Bengal Kitten scheu?

N

Nookii

Benutzer
Mitglied seit
8. November 2014
Beiträge
56
Guten Abend liebe Katzenfreunde,

mein Name ist Pascal und ich bin neu hier :)

Da ich noch kein großer Katzenexperte bin suche ich hier nach Rat.

Ich habe gestern zusammen mit meiner Freundin eine kleine Bengalkatze bei einer "Züchterin" abgeholt. Die Kleine ist erst 9 Wochen alt (ja ich weiß, dass es viel zu früh ist. Lasst mich bitte trotzdem leben, wir haben uns zu sehr bequatschen lassen :( ). Wir haben uns die kleine vor einer Woche bei der "Züchterin" angeschaut und haben uns sofort in die Kleine verliebt. Zusammen mit Ihren Geschwistern hat sie bei der Besichtigung auch rumgetobt und es gab keine Bedenken, dass sie evtl. schüchtern oder sonst was sein könnte.

Als wir sie gestern abgeholt haben hat sie auch keinerlei Anstalten gemacht und ist sofort brav in die Transportbox ohne zu knurren ;). Während der Autofahrt hat sie zwar ab und an kurz miaut, hat aber den Großteil der Fahrt geschlafen und war entspannt.

Zu Hause haben wir vorher schon alles vorbereitet, sprich genug Spielzeug, Kratzbaum, Futter, Schlafplatz, Katzenklo etc. besorgt.

Wir haben uns sagen lassen, dass man die Kleine am Besten aus der Transportbox nimmt und erstmal ins Katzenklo setzt, damit sie weiß, wo es ist. Sie ließ sich streicheln ohne Probleme. Nach 30 Minuten beschloss sie dann das Katzenklo zu verlassen und sich ein wenig umzuschauen, nachdem sie in der Küche den Wasserhahn hörte. Dies dauerte allerdings nicht allzulange und sie hat direkt die erste Möglichkeit genutzt (unsern Schreibtisch) um sich zu verkriechen. Dort lag sie dann auch fast 2 Stunden. Wir waren verwundert, da man ja eigentlich sagt, Bengalkatzen sind sehr anhänglich, verschmust und überhaupt nicht schreckhaft. Klar ist alles neu aber nach 2 Stunden dachten wir uns dann sie evtl doch wenigsten ins Wohnzimmer zu holen und auf ihren "Schlafplatz" zu legen. Leider hat sie diesen erstmal nicht angenommen und ist in ein Regal des Wohnzimmerschrankes gehuscht.

Wir haben sie weiterhin in Ruhe gelassen und siehe da...nach einer Stunde etwa begann die Kleine mehrere Fächer des Schrankes, sowie ein Großteil des Wohnzimmers zu erkunden. Wir dachten zu diesem Zeitpunkt, dass sie evtl doch langsam auftaut. Es stellte sich jedoch heraus, dass sie nur nach einem besserem Versteck gesucht hat, welchen Sie unter unserem Bett im Schlafzimmer gefunden hat. Gestern hat sie übrigens weder getrunken,gegessen noch irgendwo hingemacht. Wir haben uns schon etwas schlau gemacht und auf den Rat gehört, dass sie schon von alleine kommen wird und man sie einfach in Ruhe lassen soll. Wir haben unser Bettzeug geschnappt und uns auf die Couch im Wohnzimmer verzogen um ihr erstmal Ruhe zu geben. Nachts irgendwann hörten wir wir sie aus dem Schlafzimmer in den Flur wanderte, wo wir das Katzenklo hingestellt haben, damit es nicht soweit vom Versteck entfernt ist. Man hörte auch, wie sie dort reingehüpft ist und wir dachten lass sie mal machen :) Morgens dann die Ernüchterung...

Es war nichts im Katzenklo und die Kleine war wieder unter dem Bett. Heute Mittag haben wir dann versucht sie mit Leckerlis und Spielzeug aus dem Versteck zu locken, was gestern noch erfolglos blieb. Heute hatten wir etwas mehr Erfolg. Nachdem wir ihr vors Bett ein paar Leckerlis gelegt haben, hat sie sich diese auch geschnappt. Sie hat auch vors Bett auf den Boden Pipi gemacht (ich nehme an sie war zu ängstlich und hat das Katzenklo doch nicht so schnell gefunden) und Nassfutter gegessen. Für 5 Minuten hat sie auch mit der Katzenangel gespielt und ist ganz von alleine vors Bett gekommen. Jetzt in diesem Moment tastet sie sich glaub ich etwas aus dem schlafzimmer vor, man hört sie regelmäßig mauzen als gestern.

Nun zur eigentlichen Frage...

Die Kleine scheint ja nicht richtig sozialisiert worden zu sein, da sie zu früh von ihrer mama weg ist. Besteht berechtigte Hoffnung, dass sich das komplett mit der Zeit gibt,wenn man ihr genug Zeit lässt, sich an alles zu gewöhnen? Oder ist es eher so, dass die kleine länger scheu bleiben wird?

Eine zweite recht ungewöhnliche Sache...

Immer wenn wir in einem Zimmer mit ihr sind ist sie relativ ruhig und miaut kaum (außer heut mittag beim spielen). Sobald wir aber den Raum verlassen uns sie merkt dass sie alleine ist hört man sie bestimmt eine Minute lang durchmauzen. Hat das irgendwas bestimmtes zu bedeuten?

Ich hoffe ihr könnt uns ein wenig helfen :)

Liebe Grüße


PS: Wir denken tatsächlich über eine zweite Bengalkatze nach, was ja viele Probleme lösen könnte. Trotzdem hätte ich gerne erstmal eine Antwort darauf, da wir uns frühstens im Dezember eine zweite zulegen können.
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Hallo Nookii,

Wieso habt ihr denn die arme kleine trotz besserem Wissen so früh geholt? Wieso hat sie keine Freundin?

Habt ihr genug Platz für Bengalen? Soweit ich weiß, sind die mit einer normalen Wohnung nicht zufrieden...
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Na ja, sie ist viel zu jung weg, ihr wisst es ja wohl auch.

Und dann liest es sich, als wäre keine andere Katze da? Natürlich reagiert sie nun verängstigt und scheu. Sie fühlt sich alleine. Das alles erklärt ihr Verhalten.

BTW Seid ihr sicher, dass ihr überhaupt einen Bengalenmix habt und euch nicht einfach eine getigerte Hauskatze angedreht wurde? Wäre wichtig für die Zweitkatze. Dann aber bitte eine sozialisierte vom Züchter. Kostenpunkt um die 1000€ und mehr.

Eine zweite junge Katze ist unabdingbar.
 
F

Frei

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2014
Beiträge
1.220
Ort
Auf dem Land
Hallo,
lest euch mal bitte meinen Thread durch: Fred und Heinz sind endlich angekommen...

Warum muss die Kleine so lange alleine bei euch bleiben? Fehlen euch die finanziellen Mittel?
Warum kauft man ein 9 Wochen altes Kitten?
Warum musste es ein Bengale sein?

Ich bin ziemlich sprachlos:stumm:
 
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
2.051
Ort
Hessen
Was die zweite Katze angeht, kann ich mich nur anschließen: Die MUSS her und nicht erst im Dezember. Wieso ist das erst dann möglich? Jeder Tag an dem die Kleine alleine ist, ist eine Qual für sie.:(
Das zweite Kitten sollte dann unbedingt ausreichend sozialisiert sein, sprich 12 Wochen alt, besser noch ein paar Wochen älter.

Ganz abgesehen davon: Geduld ist das Zauberwort! Es ist völlig normal, dass sie scheu ist. Sie ist in ungewohnter Umgebung, weg von Mama und Geschwistern. Und da tickt jede Katze anders. Meine Maja kam nach einer Stunde aus ihrem Versteck hervor und man hatte das Gefühl, sie war sofort hier Zuhause. Koraly saß erstmal 2 Tage hinter einem Schrank und hat sich nur gaanz langsam raus getraut.
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
Hallo Nookii,

warum setzt du denn die "Züchterin" selbst in Anführungszeichen?
Das impliziert doch, dass ihr von Anfang an Zweifel hattet ...

Lasst' den Wurm gesundheitlich durchchecken und seht euch so schnell als irgend möglich nach einem zweiten Kitten um!
 
Zuletzt bearbeitet:
naka

naka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. September 2013
Beiträge
649
Ort
Schweden
Schliesse mich den Vorrednern an.

Konkret zu:

Nun zur eigentlichen Frage...

Die Kleine scheint ja nicht richtig sozialisiert worden zu sein, da sie zu früh von ihrer mama weg ist. Besteht berechtigte Hoffnung, dass sich das komplett mit der Zeit gibt,wenn man ihr genug Zeit lässt, sich an alles zu gewöhnen? Oder ist es eher so, dass die kleine länger scheu bleiben wird?

Eine zweite recht ungewöhnliche Sache...

Immer wenn wir in einem Zimmer mit ihr sind ist sie relativ ruhig und miaut kaum (außer heut mittag beim spielen). Sobald wir aber den Raum verlassen uns sie merkt dass sie alleine ist hört man sie bestimmt eine Minute lang durchmauzen. Hat das irgendwas bestimmtes zu bedeuten?

1) Nein.
Wie genau soll sie sich denn sozialisieren? Wie und von wem soll sie lernen? Da ist nichts und niemand von dem sie lernen kann, wie sich eine normale Katze verhält, also kann sie es auch nicht abgucken und lernen.

2) Das bedeutet das sie unglücklich ist. Womöglich auch angst hat. Das ist ein Baby. Ein kleines Baby. Viel zu früh weg von der Mutter, ohne Geselschaft. Natürlich mauzt sie! Aufeinmal ist ihre Mama weg und sie ist allein. Was genau hast du erwartet? Das ist kein Robotor, sondern ein kleines Lebewesen mit Gefühlen wie wir auch.

Einlesen in richtige Katzenhaltung aber pronto - und dann versuchen den Schlamasel wieder hinzubiegen. Bengalen an sich sind schon nicht ohne - aber diese Vorraussetzungen sind perfekt für ein absolutes Disaster.
 
S

Schnake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2014
Beiträge
116
Du solltest das Kätzchen ganz dringend zurück bringen. Entweder holst du es dann mit einem seiner Geschwister in 6 Wochen wieder oder du lässt es gleich dort.

Ich verstehe absolut nicht was du erwartest. Ich versteh auch nicht wie du so handeln konntest?
Du bist dabei das Leben dieses Kätzchens kaputtzumachen. Es ist viel zu jung und allein von der Mutter weg!
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
Wenn ihr hier noch irgendwas vernünftiges tun wollt, dann fährt morgen ins nächste Tierheim und holt eine kleine Freundin dazu.
Alles andere ist Tierquälerei .:mad:

Ich hoffe, ihr habt ein riesiges Haus und später ist Freigang möglich .
 
mondegreen

mondegreen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. März 2014
Beiträge
171
Ort
Österreich
  • #10
Ich hab hier so einen verkorksten Bengalen.
Welche Geschichten wirklich wahr sind und was jemand erfunden hat, sei dahingestellt, aber es steht fest, dass er zu früh allein war und keine sonderlichen Katzenkenner als "Besitzer" hatte. Jetzt ist er absolut überempfindlich und mit körperlichen Beeinträchtigungen.

Besorgt eurer Kleinen eine Freundin, muss ja kein weiterer Bengale sein! Erspart ihr, dass sie zum Wanderpokal wird, weil ihr euch nicht zu helfen wisst, wenn sie unsauber wird oder andere Verhaltensauffälligkeiten aufweist.

Am besten vorübergehend wieder zurück zur Katzenmama, aber auf jeden Fall eine Freundin besorgen!!!
 
N

Nookii

Benutzer
Mitglied seit
8. November 2014
Beiträge
56
  • #11
Danke erstmal für die Kritik. Ich habe nichts anderes erwartet.

Ich bin mir trotzdem sicher dass jeder von euch auch schon Fehler gemacht hat. Bücher lesen und nachplappern kann schließlich jeder. Nichtsdestotrotz...

Ich habe nirgends geschrieben, dass sie ein Wanderpokal wird, unsauber ist oder sonstiges. Auch als Roboter hat sie niemand definiert. Sie ist ansich völlig normal. Geht aufs Katzenklo, isst normal und trinkt normal. Sie spielt auch, nur es braucht halt Geduld. Ein zweiter wird definitiv nachkommen, ich hatte dennoch gehofft man kann sich erstmal auf meine Frage beschränken. Das als Tierquälerei zu bezeichnen finde ich frech. Ich behaupte mal 50% aller Katzenbesitzer haben nur eine Katze. Aber das tut hier grad nichts zur Sache.

Und nochmals, es war VORHER nicht bekannt, dass man sie nicht so früh von der Mutter nehmen darf. Ich werde es sicher nicht wiederholen und die zweite wird auch mindestens 12 Wochen alt sein, eher etwas älter. Wir waren bei 3 "Züchtern" und alle sagten ab der 8 Woche wäre es ok. Anführungszeichen, da es keine offiziellen Züchter sind, sondern Hobbyzüchter. Hat jeder von euch Katzen von richtig eingetragenen Züchtern? Naja eingetragen sind sie trotzdem.. Ich bezweifle dies...Warum ist es eigentlich verwerflich sich für Bengalen zu interessieren? Dürfen diese Rasse nur höchstprofessionelle Züchter halten? Irgendwann legt man sich halt für eine Rasse fest, so ist das.

Platz ist übrigens genug da.

Klar ist es nicht perfekt gelaufen, aber wundern braucht man sich nicht wenn viele diese Foren meiden wenn sie direkt beleidigend werden...
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #12
Es ist verwerflich, weil du nun Geld für eine Katze bezahlt hast, die viel zu jung vom Muttertier wegmusste, wschl ungeimpft, ungetestet und unkastriert ist und keinerlei gesundheitliche Vorsorge erhalten hat. Und dafür wirst du noch eine viel zu hohe Summe bezahlt haben.
Davon ab kannst du nicht nachvollziehen, ob das Muttertier nicht schamlos ausgebeutet wird. Mal davon ab, dass auch dieses einen psychischen Schaden davonträgt, wenn man ihr die Kitten immer viel zu früh entreißt.

Es hätte niemand etwas dagegen gehabt, wenn du beim seriösen Züchter gekauft hättest. Aber wschl war es dir das eben nicht Wert, 1000€ und mehr für ein Kitten zu zahlen.
Und genau das "kotzt" mich zumindest an. Entweder ich kaufe Rasse und zahle den Preis ODER ich gehe eben zum Tierschutz.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
BTW Ich glaube trotzdem noch, dass man euch wschl ein Hauskatzenkitten verkauft hat. Zeig doch mal ein Foto...
 
F

Fellnase25

Benutzer
Mitglied seit
9. August 2014
Beiträge
39
  • #14
Ja, kann mich dem Gesagten auch nur anschliessen.
Wenn ihr die Kleine nochmal zurück zu ihrer Mama bringen könnt ist das sicherlich das Beste für sie. 9 Wochen ist noch so klein, natürlich hat sie Angst.
Stellt euch mal vor wie es euch ginge wenn ihr ganz alleine in der Fremde wärt und kein Artgenosse weit und breit.
Und wenn er sie wieder zu euch holt, dann mit einem Artgenossen; Katzen sind sehr soziale Tiere.

Wir haben zwei Katzen aus dem Tierheim adoptiert, die beiden sind Mutter und Sohn.
Der Kleene war damals etwas über ein halbes Jahr, und er war die ersten Tage überwiegend nur unter dem Sofa. Wenn er vorkam, dann um mit der Mama zu kuscheln, zum Fressen oder um auf die Toilette zu gehen.
Ich glaube ohne seine Mama hätte er sich noch wesentlich länger verkrochen, und er war schon sozialisiert (hatte noch 4 weitere Geschwisterchen und war im TH auch mit anderen Katzen untergebracht), aber er war und ist einfach ein sehr scheues Kerlchen.
Das braucht Zeit, bis eine Katze Vertrauen fasst und die Umgebung als ihr Heim akzeptiert. Noch riecht ja auch alles ganz fremd für sie.
 
N

Nookii

Benutzer
Mitglied seit
8. November 2014
Beiträge
56
  • #15
Wir haben einen impfausweis bekommen. Sie ist geimpft und es ist keine Hauskatze. Beide Eltern sind bengalen mit Stammbaum.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #16
Wie soll die Katze denn fertig geimpft sein, wenn das normalerweise mit 8, 12 (und eventuell 16 Wochen) passiert?
Auf FIV/Felv getestet?
Ich kann dir nur raten, wenn du dem ganzen ein Ende setzen willst, dann trete an den Verein heran, der die Stammbäume der -angeblichen- Bengaleneltern ausgestellt hat. Darüber kommst du an den Züchter usw. Die Elterntiere werden wohl eine Zuchtsperre drin haben, sonst hätten die Kitten auch Papiere und wären entsprechend lange bei den Eltern geblieben.
 
N

Nookii

Benutzer
Mitglied seit
8. November 2014
Beiträge
56
  • #17
image.jpg. Bitte
 
N

Nookii

Benutzer
Mitglied seit
8. November 2014
Beiträge
56
  • #18
Warum soll ich dem ganzen jetzt ein Ende setzen? Mit 12 Wochen wird sie natürlich nochmal geimpft

Könnt ihr empfehlen welches Alter die zweite haben sollte?
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #19
Na ja, ich dachte du hättest zumindest ein bisschen Bedauern und Empathie in deinem ersten Post gezeigt und dass dir klar ist, dass dein Vermehrer falsch handelt. Scheinbar doch nicht. Schade.
 
N

Nookii

Benutzer
Mitglied seit
8. November 2014
Beiträge
56
  • #20
Habe ich aber helfen tut es mir persönlich nicht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
8
Aufrufe
860
Daniel_Alice
D
L
Antworten
15
Aufrufe
22K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Romanichelle
2 3
Antworten
41
Aufrufe
3K
L
pigloretta
Antworten
16
Aufrufe
2K
pigloretta
pigloretta
C
Antworten
10
Aufrufe
4K
clilienkind
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben