Kater mit Zahnproblemen und Veränderung nach der Op

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R.L

R.L

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Januar 2019
Beiträge
174
Hallo, ich habe einen Kater 12 Jahre er hat wohl schlechte Zähne. Ubd meine Tierärztin hat wohl viel Erfahrung damit. Ist auch nicht das Problem. Das erstemal bekam er die Zähne gereinigt zahnstein weg usw.. das letzte mal jetzt am 5.05 also 9 Tage her. Bekam er einen wackelzahn raus vor einen reißzahn. Und noch einen wo aber wohl die Wurzel angegriffen war schon.. der wurde raus operiert und danach genäht. Sie wartet auf ihr dentalröntgengerät und er wird demnächst gerönt. Aber mein eigentliches Problem bzw Anliegen ist nicht das sondern das was danach jetzt kam.
Die ersten 3-4 Tage dachte ich mir nix. Er bekam Schmerzmittel.. hat gut gegessen und am 3 Tag war er wieder munter und fast wie immer. Begrüßte mich an der Tür.. war frech und wollte viel kuscheln.
Aber er hüpft nirgends mehr hoch, nicht aufs Sofa nicht auf seine Kiste. Er geht nur noch die Leitern hoch die ich sowieso hab für meinen anderen Kater oder er zieht sich hoch .. wo nix steht. Auf Fenstersims ohne Leiter geht er gar nicht mehr. Und vorher war das undenkbar. Runter springen tut er nur hoch nix.. er ist leicht anfänglicher... seit Sonntag bekommt er nun kein Schmerzmittel mehr da ich nicht denn Eindruck habe das er Schmerzen hat. Aber ich mache mit dennoch Sorgen.
Hat jemand ein Tipp? Eine Idee? Was,warum,wieso ? Das so sein kann.?

Meine TA meinte das nix besonderes sonst war. Und sie sich das nicht erklären könne..

Wäre sehr Dankbar ich bin etwas verzweifelt. Ich will nicht das es ihm schlecht geht.

LG
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.957
Alter
53
Ort
NRW
hm. hat er sich vielleicht irgendwo "hochgetraut, als er noch nicht wieder ganz fit war nach der narkose?
 
R.L

R.L

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Januar 2019
Beiträge
174
Er kam nicht hoch, er hat es auch nicht versucht er war viel zu "besoffen" er ist dauernd umgefallen.. aber nix dolles er war lange nicht zu ruhe zu bringen. Aber er war nie alleine. Er lief die meiste Zeit einfach hin und her.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.957
Alter
53
Ort
NRW
schau mal, ob es sich verändert, jetzt wo ihr die schmerzmittel abgesetzt habt. ob es noch extremer wird.

im zweifel müsst ihr nochmal mit dem spatz los. kann ja auch unabhängig von der op irgendwie eine arthrose o.ä. da sein. oder eine starke verspannung.
 
R.L

R.L

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Januar 2019
Beiträge
174
Ja das dacht ich auch er hat jetzt gestern und heute keine Schmerzmitteln bisher keine Veränderung .. Arthrose merk ich gar nix weil er rennt und springt runter und er hinkt nicht. Ich habe ihn abgetastet .. bewegt und ich werde weiter beobachten. Danke aber erstmal..
 
N

Nikolinchen33

Gesperrt
Mitglied seit
1 April 2021
Beiträge
34
Sows kann nach einer solchen op vorkommen..leider sind sehr viele Katzen nach solchen zahn ops traumatisiert ich würede nicht mehr operieren lassen
 
N

Nikolinchen33

Gesperrt
Mitglied seit
1 April 2021
Beiträge
34
besoffen darf er nach einer op schon mal gar nicht mehr sein.
 
R.L

R.L

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Januar 2019
Beiträge
174
Was soll ich dann tun? Ich weiß wenn die Zähne sich zersetzen die Knochen usw..das sich das auf die Organe auswirkt ausserdem wenn sein Kiefer sich zersetzt deswegen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.957
Alter
53
Ort
NRW
Was soll ich dann tun? Ich weiß wenn die Zähne sich zersetzen die Knochen usw..das sich das auf die Organe auswirkt ausserdem wenn sein Kiefer sich zersetzt deswegen.
kaputte zähne sind - wie du schon hier schreibst - ein großes problem für den organismus, das schlägt auf die organe, leber / niere werden durch die permanente entzündung in mitleidenschaft gezogen, außerdem tut es höllisch weh.

daher ist es nötig, die zähne sanieren zu lassen.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.449
Ort
am Bodensee
  • #10
Es ist absoluter Quatsch eine zwölfjährige Katze wegen dem Verdacht auf eine "Traumatisierung" nicht mehr operieren zu lassen. Ich schließe mich @minna e an, wenn die Zähne geschädigt sind müssen sie raus. Wichtig wäre dafür in Zukunft ein gutes Narkosemanagement und das Dentalröntgen.
Zu deinem eigentlichen Problem mit dem Springen kann ich leider nichts beitragen.
 
R.L

R.L

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Januar 2019
Beiträge
174
  • #11
Danke, ich werde ihn auch weiter behandeln lassen und das dentalröntgeb kommt dazu. Ich hoffe sie haben es bald.
Schmerzen oder zerstörte Organe kann ich auf keinen Fall zu lassen.. und wenn ich nächstes mal dabei bleibe.. ich werde dann eben mit der Ärztin reden müssen. Wir sind ja bald alle komplett geimpft. .. nur dieses Verhalten ich hab Sorge das was ist das ich noch nicht entdeckt habe.. Rückenabtasten macht er super mit ohne probleme.
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.957
Alter
53
Ort
NRW
  • #12
was auf alle eine option ist, nach der narkose eine infusion geben lassen. das hilft der katze, das narkosemittel wieder abzubauen.
 
R.L

R.L

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Januar 2019
Beiträge
174
  • #13
Kochsalz?
 
N

Nikolinchen33

Gesperrt
Mitglied seit
1 April 2021
Beiträge
34
  • #14
So schnell passiert da nichts mit den zähnen und warum soll dem Kiefer was passieren?

Die Katzen sind nach solchen Ops halt nie wieder die alten und schwer traumatisiert..leider
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.739
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #15
Vereiterte Zahnwurzeln greifen den Knochen an. Dadurch kann es zu Knochenentzündungen kommen. Im schlimmsten Fall zu Zersetzungen der Knochen.
Da die Knochen der Katze sehr fragil kann das recht schnell passieren.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
3.671
Ort
Südmittelhessen
  • #17
Kompletter Blödsinn.

Wobei gerade mein "Troll-Alarm" blinkt. Und der blinkt eigentlich nicht so schnell. Aber es treten in letzter Zeit in diversen Foren fragwürdige Postings von Menschen, deren Nick aus einem niedlichen Namen in Kombination mit einer Zahl besteht, im Zusammenhang mit FORL auf.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
3.671
Ort
Südmittelhessen
  • #18
@R.L Lass dich nicht bange machen. Unser Kater hat vor 1,5 Jahre alle Zähne entfernt bekommen wegen FORL. Die beste Entscheidung ever. Danach ging es ihm deutlich besser und er wurde zu einem viel fröhlicheren Kater. Nix mit traumatisiert, ganz im Gegenteil.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.957
Alter
53
Ort
NRW
  • #19
war hier auch so. marlon war praktisch zahnlos und damit sehr glücklich und zufrieden. der buntfisch hat auch schon ne menge zähne gelassen, ihr gehts auch prima.

bei beiden war übrigens bei der nachkontrolle nach ein paar monaten der leberwert wieder deutlich besser
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nikolinchen33

Gesperrt
Mitglied seit
1 April 2021
Beiträge
34
  • #20
Das kann sein muss aber nicht.

hier ist die katze nicht fröhlich nach der op sie hat zum Gl+ckk nnoch 8 Zähne
alle zähne entfernen finde ich Verstümmelung...
das geht gar nicht.

Manche Tiere sind danach für immer traumatisiert ..nicht jedes Tier ist gleich
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
3K
Rosa'sPersonal
Rosa'sPersonal
Antworten
8
Aufrufe
3K
Spinne
S
Antworten
13
Aufrufe
7K
Samra
Antworten
7
Aufrufe
925
TiKa
Antworten
29
Aufrufe
3K
Adrian H.
A
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben