1 Jahr und kaum Zähne mehr?

  • Themenstarter Catzchen
  • Beginndatum
  • Stichworte
    jahr nichts

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Catzchen

Gast
Bei Domino fällt mir nun schon seit einigen Moanten auf, dass er Zähne verliert. :confused:

Mit TA sagte mir, das wäre nichts schlimmes und man könne auch nichts daran ändern.
Er frisst immernoch ziemlich normal, bis teilweise auf TroFu (das schluckt er im Ganzen runter). Selbst Putenfilet zerbeißt er. Nur frisches Rind bekommt er nicht mehr so klein.

Nun ist es ja nicht so leicht in sein Schnäuzchen zu gucken. :mad: Er hat die Reißzähne noch, allerdings sonst nicht mehr viele. Es scheinen immer weniger zu werden. :(

Kann das mit dem Herpes zusammenhängen?

Kennt das jemand von euch?

Er ist doch gerade mal ein gutes Jahr alt! :(

Ich würde natürlich äußerst ungerne mit ihm zum TA gehen, wenn es nicht unbedingt nötig wäre. :oops:
 
B

birgitta

Gast
Bei Domino fällt mir nun schon seit einigen Moanten auf, dass er Zähne verliert. :confused:

Mit TA sagte mir, das wäre nichts schlimmes und man könne auch nichts daran ändern.
Er frisst immernoch ziemlich normal, bis teilweise auf TroFu (das schluckt er im Ganzen runter). Selbst Putenfilet zerbeißt er. Nur frisches Rind bekommt er nicht mehr so klein.

Nun ist es ja nicht so leicht in sein Schnäuzchen zu gucken. :mad: Er hat die Reißzähne noch, allerdings sonst nicht mehr viele. Es scheinen immer weniger zu werden. :(

Kann das mit dem Herpes zusammenhängen?

Kennt das jemand von euch?

Er ist doch gerade mal ein gutes Jahr alt! :(

Ich würde natürlich äußerst ungerne mit ihm zum TA gehen, wenn es nicht unbedingt nötig wäre. :oops:

Das würde ich aber in diesem Falle machen..........:eek::eek::eek::eek:

Besser ist das nämlich....;);););):):):)
 
J

joma

Gast
Finde es auch relativ merkwürdig,bei einem 1 jährigen Kater dass der die Zähne verliert.
Da würde ich trotzdem zum TA.Ich denke nicht dass das an einem Herpes liegt!
 
C

Catzchen

Gast
Danke für die schnellen Antworten.

Nochmal zur Erklärung (wissen ja nicht alle), ich gehe mit Domino ungerne zum TA, weil er bereits beim Einfangen Panikattacken bekommt und erheblichen Stress dort hat. Dieser Stress wirkt sich neg. auf das Immunsystem aus und wenn das runter geht, könnte der Herpes durchkommen, was im schlimmsten Fall tödlich enden kann.

Danke Constanze. Ich behalte es mal im Auge mit den Zweiten.
Und versuche mal beim TA anzurufen, vielleicht kann er mir ja ne Ferndiagnose geben.

Schmerzen hat er eindeutig nicht! Das ist ja schon mal viel wert!
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
huhu steffi,
das hört sich wriklich seltsam an und ich hoffe das stanzi recht hat und er nur im zahnwechsel ist.

ich denk an euch und drück die daumen.
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Danke für die schnellen Antworten.

Nochmal zur Erklärung (wissen ja nicht alle), ich gehe mit Domino ungerne zum TA, weil er bereits beim Einfangen Panikattacken bekommt und erheblichen Stress dort hat. Dieser Stress wirkt sich neg. auf das Immunsystem aus und wenn das runter geht, könnte der Herpes durchkommen, was im schlimmsten Fall tödlich enden kann.

Danke Constanze. Ich behalte es mal im Auge mit den Zweiten.
Und versuche mal beim TA anzurufen, vielleicht kann er mir ja ne Ferndiagnose geben.

Schmerzen hat er eindeutig nicht! Das ist ja schon mal viel wert!

Was auch immer die Ursache ist - ohne Zähne lebt es sich prima als Katze..
Mach dir deshalb also keinen Kopf..

Snoopy hat gar keine mehr und Lucy nur noch ein paar (16 wurden mit knapp 1,5 Jahren extrahiert) und die müssen auch noch raus..
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Guten Morgen Steffi,
ich würde auch erstmal abwarten ..... Er ist ja noch so jung und es kann sich ja wirklich verzögern ... Ich drücke die Daumen !!!

@Constanze
Dein Signatur ist total klasse ,muss ich hier mal anmerken *seufz*:)
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Vielleicht kannst Du ja beim Fressen oder Gähnen beobachten, ob die ausgefallenen Zähne nachkommen oder tatsächlich dauerhaft ausfallen. Bei letzterem würde ich zumindest telefonisch Kontakt mit dem TA aufnehmen, um abzuklären, was es sein könnte, denn normal wäre das sicher nicht.

Ich kann dir aber nachfühlen, wie schwierig das ist, Winston ist auch so ein Zahnproblem-Kandidat, der sich leider nicht einfach ins Mäulchen schauen lässt und mit dem TA-Besuche ein echtes Problem sind. Meistens versuche ich einen Blick ins Mäulchen zu bekommen, wenn er gähnt, ansonsten kann man ihn auch mit der Aussicht auf Leckerlis dazu bringen, dass er anhaltend miaut, dann kann man auch schon mal einen Blick riskieren. ;)

Ich drücke euch in jedem Fall die Daumen, dass es nur der verspätete Zahnwechsel ist!

LG,
 
Sharimaus

Sharimaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
757
Ort
Gifhorn
Guten Morgen!

Es könnte aber auch FORL sein. Das ist eine Autoimunerkrankung, bei der sich die Zähne im Kiefer zersetzen. Im besten Fall fallen sie einfach aus, im schlimmsten Fall entsteht ZFE dadurch. Das ist dann sehr schmerzhaft für die Katze.

Unsere Shari hat das auch, ihr mussten vor 1,5 Jahren 6 Zähne gezogen werden und es kommt wieder. Über kurz oder lang wird auch sie alle Zähne verlieren. Bei ihr fing das damals mit 20 Monaten an, dass ihr die Zähne zwischen den Reißzähnen ausgefallen sind.

Laut TA ist die Krankheit allerdings nicht wirklich problematisch. Unheilbar zwar, aber wenn die Zähne erstmal draußen sind, dann ist es auch gut und die Tiere könne auch gut ohne Zähne klarkommen. ( Die fast zahnlose Shari fängt damit noch Mäuse und Vögel und eigentlich alles, was sie kriegen kann... :rolleyes:)

Daumendrück für Domino, dass es "nur" der Zahnwechsel ist!
 
U

Ute

Gast
  • #10
Guten Morgen!

Es könnte aber auch FORL sein. Das ist eine Autoimunerkrankung, bei der sich die Zähne im Kiefer zersetzen. Im besten Fall fallen sie einfach aus, im schlimmsten Fall entsteht ZFE dadurch. Das ist dann sehr schmerzhaft für die Katze.

Unsere Shari hat das auch, ihr mussten vor 1,5 Jahren 6 Zähne gezogen werden und es kommt wieder. Über kurz oder lang wird auch sie alle Zähne verlieren. Bei ihr fing das damals mit 20 Monaten an, dass ihr die Zähne zwischen den Reißzähnen ausgefallen sind.

Laut TA ist die Krankheit allerdings nicht wirklich problematisch. Unheilbar zwar, aber wenn die Zähne erstmal draußen sind, dann ist es auch gut und die Tiere könne auch gut ohne Zähne klarkommen. ( Die fast zahnlose Shari fängt damit noch Mäuse und Vögel und eigentlich alles, was sie kriegen kann... :rolleyes:)

Daumendrück für Domino, dass es "nur" der Zahnwechsel ist!

Hallo!

Die Idee mit FORL ist mir auch gleich durch den Kopf geschossen, als ich das gelesen habe... Meine Zoe hat das auch und ihr wurden auf einer Seite bereits alle Zähne gezogen. Sie hat da aber definitiv keine Probleme mit. Und auch wenn die anderen noch raus müssten... Bei Katzen verhärtet sich das Zahnfleisch mit der Zeit und so können sie dann auch weiter TroFu beispielsweise knacken.

Wie siegt es denn aus mit einem Beruhigungsmittel um zum TA zu gehen? Das muss ich mit meinem Balou machen, da er sich gar nicht anfassen lässt und in der Panik dann auch unter sich macht. Wäre das nicht eine Idee? Für eine Zahnuntersuchung muss ja kein Blut abgenommen werden, so dass das Blutbild evtl. verfälscht werden könnte, oder?

Allerdings weiß ich ja nicht wie das in Zusammenhang mit Herpes aussieht, da ich davon nicht wirklich eine Ahnung habe.
 
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2007
Beiträge
5.218
  • #11
Mein Paulchen hat zwischen seinen Reisszähnen vorne auch nix mehr, hinten schon noch ein bissl. Er hat sie auch recht jung verloren. Da er aber sonst keine Probleme hat, beobachte ich das nur, falls das Zahnfleisch entzündet ist, dagegen unternehmen tu ich aber nichts. Wie gesagt - er frisst trotzdem sehr gut und ist munter und fidel.

Grüßle
 
Werbung:
C

Catzchen

Gast
  • #12
Danke für die vielen Antworten. :)

Von FORL habe ich bisher noch gar nichts gehört. Bei Domio fehlten nämlich auch als erstes die Zähne zwischen den Reißzähnen, also vorne. Erst der TA sagte mir, es würden noch mehr fehlen.
So lange er keine Schmerzen hat, werde ich es erstmal beobachten. Vielleicht kommt ja noch was nach.
Dann werde ich mal mit nem TA tel., aber nur tel! :D
 
C

Catzchen

Gast
  • #13
So, last but not least noch ein Problemchen! :oops:
Domino verliert definitiv die Zähne, ohne das welche nachwachsen! :(
Vorne hat er nur noch einen stehen, habe ich gerade gesehen.

Jetzt die Frage, zum TA oder nicht?
Er hat keine Schmerzen (scheinbar) und frisst normal!
TA Besuche sind der reine Horror. Er macht in die Ecken und es dauert std. bis ich ihn einfangen kann. Es ist der Stress pur für ein Tier, dass keinen Stress darf.
Kann ich es verantworten abzuwarten? Ich meine, er leidet ja nicht drunter.
Ich weiß, meine Entscheidung, aber im Moment brauche ich wohl einfach nur Zuspruch! :oops:
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
  • #14
Gibt es vielleicht einen Tierarzt mit Telefonsprechstunde? Dass man mal fragen kann, was es sein könnte?

Dass du gerade mit Domino nicht hinmagst, wenn es irgendwie anders geht, kann ich gut verstehen.

Zumal, wenn es ihm abgesehen von den fehlenden Zähnen gut geht.

Den Toptipp habe ich leider auch nicht :( Vielleicht sind durch die schlechte Kindheit (oder wie nennt man das?) die Zahnwurzeln nicht richtig entwickelt?

Aber ich kann bestätigen: Auch ohne Zähne können die Miezen toll leben!
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #15
Lucy hatte FORL und es war ihr absolut nichts anzumerken; sie hat gefressen wie immer (Benny noch alles unter der Nase wegstibitzt) und nur selten ganz leicht gerötetes Zahnfleisch. FORL verursacht starke Schmerzen, darum würde ich normalerweise immer sofort zum TA-Besuch raten.

Nun kenne ich ja Domino ein bisschen und versteh dich und deine Riesenbedenken sehr gut. In diesem besonderen Fall würde ich erstmal extrem aufmerksam das Fressen verfolgen und versuchen festzustellen (ja, ich weiß, wie schwer das ist), ob das Zahnfleisch entzündet ist.

Bei der kleinsten Unsicherheit geh trotzdem bitte zum TA; am besten Kennel stehen lassen und irgendwann im günstigen Moment schnappen, Jacke an und los.

Lieben Knuddler an den Süßen
 
C

Catzchen

Gast
  • #16
Ich werde morgen mal bei einer TÄ in Bochum anrufen und fragen, was sie dazu so sagt.
Mein alter TA in Wetter meinte ja, es sei nichts schlimmes. Aber vielleicht sollte ich die Gelegenheit jutzen um eine zweite Meinung einzuholen und den TA zu wechseln.
 
Patricia

Patricia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 November 2007
Beiträge
180
Ort
Oyten
  • #17
Huhu,
also das Problem habe ich mit meinem Coonie Eyck ebenfalls und er ist auch erst zwei. Vor einigen Monaten hatte ich durch Zufall gesehen das er gerötetes Zahnfleisch hat und einige von den kleinen Zähnen ausgefallen sind. Es war ihm nichts anzumerken hat sogar Trockenfutter in sich reingeschaufelt wie immer. Meine TÄ meint es gibt Katzen die sind gegen ihre eigenen Zähne allergisch und somit versucht der Körper diese abzustossen. Seit dem bekommt er alle zwei Tage eine halbe Tablette didrig dosiertes Cortison und seitdem hat er keinerlei Probleme mehr.

Gruß
Patricia
 
C

Catzchen

Gast
  • #18
Oh je, Kortison kann ich Domino ja gar nicht geben, das schwächt doch das Immunsystem und das kann tödlich für ihn sei durch den Herpes. :(
Aber ich will mich ja auch nicht verrückt machen. :oops:
 
C

Cooniecat

Gast
  • #19
Hallo Steffi,
um sicher zu sein,ob es sich um FORL handelt,müßtest Du Deinen Kater Kieferröntgen lassen.(wird unter Sedierung gemacht,manchmal auch unter Narkose)
FORL entwickelt sich meistens nicht sichtbar unter dem Zahnhals bzw. im Wurzelbereich,den man mit bloßem Auge nicht sehen kann.
Die Zähne verfaulen von unten,leider.
Hast Du schon mal einen ausgefallenen Zahn gefunden und angeschaut?
Leider verschlucken die sie oft.

Wenn Dein Kater Herpes hat,bekommt er sicher immunstärkende Mittel.
Leider beißt sich da die Katze in den Schwanz.
Da FORL eine Autoimmunerkrankung ist,wird sie durch immunaktivierende Mittel noch beschleunigt,bzw. verschlimmert.
SVK-ASMPA - Katzen - Zahnkrankheiten bei Katzen (FORL)

Was gibst Du ihm als Dauerbehandlung?Bekommt er L-Lysin,ImmustimK etc.?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catzchen

Gast
  • #20
Oh man, jetzt hab ich Magenschmerzen. :(
Ich hab inzwischen echt Angst vor dem TA Besuch!
Ich weiß, ich habe ein chronisch krankes Tier, aber trotzdem, er soll bei mir noch mindestens 20 Jahre alt werden! :( :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben