Auch bei uns hat die Bauchspeicheldrüse zugeschlagen

  • Themenstarter shopgirlps
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
shopgirlps

shopgirlps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
381
Ort
Trulben/Rheinland-Pfalz
  • #241
Hallo allerseits,

hier ein kurzer Zwischenbericht von uns:

Berti ging es gestern super und er hat toll gefuttert. :) Dies übertrug sich auch auf meine Stimmung und ich war total happy. Leider sah es heute schon wieder anders aus. Heute Nacht hatte er noch gut gefuttert, doch heute morgen zum Messen und Spritzen war er schon wieder total mäkelig. Dies hielt sich bis ich zur Arbeit ging und ich hoffe, er hat jetzt heute Nachmittag noch etwas bei meinem Mann gefuttert. Da dieser sich allerdings erfahrungsgemäß nicht soviel Arbeit/Umstand mit Futterangeboten macht wie ich, bin ich da eher skeptisch.

Da Berti gestern so gut drauf war, habe ich ihm bislang das AB nicht verabreicht. Vielmehr habe ich mir überlegt, ob es nicht evtl. doch am MCP lag, weshalb er - zwar mit etwas zeitlicher Verzögerung nach Erstgabe des MCP - aber immerhin wieder gut gefuttert hat. Was meint Ihr dazu?

Habe mir daher vorsichtshalber heute bei der TÄ nochmals MCP für die Feiertage abgeholt ebenso wie Dexa (Cortison zum Spritzen für 1 Tag). Prednisolon zum Spritzen für jeweils 3 Tage habe ich ebenfalls zuhause. Da dies übrigens noch der einzige Unterschied in der Medikation war, habe ich die TÄ noch befragt und diese meinte, daß das Cortison zum Spritzen eben deutlich "intensiver" wirken würde wie mein oral verabreichtes Cortison (was ebenfalls Prednisolon) ist. Außerdem würde das Dexa nochmal intensiver sein wie das Prednisolon zum Spritzen. Jetzt habe ich beides zuhause und werde ihm heute Abend wahrscheinlich wieder das Dexa verabreichen in der Hoffnung, daß es ihm damit wieder besser geht. Mein Kühlschrank bzw. Küchenschrank sieht schon aus wie eine Apotheke!!! :wow:

Also bitte weiterhin Daumendrücken für Bertilein, der im übrigen immer noch recht aktiv ist und mir wie ein Hundi hinterherläuft. Gestern Abend wollte er wieder mit meinem Mann nach draußen, um dort im Garten sein Unwesen zu treiben, respektive um Pflanzen zu fressen. Dies habe ich gleich unterbunden, sonst kotzt er mir dann anschließend gleich wieder drinnen auf den Teppich!!!! ;)
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #242
Daumen bleiben gedrückt und ich hoffe, dass Du auf der richtigen Fährte bist.

Prednisolon hatten wir hier noch nicht, aber Hexe hat mal das Dexamethason bekommen (völlig unnötig allerdings). Ich erkannte meine Katze nicht wieder, die war wie auf Koks. So munter, fidel und verfressen hatte ich mein eher ruhiges Katzenmädchen noch nie erlebt.
 
shopgirlps

shopgirlps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
381
Ort
Trulben/Rheinland-Pfalz
  • #243
Hallo allerseits,

ich hoffe, Ihr hattet alle schöne und entspannte Ostern!!! :pink-heart:

Hier ist es ein ewiges auf und ab. Die Tage vor Ostern bzw. Gründonnerstag und Karfreitag waren nicht so prickelnd. Ostersamstag war etwas besser und gestern war es richtig toll. Berti hat jede Futtersorte auf Anhieb gefressen und auch in zufriedenstellender Menge.

Dafür ist heute schon wieder alles anders. Er ist total mäkelig, frißt von allem nur wenige Gramm (ca. 4-10 g) und man braucht schon 3-4 Sorten, damit er überhaupt mal dran geht.

Außerdem habe ich ihn gestern Abend und heute Morgen schon mal niesen hören. Ansonsten ist hier aber keiner erkältet. Aber ich muß doch auch mal in einem Raum lüften. Achte schon immer drauf, daß Berti dann nicht am Fenster ist oder wenn möglich nicht in diesem Raum. Aber wenn zwischendurch mal Frischluft benötigt wird, ist er auch sauer, wenn ich ihn z.B. von seinem Lieblingsort im Kleiderschrank vertreibe.

Sollte ich ihm vielleicht doch noch das AB verabreichen? Bislang habe ich das noch nicht gemacht, weil ich dachte, er berappelt sich so. So wie es Berti geht ist heute dann leider auch mal wieder meine Stimmung. Ich fühle mich total traurig und am Ende. Bin schon die ganze Nacht wieder hinter Berti hergelaufen und entsprechend müde bin ich. :sad:

Ich weiß nicht, wielange ich das Ganze noch durchhalte. Außer mir kümmert sich keiner so intensiv um Berti. Mein Mann stellt ihm zwar Futter hin oder mißt BZ, wenn ich nicht da bin, aber der probiert keine 4-5 verschiedenen Sorten aus. Er stellt eine hin und wenn die nicht gefuttert wird, Pech gehabt. Das bringe ich aber nicht übers Herz.

Hat jemand hier noch einen zeitintensiven Päppelpatienten? Hatte nicht Doc auch mal eine Katze mit Lymphom? Wird das gegen Ende bei dieser Krankheit? Mir ist schon Angst, wenn wir in 14 Tagen Kommunion haben und wir dann den ganzen Tag über nicht da sein. Wie soll ich das dann nur machen? :confused:

Ich wünsche Euch trotzdem einen schönen verbleibenden Feiertag und danke, daß ich mir hier meinen Kummer und meine Sorgen von der Seele schreiben kann!!
 
shopgirlps

shopgirlps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
381
Ort
Trulben/Rheinland-Pfalz
  • #244
Bertis BZ war eben recht gut, aber futtern mag er immer noch nichts. Noch nicht mal Kochschinken oder Hähnchenfleisch kam an. :reallysad:

Habe ihm gerade nochmal Engystol und Mucosa comp sowie Nux Vomica gespritzt. Mal sehen, ob das hilft.

Würdet Ihr evtl. noch das AB spritzen (wegen des Infekts mit den Niesen), das ich noch von der TÄ hier habe? Oder lieber nicht?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #245
Es kann natürlich sein, dass er wegen des Infekts nichts riecht und deshalb nicht fressen mag. Wie hast Du Dich denn wegen des AB entschieden? Kennst Du das FAQ von FrauFreitag zu Atemwegsinfekten? Da könntest Du mal schauen, ob das überhaupt das richtige AB für solche Fälle wäre.
 
shopgirlps

shopgirlps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
381
Ort
Trulben/Rheinland-Pfalz
  • #246
Hallo Silvia,

ich habe das AB bislang noch nicht eingesetzt. Habe den Tag gestern irgendwie "durchgebissen", was recht nervig war, da Berti stets erst die 3-4 Futtersorte angenommen hat und dann auch immer nur wenige Gramm gefuttert hat. Haben es aber irgendwie trotzdem noch auf rund 200 g Futter geschafft.

Habe gestern dann 2 x Engystol und Mucosa comp. gespritzt, was auch gut für die Schleimhäute und das Immunsystem ist. Heute Nacht hat er dann besser gefuttert, ebenso heute morgen zum Spritzen. Danach mußte ich zur Arbeit und ich habe ihm jetzt ein "Buffet" zur Auswahl hingestellt an Futtersorten, da ich ja nicht weiß, ob seine Mäkeligkeit wieder zuschlägt.

Die von Dir zitierten FAQ kenne ich noch nicht. Werde mich aber mal auf die Suche danach machen.

Vielen Dank aber für Deine Hilfe!!! :pink-heart:
 
shopgirlps

shopgirlps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
381
Ort
Trulben/Rheinland-Pfalz
  • #247
Ich habe die Abhandlung gefunden.

Duphamox (Amoxicillin) ist somit nicht geeignet für "Erkältungen" bei Katzen. Ich warte also mal weiterhin ab, wie es sich entwickelt. Ansonsten werde ich erst mal wieder zur Inhalation mit Wasserdampf greifen, damit sich der Schleim in der Nase löst.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #248
Hallo Martina! :)

Hast Du mal daran gedacht, eine Antibiose bei Berti machen zu lassen? Ich hatte das Anfang des Jahres bei Emma machen lassen als sie so gar nicht futtern wollte und kränkelte. Es stellte sich heraus, dass sie gegen einige ABs resistent ist. Nachdem dann ein "gutes" AB gespritzt wurde, ging es ihr relativ schnell wieder besser. Allerdings dauerte die Antibiose fast 2 Wochen, bevor ich das Ergebnis bekam.

Hm, Cortison und Diabetes? Mir ist da immer nicht wohl bei dem Gedanken. Emma ist seit ein paar Wochen ebenfalls in Remission, hat aber FIV und ist derzeit verschnupft (Danke auch hier für Deine Tipps bei den Diabeteskatzen ;))
 
shopgirlps

shopgirlps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
381
Ort
Trulben/Rheinland-Pfalz
  • #249
Hallo Meike,

tja, so trifft man sich wieder in unterschiedlichen Foren!!

Wohl ist mir mit dem Cortison leider auch nicht, aber er bekommt es eben seit knapp 2 Jahren wegen seines Tumors in der Milz (Lymphom). Damit soll das Wachstum des Tumors eingeschränkt bzw. die schnelle Verbreitung verhindert werden. Berti wird dieses Jahr bereits 16 Jahre alt (ich hoffe doch sehr, daß wir das noch schaffen!!!!) und da er so heikel und eigen im Bezug auf TA-Besuche ist, konnten wir ihm eine OP mit Entfernung der Milz und anschließender Chemo nicht zumuten. Aber ich bin ehrlich: Vor 2 Jahren habe ich nicht gedacht, daß Berti überhaupt noch so lange lebt. Er kam nach 2 Tage Aufenthalt in der TK total entkräftet zuhause an. Er hatte dort absolut nichts gefressen und die Medis konnten ihm dort nur mittels Sedierung verabreicht werden. Er war so schwach, daß er kaum noch laufen konnte, als mein Mann ihn abgeholt hat.

Jetzt schlagen wir uns schon 2 Jahre so durch und seit einem Jahr hat er eben den Diabetes, ausgelöst durch das Cortison. Man hat eben in diesem Fall nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. ;)

Ich warte momentan noch ab mit dem AB. Die TÄ hatte es mir letzte Woche nur vorsichtshalber mitgegeben, falls sich Bertis Zustand über die Feiertage nicht bessern würde. Es ist ja momentan ein ewiges Auf und Ab mit einer Fresserei/Mäkelei, ausgelöst durch die Entzündung der BSD. Ich würde ihm das AB auch gerne nicht verabreichen, wenn es ohne geht. Aber ich fühlte mich ruhiger, alles da zu haben für den Fall der Fälle. Ich spritze ihm täglich mehrere Medis, denn oral bekommt man in dieses Grummelchen absolut nichts rein. :grummel:
 

Ähnliche Themen

spinnert
Antworten
4
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Isbl90
Antworten
15
Aufrufe
3K
Isbl90
L
Antworten
3
Aufrufe
2K
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli
Katzenherzchen
  • Gesperrt
13 14 15
Antworten
280
Aufrufe
20K
Katzenherzchen
Katzenherzchen
R
Antworten
9
Aufrufe
3K
Pinsel
Pinsel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben