Angriffe durch Kater

oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.026
  • #21
Kennst du die amerikanische Sendung "My Cat from Hell"? Dort kümmert sich ein Katzenverhaltensforscher/Tiertrainer um genau solche Fälle wie euren. Falls dich das Thema interessiert, findest du einige der Folgen auch umsonst auf YouTube

Bei Dailymotion gibt's oft mehr Folgen als auf Youtube, weil sie da nicht so schnell gelöscht werden :)
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.793
Ort
Oberbayern
  • #22
Die erste Attacke war die schlimmste, da wurde ich auch 2 Wochen krank geschrieben, weil die Gefahr einer Blutvergiftung laut Hausarzt im Raum stand. So sehen die Wunden in etwa aus, wenn er zupackt

Eine Bisswunde wie auf dem ersten Bild hatte ich auch vor kurzer Zeit.
Die "Verursacherin" war eine sehr scheue Katze, die mich nicht kannte und aus panischer Angst zugebissen hat, als ich versucht habe sie in eine Transportbox zu verladen.

Wenn euer Kater euch schon mehrmals mit einer solchen Kraft attackiert hat, ist das wirklich ein ernstzunehmendes Problem. Ich kann absolut nachvollziehen, wie sehr es dich belastet, keine Unterstützung oder zumindest Verständnis von deinem Freund zu erhalten, obwohl es sich um "seine" Katze handelt, die dich angegriffen hat.

Ich denke, es wäre wirklich sehr sinnvoll, dass ihr euch professionelle Hilfe durch einen Verhaltenstherapeuten sowie einen guten Tierarzt sucht.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
1.970
Ort
Tharandter Wald
  • #23
Hallo Sunny, du hast vieles selbst schon richtig erkannt und hier zusätzlich noch viele aus jahrelanger Erfahrung rührende Ratschläge erhalten. Wären es nur du und die Katzen, gäbe es wohl gar kein Problem. Die Hauptschwierigkeit sehe ich ehrlich gesagt darin, dass dein Herzblatt sich wie eine arrogante und selbstherrliche Pfeife benimmt, der das Wohlergehen seiner Katzen und seiner Freundin ziemlich Rille ist. Und in dem Punkt hilft auch das beste Forum nix. 🤷‍♀️
 
S

Sunny318

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. September 2020
Beiträge
8
  • #24
OK, ich danke euch wirklich für euren Zuspruch und eure Meinungen, Tipps und Hinweise auf alles!! Ich werde heute Abend das ganze Thema auf jeden Fall nochmal ansprechen.

Zu den offenen Fragen
Wenn er sie attackiert muss ich ihn meistens rufen oder hin gehen, damit er sie in Ruhe lässt. Er bleibt dann einfach auf ihr stehen. Die übrigen Räume verschließen wir, weil dort in der Vergangenheit zu viel passiert ist, wenn wir nicht da waren. Was ich garnicht erwähnt habe ist, dass mein Freund den Kater fast täglich zum Rauchen mit nach draußen nimmt, dann rennt er durch den Garten und tobt. Aber ich denke das diese halbe Lösung noch schlimmer ist. Wäre ja für uns genau so. Man ist draußen, aber darf sich trotzdem kein Revier aufbauen oder auch mal weiter streifen als durch den Garten :/
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.682
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #25
Hallo du ;)

Die erste Attacke war die schlimmste, da wurde ich auch 2 Wochen krank geschrieben, weil die Gefahr einer Blutvergiftung laut Hausarzt im Raum stand. So sehen die Wunden in etwa aus, wenn er zupackt

Heiliger Bimbam:eek: Ich muss dir ganz ehrlich sagen, dass ich ausgezogen wäre. Denn das ist überhaupt nicht normal.
Dem Kater muss ja wirklich arg langweilig sein, wenn er so auf euch los geht. Die Katze solltet ihr auch dringend kastrieren lassen, denn rollige Katzen pinkeln einem auch gern die Bude voll.
Ich melde mich nachher noch mal.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.793
Ort
Oberbayern
  • #26
OK, ich danke euch wirklich für euren Zuspruch und eure Meinungen, Tipps und Hinweise auf alles!! Ich werde heute Abend das ganze Thema auf jeden Fall nochmal ansprechen.

Zu den offenen Fragen
Wenn er sie attackiert muss ich ihn meistens rufen oder hin gehen, damit er sie in Ruhe lässt. Er bleibt dann einfach auf ihr stehen. Die übrigen Räume verschließen wir, weil dort in der Vergangenheit zu viel passiert ist, wenn wir nicht da waren. Was ich garnicht erwähnt habe ist, dass mein Freund den Kater fast täglich zum Rauchen mit nach draußen nimmt, dann rennt er durch den Garten und tobt. Aber ich denke das diese halbe Lösung noch schlimmer ist. Wäre ja für uns genau so. Man ist draußen, aber darf sich trotzdem kein Revier aufbauen oder auch mal weiter streifen als durch den Garten :/

Ja, da hast du absolut recht. Das ist für den Kater wahrscheinlich ziemlich frustrierend wenn er immer nur wenige Minuten nach draußen darf.
Dein Freund hat auf jeden Fall keine unbedeutende Mitschuld an euren aktuellen Problemen mit dem Kater...

Wenn du nicht näher darauf eingehen möchtest, was in eurer Abwesenheit in den anderen Räumen passiert ist, verstehe ich das natürlich. Aber ich sehe es schon als großes Problem, dass die Katzen tagsüber in ihrem Revier so stark eingeschränkt werden.
Vor allem wenn du sagst, dass es nicht nur euch gegenüber Attacken gibt, sondern der Kater auch die Katze angreift und nicht von ihr ablässt außer wenn du dazwischen gehst. Wenn ihr die beiden tagsüber auf engem Raum zusammensperrt erhöht das den Stresspegel für beide Katzen extrem.

Gibt es eine Möglichkeit, dass die beiden tagsüber wieder das ganze Revier nutzen dürfen? Könnt ihr dort Sicherheitsvorkehrungen treffen, damit in Zukunft nichts mehr "passiert"?
Das wäre in jedem Fall sehr wichtig, auch wenn es möglicherweise nicht die alleinige Lösung für eure Probleme ist.
 
S

Sunny318

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. September 2020
Beiträge
8
  • #27
Ja, da hast du absolut recht. Das ist für den Kater wahrscheinlich ziemlich frustrierend wenn er immer nur wenige Minuten nach draußen darf.
Dein Freund hat auf jeden Fall keine unbedeutende Mitschuld an euren aktuellen Problemen mit dem Kater...

Wenn du nicht näher darauf eingehen möchtest, was in eurer Abwesenheit in den anderen Räumen passiert ist, verstehe ich das natürlich. Aber ich sehe es schon als großes Problem, dass die Katzen tagsüber in ihrem Revier so stark eingeschränkt werden.
Vor allem wenn du sagst, dass es nicht nur euch gegenüber Attacken gibt, sondern der Kater auch die Katze angreift und nicht von ihr ablässt außer wenn du dazwischen gehst. Wenn ihr die beiden tagsüber auf engem Raum zusammensperrt erhöht das den Stresspegel für beide Katzen extrem.

Gibt es eine Möglichkeit, dass die beiden tagsüber wieder das ganze Revier nutzen dürfen? Könnt ihr dort Sicherheitsvorkehrungen treffen, damit in Zukunft nichts mehr "passiert"?
Das wäre in jedem Fall sehr wichtig, auch wenn es möglicherweise nicht die alleinige Lösung für eure Probleme ist.
Also das Büro würde ich aufgrund der ganzen Kabel als tabu ansehen. Aber am Schlafzimmer könnte man was machen, da sind ja nicht viele Kabel. Und das Wohnzimmer müsste ich dann eigentlich nur insofern umgestalten, dass ich alles weg stelle was mit Glas zu tun hat und der Fernseher müsste irgendwie Katzen sicher gestaltet werden. Das Problem ist, dass sie ausgerechnet den Fernseher als Spielzeug benutzen um sich dahinter zu verstecken und aus dem versteck raus zu hauen. Da habe ich halt Angst, daß der Fernseher eines Tages auf einer Katze landet.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.793
Ort
Oberbayern
  • #28
Also das Büro würde ich aufgrund der ganzen Kabel als tabu ansehen. Aber am Schlafzimmer könnte man was machen, da sind ja nicht viele Kabel. Und das Wohnzimmer müsste ich dann eigentlich nur insofern umgestalten, dass ich alles weg stelle was mit Glas zu tun hat und der Fernseher müsste irgendwie Katzen sicher gestaltet werden. Das Problem ist, dass sie ausgerechnet den Fernseher als Spielzeug benutzen um sich dahinter zu verstecken und aus dem versteck raus zu hauen. Da habe ich halt Angst, daß der Fernseher eines Tages auf einer Katze landet.

Kabel kann man ziemlich einfach mit Kabelkanälen oder bissfesten Kabelschläuchen schützen (y)
Und im Wohnzimmer würde es vielleicht schon helfen, wenn ihr ein paar Alternativen zum Fernseher anbietet.
Wie sieht es denn mit Kratzbäumen und Catwalks bei euch in der Wohnung aus? Haben die Katzen genug Möglichkeiten sich auch auf anderen Ebenen zu bewegen und erhöhte Aussichtsplätze einzunehmen?
Das würde gleichzeitig auch eurer Katze dabei helfen, sich etwas sicherer zu fühlen und im Notfalls besser flüchten zu können.
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
8.696
Ort
an der schönen Bergstrasse
  • #29
Wenn man das so liest Sunny, da hab ich den Eindruck deinem Freund fehlt es an Empathie UND Wissen und sagen lässt er sich von dir auch nix,oder? Ich bleibe dabei:wieder ausziehen wenn er es nicht schnallt. Ich hoffe er geht mit dir nicht auch so um.....wir kennen doch den Spruch: wie der Herr,so s Gescheer...Tiere können eine Art "Abbild" sein. Wie bei Hunden: verdorbener Hund, mieser Halter
 
S

Sunny318

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. September 2020
Beiträge
8
  • #30
Nochmal vielen Dank, mein freund ist wirklich kein Unmensch, ich denke er fühlt sich halt immer nur ein bisschen angegriffen, weil es um "seine" Tiere geht. Ich werde das ganze thema mit ihm durchsprechen und alle Möglichkeiten die ihr mir genannt habt. Vielen vielen Dank. Könnte ein Moderator dann vielleicht diesen Beitrag schließen, bzw. Löschen?

Vielen Dank, liebe community
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.529
  • #31
Ups, ich hoffe ich habe dich nicht verscheucht. Mein Post war nicht gegen dich gerichtet. Fände es schade, wenn du gehst.

Ansonsten zum schließen PN an den Admin.
Fände es aber wirklich schade.

Ich kann meinen Post aber auch wieder löschen, wenn du magst.
 
Werbung:
S

Sunny318

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. September 2020
Beiträge
8
  • #32
Ups, ich hoffe ich habe dich nicht verscheucht. Mein Post war nicht gegen dich gerichtet. Fände es schade, wenn du gehst.

Ansonsten zum schließen PN an den Admin.
Fände es aber wirklich schade.

Ich kann meinen Post aber auch wieder löschen, wenn du magst.
Nein, ich werde bleiben. Ich fühle mich auch von niemandem angegriffen :) ganz im Gegenteil, ich bin wirklich sowas von dankbar auf verständnisvolle Ohren, bzw augen zu treffen :) Ich will nur nicht, dass bei meinem Freund der Eindruck entsteht, ich heule mich im www über ihn aus, wenn er diesen Beitrag hier vielleicht jemals findet :D Eigentlich suche ich ja nur nach Lösungen für unsere Probleme, aber mich würde es ziemlich traurig machen, wenn er hier das ein oder andere über sich lesen würde 🙈wie kann ich denn hier einen admin kontaktieren?
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.529
  • #33
Dann lösche ich meinen Post wieder. Ist das ok?
Vlt. die anderen auch, die sich dazu geäußert haben? Ich hoffe, sie lesen es.

Schön, dass du bleibst.
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.529
  • #34
Oben auf das Briefsymbol clicken und administrator eingeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.682
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #35
OK, ich danke euch wirklich für euren Zuspruch und eure Meinungen, Tipps und Hinweise auf alles!! Ich werde heute Abend das ganze Thema auf jeden Fall nochmal ansprechen.

Zu den offenen Fragen
Wenn er sie attackiert muss ich ihn meistens rufen oder hin gehen, damit er sie in Ruhe lässt. Er bleibt dann einfach auf ihr stehen. Die übrigen Räume verschließen wir, weil dort in der Vergangenheit zu viel passiert ist, wenn wir nicht da waren. [edi]..., dann rennt er durch den Garten und tobt. Aber ich denke das diese halbe Lösung noch schlimmer ist. Wäre ja für uns genau so. Man ist draußen, aber darf sich trotzdem kein Revier aufbauen oder auch mal weiter streifen als durch den Garten :/

Und ich wollte jetzt fragen woher die Katzen sind, was sich jetzt aber erledigt hat. Das Bedürfnis rauszuwollen muss ja von irgendwoher kommen. Häufig sind es gut gemeinte Spaziergänge mit der Leine oder wie das oben beschriebene.
Ihr habt da einen Freigänger, der immer wieder eingeknastet wird, im wortwörtlichen Sinne, da er sich tagsüber auch nur in bestimmten Arealen bewegen darf. Seinen Frust lässt er jetzt an euch und seiner Partnerkatze aus. Den Kater werdet ihr nie wieder in reiner Wohnungshaltung halten können, weil er dann die Wand hochgeht.
Entweder Freigang oder Abgabe in ein geeigneteres Zuhause, wo er rausdarf. Euer Kater wird jetzt immer frustrierter werden und immer wieder auf euch losgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.682
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #36
@Sunny318 Du kannst deine Beiträge auch von Hand editieren. Ich nehme deine Zitate dann auch raus ;)
Und lasse ihn doch mal lesen. Es sind ja einige gute Tipps dabei ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.327
Ort
Unterfranken
  • #37
Diese Verletzungen sind echt heftig.
Meine beiden Kätzinnen (beides ehemalige Straßenkatzen) haben mich auch schon gebissen als ich sie eintüten wollte... aber das waren nicht einmal ansatzweise solche Wunden!!
Also selbst wenn Ihr völlig falsch auf den Kater zugeht, wenn er seine Ruhe will, selbst wenn man ihn ausm Schlaf reißen würde, sind das Verletzungen, die nicht einfach entstehen, weil das Tier seinen Standpunkt klar machen will.
Wenn meine Katzen keinen Bock auf schmusen haben und ich das mal verpeil, bekomm ich im schlimmsten Fall nen angedeuteten Schnapper, geschweige denn, dass sich eine in mich verbeißen würde.

Sorry, ich bin echt entsetzt. Und ganz ehrlich: ich würde da nicht mehr wohnen.
Ich weiß, wie man sich fühlt, wenn man auf ein Tier zugeht, dass einen schon verletzt hat. Das kostet Überwindung.
Aber mit einem Leben, das einen aus dem nichts heraus attackiert?
Respekt.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.682
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #38
Und noch was: ich habe einen ganz lieben türkischen Ex-Kollegen, eine Seele von einem Mann, aber seinen Kater Pascha wollte er auf gar keinen Fall kastrieren lassen. Pascha war Freigänger, der teilweise tagelang nicht nach Hause gekommen ist und wenn auch richtig zerfleddert. Seine Frau und ich haben den Ex-Kollegen dann wirklich breitgequatscht und wir durften den Kater kastrieren lassen.
Der Besitzer ist noch heute völlig begeistert von seinem Pascha, der nach wie vor raus geht, aber zu festen Zeiten nach Hause kommt und nicht mehr so aussieht als wäre er in einen Schredder gefallen ;)
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.682
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #39
Diese Verletzungen sind echt heftig.
Meine beiden Kätzinnen (beides ehemalige Straßenkatzen) haben mich auch schon gebissen als ich sie eintüten wollte... aber das waren nicht einmal ansatzweise solche Wunden!!
Also selbst wenn Ihr völlig falsch auf den Kater zugeht, wenn er seine Ruhe will, selbst wenn man ihn ausm Schlaf reißen würde, sind das Verletzungen, die nicht einfach entstehen, weil das Tier seinen Standpunkt klar machen will.
Wenn meine Katzen keinen Bock auf schmusen haben und ich das mal verpeil, bekomm ich im schlimmsten Fall nen angedeuteten Schnapper, geschweige denn, dass sich eine in mich verbeißen würde.

Sorry, ich bin echt entsetzt. Und ganz ehrlich: ich würde da nicht mehr wohnen.
Ich weiß, wie man sich fühlt, wenn man auf ein Tier zugeht, dass einen schon verletzt hat. Das kostet Überwindung.
Aber mit einem Leben, das einen aus dem nichts heraus attackiert?
Respekt.

Das hat mich auch schockiert. Ich habe ja fast 12 Jahre gezüchtet und hatte auch frisch kastrierte Kater, die vorher voll potent waren und auch unter Strom standen. Die waren nicht immer ganz einfach im Handling, weil zu viele Hormone einfach blöde machen, aber gebissen wurde ich von ihnen nie. Da ist in mehreren Punkten wie Erziehung und im Vornherein in der Zuchtselektion gehörig was schief gegangen.
Aggressivität oder Scheuheit vererben sich nämlich auch.
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.026
  • #40
Aber mit einem Leben, das einen aus dem nichts heraus attackiert?

Er attackiert ja aber nicht aus dem nichts heraus. Und vor der Kastration war er auch nicht aggressiv laut Sunny318.


Ich würde folgendermaßen vorgehen:
  • Mit dem Kater zum Tierarzt gehen, um evtl. Verwachsungen oder sonstige Schmerzauslöser auszuschließen
  • Tierarzt fragen, ob es ok ist ihm Zylkene oder etwas anderes beruhigendes zu geben
  • Feliway Friends kaufen und dort einstecken, wo am meisten mit der Katze gekämpft wird
  • Dem Freund sagen, dass er sich zusammenreißen soll und Katzensprache nicht mehr ignoriert
  • Zugang zu allen oder so vielen Räumen wie möglich - mit Kabelschützern, außreichend Kratzmöglichkeiten, evtl. Kindersicherungen für Steckdosen etc., kommt halt drauf an was bei euch vorgefallen ist
  • Katze kastrieren lassen
  • Gesicherten Freigang für beide Katzen bauen
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
25
Aufrufe
2K
E
C
Antworten
2
Aufrufe
716
Zugvogel
Z
micky403
Antworten
6
Aufrufe
1K
Mikesch1
Mikesch1
K
Antworten
6
Aufrufe
407
Margitsina
Margitsina
H
Antworten
13
Aufrufe
1K
Hansi2018
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben