Und Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel.;)
LG Karin
 
J

*Jenny*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2008
Beiträge
692
Wir haben etwas andere Erfahrungen gemacht. Unsere Perserdame Hazel ist absolut verschmust. Erstens ist sie absolut spielfreudig und beschäftigt sich lange mit irgendwelchen Kleinigkeiten (Staubfussel z.B.) und dann wird geschmust. Lustig ist, dass sie immer "anklopft", wenn sie Schmuseeinheiten will, d.h., sie klopft mit dem Pfötchen ans Sofa, hüpft dann hoch und landet auf dem Bauch der Dosi. Dann wird geschnurrt, sich geaalt, Bäuchlein wird gekrault...

Bärchen ist auch so.
Der kann den ganzen Tag trotz seine Alters toben und er ist verschmust wie verrückt.
Manchmal denke ich er ist mehr Hund als Katze. Wenn es klingelt dann ist er der erste an der Tür. Fremde Menschen werden direkt begrüßt und belagert, er verlangt dann einfach seine Streicheleinheiten.
Klar, wenn die schon zu besuch kommen, dann sollen sie auch was gescheites tun, so denkt er :p
Er kommt und tatscht uns an, immer mit der pfote, damit wir auch ja nicht vergessen ihn weiter zu streicheln, wenn wenn wir uns nur mal kurz kratzen und deshalb das krabbeln unterbrechen :p
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
736
Alter
39
Ort
München
Timmy ist auch sehr verschmust. er fordert seine Schmuseeinheiten regelrecht ein. Und dann sabbert er :rolleyes:
Er ist immer da, wo wor sind. Er sucht die menschliche Nähe, aber auch die von Luna. Verspielt ist er auch. Er kann sehr ausdauernd mit Bällchen spielen.
Und fremden gegenüber ist er recht aufgeschlossen, allerdings auch schreckhaft, aber das hängt wohl eher mit seiner (uns leider unbekannten) Geschichte zusammen.
 
Danai

Danai

Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2008
Beiträge
71
Unser Merlin ist auch kein ausgesprochener Schmuser. Er schätzt seine Ruhephasen und möchte dann auch nicht angefasst werden. Dafür findet er es schön, wenn man ständig mit ihm spricht. Meine Nachbarn halten mich schon für absolut bekloppt, weil ich andauernd mit dem Katerle schwätz. :)

Aber wenn man davon absieht, dass nur Merlin allein bestimmt, wann er gestreicht werden möchte (für meine Begriffe ja viel zu wenig - aber bitte :)), ist er doch sehr anhänglich. Er folgt mir morgens beim Aufräumen durch das Haus und legt sich immer in die Tür, damit ich auch tatsächlich nicht unbemerkt den Raum verlassen kann.

Wenn ich unter der Dusche stehe, sitzt er davor auf dem Teppich und schaut zu. Ich glaube auch, er grinst sich eins, wenn ich dann wieder einmal mit Rücksicht auf das Katertier auf den Duschteppisch verzichte und überall Pfützen hinterlasse.

Ja und dann gibt es natürlich die Sternstunden. Nämlich wenn Merlin abends für etwa 4 Minuten zu mir ins Bett springt, mein Buch vehement zur Seite schiebt und gekrault werden möchte. :D

Ansonsten ist er eher ruhig. Bevor vor zwei Wochen Bibilu bei uns eingezogen ist, hat er sich schon einige Zeit geweigert mit uns zu spielen. Wir haben mit der Katzenangel herumgewedelt, Fellbälle geworfen, uns zum Affen gemacht :D und er hat zugeschaut. Das wars. Seitdem aber die Kleine durchs Haus tobt, spielt er wieder mit. :D
 
B

beaty1973

Gast
  • #10
das ist ja lustig mit dem anderen Leopold :) die beiden würden sich wohl gut verstehen.
als meiner die erste woche bei mir war, hat er nur geschlafen, er war wahrscheinlich total gestresst von dem (über)leben auf der strasse in spanien, dann tierheim dort, dann flug nach dtschl, dann pflegestelle hier und noch die blasenentzündung. und er kam oft zu mir auf den schoss, auch als ich am notebook sass und arbeitete.

dann wurde er immer lebhafter, mittlerweile spielt er am liebsten mit den kleinen bällchen von denen ich mittlerweile mind. 8 zuhause hab, aber keinen einzigen finden kann :confused: trotz nachschauen hinter schränke etc.... aber das kennt ihr ja wohl... ;)

er lässt sich aber auf den arm nehmen, abends auch mal auf die couch legt er sich neben mich und liebt es unter dem kinn gestreichelt zu werden oder gebürstet zu werden. und diese federwedel allerart liebt er auch, manchmal schleppt er sich dann auch klappernder weise durch die wohnung :p
ich hab das gefühl, der kleine kerl schläft überhaupt nicht!!!

ins bett kommt er auch, liegt aber wie gesagt am ende des bettes, oder morgens früh kommt er und legt sich neben mich, dann muss ich aber auch schon aufstehen :rolleyes:

hmm, mal sehen wie er sich entwickelt, also scheinbar ist er nicht so sehr distanziert wie manche andere beschreiben. aber ich denke er ist schon ein reiner perser, jedenfalls sieht er absolut typisch aus. aber natürlich kann ich es nicht 100% bezeugen...

ich hab halt ne schwäche für alles was langhaarig ist ob hund oder katze. Mein Alwin ist ja ein Eurasier, also vieeel Fell :))
und die perser find ich mittlerweile echt knuffig, obwohl ich sie früher total hässlich fand, und es ist ungewohnt, aber sehr angenehm, mal ne "kleine" katze zu haben :)) weil meine anderen waren zwar "normalos" aber sehr gross.
und Maine Coons find ich auch absolut genial, sollte irgendwo einer hilfe benötigen würd ich auch sofort zu mir nehmen :))
 
Werbung:
Danai

Danai

Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2008
Beiträge
71
  • #12
Ein besonderes Merkmal von Merlin ist, dass er beim Schmusen heftig sabbert. Ich habe mich nach den abendlichen Schmuseminuten schon manches Mal umziehen müssen. :D

Kennt ihr das auch oder ist das das Erbe von seiner Maine-Coon-Mama?
 
B

beaty1973

Gast
  • #13
nee, Leopold sabbert nicht, er leckt immer meine hand ab...
 
Dude

Dude

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Juni 2008
Beiträge
379
Alter
36
Ort
Mainz
  • #14
Ich habe gestern von Alex (Tom&Paulchen) erfahren, dass Devil ein Perser-Mix ist. Seine Mama war eine reinrassige Zuchtperserin die ausversehen von einem Straßenkater gedeckt wurde :cool: . Devil sabbert auch wenn ich ihn am Kopf streichel. Ist das normal? Hab mich schon gewundert, dachte das wäre eine Art Ablehnung ala "Lass mich in Ruhe" und hab dann aufgehört weil ich Angst hatte eine gewischt zu bekommen.

Ich hab ja alles in Devil gesehen aber keinen Perser :D Das erklärt meine Niesanfälle bei ihr.

kati
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
736
Alter
39
Ort
München
  • #15
Bei Timmy braucht man immer ein Taschentuch, wenn man ihn streichelt, nur am sabbern der Kerl :rolleyes:
und wenn er sich dann auch noch schüttelt, legggaaaa :D
 
Dude

Dude

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Juni 2008
Beiträge
379
Alter
36
Ort
Mainz
  • #16
Also ist das sabbern ein Zeichen von Freude?? :oops:
 
Danai

Danai

Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2008
Beiträge
71
  • #17
Na, das hoffe ich doch dringend. :D Zumindest bilde ich mir das fest ein. Schließlich macht es keinen Sinn, sich abends komplett nass sabbern zu lassen, wenn einem dann damit auch noch gesagt werden soll, wie blöd man doch ist. :D

Nein im Ernst, Merlin sabbert immer nur, wenn er sich so richtig wohl fühlt.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #18
Bei uns haben die Perser nie gesabbert. Ein einziges Mal eine Perserkatze meiner Schwester vür Angst und Aufregung, als sie das erste Mal einem Hund begegnete.
 
C

Corry

Gast
  • #19
hihi, also sabbern tut meine au ni, obwohl se ziemlichen überbiss hat, hihi, da krieg ich immer nen halben lachkrampf wenn die unten sitzend zu mir hoch glotzt hähä :D
meine corry hat immer ma solche tage, da schlawenzelt sie überall rum, will aber ni so richtig geknuddelt und angefasst werden, aber da geht es uns menschen ja auch manchmal so,nech ^^
am anfang hab ich immer viel mit ihre geredet und das hat auch jetzt noch tradition und so disktutiere ich mit ihr und sie mauzt mich auch viel an und will aufmerksamkeit und schmeißt sich aufn rücken und so
perser sin halt so ne sache für sich, aber ich finde schon irgendwie sehr menschlich ^^ also zumindest wenn ich mir meine so betrachte, aber die brauchen halt ihr zeit ;)
 
5

53princess1983

Gast
  • #20
Hallo!
Ich habe gerdacht ich schreibe hier einfach mal mit rein anstatt extra nen neues Thema zu eröffnen.
Gestern ist unser Perse (er heißt Wölfi, aber er bekommt einen neuen Namen) bei uns eingezogen. Er ist ja sowas von lieb. Wenn man ihn anfängt zu streicheln legt er sich gleich auf den Rücken und geniesst. Und er leckt einen gleich an der Hand. Nur er muss dringen Kastriert werden, denn das ist er noch nicht:eek:. Wir haben hier auch noch einen Kastrierten Kater und ich möchte nicht das die beiden sich fezen. Und überhaupt muss er unters Messer:rolleyes:. Ich möchte nicht das er anfängt zu Mackieren. Jedoch lasse ich ihn noch 1-2 Wochen Eingewöhnung.
Kann man vom Tierartz feststellen lassen wie alt er ist? Die Vorbesitzerin hatte nicht viel Info über ihn weil sie ihn selber erst 2 Monate hatte. Und ihr wurde gesagt das er 1 Jahr ist und sie sagt sie denkt das er 2 ist:oha:, weil er so groß ist meint sie.
Und ich habe da noch ne Frage, ist er mit Nase oder ohne??? (siehe Foto). :verstummt:. Ich bin erhrlich ich habe den Unterschied noch nie bewust gesehen, weil ich da auch noch nie drauf geachtet hatte. Also die Frage bitte nicht böse nehmen. :oops:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
2
Antworten
34
Aufrufe
2K
beaty1973
B
B
Antworten
26
Aufrufe
3K
beaty1973
B
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben