Zecken & Flöhe - Alternative zu Spot-Ons

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

loewe_sechzig

Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2018
Beiträge
58
Hallo zusammen,

ich habe mehrere Fragen die mich schon länger beschäftigen und würde mich freuen wenn mir hier, vielleicht speziell von Leuten mit Erfahrung, geholfen werden kann.

Aktuell benutze ich Bravecto Spot-On. Ich weis mittlerweile wie umstritten vor allem dieses Spot-On ist.
Der Vorteil (viel eher wohl aufgrund der Einfachheit für den Menschen) ist, dass es wirklich einen 12-wöchigen Schutz gibt sowohl gegen Flöhe UND AUCH gegen zecken.
Ich habe es mittlerweile 4,5 mal gegeben und meine Katze hatte keinerlei äußerliche Probleme, zumindest was man als Mensch wahrnehmen könnte und es gab 0 Flöhe und zecken, vor Bravecto gab es jedoch öfters zecken.

Nichtsdestotrotz möchte ich weg von Bravecto, aber auch weg von Spot-Ons im allgemeinen.

Was mir weiterhin wichtig ist:
Wichtigster Punkt: Flöhe
2. wichtigster Punkt:
Zecken
Ich möchte jedoch in Zukunft keine schädlichen Mittel mehr verwenden


Zum Thema Zecken bin ich mittlerweile auf viele gestoßen die täglich Bierhefe geben.
Sehe ich das richtig dass ich hierbei keine spezielle brauche, sondern eine einfache, auch für den Menschen geeignete, zurückgreifen kann? Dies gibt es überall, jedoch günstiger als spezielle für Katzen.
Wie viel sollte man hier täglich geben?
Ich lese von 2-3 am Tag? Meine Katze wiegt zwischen 3-4kg falls das relevant ist.

Ich weis, dass die Bierhefe nicht 100% alle zecken fernhält wie Bravecto, hat hier aber jemand Erfahrungen wie gut dies funktioniert? Eine einzelne zecke mal rausziehen wäre ja nicht das Problem.


Zum Thema Flöhe:
Nach langem lesen bin ich mir eigentlich sicher, dass ich dies mit Program bewältigen möchte, bin mir aber immernoch nicht ganz sicher für was es genau eingesetzt wird.

Ich möchte, dass die Flöhe nicht nur unfruchtbar werden, sondern diese erst gar nicht auf meine Katze übergehen. Ich lese zb von der Spritze, dann hat man 6 Monate „Ruhe“. Das heißt im Umkehrschluss, dass die Flöhe nicht nur unfruchtbar werden, sondern die Katze von vorne herein geschützt ist, egal ob Spritze oder Suspension? Genau das möchte ich nämlich.

Wenn ich das richtig lese, ist Program im Vergleich zu anderen (z.B Frontline, Advantage,...) auch wirklich zuverlässig? Das wäre mir sehr wichtig bei den Flöhen.

Evtl ist es nicht möglich, dass meine Arzt die Spritze besorgt, ich jedoch sowieso viel lieber Tabletten geben würde.
Hier lese ich jetzt verschiedene Methoden.
Ausgehend von den Tabletten für den Hund (204,9mg): muss ich jetzt für die Katze eine halbe Tablette nehmen, eine viertel,... und muss ich das dann nochmal zerkleinern oder einfach in eine Paste oder ähnliches?

Sofern ich bisher alles richtig verstanden habe, benötige ich Capstar nur bei einem akuten Fall.
Wenn ich jedoch von vorne herein Program gebe, dürfte ich doch überhaupt erst keine Flöhe bekommen und benötige Capstar doch dann gar nicht?


Sorry für die viele Fragen, aber ich beschäftige mich doch schon länger damit und wollte mal alles zusammenfassen. Außerdem möchte ich nichts falsch machen bei meiner Katze und fühle mich in diesem Forum perfekt aufgehoben.
 

loewe_sechzig

Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2018
Beiträge
58
Ich habe die Firma direkt angeschrieben und habe folgende Antwort erhalten:

Program ist ein wirklich gutes Produkt um die Flöhe von ihrem Tier schützen. Allerdings ist es kein Repellentium, d.h. die Flöhe werden nicht davon abgehalten auf die Katze zu springen, sondern nachdem sie etwas Blut getrunken haben, wird die weitere Entwicklung der Larven gestoppt. So können die Flöhe sich nicht auf der Katze niedersiedeln.


Das heißt ganz klar, dass Program nicht vorbeugend im klassischen Sinne ist, die Flöhe gehen über auf meine Katze und somit habe ich sie in der Wohnung...


Gibt es denn ein Mittel aus Spot-Ons, welches die Flöhe grundsätzlich nicht auf die Katze übergehen lässt?
 

loewe_sechzig

Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2018
Beiträge
58
Mir fehlen leider (oder zum Glück) die Erfahrungswerte zu Flöhen:
Program verhindert ja die Vermehrung der Flöhe.
Sollte eine Katze Flöhe mit nach Hause bringen, reden wir hier von einer Handvoll oder unzähligen Flöhen?

Sollte es sich nur um eine Handvoll handeln und diese können sich aufgrund program nicht vermehren, habe ich weder für die Katze, für die Wohnung, noch für mein Baby (Nachwuchs kommt in 3-4 Monaten) etwas zu befürchten oder können auch wenige Flöhe gefährlich werden?
 
Zuletzt bearbeitet:

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.298
Ort
Vorarlberg
Grüß Dich.

Mal eine andere Frage: Bekommen Deine Katzen ohne Mittelchen (welcher Art auch immer) Zecken und/oder Flöhe?
 

loewe_sechzig

Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2018
Beiträge
58
Ja, zecken konnte ich sofort ausmachen, wohne auch sehr sehr ländlich, überall herum Gräser und wiesen.

Auf die Flöhe wollte ich es nicht ankommen lassen, Zecken würde ich zur Not „manuell“ entfernen, aber wie gesagt auf die Flöhe möchte ich es nicht ankommen lassen.
 

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.298
Ort
Vorarlberg
Meine Eltern wohnen schon beinahe im Wald, ich wohne im Dorf. Weder ihre Katzen noch meine hatten bisher jemals Flöhe. Ich würde es tatsächlich darauf ankommen lassen.
Unser Nachbarskater bekommt übrigens auch Bravecto vorbeugend. Keine Ahnung was der tut, aber er bringt im Sommer einige Zecken mit während meine zwei (ohne Spot-On) letztes Jahr eine oder zwei hatten. Seit ich das weiß, bin ich garnicht mehr davon überzeugt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Winterqueen

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.070
Meine Eltern wohnen schon beinahe im Wald, ich wohne im Dorf. Weder ihre Katzen noch meine hatten bisher jemals Flöhe.
Das habe ich auch gehört. Also dass Parasitenbefall geringer und unwahrscheinlicher ist, umso ländlicher man wohnt. In der Stadt oder Stadtrand ist die Belastung und die vorhandenen Tiere (also Hunde; Straßenkatzen usw) so hoch, dass es dort schneller zu Befall und Ansteckung kommt.
(Ich plane ja in Zukunft mit zwei meiner Kater an der Leine spazieren zu gehen und da werde ich auch dafür in ein Waldgebiet fahren, damit sie vor Floh- und Giardienbefall mehr verschont bleiben. Natürlich kann es dennoch immer passieren.)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben