Benötige Tipps für Gewichtszunahme trotz CNI

  • Themenstarter NaDann92
  • Beginndatum
  • Stichworte
    cni kater niereninsuffizienz

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
NaDann92

NaDann92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
150
Hallo an Alle,

damit Ihr mir möglichweise helfen könnt, hier erstmal der ausgefüllte Fragebogen zu unserem Patienten:

Allgemein
Name der Katze: Whiskey
Alter: 8 Jahre
Geschlecht: männlich
kastriert: ja
Freigänger: ja
Gewicht: 4,7 kg
Rasse: Europäisch Kurzhaar

Diagnose
Neudiagnose seit: 05.09.14

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.):
- Blutbild

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.):
- Erbrechen
- Lustlosigkeit
- Appetitlosigkeit
- Verhaltensänderung gegenüber den anderen Katzen

Werte und Allgemeinzustand
Parameter://IST-Wert//VON-Wert//BIS-Wert//Maßeinheit//!

Fructosamine://301,2//< 340//-// µmol/l
AP://5//< 140//-// U/l
GLDH://1,2//< 6//-// U/l
ALT(GPT)://38,3//< 70//-// U/l
CK://523,3//< 130//-// U/l // +
Gesamteiweiß://71,4//57//94//-// g/l
Albumin://34,9//26//56// g/l
A/G Quotient://1//0,6//1,2//-//
Harnstoff://11,9//5//11,3// mmol/l // +
Kreatinin://103//0//168// µmol/l //
Natrium://159//145//158// mmol/l // +
Phosphat-anorg:// 1,6//0,8// 1,9// mmol/l
Calcium://2,5//2,3//3// mmol/l
Kalium://4,7//3//4,8// mmol/l
Eisen://11,6//8//31// µmol/l
Lipase://12//< 280//-// U/l

Text: Anmerkung
Die Bestimmung von Cystatin C als Parameter zur Früherkennung einer Nierinsuffizienz haben wir in das Geriatriescreening aufgenommen, falls Harngewinnung zur U-P/C - dem eigentlich sensitiveren Parameter - nicht möglich ist.

Cystatin C-Bestimmung - Photometrie
Cystatin C://6,3//< 1,0//-// mg/l

Text: Interpretation Cystatin C
Cystatin C dient zur Früherkennung einer Nierenfunktionsstörung analog zum Eiweiß-Kreatinin-Quotienten im Harn.

Thyroxin-Bestimmung (T4) - CLA
T4 (Basalwert)://2,4//0,9//2,9// µg/dl

Text: Interpretation T4
T4 ist der Parameter der Wahl bei Verdacht auf eine Hyperthyreose der Katze. Im Anfangsstadium der Hyperthyreose können die Messwerte im oberen Referenzbreich liegen; bei gleichzeitig vorliegenden anderen Erkrankungen sind erniedrigte Konzentrationen möglich. Eine Kontrolluntersuchung (ca. 4-6 Wochen später) wird in solchen Fällen empfohlen.
Therapiekontrollen sind ca. 4 Wo nach Therapiebeginn, dann min. alle 6 Monate anzuraten.

Parameter://IST-Wert//VON-Wert//BIS-Wert//Maßeinheit//!
Glucose://4,2//3,1//6,9// mmol/l
Text: Blutbild (Laserstreulich-Methode)
Erythrozyten://7,45//5//10// T/l
Hämatokrit://0,27//0,3//0,44// l/l // -
Hämoglobin://106//90//150// g/l
Leukozyten://13,4//6//11// G/l// +
Segmentkernige://75//60//78// %
Lymphozyten://16//15//38// %
Monozyten://2//0//4// %
Eosinophile://7//0//6// %// +
Basophile://0//0//1// %
Stabkernige://0//0//4// %
Hypochromasie://neg./ /neg.
Anisozytose://neg.// neg.
Thrombozyten://438//180//550// G/l

Text: Differentialblutbild (absolute Zahlen)
Segmentkernige://10,1//3//11// G/l
Lymphozyten://2,1//1//4// G/l
Monozyten://0,3//0,04//0,5// G/l
Eosinophile://0,9//0,04//0,6/ G/l // +
Basophile://0//< 0,04//-// G/l
Stabkernige://0//< 0,6//-// G/l

War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern: Nein

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt):
Der Kater war nervös, jedoch nicht aggressiv.

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.): Keine

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten: Nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit)
bereits oben genannt

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert:
Das Gewicht war zunächst stabil, bis es dann ab Ende Mai anfing langsam zu sinken.

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..):
keine Besonderheiten

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen:
Nach einem Kampf entstand eine beidseitige Bindehautentzündung die durch antibakterielle Salbe behandelt wurde. Außerdem mussten wir 2 Mal kurz hintereinander entwurmen.

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen):
hauptsächlich NaFu, jedoch TroFu bei Bedarf

Wenn Na/TroFu, welche Marken:
NaFu: Animonda Carny Adult
TroFu: SelectGold Digestion (wurde nach der Diagnose sofort gestrichen)

Bekommt sie jetzt Diätfutter:
Ja verschiedene Sorten von Kattovit, Medica, RoyalCanin, Animonda Integra

Ich möchte gerne demnächst die Sorten von VetConcept probieren.

Frißt sie das Diätfutter:
Ja

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben): Es dauert morgens ewig eine Mischung aus verschiedenen Sorten herzustellen die der Kater frisst.

Therapie
bitte hier auch immer die Dosierung angeben

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine):
Nein

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann:
Nein

Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum):
Nein

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor):
Nein

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel:
Nein

Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche:
Keine

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.):
Nein

Ich hoffe Ihr könnt mehr mit den ganzen Werten anfangen als ich. Die Zusammenfassung meiner TÄ war:
1. Es liegt noch keine CNI vor, aber ich muss damit in 1-2 Jahren rechnen.
2. Ab sofort kriegt der Kater nur noch Diätfutter.
3. Jeder Stress ist unbedingt zu vermeiden.

Da unser Guter leider noch nie besonders gerne gefressen hat (egal was ich probiert habe), steh ich jetzt vor der Herausforderung wieder etwas Fleisch auf seine Rippchen zu bringen. Vorschläge aus dem Internet waren Butter, Sahne, Fett etc. Mit Sahne kann ich ihn schon locken, aber meine TÄ rät davon ab. Habt Ihr vielleicht Ideen wie er wieder zulegen könnte? Ich danke euch im Voraus für eure Antworten.

Freundliche Grüße

NaDann
 
A

Werbung

Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich hoffe Ihr könnt mehr mit den ganzen Werten anfangen als ich. Die Zusammenfassung meiner TÄ war:
1. Es liegt noch keine CNI vor, aber ich muss damit in 1-2 Jahren rechnen.
2. Ab sofort kriegt der Kater nur noch Diätfutter.
3. Jeder Stress ist unbedingt zu vermeiden.

Da unser Guter leider noch nie besonders gerne gefressen hat (egal was ich probiert habe), steh ich jetzt vor der Herausforderung wieder etwas Fleisch auf seine Rippchen zu bringen. Vorschläge aus dem Internet waren Butter, Sahne, Fett etc. Mit Sahne kann ich ihn schon locken, aber meine TÄ rät davon ab. Habt Ihr vielleicht Ideen wie er wieder zulegen könnte? Ich danke euch im Voraus für eure Antworten.

Freundliche Grüße

NaDann

Ich habe selten so einen Unsinn gehört. Die Nierenwerte Deines Katers sehen doch gut aus, warum soll der denn Diätfutter fressen? Diätfutter ist protein- und phosphatreduziert, aber gesunde Katzen brauchen sowohl ausreichend Protein als auch ausreichend Phosphor.

Cystatin C ist nicht aussagekräftig bei Katzen, Laboklin ist das einzige Labor, das diesen Wert noch mitbestimmt, die andere Labore ermitteln ihn schon gar nicht mehr.

Wenn Du in Sachen Nieren auf Nummer sicher gehen willst, dann lass den Urin untersuchen, am besten durch einen Tierarzt, der sich da besser auskennt.

Was ich bei Deinem Kater eher im Auge behalten würde, wäre die Schilddrüse und ich würde aufgrund der Symptome auch die feline Pankreaslipase testen lassen.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Ich schließe mich Maiglöckchens Meinung an.

T4 ist mit 2,4 im Normbereich, anderseits schreibt ja das Labor sogar:

Im Anfangsstadium der Hyperthyreose können die Messwerte im oberen Referenzbreich liegen;

Wie schaut der Kot deines Katers aus?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
T4 ist mit 2,4 im Normbereich, anderseits schreibt ja das Labor sogar:

Ja, er ist noch in der Referenz, aber wir wissen ja leider sehr gut, dass eine SDÜ schon vorhanden sein kann, auch wenn die Werte noch nicht erhöht sind.
 
NaDann92

NaDann92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
150
Ich habe selten so einen Unsinn gehört. Die Nierenwerte Deines Katers sehen doch gut aus, warum soll der denn Diätfutter fressen? Diätfutter ist protein- und phosphatreduziert, aber gesunde Katzen brauchen sowohl ausreichend Protein als auch ausreichend Phosphor.

Cystatin C ist nicht aussagekräftig bei Katzen, Laboklin ist das einzige Labor, das diesen Wert noch mitbestimmt, die andere Labore ermitteln ihn schon gar nicht mehr.

Wenn Du in Sachen Nieren auf Nummer sicher gehen willst, dann lass den Urin untersuchen, am besten durch einen Tierarzt, der sich da besser auskennt.

Was ich bei Deinem Kater eher im Auge behalten würde, wäre die Schilddrüse und ich würde aufgrund der Symptome auch die feline Pankreaslipase testen lassen.

Hallo Maiglöckchen,

danke für die Antwort zu so später Stunde. Da hast du aber mit absoluter Treffsicherheit das Labor herausgefunden. Ich wusste nicht das ich das vielleicht hätte vermerken sollen. Upps.
Also die Begründung lautete wie folgt: "Bisher ist alles nur leicht erhöht, aber ich habe viele Katze gesehen und behandelt, die dann nach 2 Jahren eine CNI hatten." Da bin ich online gegangen und habe mich über CNI informiert. Hinterher war ich erst mal platt. Da es ihm nach der Umstellung auf Diätfutter wieder besser ging habe ich auch nicht an der Aussage gezweifelt.
Bitte setz mir als Laien kurz auseinander warum die beiden von dir genannten Probleme eher in Frage kommen könnten. Ich will morgen wieder zum TA und würde das gerne mal mit denen diskutieren. Das mit der Urinprobe drück ich auf jeden Fall durch!

LG NaDann
 
NaDann92

NaDann92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
150
Ich schließe mich Maiglöckchens Meinung an.

T4 ist mit 2,4 im Normbereich, anderseits schreibt ja das Labor sogar:

Im Anfangsstadium der Hyperthyreose können die Messwerte im oberen Referenzbreich liegen;

Wie schaut der Kot deines Katers aus?

Hallöchen balulutiti,

auch an dich herzlichen Dank für dein Interesse. Leider gibt es was das angeht ein kleines Problem. Da er sein Geschäft nur draußen verrichtet, kann ich dir das gar nicht beantworten. Wenn er ohnehin für die Urinprobe drinnen bleiben muss, versuche ich das gleich mal zu überprüfen. Auf was sollte ich achten? Natürlich Farbe, Geruch, Konsistenz und Blut, aber gibt es da noch etwas spezielles?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Das kann auch blanker Zufall sein, dass diese TÄ Katzen in Behandlung hatte, die dann irgendwann eine CNI entwickelt hatten. Es ist nun mal die häufigste Alterserkrankung und daher ist die Wahrscheinlichkeit leider recht hoch, dass eine Katze irgendwann mal eine CNI bekommt.

Welche Werte sollen denn da außer dem Cystatin erhöht sein? Harnstoff ist nur leicht drüber, außerdem ist dieser Wert nahrungsabhängig und Katze war nicht nüchtern, das kannst Du also in der Pfeife rauchen.

Der Kreatinin als absolut wichtiger Nierenwert sieht dagegen sehr gut aus.

Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse würden beide zu den Symptomen passen, die Dein Kater zeigt. Beides kann zu Erbrechen, Appetitmangel etc. führen. Wie sieht denn eigentlich die Verhaltensänderung Deines Katers gegenüber den anderen Katzen aus?

Trinkt er denn mehr als sonst? Der verstärkte Durst ist ja ein klassisches Symptom für eine CNI, der kann allerdings auch bei Schilddrüsenerkrankungen auftauchen. Da es so viele Symptome gibt, die sich bei den einzelnen Krankheitsbildern überschneiden, ist eben eine gründliche Diagnostik nötig - der bei den Tierärzten so beliebte Griff zur Nierendiät reicht da bei weitem nicht aus. Was Du fütterst, ist übrigens bis auf das RC auch keine Nierendiät, sondern Nierenschonkost;)

Man kann einer CNI auch nicht vorbeugen, man kann nur, wenn eine CNI besteht, den Verlauf abmildern und Zeit rausschinden. Deine TÄ versucht aber, einer CNI vorzubeugen, die noch durch nichts gesichert ist. Du kannst mal auf der HP von Laboklin zum Thema Cystatin C nachlesen und das ggf. Deiner Tierärztin ausdrucken. Wäre dieser Wert tatsächlich für die Früherkennung relevant, dann hätten ihn sicherlich die anderen Labore auch in ihre Diagnostik aufgenommen. Schwer war es übrigens nicht, das Labor zu erraten. Laboklin ist das einzige Labor, das diesen Referenzbereich für den T4 hat und das einzige Labor, das Cystatin bestimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Auf was sollte ich achten? Natürlich Farbe, Geruch, Konsistenz und Blut, aber gibt es da noch etwas spezielles?

Der Kot bei einer Pankreaserkrankung und der daraus resultierenden gestörten Fettverdauung ist meistens weich und hell, oft auch richtig gelb, er glänzt fettig und riecht faulig.
Bei einem Freigänger würde ich den Kot auch auf Parasiten untersuchen lassen
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich hatte wegen des Cystatin C noch einmal nachgeschaut und verlinke Dir das einfach mal:

http://www.laboklin.de/pdf/de/news/laboklin_aktuell/lab_akt_0903.pdf

Dieser Wert ist bei Menschen und Hunden sehr aussagekräftig, bei Katzen aber nicht und kann wohl erst nach mehrmaliger Messung eine mögliche Tendenz in Richtung Nieren zeigen, da er wohl sehr stark schwanken kann.

Interessanterweise ist bei Katzen mit latenter SDÜ Cystatin auch häufig erhöht.
 
NaDann92

NaDann92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
150
  • #10
Das kann auch blanker Zufall sein, dass diese TÄ Katzen in Behandlung hatte, die dann irgendwann eine CNI entwickelt hatten. Es ist nun mal die häufigste Alterserkrankung und daher ist die Wahrscheinlichkeit leider recht hoch, dass eine Katze irgendwann mal eine CNI bekommt.

Welche Werte sollen denn da außer dem Cystatin erhöht sein? Harnstoff ist nur leicht drüber, außerdem ist dieser Wert nahrungsabhängig und Katze war nicht nüchtern, das kannst Du also in der Pfeife rauchen.

Der Kreatinin als absolut wichtiger Nierenwert sieht dagegen sehr gut aus.

Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse würden beide zu den Symptomen passen, die Dein Kater zeigt. Beides kann zu Erbrechen, Appetitmangel etc. führen. Wie sieht denn eigentlich die Verhaltensänderung Deines Katers gegenüber den anderen Katzen aus?

Trinkt er denn mehr als sonst? Der verstärkte Durst ist ja ein klassisches Symptom für eine CNI, der kann allerdings auch bei Schilddrüsenerkrankungen auftauchen. Da es so viele Symptome gibt, die sich bei den einzelnen Krankheitsbildern überschneiden, ist eben eine gründliche Diagnostik nötig - der bei den Tierärzten so beliebte Griff zur Nierendiät reicht da bei weitem nicht aus. Was Du fütterst, ist übrigens auch keine Nierendiät, sondern Nierenschonkost;)

Man kann einer CNI auch nicht vorbeugen, man kann nur, wenn eine CNI besteht, den Verlauf abmildern und Zeit rausschinden. Deine TÄ versucht aber, einer CNI vorzubeugen, die noch durch nichts gesichert ist. Du kannst mal auf der HP von Laboklin zum Thema Cystatin C nachlesen und das ggf. Deiner Tierärztin ausdrucken. Wäre dieser Wert tatsächlich für die Früherkennung relevant, dann hätten ihn sicherlich die anderen Labore auch in ihre Diagnostik aufgenommen. Schwer war es übrigens nicht, das Labor zu erraten. Laboklin ist das einzige Labor, das diesen Referenzbereich für den T4 hat und das einzige Labor, das Cystatin bestimmt.

Oh Gott, das hört sich nach Diabetes und Schilddrüsendysfunktion an. Hab ich recht? Das wäre jetzt auch nicht wirklich besser. Abgesehen davon das nichts "besser" wäre.
Sein Verhalten war gleichgültig teilweise schon apathisch. Da er eine recht stürmische Beziehung zu unserer Prinzessin hat, war es am Auffälligsten das er sie neben sich geduldet hat und sie ihn waschen durfte. Seit er die Schonkost bekommt hat er sich nicht wieder übergeben und trinkt jetzt auch nicht mehr als sonst. Was ist eigentlich eine Nierendiät und was Schonkost?
Kann ich irgendeinen Test machen lassen um die Krankheiten zu differenzieren? Mal abgesehen von dem Urintest, denn den mach ich so oder so?

Der Kot bei einer Pankreaserkrankung und der daraus resultierenden gestörten Fettverdauung ist meistens weich und hell, oft auch richtig gelb, er glänzt fettig und riecht faulig.
Bei einem Freigänger würde ich den Kot auch auf Parasiten untersuchen lassen

Das hab ich mir gleichmal notiert und an die Pinnwand gehängt. Danke!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Ne, nach Diabetes sieht es eher nicht aus, denn Fructosamin, also der Langzeitzucker, ist bei Euch in der Referenz.
Mit dem Test auf die feline Pankreaslipase testet man, ob eine Bauchspeicheldrüsenentzündung vorliegt. Ich verstehe nicht, warum die Tierärztin bei den Symptomen nicht von selbst darauf gekommen ist. Für diesen Test sollte die Katze mindestens 12 Stunden nüchtern bleiben.

Schilddrüsendiagnostik, da sieht es bei katzen leider schlecht aus, das steckt alles noch in den Kinderschuhen. Beim Menschen bestimmt man in der Regel fünf Werte, bei Katzen nur einen. Ich würde da in einem Monat noch mal t4 frei, t4 gesamt und ggf. den TSH testen lassen.

Und lass Dich von der Tierärztin nicht abwimmeln, dass Schilddrüsenkatzen Heißhunger gekoppelt mit Gewichtsabnahme zeigen, es gibt leider sehr häufig atypische Verläufe. Einer davon liegt gerade bei mir auf dem Schoß;)

Nierendiät und -Schonkost unterscheiden sich vor allem durch den Phosphatgehalt. Nierendiät hat oft auch noch Omega 3 und Omega 6-Fettsäuren zugesetzt, die die Nieren entlasten. Das könnte man aber auch anders lösen. Das Erbrechen bei CNI-Katzen liegt übrigens in aller Regel an deutlich erhöhten Harnstoffwerten, was bei Euch ja nicht der Fall ist. Also dürfte es bei Euch eine andere Ursache haben. Seit wann fütterst Du eigentlich das Carny?

@Edit: Frag doch mal Deine TÄ, ob es irgendwelche Studien gibt, die belegen, dass man einer CNI durch Nierendiät vorbeugen kann. Und frag sie, ob sie die Studien zur Gefahr des Muskelabbaus durch proteinreduzierte Diäten auch kennt.

@Balu: Wie hattet Ihr das denn bei Satchmo mit der Diagnostik gemacht, hattet Ihr den TSH testen lassen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
Und noch ein wenig Lesestoff für Dich und Deine TÄ:

http://www.felinecrf.info/

Da steht unter dem Kapitel Nierendiäten auch was zum Thema "Nachteile der Proteinreduzierung".
 
NaDann92

NaDann92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
150
  • #13
Ne, nach Diabetes sieht es eher nicht aus, denn Fructosamin, also der Langzeitzucker, ist bei Euch in der Referenz.
Mit dem Test auf die feline Pankreaslipase testet man, ob eine Bauchspeicheldrüsenentzündung vorliegt. Ich verstehe nicht, warum die Tierärztin bei den Symptomen nicht von selbst darauf gekommen ist. Für diesen Test sollte die Katze mindestens 12 Stunden nüchtern bleiben.

Schilddrüsendiagnostik, da sieht es bei katzen leider schlecht aus, das steckt alles noch in den Kinderschuhen. Beim Menschen bestimmt man in der Regel fünf Werte, bei Katzen nur einen. Ich würde da in einem Monat noch mal t4 frei, t4 gesamt und ggf. den TSH testen lassen.

Und lass Dich von der Tierärztin nicht abwimmeln, dass Schilddrüsenkatzen Heißhunger gekoppelt mit Gewichtsabnahme zeigen, es gibt leider sehr häufig atypische Verläufe. Einer davon liegt gerade bei mir auf dem Schoß;)

@Edit: Frag doch mal Deine TÄ, ob es irgendwelche Studien gibt, die belegen, dass man einer CNI durch Nierendiät vorbeugen kann. Und frag sie, ob sie die Studien zur Gefahr des Muskelabbaus durch proteinreduzierte Diäten auch kennt.

Dann heißt das für mich:
1. Whizzy bekommt bis zur Untersuchung morgen nichts mehr. Dann weiß ich wenigstens ob es diese Bauchspeicheldrüsenentzündung ist oder nicht.
2. Keine Diabetes! Hurra!
3. Nicht abwimmeln lassen und im Notfall auf unsere Tierklinik zurückgreifen.

Vielen Dank Maiglöckchen! Ich berichte morgen über die Resultate und vertiefe mich in die verlinkten Seiten.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #14
Ja, es würde mich freuen, wenn Du uns auf dem Laufenden halten würdest.
 
NaDann92

NaDann92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
150
  • #15
Hallo an Alle,

bei unserem TA-Besuch ist heute folgendes gemacht worden:

1. allgemeiner Check
- Gewicht liegt weiter bei 4,7kg
- keine Auffälligkeiten

2. Blutabnahme
- Ich habe auf einen Test bezgl. der Pankreaslipase bestanden.
- Es wird nochmal ein großes Blubild gemacht.
Die Testergebnisse erhalte ich in den kommenden 2 Tagen.

3. Gespräch über Weiterbehandlung etc.
Ich muss vorab sagen das wir heute erstmals durch eine Assistenzärztin betreut worden sind, die wir vorher noch nicht kannten.

Ich habe sie auf die Unauffälligkeit des Kreatinin- und Phosphorwertes angesprochen und bekam in etwa folgende Antwort:
"Das die beiden Werte nicht erhöht sind muss nicht heißen. Wir haben ja den eindeutig erhöhten Cystatin C Wert und der ist verlässlich."

Danach habe ich sie auf die Probleme angesprochen, die etstehen können wenn eine gesunde Katze bzw eine Katze ohne CNI, langfristig Nierenschonkost bekommt. Daraufhin sie in etwa: "Sie müssen beachten das in den klassischen Futtersorten so oder so zu viel von allem drin ist. Wir nehmen im Grunde nur das weg, was die Katze nicht braucht und damit die Niere überlastet." Meine Frage war daraufhin: "Das heißt also ich gebe meiner nicht erkrankten Katze Futter das sie unweigerlich in eine CNI treibt?" Da kam sie ein bisschen ins Schleudern. Ihre Antwort war ungefähr: "Na sie müssen auch bedenken das nicht jede Katze gleich ist. Es gibt Katzen die bekommen ihr Leben lang Aldi-Futter und haben keine CNI. Das ist ganz unterschiedlich."
Ich fand diese Aussage ehrlich gesagt nicht erschöpfend.

Dann hat sie mir Emeprid mitgegeben gegen seine Übelkeit. Das soll ich ihm 2-3x je Tag ins Mäulchen geben. Ist das gut?

Bei der Urinprobe ist sie etwas,... naja... in Ermangelung eines besseren Wortes, zickig geworden. Sie meinte die Blutuntersuchung sei viel genauer und damit eine Untersuchung der Urinprobe unnötig. Ich habe jetzt einen Becher bekommen. Damit soll ich ihm jetzt irgendwie Urin abnehmen. Von dem "Ersatzstreu" aus Kunststoff wusste sie noch nicht mal was. Das kann aber auch daran liegen das sie noch nicht so lange in der Praxis ist. Jedenfalls war das Streu sowie so aus und ich kann jetzt gucken wie ich das hinbekomme.

Alles in Allem kam ich mir vor wie ein Störenfried und werde mir nächstes Mal sagen lassen ob unsere TÄ oder der Chef selbst an dem Tag behandeln.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #16
Ich habe sie auf die Unauffälligkeit des Kreatinin- und Phosphorwertes angesprochen und bekam in etwa folgende Antwort:
"Das die beiden Werte nicht erhöht sind muss nicht heißen. Wir haben ja den eindeutig erhöhten Cystatin C Wert und der ist verlässlich."

Danach habe ich sie auf die Probleme angesprochen, die etstehen können wenn eine gesunde Katze bzw eine Katze ohne CNI, langfristig Nierenschonkost bekommt. Daraufhin sie in etwa: "Sie müssen beachten das in den klassischen Futtersorten so oder so zu viel von allem drin ist. Wir nehmen im Grunde nur das weg, was die Katze nicht braucht und damit die Niere überlastet." Meine Frage war daraufhin: "Das heißt also ich gebe meiner nicht erkrankten Katze Futter das sie unweigerlich in eine CNI treibt?" Da kam sie ein bisschen ins Schleudern. Ihre Antwort war ungefähr: "Na sie müssen auch bedenken das nicht jede Katze gleich ist. Es gibt Katzen die bekommen ihr Leben lang Aldi-Futter und haben keine CNI. Das ist ganz unterschiedlich."
Ich fand diese Aussage ehrlich gesagt nicht erschöpfend.

Dann hat sie mir Emeprid mitgegeben gegen seine Übelkeit. Das soll ich ihm 2-3x je Tag ins Mäulchen geben. Ist das gut?

Bei der Urinprobe ist sie etwas,... naja... in Ermangelung eines besseren Wortes, zickig geworden. Sie meinte die Blutuntersuchung sei viel genauer und damit eine Untersuchung der Urinprobe unnötig.
Alles in Allem kam ich mir vor wie ein Störenfried und werde mir nächstes Mal sagen lassen ob unsere TÄ oder der Chef selbst an dem Tag behandeln.

Zur Verlässlichkeit beim Cystatin hatte ich Dir ja schon was verlinkt. Dummerweise scheinen viele Tierärzte da keinen Unterschied zwischen Hunden und Katzen zu machen...Warum die meisten Labore Cystatin nicht bestimmen, wenn dieser Wert doch so verlässlich ist, darauf wusste sie sicherlich auch keine Antwort.

Und vermutlich konnte sie auch nicht erklären, was in Nierendiät weniger enthalten ist als im normalen Futter (außer Phosphat und Protein). Was im Futter zugesetzt ist, unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller übrigens ganz gewaltig, auch das kann man nicht pauschalisieren.

Nach der Logik dieser Ärztin müsste man dann ab dem Welpenalter nur Nierendiät füttern, um einer CNI vorzubeugen. Komisch, dass das noch kein Futterhersteller erkannt hat;)

Bei solchen Tierärzten empfiehlt es sich übrigens, ganz interessiert zu tun und zu fragen, welche unabhänigen Studien diese Aussage denn bestätigen. In der Regel kommen Tierärzte dann ganz gewaltig ins Schleudern.

Und natürlich ist der Protein-Kreatinin-Quotient in der Urinuntersuchung ein wichtiger Parameter. Laboklin schreibt doch selbst, dass die Urinuntersuchung da sensibler ist als die Bestimmung vom Cystatin. Diese Ärztin sollte mal einen Blick auf die HP des Labors werfen, mit dem sie zusammen arbeitet. Und wenn die Blutuntersuchung angeblich genauer ist, warum nennt sich die Urinuntersuchung dann "Nierenfrüherkennung". Ich würde an Deiner Stelle dann auch explizit verlangen, dass der Urin ins Labor geht. Nicht dass diese Assistenzärztin dann einen Teststreifen in den Urin hält und das "Urinuntersuchung" nennt.

Mit Emeprid habe ich leider keine Erfahrung. Aber danach könntest Du mal in unserem CNI-Sammelthread fragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #17
@Balu: Wie hattet Ihr das denn bei Satchmo mit der Diagnostik gemacht, hattet Ihr den TSH testen lassen?

Nein, auch nur T4. Ich war hartnäckig und plötzlich hat der TK-Chef behauptet: "Das ist eine SDÜ, hab ich doch gleich gesagt" :D - war mir auch recht, wenn es seinem männlichen & ärztlichen Ego gut tut ;)


Alles in Allem kam ich mir vor wie ein Störenfried und werde mir nächstes Mal sagen lassen ob unsere TÄ oder der Chef selbst an dem Tag behandeln.

Das macht nichts, die Ärzte (auch die für uns Menschen) müssen sich an mündige Patienten gewöhnen :)

Ich nehm die Urinproben von meinen Katern so: wenn sie sich hinhocken, halt ich ihnen einen Tropfenbecher (das ist so ein Schnapsglas aus Plastik) drunter. Anfangs haben sie geschaut, inzwischen kennen sie das. Man darf halt nicht zimperlich sein: nasse Finger sind inkludiert ;)
 
NaDann92

NaDann92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
150
  • #18
Und natürlich ist der Protein-Kreatinin-Quotient in der Urinuntersuchung ein wichtiger Parameter. Laboklin schreibt doch selbst, dass die Urinuntersuchung da sensibler ist als die Bestimmung vom Cystatin. Diese Ärztin sollte mal einen Blick auf die HP des Labors werfen, mit dem sie zusammen arbeitet. Und wenn die Blutuntersuchung angeblich genauer ist, warum nennt sich die Urinuntersuchung dann "Nierenfrüherkennung". Ich würde an Deiner Stelle dann auch explizit verlangen, dass der Urin ins Labor geht. Nicht dass diese Assistenzärztin dann einen Teststreifen in den Urin hält und das "Urinuntersuchung" nennt.

Mit Emeprid habe ich leider keine Erfahrung. Aber danach könntest Du mal in unserem CNI-Sammelthread fragen.

Das die Gute leider gar nicht angetan war von meinem Interesse an der Gesundheit meines Schützlings, dass hab ich auch registriert. Gut das du noch mal die Sache mit dem Streifen erwähnst. Die Idee wollte sie mir aufquatschen, als ich ihr gesagt habe das ich einen Urintest haben will. Das hab ich gleich abgeschmettert. Den Hinweis schreib ich gleich in fetten schwarzen Buchstaben auf den Plastikbecher.

Ich nehm die Urinproben von meinen Katern so: wenn sie sich hinhocken, halt ich ihnen einen Tropfenbecher (das ist so ein Schnapsglas aus Plastik) drunter. Anfangs haben sie geschaut, inzwischen kennen sie das. Man darf halt nicht zimperlich sein: nasse Finger sind inkludiert ;)

Das krieg ich schon hin, aber was ist mit ihm? So ne Hand unterm Pops ist kein Wohlfühlfaktor. ;)

Danke für eure Antworten

NaDann
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #19
Das krieg ich schon hin, aber was ist mit ihm? So ne Hand unterm Pops ist kein Wohlfühlfaktor. ;)

Warte ein bißchen, bis es rinnt - dann halten sie meistens nicht ein und du kriegst deine Probe :)

Du kannst übrigens auch als Patientenhalter Proben an das Labor schicken, das muss nicht zwingend der TA machen. Geeignete Röhrchen bekommst du in der Apotheke oder direkt bei Laboklin!
 
NaDann92

NaDann92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
150
  • #20
Hallo an Alle,

hier die neusten Entwicklungen:

Ich habe bei meinem TA angerufen und um die Testergenisse der Pankreaslipase und der Geriatrie gebeten. Tja, das Problem ist nur bei Whiskey wurde kein großes Blutbild angefordert. Das einzige was er mir jetzt telefonisch bestätigen konnte ist, dass Harnstoff und der ganze Rest, der auf CNI hindeutet, wieder in den Normalbereichen liegt. Außerdem liegt eine Überschreitung des Wertes vor, der auf die Pankreaslipase hindeutet. Soweit wie ich mich erinnere meinte er bis 5,5 wäre alles im Lot und wir liegen bei 5,9. Damit ist nach seiner Meinung aber noch keine Pankreaslipase bestätigt. Ich habe ihn gebeten im Labor anzurufen und dafür zu sorgen das mit dem Restblut noch ein entsprechendes Blutbild erstellt wird. Morgen sollte ich vielleicht eine Antwort bekommen. Sobald ich etwas in der Hand habe melde ich mich wieder.

Vielen Dank für eure Unterstützung

NaDann
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Mamori
Antworten
7
Aufrufe
8K
warui
warui
Y
Antworten
4
Aufrufe
4K
Gwion
G
L
Antworten
6
Aufrufe
23K
Leokardia
L
gungl
Antworten
59
Aufrufe
20K
gungl
gungl
Hemingway
Antworten
9
Aufrufe
2K
mütze
mütze

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben