Akutes Nierenversagen und Behandlung ...ein paar Fragen

  • Themenstarter SILKCHEN
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.939
  • #41
Hallo,
wie du jetzt weisst ist das Kreatinin sehr träge und es kann jetzt einige Zeit dauern, trotz Infusionen, dass es einfach dauert. Und dann muss man sehen wie es aussieht. Ich würde meine Katze nicht unbedingt in der Klinik lassen, es kommt darauf an. Viele Dinge kannst du zuhause machen, ihr z.B. die SUC-Kombination geben und je nachdem welche Medis empfohlen werden diese auch. Du solltest nicht vergessen, akut werden die Giftsstoffe verdünnt (was sehr gut ist), wie es tatsächlich aussieht sieht man erst später.
Selten werden die Tiere länger als bis zu 5 Tagen in der Klinik behalten, vor allem wenn sich zeigt, dass die Werte runtergehen. Warte morgen ab, frage nachh was ggf. für zuhause empfohlen wird und dann entscheide in Ruhe in Rücksprache mit deiner TA. Sie steht dir ja zur Seite.
VG
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Irmi_ und Leynael
Werbung:
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #42
Du solltest nicht vergessen, akut werden die Giftsstoffe verdünnt (was sehr gut ist), wie es tatsächlich aussieht sieht man erst später.


Was meinst Du damit?
Das verstehe ich nicht, da stehe ich auf dem Schlauch.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #43
Ja, dass wir Morgen erst nochmal genau darüber sprechen, sagte die Tierärztin ja vorhin auch.
Stimmt...sie kann ja sicher nicht so lange in der Klinik bleiben, bis alles in der Norm ist...hatte nochmal nachgelesen und da steht auch, dass es Wochen oder Monate dauern kann, bis die Werte normal sind.

Na klar, Medis geben ist gar kein Problem, das musste ich bei Luna schon jahrelang fast jeden Tag machen.

Muss mich jetzt nur nochmal wegen SUC einlesen... immer vorausgesetzt, ich bekomme mein Lunchen wieder.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.122
Ort
Vorarlberg
  • #44
Was meinst Du damit?
Das verstehe ich nicht, da stehe ich auf dem Schlauch.
Sie bekommt per Infusion Flüssigkeit. Die selbe Menge Kreatinin auf mehr Flüssigkeit verteil ergibt natürlich einen kleineren Anteil Kreatinin. So wie wenn Du ein Getränk aus Wasser uns Sirup mischst. Wenn Du mehr Wasser zugibst schmeckt es auch nicht mehr so intensiv.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #45
Und das soll heissen?
...dass momentan mehr Kreatinin ausgeschieden wird, also die Werte jetzt schneller runtergehen und hinterher langsamer oder wie?
Sorry, irgendwie bin ich durch den Wind :oops:
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.939
  • #46
Hallo,
danke Irmi. Es bedeutet: sie hat jetzt eine permanente Verdünnung was sehr gut ist weil die Giftsstoffe nicht so ihr "Unwesen" treiben können als wie wenn sie konzentriert sind. Wenn die Infusionen vorbei sind, dann reguliert sich der normale Flüssigkeitshaushalt. Wobei er jetzt mit einer i.V. Infusion, ich mchte mal sagen, ständig in Bewegung ist. Nach den Infusionen arbeitet der Körper ohne Unterstützung und da braucht das Kreatinin länger bis es seinen wahren Wert zeigt. Aber: durch die Infusion hilft es , die Verdünnung dann schneller auszuscheiden. Also, der Wert ist tatsächlich gesunken, auch in großer Menge - der eigenen Körper zeigt dann wie die Situation aussieht wenn keine Infus mehr anhängt. Keine Panki, dadurch geht der Wert nicht hoch, aber kann ein wenig höher liegen bei der ersten KOntrolle nach den Infusionen. So wie es biisher einzuschätzenist wird der Wert also insgesamt langsamer fallen als mit i.V. Infusion. Hm, habe ich das verständlich erklärt? Ich hoffe:unsure::unsure: Der Weg und was jetzt zu erkennen ist, ist auf jeden Fall die absolut richtige Richtung:D(y)
VG
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #47
...und schon verstehe ich es :oops:
Sorry, habe ich vorhin nicht richtig verstanden.

Danke Euch allen :)
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #48
Die Klinik hat angerufen, ich könne Luna abholen.

Also....Lunas Kreatinin ist gesunken auf 476 (5,3), damit sind sie nicht zufrieden .
Sie sagten, Luna ist und bleibt nierenkrank und würde auch an ihrer Nierenkrankheit sterben.

Zur Zeit hat sie eine Anämie...das könnte mit den Infusionen zusammenhängen.
Deshalb würden sie Luna erstmal nach Hause schicken, weil sie aufgrund des Hömatokritwertes keine Infusion liegen lassen könnten.
Wichtig wäre , dass Luna jetzt erstmal Zuhause ist und gepäppelt wird....ausserdem bekommt sie SUC.

Luna sei stabil und munter und würde fressen, deshalb würde es keinen Grund geben, sie in der Klinik zu lassen.

Am Freitag soll ich nochmal kommen und es wird Hämatokrit und Kreatinin überprüft.
Sie sagte mir auch, dass Kreatinin bei der nächsten Kontrolle wahrscheinlich erstmal höher sei, weil die Infusionen weg sind.


Ich fragte, was man macht, wenn der Hämatokrit nicht steigt...da sagte sie nur, der WIRD steigen.

Wir sollen Luna gut beobachten, wie es ihr Zuhause geht ...ob sie frisst und pieselt und sich verhält.
Und dann sehen wir uns die Werte Freitag an und gucken, ob soweit alles stabil ist oder sie nochmal da bleiben muss.




Hmmm..ist das der normale Ablauf?
Sind wir denn wirklich auf dem richtigen Weg?


Luna hat jetzt erstmal hier ihre Runde gedreht, ist aber sehr ruhig.
Sie geht ein bissel stakselig aber mein Mann meint, das wäre sicher vom tagelangen Liegen...Sie wäre sicher platt und müsse sich erst mal erholen.

Gefressen hat sie bisher noch nicht.



Morgen werde ich mit unserer Tierärztin darüber sprechen .

Irgendwie bin ich gar nicht zufrieden mit der Aussage.
Ich dachte, wenn ich Luna abholen darf, wären wir auf einem guten Weg....
 
  • Wow
Reaktionen: biveli john
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.939
  • #49
Hallo,

der Weg ist richtig und es ist sehr schön, dass sie wieder zuhause ist. Mit dem Futter schaut man wenn sie sich weiter erholt hat, Leckerlies darf sie auf jeden Fall! Auch mal ein wenig Fett zusätzlich, Fett belastet die Nieren nicht. Mit der Anämie müsste es auch wieder besser werden. Ich empfehle gern das reine Vit.B12 pure encapsulation folate, davon kann man morgens und abends jeweils 1x das Kpaselpulver ins Futter geebn. Es hilft bei der Blutbildung und kann auch appetitanregend sein. Auch wnn sie Vit.B gespritzt bekommen solte darf sie es haben. Und wenn sie es nimmt wird auch die Gabe von roher Leber, 2 x Woche ein Teel. voll empfohlen, auch das ist gut für die Blutbildung. Und warte mal ab, der Krea könnte wieder ganz in den Referenzbereich gehen, dann spricht man auch nicht mehr von nioerenkrank. Ein Auge sollte man drauf haben.
Also jetzt gaaanz positiv denken, Hauptsache sie frisst und fühlt sich zuhause wohl. Du weiss ja, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut;)
VG
 
  • Like
Reaktionen: minna e und 16+4 Pfoten
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #50
Okay, hört sich für mich besser an ...danke.
Wir können nur abwarten, aber es macht mir Mut.

Naja, gefressen hat sie bisher nicht, ich habe es 2x probiert, ohne sie zu bedrängen.
Ich lasse das Näpfchen über Nacht stehen, vielleicht geht sie dran.
Ich muss es auf den Schrank stellen, da kommt nur sie hin....Minni springt da nicht drauf.

Ich muss sie immer separat füttern, weil Minni sie sonst bedrängt und dann verzieht sich Luna.
Deshalb füttere ich in der Küche bei geschlossener Tür.

Das war nur zur Erklärung, warum ich das Futter nicht einfach stehen lassen kann.

Eben habe ich ihr SUC ins Mäulchen gegeben...Sie hat wie verrückt auf der Spritze rum gekaut und das Zeug geschlabbert.
Schmeckt das, oder warum hat Sie sich das so gefallen lassen?
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.939
  • #51
Hallo,
versuchs mit Leckerlie oder egal was, Hauptsache sie nimmt ein wenig. Das SUC ist wohl ein klein wnig salzig, aber es ist ungewohnt und da beissen viele auf den Konus. Ein kleines Schlauchstück vorne drauf, 1 cm, von einem Infusionsschlauch kann es angenehnemer machen. Das wird.
VG
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten
Werbung:
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #52
Ich denke, ich darf überhaupt nichts Anderes mehr geben als das Nierenfutter.
Gerade Leckerlies?
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.939
  • #53
Hallo,
was ist wichtiger? Fressen oder darauf beharren, dass sie ihr Futter nicht frisst? Gönn ihr auch etwas.
VG
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Leynael, Poldi und eine weitere Person
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #54
Stimmt schon.

Nur dann wartet sie immer auf Leckerlies und geht gar nicht an das Trockenfutter, dachte ich.

Okay, ich werde jetzt mal die Nacht abwarten und wenn sie nichts gefressen hat, gebe ich ihr Morgen früh ein paar Leckerchen.

Jetzt werde ich ihr ihre Ruhe lassen , sie liegt schon bei Herrchen im Bett.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.939
  • #55
Hm, lege doch ein paar ans Fussende? Mein Grosser wartet immer, obwohl er sie nicht nimmt, auf TrFu einige Krümel neben dem Napf. Verstehe einer die Kater :unsure:. Er schnuppert und geht an seine Rohportion.
Ob das Nierenfutter wirklich notwendig ist, ist fraglich. Anders füttern geht auch, hochwertiges Futter und evtl. wenn nötig mit Phosphatbinder. Doch jetzt noch nicht, fressen ist wichtig. Also, versuche es .
VG
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.238
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #56
Mein Felix mochte nur eine Sorte Nierentrockenfutter, das Select von RC. Die Bröckchen sehen aus wie die Knuspertaschen von Dreamies.
Ansonsten durfte er mit Absprache unserer Tierärztin fressen was er mochte. Wichtig war das er fraß.
Seniornassfutter ist auch nierenschonend.
 
  • Like
Reaktionen: Leynael
Leynael

Leynael

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2021
Beiträge
107
Ort
Oberfranken
  • #57
Eben habe ich ihr SUC ins Mäulchen gegeben...Sie hat wie verrückt auf der Spritze rum gekaut und das Zeug geschlabbert.
Schmeckt das, oder warum hat Sie sich das so gefallen lassen?

Haltet mich für verrückt...ich hab das SUC tatsächlich mal selbst probiert, um zu wissen, wie das für Mieze schmeckt. Es schmeckt für mich wie blankes Wasser...auch am hinteren Ende der Zunge.

Meine Katze ist auch total verrückt danach und verlangt dann nach mehr. Sie bekommt dann von mir solange frisches Wasser aus der Spritze, bis sie nicht mehr mag. Denn bei Nierenprobleme muss viel Wasser durch die Katze. Da mache ich das gern mit, wenn sie freiwillig mehr saufen will.
Es ist für uns zum Ritual geworden: Sie springt auf den Clodeckel und schreit lautstark. Dann muss einer von uns mit der Spritze kommen *lacht*


Was das Fressen angeht: Besser IRGENDETWAS fressen, als gar nichts !
Bei uns ist das auch immer wieder mal ein Kampf, dass sie überhaupt etwas frißt.

Du kannst ihr auch Schleckstick geben. Dann bekommt sie gleich noch ein bisschen mehr Flüssigkeit ab.
 
  • Like
Reaktionen: KristinaS, biveli john, Poldi und 2 weitere
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #58
Mit dem Infusionsschlauch ist eine gute Idee, danke.
Heute Morgen war sie nämlich auch wieder ganz verrückt auf das SUC und hat geknabbert.


Sie hat nachts nichts gefressen.
Heute Morgen habe ich ihr Mirataz ins Öhrchen geschmiert, das bekommt sie erstmal täglich.

Sie hat bis jetzt , naja gefressen kann man nicht sagen dazu, so 20 Stück Trockenfutter und 5 Leckerchen gefuttert.
Leckerchen hätte sie mehr gewollt....aber ich dachte, dass es für den Anfang vielleicht erstmal reicht...Hauptsache, sie hat schonmal was im Magen, oder?

Ansonsten ist sie noch sehr ruhig.
Sie ist aber eben schonmal in den Hausflur ausgebüxt ,um alles zu beschnuppern.
Heute Nacht hat sie bei Herrchen geschlafen, heute Morgen kam sie zu mir ins Bett und hat sich räkelnd kraulen lassen.
Als ich eben von der Arbeit kam, ist sie sofort angekommen aus Herrchens Bett und hat mich begrüsst und mir den Po zugestreckt, dass ich sie kraule.

Auf dem Klöchen war sie auch...2x Pipi und 3 kleine Köttelchen.
Die habe ich mal aufgehoben, sie waren sehr dunkel...vielleicht war doch Blut drin, weil doch am 2.Tag in der Klinik Blut am Thermometer war.

Tja, dann war sie mit mir im Bad, dann gab es Leckerchen und jetzt liegt sie auf der Heizung und döst .

Im Laufe des Tages ruft noch unsere Tierärztin an, mit der will ich nochmal alles besprechen, was die in der Tierklinik gesagt haben....bevor ich dann ja da Morgen nochmal hinfahre.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #59
So, unsere Tierärztin hat angerufen.

Klar, Hämatokrit ist sehr niedrig...aber passend zu der akuten Nierengeschichte und den Infusionen.
Wenn Kreatinin besser wird, wird Hämatokrit auch wieder besser.

Sie sieht es so, dass wir auf dem richtigen Weg sind und sagt, dass es Monate dauern kann, bis Kreatinin viel besser wird.
Ihrer Meinung nach KANN es sogar sein, dass die Werte wieder normal werden, so wie der Verlauf momentan aussieht.
Sie kann aber erst genau was dazu sagen, wenn sie Morgen alle Befunde von der Klinik bekommt...und dann will sie mit mir auch nochmal sprechen.

Ich habe gefragt, ob wir es nochmal versuchen sollen, falls sie Luna Morgen nochmal zur Infusion dabehalten wollen.
Und sie sagte, JAAA auf jeden Fall lohnt es sich dranzubleiben.
Aus ihrer Sicht deutet alles darauf hin, dass es aufwärts geht.

Habe auch nochmal gesagt, dass Luna kaum frisst und platt ist und so ein bissel unsicher auf den Beinchen....Ich solle nicht vergessen, dass sie jetzt eine Anämie hat, die dazu beiträgt.

Und das mit dem dunklen Kot habe ich angesprochen...das sei wahrscheinlich, weil der jetzt sehr lange im Enddarm war.
 
  • Like
Reaktionen: KristinaS, Leynael und minna e
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #60
schon mal gut, dass deine TA ebenfalls zuversichtig ist. und ich denke auch, es lohnt sich allemal, da dran zubleiben. jetzt muss die motte nur mal etwas besser mampfen, das hilft ja auch. richte ihr das mal aus ;)
 
  • Like
Reaktionen: Leynael
Werbung:

Ähnliche Themen

T
2
Antworten
21
Aufrufe
813
Tamara Katzenmama
T
R
Antworten
7
Aufrufe
354
Ayleen
Ayleen
G
Antworten
17
Aufrufe
91K
Hannibal
H
4
Antworten
7
Aufrufe
3K
I
Saranja
Antworten
2
Aufrufe
208
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben