Akutes Nierenversagen und Behandlung ...ein paar Fragen

  • Themenstarter SILKCHEN
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
Hallo,
Ich war lange nicht hier, aber jetzt hat es leider mein Luna-Mädel erwischt und ich brauche mal Hilfe, Tipps , Einschätzungen.

Anfang Mai war Luna zur Zahnsanierung...3 Zähnchen raus und Zahnstein entfernt.
Vorher wurde Blut untersucht, alle Werte top.
Bis 2 Tage nach der OP hat sie normal gefressen, wurde dann immer mäkeliger und hat dann nur noch Leckerchen gefressen.
Wir haben gesehen, dass vorn am Mäulchen ein Fäden hing....wir dachten, das wäre die Ursache.
10 Tage nach der OP bei der Kontrolle hat die Tierärztin den Faden rausgemacht, sah alles gut aus.

Aber auch danach wurde es mit dem Fressen nicht besser, bis auf einen Tag zwischendurch, als ich ihr ganz billiges Trockenfutter hingestellt habe...Luna frisst leider nur Trockenfutter.
Sie hat dann auch 2x erbrochen und 500g abgenommen in den 2,5 Wochen.
Sie kam immer zu uns und war auf der Terrasse und lief rum...es ging ihr nicht sehr schlecht, sie war nur etwas ruhiger.
Ich war dann nochmal bei der TÄ und sie sagte, wir sollen mal Blut abnehmen um sicherzugehen, dass nichts Anderes dahinter steckt.

Kaum waren wir Zuhause, rief die TÄ an und sagte, dass Luna sofort an die Infusion muss, weil es gar nicht gut aussieht....Sie hat ein akutes Nierenversagen.
Wir fuhren sofort hin mit der Befürchtung, wir müssen uns verabschieden.
Aber die TÄ sagte, sie hätte noch eine Chance, wenn wir sofort mit Infusionen anfangen.
Das akute Nierenversagen würde wohl durch die Narkose kommen.

So haben wir uns dafür entschieden und Luna wurde sofort angelegt.
Sie konnte aber nur bis zum nächsten Mittag dort bleiben, weil die TÄ am Wochenende nicht da ist.

Als wir Luna am nächsten Mittag abholten und in die Klinik bringen wollten, hatten sich die Werte ganz leicht gebessert.
Ausserdem hatte sie nachts, nach Gabe von Appetitanregern, ihr Nierentrockenfutter gefressen und sei munterer als den Abend zuvor.
Und die TÄ hat uns gut zugeredet, dass wir das versuchen....weil sich nach nur 15 Stunden Infusion schon was tut.

KREA war Freitag 1012 und Samstag 700...Urea freitags 40 und Samstag 36,9.
Nicht viel Verbesserung, aber auch nach so kurzer Zeit nicht mehr zu erwarten.

Also haben wir Luna gestern in die Tierklinik gebracht, wo sie auch sofort angelegt wurde.

Eben hat eine Tierärztin angerufen.

Luna sei stabil, munter und lässt sich kraulen, es gehe ihr soweit gut.

Nun zu den einzelnen Dingen die sie gesagt hat und den Fragen dazu:

Luna hat nichts gefressen...aber sie haben auch vergessen, den Appetitanreger zu geben. Ich habe nochmal drauf bestanden, darauf zu achten.

Sie hatte etwas Blut am Thermometer...müssen sie beobachten, könne aber auch vom Po-zusammenkneifen kommen.

Ultraschall von gestern war okay, die Nieren waren etwas gestaut, die Blase total voll....Sie hat nicht gepieselt, deshalb haben sie die Blase manuell entleert. Auch da habe ich gleich gesagt, dass sie noch nie Probleme damit hatte und sie bitte genau drauf achten sollen , weil es ja gerade in dem Fall schlimm wäre, wenn sich Urin sammelt und nicht abläuft.

Neue Werte kommen erst Morgen Mittag, weil es eine Weile dauert, bis sich die Infusionen bemerkbar machen und man eine Tendenz sieht.


Ich solle mir wirklich keine Sorgen machen, sagte die Ärztin mir nochmal.
Mein Mann, der sonst auch skeptisch ist, vor Allem bei Fremden, die mit seinem Lunchen zu tun haben, hat gesagt, es höre sich nicht negativ an für ihn.
Das Einzige , was ihn auch ärgert, ist das mit dem Appetitanreger.


Was meint Ihr dazu?
Woher kann das Blut am Thermometer kommen?
Ist es möglich, dass Luna nicht pieseln wollte wegen der ungewohnten Umgebung und dem ganzen Stress? ( Da sind ja zig Tiere und Luna ist eine absolute Stresskatze)

Und, was mich beunruhigt....was bedeutet , dass die Nieren gestaut sind?
Kommt das durch die volle Blase , oder muss ich da nochmal nachhaken oder auf was aufmerksam machen?



Ich habe hier schon überall nachgelesen und mir schon Einiges gemerkt.
Aber ich habe solche Sorgen und bin fix und fertig....

Machen wir das richtig, dass wir Luna in die Klinik gebracht haben, oder hätten wir ihr das nicht mehr antun sollen ?
Gibt es wirklich eine Chance, dass sie wieder gesund wird ?
Meine Gedanken drehen sich im Kreis und es macht mich krank, dass sie da allein ist und Angst hat.....
Und ich selbst habe auch so Angst....




Wäre toll, wenn mir jemand antworten würde.
Lieben Dank
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Leynael

Leynael

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2021
Beiträge
108
Ort
Oberfranken
Es war völlig richtig, dass ihr die Miez in die Klinik gebracht habt.
Eine akute Nierenerkrankung kann man noch sehr gut in den Griff bekommen, wenn man schnell reagiert. Und das habt ihr ja getan.
Sie kann natürlich wieder ganz gesund werden!

Wichtig ist, das jetzt viel Wasser durch die Katz läuft und das ganze System durchgespült wird. Das passiert gerade in der Klinik.
Zuhause solltet ihr darauf achten, dass sie viele Wasserschüsselchen hat, oder besser noch Trinkbrunnen, damit sie selbst viel trinkt.
Gut wäre auch, wenn ihr versuchen würdet, sie vom Trockenfutter wegzubringen. Nassfutter ist auf alle Fälle besser...auch für gesunde Katzen. Sicher haben hier Leute ein paar Tipps, wie man das bewerkstelligen kann.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
Danke Dir:)

Das mit dem Trockenfutter haben wir schon etliche Male probiert.
Sie läuft immer weg und verkriecht sich, wenn man mit Nassfutter kommt.
Auch mit Einweichen usw., alles schon getestet.


Okay, also für genügend Wasser wäre hier Zuhause dann gesorgt.
Da Luna schonmal Blasensteine hatte und wir zwischendurch ansäuern müssen, trinkt sie eh viel.
Wir haben 2 Brunnen und mehrere Wassernäpfe.


Ja, mal sehen, ob noch jemand was sagen kann dazu.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
Dir auch Danke.

Ja, da habe ich auch schon alles genau durchgelesen , sehr gute Seite.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi und Leynael
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.211
Ort
Wien
Hallo,

das mit deiner Luna tut mir sehr leid 😪

Aber tatsächlich ist es so, wie @ Leynael schreibt:

Eine akute Nierenerkrankung kann man noch sehr gut in den Griff bekommen, wenn man schnell reagiert. Und das habt ihr ja getan.

Akutes Nierenversagen hat bei sofortiger Hilfeleistung eine weitaus bessere Prognose als chronisches Nierenversagen.

KREA war Freitag 1012 und Samstag 700...Urea freitags 40 und Samstag 36,9.


Kannst du bitte auch die Referenzwerte angeben?
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
Oh ja klar, sorry.
Referenzwerte
Krea 71-112
Urea 5,7-13.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.355
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
ich kann leider fachlich nichts beitragen. aber ich drück die daumen, dass ihr das wieder in den griff bekommt.

zum trofu-junkie: ja, das ist schwer. total. ich hab es irgendwann mit ner riesen menge geduld geschafft. immer wieder nafu angeboten. ausschließlich! und das (recht) lange ausgesessen. das geht jetzt akut bei euch sicher nicht, denn dein spatz muss ja dringend wieder ans futtern kommen
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.818
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hast du das komplette Blutbild als Ausdruck da? Dann stelle es doch mal als Foto hier ein. Hier gibt es einige User:innen die Blutbilder lesen können.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #10
Habe nur das von Freitag und die Vergleichswerte von Samstag.
 

Anhänge

  • 20210523_174133.jpg
    20210523_174133.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 22
  • 20210523_173437.jpg
    20210523_173437.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 22
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.091
  • #11
Hallo,
durch Narkosen (wurde eine Inhalationsnarkose gemacht?) können die Nieren sehr belastet werden und hier scheint es leider der Fall zu sein. Während der OP wurde eine Infusion gegeben? Denn wenn sie ausgetrocknet war, und dies ist mit Nüchternheit etc. zu vermuten, dann konzentrieren sich die Werte auch noch auf, das könnte die Phosphaterhöhung bedingen. Die Infusionstherapie ist sehr gut, so wird die ANI normalerweise behandelt einschliesslich einem Antibiotikum. Hat sie dieses wegen der OP erhalten bzw. wird jetzt eins gegeben? Wurde denn der Urin auch gleich untersucht bzw. auch eingeschickt ob sie sich evtl. einen Harnwegsinfekt eingefangen hat? Dann könnte es auch zum Stau kommen weil das Pinkeln einfach sehr weh tut.
Wurde nach der zahn-Op nochmal geröntgt? Wie alt ist deine Katze?
Es kann schon passieren, dass sie im Moment nur TrFu frisst. damit sie überhaupt frisst ist es im Moment egal was, Hauptsache sie frisst und trinkt dann auch hoffentlich. Nassfutter klebt und kann Schmerzen verursachen und deshalb verweigert werden.
Die "Nierenbibel" ist dir bekannt, du könntest dir auch zusätzliche Unterstützung in einer der beiden Gruppen holen, da sitzt jeweils geballte Kompetenz mit vielen Unterstützungstipps:
nierenkranke-katze groups.io Group
oder
siebenkatzenleben groups.io Group
VG
 
  • Like
Reaktionen: minna e und 16+4 Pfoten
Werbung:
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #12
Danke für Deine Antwort.

Luna ist 13, wird nächsten Monat 14.

Ja, es war eine Inhalationsnarkose.
Oh je, weiss ich nicht, ob sie eine Infusion währenddessen erhalten hat.

Ein Antibiotikum hat Luna schon vor der OP bekommen.
Sie bekommt so ungefähr alle 4 Monate Convenia, weil sie einen chronischen Husten hat, der dann auftritt.
Also war sie schon vor der OP antibiotisch versorgt, die letzte Dosis Convenia hat sie 5 Tage nach der OP bekommen.

Danach muss ich Morgen fragen , wenn die Ärztin mich anruft, ob sie AB geben.

Urin wurde heute in der Tierklinik untersucht.
Aber was genau, weiss ich nicht....habe ich gar nicht gefragt.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.091
  • #13
Hallo,
dann war sie gut abgedeckt mit dem Antibiotikum. Ob die Gabe hier dann gut und sinnvoll ist lässt sich nicht sagen, zusammen mit der Infusion wäre es das klassische Vorgehen bei einer ANI. Frage bitte auch ob sie zur Nierenunterstützung die homöopatische Komplexmittelunterstützung SUC (Solidago, Ubichinon und Corenzyme von Heel) bekommt. Und die Urinuntersuchung hinterfragen, ggf. sollte ein Antiobiogramm gemacht werden. Ultraschall wurde genmacht, bei einer ANI ist entweder eine oder beide Nieren sind vergrößert.
Frage nach dem Kotabsatz, das Blut beim Temperaturmessen kann eine minimale Verletzung dabei gewesen sein. Wenn sie Verstopfung haben sollte kann auch dies dazu beigetragen haben. Die Nierenstauung kann auch bedingt gewesen sein wie du es vermutest, sie fühlte sich unsicher abzusetzen. Dann müsste es jetzt nach der Entleerung jedoch klappen.
Bitte berichte wie es morgen nach Rücksprache mit der TK aussieht. Kannst du sie evtl. trotz Coranabedingungen besuchen?
Eine bekannte Kuscheldecke hinbringen um ihr etwas Sicherheit zu geben?
VG
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #14
Okay, werde das heute mal hinterfragen, hoffentlich denke ich an alles...und hoffentlich sind diese Fragen noch wichtig :(

Ich habe so Angst um mein Mädchen, ob es wieder gesund werden kann...bin ganz durcheinander und nur am Heulen.

Luna hat mindestens 3 Tage keinen Kot abgesetzt, hier Zuhause am Freitagmorgen 3 kleine Köttelchen, die ganz hart waren.
Das könnte also schon sein.

Leider darf ich nicht zu ihr, und leider durfte sie auch ihre Decke nicht da behalten.
 
  • Crying
Reaktionen: 16+4 Pfoten
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #15
Dass die Nieren vergrößert waren, hat keiner gesagt. Da muss ich dann auch nochmal fragen.

Muss das zwingend so sein bei einer ANI?
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
1.729
  • #16
Ich drück einfach mal die Daumen für Dein Mädchen, alles Gute!
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.818
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #17
Daumen und Pfoten sind gedrückt 🍀🍀🍀
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.091
  • #18
Dass die Nieren vergrößert waren, hat keiner gesagt. Da muss ich dann auch nochmal fragen.

Muss das zwingend so sein bei einer ANI?
Hallo,
erstmal drücke ich ganz dolldie Daumen für die Kleine!
Bei einer ANI kenn ich es nur so mit den vergrößerten Nieren. Ob es immer so ist ? Ich kann es dir leider nicht beantworten.
Frage mit dem Kotabsatz und ob sie evtl. unterstützt wird dabei. Das könnte z.B. die Anwendung eines Klistiers sein. Sie können abtasten ob der Bauch hart ist. Versuche positiv zu denken, ich weiss wie schwer es einem fällt. Vor allem wenn man nicht selbst beim Tier ist und sich darauf verlassen muss was einem gesagt wird.
VG
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #19
Danke Euch .

Ich werde hier verrückt, bis der Anruf kommt.

Und dass ich evtl. die Entscheidung treffen muss, mich heute zu verabschieden....:cry:
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.091
  • #20
Hallo,
ich verstehe deine Unruhe und Angst sehr gut, gib nicht so schnell auf!!
Meine Daumen sind gedrückt.
VG
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
2
Antworten
21
Aufrufe
965
Tamara Katzenmama
T
R
Antworten
7
Aufrufe
404
Ayleen
Ayleen
G
Antworten
17
Aufrufe
91K
Hannibal
H
4
Antworten
7
Aufrufe
3K
I
Saranja
Antworten
2
Aufrufe
263
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben