Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Parasiten

Parasiten Flöhe, Giardien, Würmer und Co - Woran erkennt man sie? Was kann man dagegen tun?


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2019, 19:44   #31
Totti
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 1.554
Standard

Danke, Mika, ich googele mich mal durch die Bierhefe
Manno, da hast du ja schon viel Geld zum Fenster rausgeworfen, wenn die lieben Fellnasen das alles nicht fressen. Ja, wenn man das immer vorher wüsste....
Totti ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.02.2019, 20:02   #32
Mika2017
Erfahrener Benutzer
 
Mika2017
 
Registriert seit: 2017
Ort: 68169 Mannheim
Beiträge: 927
Standard

Zitat:
Zitat von Goldeneye Beitrag anzeigen
Also wenn ich sie rausziehn konnte, dann mit Daumen und Zeigefinger. Es kamen auch immer alles raus, also sämtliche Füsse...auch wenn sie schon Ewigkeiten in der Katze gesteckt hat.

Wieso ist deine Katze auch so scheu oder warum hast du da Probleme?
Mika war zwar zwei Jahre lang ein Straßenkater als er noch ganz jung war, aber das ist nun schon 6 Jahre her und ich darf eigentlich alles mit ihm machen, solange ich n i c h t s in der Hand habe. Also ich kann ihn immer hoch heben und minutenlang rumtragen und abknutschen und ich darf mich mitterweile sogar ganz über ihn drüber beugen und knuddeln, das mag er mittlerweile sogar sehr, wenn ich ihn "festhalte", ziehe ich die Arme weg, dann krallt er sanft meine Arme und will, dass ich bleibe. Das ist alles bestens und gut.
ABER wehe ich habe was in der Hand - er mag es absolut nicht "verarztet" oder mit etwas behandelt zu werden. Schon ne Zeckenzange löst den Fluchtreflex aus oder ein Waschlappen und erstrecht, wenn mal sein drittes augenlid wieder hängt und nicht zurück geht, da muss ich nur SAGEN, ich hole die Augentropfen, dann ist er schon weg!

Was mich jedoch jetzt letztens sehr wunderte,
ich fand an seiner Haut eine kleine Wölbung, wie eine Art WARZE, ich brauchte ne Taschenlampe, denn diese Wölbung ist HAUTFARBEN und deshalb sehr schwer im dicken/dichten Fell zu sehen. Da hat er still gehalten, und ich denke ich weiß nun auch warum er still hielt, weil ihm diese "Warze" oder dieser Bobbel n i c h t weh tut, somit verbindet er damit dann auch kein "VERARZTEN" oder Behandeln... Zecken jedoch, die tun ihm wohl weh, und will ich dann an die ran, dann weiß er wohl, dass ich da was "verarzten" will.
Auch bei Augentropfen verabreichen ist das immer ein Kampf - klar, das dritte Augenlid tut ihm weh, wenn es sich nicht zurück zieht und sein ganzes Auge / seine Sicht blockiert.

Also ich darf wirklich sooo viel mit ihm anstellen und er genießt es auch noch, a b e r sobald ihm etwas weh tut, dann darf ich da n i c h t ran und schon gar nicht mit etwas in der Hand ankommen
Mika2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 20:05   #33
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 976
Standard

Glückwunsch zur Problemlosen Verabreichung von Program und Capstar ;D Capstar ging bei mirja nicht so leicht, da binich doch ein wenig neidisch
Polayuki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 20:19   #34
Mika2017
Erfahrener Benutzer
 
Mika2017
 
Registriert seit: 2017
Ort: 68169 Mannheim
Beiträge: 927
Standard

Zitat:
Zitat von Totti Beitrag anzeigen
Danke, Mika, ich googele mich mal durch die Bierhefe
Manno, da hast du ja schon viel Geld zum Fenster rausgeworfen, wenn die lieben Fellnasen das alles nicht fressen. Ja, wenn man das immer vorher wüsste....
FellnaseN?
Ich habe nur einen einzigen Freigängerkater. Wären es mehrere, dann wären die Chancen vielleicht höher gewesen, dass wenigstens eine davon mit all dem "guten Zeugs" was anfangen kann.
Zu den knapp 140 € kamen auch noch zusätzlich 70 € für den Manuka-Honig hinzu, d e n allerdings mochte er, aber dann bekam i c h auf einmal Angst vor der Zuckerbombe.
Mittlerweile aber denke ich, dass auf den KiteKat- und Whiskas-Dosen überall ZUCKER drauf steht und auch drin ist - ich habe das aber nie gefüttert, also las ich das nicht und bekam eben Angst vor dem Zucker im Honig.

Das Verrückteste an all den guten Sachen ist,
dass ich diese ja dann hätte zu mir nehmen können - all die Öle, den Honig, etc. a b e r auch ich habe nichts davon genommen, denn bis zu letzt versuchte ich es in den Kater zu bekommen, außer den Honig, war es doch auch für Mika gedacht.

Wenn ich da mal besser gleich pessimistisch gewesen wäre und schnell gedacht, dass ich das alles gar nie in ihn rein bekomme, dann hätte ich das alles einer Nachbarin schenken können, deren Kater schon 20 Jahre alt ist, vielleicht hätte es ihm was gebracht.
Aber vermutlich haben da ältere Leutchen auch Angst, der Katz so Sachen ins Futter zu machen, denn das kennen sie ja nicht - sie haben kein Internet und lesen nichts von alle dem...
Mika2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 20:30   #35
Mika2017
Erfahrener Benutzer
 
Mika2017
 
Registriert seit: 2017
Ort: 68169 Mannheim
Beiträge: 927
Standard

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Glückwunsch zur Problemlosen Verabreichung von Program und Capstar ;D Capstar ging bei mirja nicht so leicht, da binich doch ein wenig neidisch
Nur kein Neid
Hätte ich die Capstar-Tablette wirklich wie gedacht auf das TroFu gelegt, dann würde ich übermorgen die Tablette noch vom Boden des Napfes hochgraben - die ist viel zu klein für auf's TroFu legen, die rutscht immer durch und runter.
Aber diese Katzensticks, die sind so bräunlich und ca. 20 cm lang - da mit der Gabel ein Loch rein bohren und die Capstar passt gut rein, wenn man etwas drückt... also Mika fiel nicht auf, dass dann im dritten Stückchen die Tablette drin war.
Aber mit der Wurmkur-Tablette (Milbemax) ging das nie in den Katzensticks, die ist auch größer. Die kann ich aber auf's TroFu legen. Obwohl Mika lieber Nassfutter mag, aber wenn er morgens hungrig ankommt und da steht nur das TroFu, dann fällt er eben darüber her aber ansonsten steht da morgens k e i n TroFu, ich bin ja froh, dass er mir lieber Nassfutter frisst. TroFu stell ich nur dann mal zur Verfügung, wenn ich weg gehe und mir nicht sicher bin, ob das bereitgestellte Nassfutter GENEHM ist, denn die Fütterungsart "All You Can Eat" für diese "Häppchenfresser", die hat wohl auch so ihre Tücken, damit erzieht man sich anscheinend mit Leichtigkeit Mäkel-Katzen
Mika2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 20:38   #36
Mika2017
Erfahrener Benutzer
 
Mika2017
 
Registriert seit: 2017
Ort: 68169 Mannheim
Beiträge: 927
Standard

EINE WICHTIGE FRAGE HÄTTE ICH NOCH

Auf den Packungen von Program und auch Capstar steht:

"Nicht über 25 Grad lagern"

okay, steht bei vielem anderen auch drauf, a b e r wie lagert ihr das denn über den Sommer?
Zumindest ich hatte letzten "Sommer" wochenlang an die 30 Grad in der Wohnung, da kann ich das doch nicht im Schrank liegen lassen

Kann man das Program und die Capstar-Tabl. in den Kühlschrank legen?

Normal soll man ja aber gerade solches Parasitenzeugs und Wurmkur, etc. nicht bei Lebensmittel lagern.
Aber das ist mir nicht primär gerade so wichtig, das kann ich schon in etwas rein packen...

Nur:
Halten diese Produkte die kühle Lagerung von konstant ca. 6 bis 8 Grad im Kühlschrank besser / auch aus?

Weiß das jemand?
Und wie lagert ihr das über den Sommer?

Also in unseren Kellern war auch weit über 25 Grad!
Mika2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 20:46   #37
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 976
Standard

Zitat:
Zitat von Mika2017 Beitrag anzeigen
Nur kein Neid
Hätte ich die Capstar-Tablette wirklich wie gedacht auf das TroFu gelegt, dann würde ich übermorgen die Tablette noch vom Boden des Napfes hochgraben - die ist viel zu klein für auf's TroFu legen, die rutscht immer durch und runter.
Aber diese Katzensticks, die sind so bräunlich und ca. 20 cm lang - da mit der Gabel ein Loch rein bohren und die Capstar passt gut rein, wenn man etwas drückt... also Mika fiel nicht auf, dass dann im dritten Stückchen die Tablette drin war.
das hab ich ganz genauso gemacht. nur dass meine Katzen die Tablette einfach wieder ausspuckten
lg
Polayuki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 20:48   #38
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 976
Standard

Uhh äm gute Frage. Also ich lagere sie einfach in meiner Wohnung, in manchen Zimmern erreicht es im Sommer zwar 40 Grad, aber in anderen bleibt es dafür relativ kühl. Wenn auf der packung nichts über die Mindesttemperatur steht und du sie nicht gerade ins Gefrierfach packst sehe ich aber eigentlcih keine Bedenken darin,sie im Kühlschrank zu lagern. Kannst sie ja gut wasserfest einpacken und tief im Garten verbuddeln
Polayuki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 20:58   #39
Totti
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 1.554
Standard

Ich denke, man kann das bedenkenlos im KS aufbewahren. Ich hatte meine Schachteln in eine Folietüte gesteckt und in der Kühlschranktür stecken. Keine Ahnung, ob das richtig war.
Totti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 21:06   #40
Totti
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 1.554
Standard

Ich googele ja gerade nach Bierhefe und Kokosöl.
Kokosöl habe ich schon gefunden, 250 ml in Bio-Qualität, knapp 4 €. Das könnte ich mir auch auf die Haut schmieren oder damit kochen .
Bei der Bierhefe gibt es ja unzählige Angebote. Am günstigsten sind die Pulver, die man auch zum Barfen nimmt. Vor allem gibt es davon kleinere Mengen. Ich will das Zeug ja erst mal testen, ob meine Katzen es fressen.
Frage an die Barfer: Kann ich dieses Biohefe-Pulver auch gegen Zecken verwenden?

Geändert von Totti (18.02.2019 um 21:08 Uhr)
Totti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 21:16   #41
Mika2017
Erfahrener Benutzer
 
Mika2017
 
Registriert seit: 2017
Ort: 68169 Mannheim
Beiträge: 927
Standard

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Uhh äm gute Frage. Also ich lagere sie einfach in meiner Wohnung, in manchen Zimmern erreicht es im Sommer zwar 40 Grad, aber in anderen bleibt es dafür relativ kühl. Wenn auf der packung nichts über die Mindesttemperatur steht und du sie nicht gerade ins Gefrierfach packst sehe ich aber eigentlcih keine Bedenken darin,sie im Kühlschrank zu lagern. Kannst sie ja gut wasserfest einpacken und tief im Garten verbuddeln
ha ha ha
erstens habe ich keinen Garten und zweitens braucht man die nicht wasserfest verpacken, bei d e r extremen Trockenheit von letztem Jahr, da müsste man sich wohl eher sorgen, dass die nicht austrocknen da im Boden...
Ne, eine Mindesttemparatur steht nicht drauf, nur die Höchsttemaratur von 25 Grad. Gut, dann packe ich die in eine Frischhaltebox in den Kühlschrank, denn ich hatte wochenlang an die 30 Grad in der Wohnung... trotz wochenlang tagsüber im Dunkeln leben, mit verschlossenen Rollladen.

Vielleicht sollte ich auch mal den Boden absuchen, ob die Tablette da irgendwo rumliegt aber ich denke nicht, er hat so geschlungen morgens hat der 8-Kilo-Kater eben richtig Hunger da gehen sogar 200 Gramm hochwertiges Futter in den Kater - okay, ich muss auch noch paar Dreamies drüber streuen, sonst findet er das hochwertige unattracktiv aber 200 Gramm von richtig hochwertigem ist schon ne Menge. Und er kommt mir dann gegen 15 / 16 Uhr wieder an und um 21 Uhr noch mal

Zitat:
Zitat von Totti Beitrag anzeigen
Ich denke, man kann das bedenkenlos im KS aufbewahren. Ich hatte meine Schachteln in eine Folietüte gesteckt und in der Kühlschranktür stecken. Keine Ahnung, ob das richtig war.
So mache ich das nun auch.
In meinem Wohnzimmer sind ja die letzten drei Tage schon 22 Grad wegen der Sonne derzeit.
Danke
Mika2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 21:26   #42
Mika2017
Erfahrener Benutzer
 
Mika2017
 
Registriert seit: 2017
Ort: 68169 Mannheim
Beiträge: 927
Standard

Zitat:
Zitat von Totti Beitrag anzeigen
Ich googele ja gerade nach Bierhefe und Kokosöl.
Kokosöl habe ich schon gefunden, 250 ml in Bio-Qualität, knapp 4 €. Das könnte ich mir auch auf die Haut schmieren oder damit kochen .
Bei der Bierhefe gibt es ja unzählige Angebote. Am günstigsten sind die Pulver, die man auch zum Barfen nimmt. Vor allem gibt es davon kleinere Mengen. Ich will das Zeug ja erst mal testen, ob meine Katzen es fressen.
Frage an die Barfer: Kann ich dieses Biohefe-Pulver auch gegen Zecken verwenden?
Kokosöl mögen nicht alle Katzen.
Verwendung am Fell ist mit Vorsicht zu genießen, denn es klebt und aller Staub und Dreck heften sich dann fest, zudem roch Mika nach drei Tagen SO ranzig, weil ich es eben auch an Stellen auftrug wo er mit der Zunge nicht hinkam.
Mika hasst das Zeug im Fell.
Ich liebe Kokosöl, besonders zum Braten... auch für Bratkartoffeln aber ich nahm immer nur das Kokosöl von Dr Georg.
4 € ?

Also es gab eine Zeit vor 4 Jahren, da war Mika noch bei meiner Nachbarin, da gab ich Mika jeden Tag nachts "Formel Z" (Bierhefetabletten) und ich sah, dass es gegen Flöhe und auch Zecken half - also denke ich, jede Bierhefe, auch die zum Barfen hilft.
Bierhefe ist Bierhefe - die "Formel Z" Tabletten waren Wucher, aber ich war eben a) noch nicht belesen genug und b) war Pulver keine Alternative, denn ich wollte den Kater ja nachts nicht füttern, sondern ihm was gegen Flöhe und Zecken geben.

Also wer seiner Katze regelmäßig Biehefe ins Futter machen kann, der braucht meiner Ansicht nach auch keinen Parasitenschutz, denn die Bierhefe wirkt wirklich.
Mika2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 22:09   #43
Totti
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 1.554
Standard

Ja stimmt, das wird kleben und riechen.....daran habe ich im Eifer des Gefechts gar nicht gedacht.
Dann werde ich mich wohl doch erst mal auf die Bierhefe stürzen.
Tabletten lassen sich natürlich leichter (?) unterjubeln als Pulver.
Weißt du, was ich gerade so gedacht habe?
Es ist irgendwie schade, dass es hier im Forum keine Gruppen nach Wohnort/Bundesland gibt.
Dann könnte man bei Bedarf mal ne Probe von Kokosöl oder Bierhefe austauschen.....oder was meine Katzen nicht fressen, könnte man fix mal weiterreichen. (Klar kann man es dem TH spenden....)
Der Nachteil einer solchen Gruppe wäre natürlich, dass die Anonymität, die man hier im Forum genießt, verloren ginge. Andererseits müsste sich ja nur derjenige der Gruppe anschließen, der das auch möchte.
Vielleicht gibt es ja noch andere Meinungen dazu?
Totti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 23:12   #44
Mika2017
Erfahrener Benutzer
 
Mika2017
 
Registriert seit: 2017
Ort: 68169 Mannheim
Beiträge: 927
Standard

Zitat:
Zitat von Totti Beitrag anzeigen
Ja stimmt, das wird kleben und riechen.....daran habe ich im Eifer des Gefechts gar nicht gedacht.
Dann werde ich mich wohl doch erst mal auf die Bierhefe stürzen.
Tabletten lassen sich natürlich leichter (?) unterjubeln als Pulver.
Weißt du, was ich gerade so gedacht habe?
Es ist irgendwie schade, dass es hier im Forum keine Gruppen nach Wohnort/Bundesland gibt.
Dann könnte man bei Bedarf mal ne Probe von Kokosöl oder Bierhefe austauschen.....oder was meine Katzen nicht fressen, könnte man fix mal weiterreichen. (Klar kann man es dem TH spenden....)
Der Nachteil einer solchen Gruppe wäre natürlich, dass die Anonymität, die man hier im Forum genießt, verloren ginge. Andererseits müsste sich ja nur derjenige der Gruppe anschließen, der das auch möchte.
Vielleicht gibt es ja noch andere Meinungen dazu?
Die Formel-Z Tabletten gingen nur wenige Wochen in den Kater rein, der hatte dann keine Lust mehr drauf.
Also Pulver im Fressen stelle ich mir wesentlich leichter vor, vorausgesetzt die Katz ist nicht so "komisch" wie Mika, der wirklich so gut wie alles Eingemischte in seinem Futter ablehnt.
Also gerade diejenigen die Barfen, die haben da wohl die geringsten Probleme, denn deren Katzen bekommen ja immer alles ins Barffutter rein gemischt. Obwohl ich auch da schon las, dass es nicht immer so einfach ist die gleiche Mischung oder die Mischung zu kreiern, die dann auch mundet...

Also ich finde nicht nur ein Katzenbesitzer der einen "Allesfresser" hat ist gesegnet, auch dessen "Allesfresser" ist damit wohl gesegnet, denn wenn man alles Gute und Notwendige in die Katz hinein bekommt, dann braucht man solche GIFTE wie Spot-On, Program, Capstar & Co auch nicht, denn füttert man die Katz mit dem Richtigen und Wichtigen, dann bleiben nicht nur Parasiten fern, sondern auch gewisse Erkrankungen.
Ich bin mir nämlich gar nicht mehr so sicher, ob Bspw. Krebs nicht hauptsächlich auch durch diese Gifte ausgelöst wird oder Bspw. gerade die vielen Nierenerkrankungen.
Denn ich habe hier im Haus drei Kater, alles drei Wohungskatzen, die keineswegs je gut ernährt wurden, aber haben ein alter von 17 Jahren, 18 Jahren und der 20-jährige Kater hat sogar vor wenigen Tagen einen Schlaganfall ohne Folgen gut überstanden. Dabei bekam der 20-jährige sein Leben lang nur so Zeug wie Felix, Sheba, Whiskas und Knabber-"Spaß" ebenfalls mit Zucker & Co.
Genauso die zwei 17- und 18 Jahre alten Kater fressen schon immer, ihr ganzes Leben lang Trockenfutter, den ganzen lieben Tag lang, nur abends bekamen beide 100 Gramm Nassfutter, doch das seit nun 3 Jahren auch nicht mehr, also 24 Stunden täglich nur TroFu. Aber die waren beide genauso NIEMALS beim Tierarzt, wie es auch der 20-jährige niemals war, bis vor wenigen Tagen das erste Mal wegen des Schlaganfalls.
Keiner von denen hat Nierenprobleme und auch kein KREBS!
Weil keiner von diesen dreien je einen Parasitenschutz bekam? Und auch Impfungen fanden nur bis zu drei Jahren statt, danach nie mehr?
Bekommt Katz wirklich Nierenprobleme und Krebs von falscher Ernährung oder wohl eher von all den Giften...?

Wenn also deine Katze(n) Bierhefe im futter aktzeptieren, dann bist du und die Katzen damit wohl viel besser dran!
Mika2017 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 19.02.2019, 08:16   #45
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 976
Standard

Wenn du Katzen besitzt die Allesfresser sind nutzt es dir nicht im Geringsten wenn ebenjene Katzen schon seit Monaten mit Durchfall kämpfen und kaum etwas essen dürfen. und Tabletten mögen sie trotzdem nicht ;D

@Totti: so anonym ist es hier tlws gar nichtmehr, zumindest nicht dann wenn man in threads catsitting anbietet (und dementsprechend seine PLZ rausrückt ;D ) und co. Prinzipiell finde ich deine Idee auch gut, nur lebt in meiner Stadt iwie niemand sonst

lg
Polayuki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Program auch als Tabletten | Nächstes Thema: Ixogon Zeckenrollen Garten »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
capstar und program Flychen Parasiten 5 19.11.2014 08:22
Capstar und Program giovanna_sr Parasiten 0 08.10.2012 17:25
Program & Capstar - Fragen! Anneli Parasiten 16 19.04.2012 13:07
Capstar und Program JackyG Die Anfänger 4 17.11.2010 13:43

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:18 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.