10wochen alter kater pieselt überall hin

KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
  • #41
hier

>Fülltext<
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #42
wisst ihr jeder hat seine eigene einstellung und meinung im leben und auch bei der katzen oder tierhaltung

man darf natürlich jederzeit seine meinung sagen aber man sollte es akzeptieren wenn jemand nicht seine meinung teilt..
Daß du dein Kätzchen falsch hältst, wenn es alleine bleibt, ist keine Meinung, das ist Fakt.

Da kann man nicht nicken und schönschön sagen und "ja, wenn das deine Meinung ist .." murmeln.

Was spricht denn konkret dagegen, daß du ein Kätzchen dazuholen kannst?
Verstehst du, daß es hier um sein Wohl geht und weißt nur nicht, wie du es gegenüber anderen durchsetzen kannst?
Bzw. erklären?
Oder verstehst du diese grundlegende Notwendigkeit nicht und hältst sie für einen Spleen der Leute hier?

es war mir auch durchaus klar das ihr sagt er ist zu jung und das ich mehrere katzen brauche doch ich dachte nicht das man nur angeflaumt wird....
Also nur gekränkte Eitelkeit?

wisst ihr dadurch das man hier so von euch angefahren wird denke ich das jeder andere neuling sich das 20 mal überlegt hier ne frage zustellen...
Hier stellen viele Neulinge Fragen und bekommen Antworten, aber danke, daß du dir um die mehr Gedanken machst, als um deinen Kater. *seufz*
Hier geht es zum aktuellen Befindlichkeitsthread.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #43
Aber... aber... aber... andere machen das doch auch... lustig, dass das Argument immer dann kommt, wenn man versucht, sein endlich auftretendes schlechtes Gewissen, zu stillen, weil man endlich begriffen hat, was man seinem Tier antut :rolleyes:.

Aber rede dir alles nur schön, passt schon... was willst du eigentlich hier, wenn du eh alles besser weißt? Die Tips was TA oder Klo angeht, scheinen dich ja auch nicht groß zu interessieren, zumindestens wirkt es so...
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #44
Weil Werbung WErbung ist und viele Katzen noch immer mit "unsauberkeit" verbunden werden.... warum gibt es in der Werbung fast nur Rassekatzen? Weils hübscher ausschaut....
Es wäre aber besser wenn man es ändert ;) also warum nicht jetzt damit anfangen?

Einzelkatzen werden von Menschen dazu gemacht..... eben weil sie es nie lernen mit anderen Katzen auszukommen... kein Tier tötet eben mal so gerade eben ein anderes.... es gibt erwachsene Tiere die sich nicht vertragen, aber kein Kitten ist ein Einzelgänger... das ist von der Natur nicht so vorgesehen...

Informier dich grundlegend über das Wesen von Katzen und deren Bedürfnisse...

Edit:
Ich spreche immer wieder gerne die Einladung aus:
Ich kann dir meine Aussagen gerne einmal auch vor Augen führen, komm mich besuchen und ich zeige dir was ich meine...
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #45
Oder, wenn Mianmar zu weit wegwohnt:
Lies einfach mal ältere Threads mit Pinkelproblemen von Katzen durch, die alleine gehalten wurden und dann, was die Besitzer hier sagen, wenn wir sie überzeugen konnten, eine weitere Katze zu holen. Jeder von denen wird sagen, dass er nie wieder eine Katze alleine halten wird, weil er sieht, wieviel besser es ihnen mit Artgenommen geht.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #46
Nein, das hat keinen Grund. Fütterst Du etwa auch Whiskas, da das Deiner Einstellung entspricht? Oder läufst Du allgemein so geblendet durchs Leben und vertraust der Werbung blind? :eek:

Ich bin gewiss kein schlechtes Vorbild, denn ich misshandle meine Tiere nicht. Ein Kitten isoliert in der Wohnung leben zu lassen ist für mich Misshandlung. Wieso? Du lässt ihm keine Wahl, er muss ein sozialer Krüppel werden. Und das ist eine wirklich wirklich traurige Vorstellung, die mir die Tränen in die Augen treibt. Nur weil der Besitzer stur bleibt...

Und zu meinem Menschenleben: Danke, ich bin damit zufrieden.

Katzen sind Einzeljäger und keine Einzelgänger.

Wenn jemand von einer Problematik überhaupt keine Ahnung und nicht einmal gute Argumente aufweisen kann, der sollte es besser lassen.

Mein Tipp: Lies Dich doch einfach mehr in das Thema ein bevor Du wertvolle Zeit und Energie in lachhafte Beiträge steckst und dann können wir nochmal darüber reden. :)

Grüße
 
Bastet83

Bastet83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2010
Beiträge
107
  • #47
überlegt mal was im menschen leben alles besser wäre und doch ändert es niemand..und??? wir leben noch und das schon seit millionen von jahren

Das ist der Maßstab den du dir setzt? Du orientierst dich daran, was falsch gemacht wird und legitimierst damit, dass du es nicht besser machen musst? Dann wäre ja auch folgende Argumentation ok: "Leute rauben Banken aus, deswegen ist es ok, wenn ich im Laden Kosmetik mitgehen lasse"?

Verstehst du was ich meine?

Ich denke, der Maßstab eines verantwortungsvollen Tierhalters sollte sich daran orientieren, wie man seine Tiere artgerecht hält und ihnen ein glückliches Leben ermöglicht!
 
L

lotte1988

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. September 2011
Beiträge
15
  • #48
ich habe tagelang andere beiträge auf verschiedene seiten gelesen
doch meistens ist es das problem das ältere katzen unsauber werden und nicht kitten die es von anfang an sind...

ich habe mir alle ratschläge die ernstgemeint sind zu herzen genommen und werde das mit den klos umsetzen und mir anderes feineres streu besorgen auch der tierarzt wird das untersuchen dürfen

doch werde ich garantiert den kleinen nicht abgeben oder jetzt eine 2te katze holen...
ich habe mich auch über die vielen netten beiträge bedankt und tue das hiermit gerne wieder.. danke!!!

die anderen unhöfflichen leute hier:
denkt ihr was ihr wollt
ihr seit eine schande für das forum


ich fühle mich keinesfalls schuldig oder ähnliches seht es ein oder lasst es
 
L

lotte1988

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. September 2011
Beiträge
15
  • #49
bitte tut mir einmal den gefallen und lest euch meine ersten beiträge durch..

ich habe kein bock mich hier mit euch zustreiten und immer wieder das gleich zu schreiben...

es ist leider nicht möglich das ich noch eine 2te katze bekomme oder haben kann da:

1. mein partner wenig davon überzeugt ist weil er angst hat das das problem mit dem pullern weiterhin besteht

2. wir nicht genug geld haben 2 hungrige katzenmäulchen zu stopfen( mein kleiner frisst schon jetzt sehr viel..)

3. nicht genug platz haben ( aus meiner sicht)

4. ich nicht möchte das sich die beiden dann nicht verstehen

zu 4tens die erläuterung ich würde mir dazu eine etwas ältere katze aus dem tierheim aussuchen da ich diesen tieren auch eine chance geben möchte...
aber es wäre für mich umso schlimmer dann einen wieder abzugeben da die beide sich nicht verstehen...
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #50
Svenja080587

Svenja080587

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juni 2009
Beiträge
1.932
Alter
34
  • #51
Huhu

Das mit der zweiten Katze ist nunmal leider, da wirst du auch nicht um diese Antworten drum rum kommen, ich denke nicht das eure zweite Katze auch daneben pullern wird, und wenn du angst hat weil dein Mäuschen so viel futtert, kannst du auch einfach die großen Dosen holen :)

was das mit dem Geruch angeht, irgendwer hat mal hier vorgeschlagen Vodka auf die betroffenen Stellen zu kippen, versuch das doch einfach mal :)
Ansonsten rede nochmal mit deinem Mann, es ist ja nicht nur das pullern, euer Süßer kann auch irgendwann anfangen die Wände und Möbel zu zerkratzen weil ihm halt langweilig ist. Denk bitte nochmal drüber nach und lass dich nicht vergraulen :)

LG Svenja
 
Werbung:
Sahayes

Sahayes

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2008
Beiträge
4.910
  • #52
Wer sich keine zweite Katze leisten kann, der sollte wohl gar keine Katze halten.
Ich bin absolut gegen Einzelhaltung bei Kitten.

Ich weiß gerad nicht was ich Dir wünschen soll.
Entweder, dass das Kitten weiterhin alles vollpinkelt und Deine Wohnung auseinander nimmt. Aber die Konsequenz daraus wäre, dass das Kitten im Tierheim landet...

Oder aber und das wäre für Dein Kitten und Dich die beste Variante, dass Du doch noch einen Wink bekommst und Dich im Sinne Deines Kittens nach einem Kumpel umschaust.

Und Du wirst sehen das sie sich verstehen werden. Und Du wirst Dich freuen, wenn Du siehst wie die beiden zusammen spielen, toben und kuscheln.
 
IceTea

IceTea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2010
Beiträge
382
  • #53
bitte tut mir einmal den gefallen und lest euch meine ersten beiträge durch..

ich habe kein bock mich hier mit euch zustreiten und immer wieder das gleich zu schreiben...

es ist leider nicht möglich das ich noch eine 2te katze bekomme oder haben kann da:

1. mein partner wenig davon überzeugt ist weil er angst hat das das problem mit dem pullern weiterhin besteht

Dann überzeuge ihn, bringe ihn dazu sich alles wissenswertes hier durchzulesen und auch die positiven Seiten von zwei Katzen zu sehen (und die überwiegen bei weitem)


2. wir nicht genug geld haben 2 hungrige katzenmäulchen zu stopfen( mein kleiner frisst schon jetzt sehr viel..)

Wurde hier zwar schon öfter gesagt, aber ich sag es gerne nochmal: Du kannst große Dosen kaufen, die billiger sind. In größeren Mengen bestellen etc.

3. nicht genug platz haben ( aus meiner sicht)

Glaub mir, einer Katze ist es bestimmt lieber den Platz den sie jetzt hat mit einem Kumpel zu teilen, anstatt viel Platz nur für sich alleine. Außerdem kannst du höhentechnisch bauen, gibt echt witzige Sachen die man machen kann mit Regalen, Catwalks etc.

4. ich nicht möchte das sich die beiden dann nicht verstehen

So jung wie der Kleine noch ist, ist das ganz und gar unwahrscheinlich. Kleine Kätzchen kannst du so gut wie fast immer zusammensetzen ohne Probleme. Wenn du dann noch schaust eine zu finden die dem Charakter deiner Katze sehr ähnlich ist, seh ich da auch nicht das geringste Problem.

zu 4tens die erläuterung ich würde mir dazu eine etwas ältere katze aus dem tierheim aussuchen da ich diesen tieren auch eine chance geben möchte...
aber es wäre für mich umso schlimmer dann einen wieder abzugeben da die beide sich nicht verstehen...

Und weil du keine ältere Katze retten kannst, rettet man lieber gar keine? Ist ja auch unlogisch oder? Ich finde den Gedankengang lieber eine ältere Katze zu nehmen zwar löblich, würde deinem Kleinen aber absolut nix bringen. Am sinnvollsten wäre eine in einem ähnlichen Alter.

Diese Herumpöblen hier bringt doch nix. Du willst doch sicher nur, dass es deinem Kater gut geht nehm ich an? Also schau doch, dass du alle möglichen Hebel in Bewegung setzt um ihn sein Leben so schön wie möglich zu machen. Das was du aufgezählt hast sind Gründe, aber längst keine Hindernisse.
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
  • #54
Drücken wir es mal ganz einfach aus: Dein Kleiner hört auf,dir die Bude vollzupinkeln, wenn du ihm einen Kumpel holst!Holst du ihm keinen, wirst du dich über kurz oder lang noch mit anderen Auffälligkeiten auseinander setzen müssen!
Und ganz ehrlich, Schatz Meinung wär mir so latte, wenn deswegen ein Kätzchen leiden müsste!
 
L

lotte1988

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. September 2011
Beiträge
15
  • #55
wir haben angst das der kleine romeo trotzdem weiter ins bett pullert und die andere katze oder kater dann anfängt das nach zumachen...

und ich denke nicht das jede katze jede katze mag oder?

bei meiner desperada (mein pflegepferd) war es so das sie mondina(anderes pferd) nur sah und die sich nicht leiden konnten
bei uns menschen und bei vielen anderen tieren ist das ebenfalls so..
also warum sollte ich nicht wiedermal das glück haben das es genau so passiert??

und dann habe ich nichts gekonnt:(
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #56
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #57
wir haben angst das der kleine romeo trotzdem weiter ins bett pullert und die andere katze oder kater dann anfängt das nach zumachen...

Es gibt viele, viele Schundbücher, was Katzen angeht, aber auch einige sehr gute. Ich würde dir wirklich ans Herz legen, dir eins davon zu holen, du scheinst nämlich leider sehr wenig Einblick in das Verhalten von Katzen zu haben.
Diesesmal ist es auch nicht böse gemeint, sondern ein gut gemeinter Rat, einfach damit du deinen Romeo besser verstehen lernst. Wenn du möchtest, kann ich dir gerne den Titel von 1-2 guten Büchern nennen.
Wie vorhin schon beschrieben, ist für Katzen fremdpullern eine sehr, sehr unangenehme Sache. Katzen sind von Natur aus reinlich. Wenn eine Katze wo anders hinpinkelt, ist es ein Ausdruck von Verzweiflung. Das machen sie nur, weil irgendwas garnicht stimmt.
Ansteckend ist sowas nicht, da brauchst du dir keine Sorgen machen. Katzen denken nicht wie beispielsweise Menschenkinder nach dem Motto: "Was der kann, kann ich auch". Katzen denken vielmehr (zB.): "Es tut weh, wenn ich pullere, als ist das Klo schuld, deswegen wird es besser, wenn ich woanders hinpullere". So eine Verknüpfung von Gedankengängen wie bei Menschenkindern ist nicht möglich, daher brauchst du dir darüber keine Sorgen machen. Im Gegenteil. Damit könntest du das Problem sogar komplett lösen.

und ich denke nicht das jede katze jede katze mag oder?

Das ist richtig. Es gibt auch bei Tieren natürlich Antipathie. Allerdings muss man dazusagen, dass das nur äußerst selten Auftritt und je Jünger die Katze ist und wenn sie noch nicht komplett desozialisiert ist, ist das auch kein Problem. Viele Zusammenführungen scheitern an 2 Punkten:
1. zu wenig Geduld. Katzen "prügeln" sich am Anfang. Neues Revier, dass alte Revier mut geteilt werden, dass führt anfänglich zu Spannung. Aber: Je jünger die Katze ist, desto kürzer dauert es in der Regel. Wir hatten hier beispielsweise schon Leute, die haben eine Katze über 2 Jahre alleine gehalten und weil die Katzen sich nach 2 Tagen noch nicht verstanden haben, musste die Andere wieder weg :(. Gerade bei desozialisierten bzw. "leicht" desozialisierten Katzen dauert es unter Umständen wirklich sehr lange, kann aber mit guter Anleitung (die hier meistens gegeben ist ;)) auch gut funktionieren. Das ist aber eher für schwierige Fälle, ein 10 Wochen altes Kitten lässt sich gut sozialisieren.
2. falsche Wahl. Oft suchen sich die Leute nicht das Kitten nach dem Charakter, sondern dem schönen aussehen aus. Das beispielsweise die Kombination schüchterne, faule Katze und hyperaktiver Kater oft nicht von Erfolg gegrönnt ist, ist eigentlich einleuchtend. Oder 11-jähriger Katzenopi zu 12 Wochen alten Kitten. Daran scheitert es oft, aber da kann man dann auch oft nicht mehr viel machen.

Daher wäre es bei einem 2. Kitten wichtig, dass du dasselbe Geschlecht nimmst. Kater und Katzen raufen sehr unterschiedlich. Wenn das potenzielle Risiko von raufverschiedenheiten aus dem Weg ist, ist auch für eine schöne Zukunft für die Beiden die beste Vorarbeit geleistet :).

Und dann noch ein wichtiger Punkt, den du vielleicht nicht bedacht hast:
Wenn einer von euch noch nicht arbeiten geht (nur eine Vermutung) ist das natürlich gut, aber: Bedenkt, dass das Tier 20 Jahre alt werden kann. Was wenn ihr in 5-10 Jahren beide den ganzen Tag auf Arbeit seid und das Tier immer alleine. Wir haben schon oft Fälle, wo den Leuten dann die Katze leid tut, weil sie sehen, dass das Tier darunter leidet, dass es immer alleine ist, dass Problem ist: Da kann man oft nichts mehr machen. Gerade wenn es zu früh von der Mutter getrennt wurde und immer alleine gehalten wurde, ist es sehr unwahrscheinlich, dass er dann jemals wieder mit anderen Katzen verträglich wird. Und dann stehen die Besitzer vor einem richtigen Problem. Auf der einen Seite leidet das Tier, weil es oft alleine ist, auf der anderen Seite ist nichts mehr zu machen, weil die Katze nicht mehr mit anderen verträglich ist. Wir haben schon gelegentlich Leute die es dann bitterlich bereuen, nicht vorher schon eine 2. Katze geholt zu haben und dann wirklich ein richtig schlechtes Gewissen haben und sich selbst ohrfeigen könnten, dass sie sich nicht früher informiert hatten. Fürs nächste Mal sind sie zwar dann schlauer, aber der Katze kann man dann nicht mehr helfen.

Dazu kommt noch, dass 2 Katzen weniger Arbeit machen, da sie sich auch untereinander beschäftigen können, wenn ihr mal keine Zeit habt und dann nicht darunter leiden, dass keiner Zeit zum spielen hat.

Das sind jetzt nur ein paar wenige Punkte die mir einfallen. Hier sind sehr viele Leute, die Bücher darüber schreiben könnten, was alles mit Einzelkitten passieren kann und wieviel besser es nun ist, weil sie eine zweite Katze dazugeholt haben.

Und wegen den Kosten:
Wenn man seine Tiere hochwertig ernährt sind 2 Katzen garnicht viel teurer als eine, da die 200gr Dosen im Verhältnis zu 400gr Dosen nur minimal billiger sind ;).
 
Lilly_fee

Lilly_fee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
303
  • #58
hey,

ich wollte auch nochmal kurz meinen senf dazugeben:aetschbaetsch1:

ich habe mir vor 1 1/2 jahren flocke geholt, als kitten, sie war 14 wochen alt. ich habe ihr leider damals auch keinen katzenkumpel geholt, weil ich dachte, dass es ok ist, katzen alleine zu halten. ABER ich habe meine meinung geändert...ich habe flocke einen spielgefährten geholt und das hat sich gelohnt...sie spielt mehr, fetzt durch die wohnung mit dem kleinen und wirkt ausgeglichener.

ich habe mir am anfang auch große sorgen gemacht, dass alles mehr kosten wird, weil ich studentin bin und auch nicht das große geld habe...unsere wohnung ist 50 qm...und auch da hatte ich schiß, dass es nicht klappt...aber es klappt wunderbar, die beiden haben hier nen riesenkratzbaum, kartons, häuschen etc. spielzeug nutzen sie zusammen...

und was die kosten angeht, ist es ganz sicher so, dass die tierarztkosten höher sind, aber das war es mir wert, zwie glückliche katzen zu haben...die futterkosten sind etwas höher, hält sich aber im rahmen...katzenstreu fällt echt nicht ins gewicht...man muss halt nur öfter saubermachen...

was ich eh tue, weil ich kanns nicht ab, wenn die da reingewurstet habe, mache das immer gleich weg, wenn ich da bin. ich finde es ist für katzen bestimmt doof, wenn sie dann wieder müssen und da liegt eine wurst...

ich kann es nur empfehlen, wir sind soo glücklich mit den beiden...haben abends hier katzenkino es ist einfach super lustig und gibt eine riesenkuschelrunde auf dem sofa...
mein schatz war am anfang auch nicht begeistert, aber ich hab ihm das ganze schmackhaft gemacht und jetzt liebt er den kleinen abgöttisch...bringt ihn ins bett und gibt ihm seine tshirts zum kuscheln...es ist super süß...
ich kann es dir nur empfehlen...auch wenn man nicht so viel geld hat...wo ein wille ist ist auch ein weg...

ich denke nur, dass es falsch verstandene tierliebe ist, wenn man das kitten jetzt alleine lässt...stell dir vor er macht weiter so und in einem halben jahr ist er groß und du hast keinen nerv mehr, weil du dir ein neues sofa etc. kaufen musst. dann bringst du ihn ins tierheim und er findet kein liebevolles zu hause, weil er als unsauber gilt, sozial vermurkst ist etc. dann fristet er ein trauriges dasien im tierheim...jetzt könnte man den kleinen murkel noch gut vermitteln, da klein...

lg
 
louis&keira

louis&keira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2010
Beiträge
125
Ort
Regensburg
  • #59
also ich geb auch noch meinen senf dazu. louis war auch zu früh (Mama tot) bei mir. Mein Vermieter wollte nicht, dass wir zwei Katzen halten. Und ich hab gedacht, naja probieren wir es halt. Ich hatte immer ein schlechtes Gewissen davon mal ab. ich habe jetzt noch sichtbare narben an meinem körper weil louis so aggressiv war (Warum nur??? :eek:)
nach 9 monaten fing er an auf meine klamotten zu pinkeln.. ich keinen bock mehr auf diese zustände hab mich vom tierschutz beraten lassen, die mir zu einem weiblichen Kitten rieten. ich habe ein halbes jahr zusammenführung hinter mir, die mich viele nerven und tränen gekostet haben- hier habe ich dann erfahren, dass ein gleichaltriger kater wohl besser gewesen wäre. nun ist keira ein jahr da und endlich läuft "fast" alles rund...

hol dir schnell!!!! einen kumpel damit du die schwierigkeiten einer vergesellschaftung in der pubertät nicht durchmachen musst.

louis und auch keira gehts mit der jetzigen situation sehr gut, aber vor nem halben jahr war noch nicht sicher, ob ich sie überhaupt behalten kann.- aber gib mal eine kleine katze nach einem halben jahr wieder ab- nicht schön...

also viel glück bei der suche ;)

ps männer muss man auch mal zu ihrem glück zwingen und wenn du die vielen argumente anbringst, kann er ja gar nicht nein sagen ;)

ich drück die daumen
 
PolPi

PolPi

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2010
Beiträge
1.241
  • #60
Druck dir hier einfach mal alle Argumente FÜR eine 2. Katze aus und leg sie deinem Freund hin.
Eigentlich kann er das alles nicht ignorieren, wenn er euren Romeo auch lieb hat :zufrieden:

Bzgl. der Kosten haben ja viele schon Tipps gegeben.

Spielzeug muss man nicht zwangsläufig kaufen, da kann man auch viel mit Dingen aus dem Haushalt basteln. Auch Katzenmöbel kann man selbst bauen...wir haben hier z.B, ein großes Kartonhaus im Flur stehen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

U
Antworten
6
Aufrufe
782
schattenkatz
S
F
Antworten
9
Aufrufe
1K
F
B
2
Antworten
29
Aufrufe
2K
frodo+sam
frodo+sam
isaengelhexe
Antworten
8
Aufrufe
993
Annki
Annki
A
Antworten
7
Aufrufe
1K
Anna.87
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben