Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Tierschutz > Tierschutz - Allgemein

Tierschutz - Allgemein Alles rund um den Schutz unserer Lieblinge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.05.2019, 16:15   #16
Pawsitiv
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 22
Standard

Ich werde nochmal schauen ob jemand kommen würde und vielleicht auch mit den Nachbarn zusammenarbeiten kann.
Das Problem ist das ich nicht genau weiß, welche Katze einen Halter hat und welche Katze wild ist. Dadurch das hier immer mal wieder welche ausgesetzt, aber auch wieder aufgenommen werden, habe ich keinen 100%igen Überblick.

Es ist leider wirklich nicht so einfach. Besonders weil ein Nachbar schwer dagegen redet.
Pawsitiv ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.05.2019, 21:19   #17
Ladyhexe
Forenprofi
 
Ladyhexe
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 1.929
Standard

Zitat:
Zitat von Pawsitiv Beitrag anzeigen
Ich werde nochmal schauen ob jemand kommen würde und vielleicht auch mit den Nachbarn zusammenarbeiten kann.
Das Problem ist das ich nicht genau weiß, welche Katze einen Halter hat und welche Katze wild ist. Dadurch das hier immer mal wieder welche ausgesetzt, aber auch wieder aufgenommen werden, habe ich keinen 100%igen Überblick.

Es ist leider wirklich nicht so einfach. Besonders weil ein Nachbar schwer dagegen redet.
Die Mitarbeiter der Tierschutzorganisation haben ein anderes Auftreten bei den unwilligen Nachbarn und den Streunern.
Zahme Katzen mit Chip werden bestimmt sofort wieder rausgelassen, die wilden Streuner toben in der Falle.

Ich fungiere bei dir jetzt gerne als Mutmachmännchen und -weibchen. Besser das Problem Streunerkatzen dieses Jahr durch Kastration angehen als zuwarten, bis es nicht mehr lösbar wird. Denn die Nachbarschaft die gegen Kastration ist wird kein Geld für Tierärzte ausgeben, wenn ein Wurf krank ist.

Trau dich beim Tierschutz ungeschönt nachzufragen, auch ruhig sagen was die Nachbarschaft von Kastration hält (sich aber sonst nicht kümmert).
__________________
Ela und Glücksschmied

____________________________________
Kinder und Katzen bereiten die gleichen Glücks- wie Sorgenmomente.
Ladyhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2019, 21:26   #18
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.268
Standard

Zitat:
Zitat von Mascha04 Beitrag anzeigen
@Ladyhexe, genau so sollte es gemacht werden. Es sei denn die Katzen gehören jemand, dann muss der sich kümmern.
Kümmern "müssen" um Kastra muss man sich hier nicht.
In Bayern gibt es keine Kastrationspflicht. (leider!)
Und in Bayern bekommen die Tierheime keine Unterstützung in Form von Fördermitteln mehr vom Bayerischen Staat (wurde vor ein paar Jahren als "Bagatell-Zuschuss" abgeschafft) - das in einem der reichsten Bundesländer - ich reg' mich jedesmal wieder auf ...
__________________


~~~ my cats came out of nowhere - and became my everything ~~~
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2019, 00:27   #19
Mascha04
Forenprofi
 
Mascha04
 
Registriert seit: 2008
Ort: O-E/NRW
Beiträge: 8.451
Standard

@Quilla, auch nicht für Fundtiere? Das müssten sie doch eigentlich bekommen wenn sie dem Fundbüro die Arbeit abnehmen. Oder meinst du für Kastrationen für verwilderte Hauskatzen?
In NRW wird es in diesem Jahr sehr wahrscheinlich auch keine Förderung vom Land für die Kastration mehr geben. Auf jeden Fall wure der Antrag noch nicht bearbeitet und telefonisch gibt es auch keine Auskunft. Dabei wäre das so dringend nötig und hat in den vergangenen Jahren bei jährlich etwa 200 Kastrationen schon geholfen.
Mascha04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2019, 23:00   #20
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.268
Standard

Zitat:
Zitat von Mascha04 Beitrag anzeigen
@Quilla, auch nicht für Fundtiere? Das müssten sie doch eigentlich bekommen wenn sie dem Fundbüro die Arbeit abnehmen. Oder meinst du für Kastrationen für verwilderte Hauskatzen?
Für Fundtiere ja, im Rahmen der Vereinbarung mit den Gemeinden/Stadt für die sie dann zuständig sind. Und das ist verschwindend wenig, was man pro Tier/Tag bekommt. (weisst du sicher selbst)

Habe leider selbst schon Leute weiterschicken müssen, weil die Finder das Tier in dem Zuständigkeitsgebiet eines anderen TH's gefunden hatten und unser TH deshalb keine Erstattung bekommen hätte (und zudem brechend voll war).
Es ist blöd, wie es ist.

Was macht man mit Leuten (gerne Hundebesitzer), die ihr (!) Tier abgeben wollen und die Abgabegebühr nicht zahlen wollen? Wenn man das Gefühl hat, es passiert dann was schlimmes mit dem Tier, nimmt man es halt trotzdem auf oder handelt wenigstens ein bisserl Abgabegebühr raus.
Für diese "Abgabetiere" bekommt man gar nichts vom Staat und bleibt komplett auf den Kosten sitzen.


Zuschüsse in irgendeiner Form (Ausnahme Fundtiere/Tagespauschale) sind aber vom Bayer. Staat als Bagatellzuschuss gestrichen worden - bis dieses Jahr (las ich ohne Witz gestern in unserer Tageszeitung - es wurden 2 Mio. freigegeben - aber man weiss noch nicht, wie es verteilt werden soll).
Das ist neu, dass es wieder auflebt - war mir noch nicht bekannt.

(bei einer Animal Hoarding-Geschichte hier vor ein paar Jahren, gab es Leserbriefe in der Zeitung, dass man die Tiere lieber .... "dem Jäger bringen soll" .... anstatt dass "der Steuerzahler" das Tierheim dafür bezahlen muss für die Unterbringung .... ein guter Joke .... wir haben gar nichts bekommen, das waren keine Fundtiere und auch keine Beschlagnahmung, die Halterin hat die Tiere nach endloser Diskussion freiwillig abholen lassen - das läuft unter Abgabetier ohne Abgabegebühr. Und da waren satt Tierarztkosten fällig am Anfang ....)

((sorry, bei dem Thema gehts mit mir oft durch))




@Pawsitiv
Hast du die Allgäuer Zeitung von gestern auch gelesen?
Es gab einen Runden Tisch zur Bekämpfung des Katzenelends hier im Allgäu mit 4 Vereinen.

Teilnehmer:
Tierschutzverein Immenstadt
Tierschutzverein Sonthofen
Tierschutzverein Oberstdorf
Tierschutzverein Kempten

Wenn du magst, scanne ich den Artikel und stell ihn hier rein (falls man das darf) oder schicke ihn dir per PN.
Gib mir einfach Bescheid.
Vielleicht ist da ein Ansprechpartner dabei, den du noch nicht auf dem Schirm hattest.
__________________


~~~ my cats came out of nowhere - and became my everything ~~~
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 05:33   #21
CheKaMiLi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 256
Standard

In unserer Gemeinde gibt es lt. Bürgermeister keine Fundtiere, damit braucht auch keine Unterstützung an TH für die Bereitstellung von Platz für Fundtiere bezahlt werden. Diese Unterstützung beträgt was in den letzten Jahren durch die Presse ging im Speckgürtel München zw. 0,25 und 0,5 € pro Einwohner pro Jahr. Die Fundtiere (Kaninchen Familie) wurden dann mit Presseecho im Rathaus abgegeben. Keine mir bekannte Änderung der Politik.

Wenn du eher LL Raum bist, wäre eine Ansprechpartner: https://www.katzentatzen.org/
__________________
VG ChefinKaterMiniLina(LucyWirbelwind)

Geändert von CheKaMiLi (24.05.2019 um 07:59 Uhr)
CheKaMiLi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 13:27   #22
Pawsitiv
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 22
Standard

Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
@Pawsitiv
Hast du die Allgäuer Zeitung von gestern auch gelesen?
Es gab einen Runden Tisch zur Bekämpfung des Katzenelends hier im Allgäu mit 4 Vereinen.

Teilnehmer:
Tierschutzverein Immenstadt
Tierschutzverein Sonthofen
Tierschutzverein Oberstdorf
Tierschutzverein Kempten

Wenn du magst, scanne ich den Artikel und stell ihn hier rein (falls man das darf) oder schicke ihn dir per PN.
Gib mir einfach Bescheid.
Vielleicht ist da ein Ansprechpartner dabei, den du noch nicht auf dem Schirm hattest.
Gerne kannst du mir den Artikel schicken.
Ich bin selber schon mit dem Vorwurf konfrontiert worden das die Fundkatze doch mit bestimmt mein Tier sei. Ich meine ich verstehe die Tierheime, es wird sicher viel gelogen. Aber für ein Fundtier Abgabegebühr bezahlen übersteigt meine finanzielle Bereitschaft dann doch noch.
Pawsitiv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 23:49   #23
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.268
Standard

Zitat:
Zitat von Pawsitiv Beitrag anzeigen
Gerne kannst du mir den Artikel schicken.
Per PN funzt Fotos schicken irgendwie nicht.

Ich stell's mal hier ein ....
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg AZ_190521_Katzen.jpg (161,9 KB, 6x aufgerufen)
__________________


~~~ my cats came out of nowhere - and became my everything ~~~
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2019, 00:45   #24
Freewolf
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 992
Standard

Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
Für Fundtiere ja, im Rahmen der Vereinbarung mit den Gemeinden/Stadt für die sie dann zuständig sind. Und das ist verschwindend wenig, was man pro Tier/Tag bekommt. (weisst du sicher selbst)

Habe leider selbst schon Leute weiterschicken müssen, weil die Finder das Tier in dem Zuständigkeitsgebiet eines anderen TH's gefunden hatten und unser TH deshalb keine Erstattung bekommen hätte (und zudem brechend voll war).
Es ist blöd, wie es ist.

Was macht man mit Leuten (gerne Hundebesitzer), die ihr (!) Tier abgeben wollen und die Abgabegebühr nicht zahlen wollen? Wenn man das Gefühl hat, es passiert dann was schlimmes mit dem Tier, nimmt man es halt trotzdem auf oder handelt wenigstens ein bisserl Abgabegebühr raus.
Für diese "Abgabetiere" bekommt man gar nichts vom Staat und bleibt komplett auf den Kosten sitzen.


Zuschüsse in irgendeiner Form (Ausnahme Fundtiere/Tagespauschale) sind aber vom Bayer. Staat als Bagatellzuschuss gestrichen worden - bis dieses Jahr (las ich ohne Witz gestern in unserer Tageszeitung - es wurden 2 Mio. freigegeben - aber man weiss noch nicht, wie es verteilt werden soll).
Das ist neu, dass es wieder auflebt - war mir noch nicht bekannt.

(bei einer Animal Hoarding-Geschichte hier vor ein paar Jahren, gab es Leserbriefe in der Zeitung, dass man die Tiere lieber .... "dem Jäger bringen soll" .... anstatt dass "der Steuerzahler" das Tierheim dafür bezahlen muss für die Unterbringung .... ein guter Joke .... wir haben gar nichts bekommen, das waren keine Fundtiere und auch keine Beschlagnahmung, die Halterin hat die Tiere nach endloser Diskussion freiwillig abholen lassen - das läuft unter Abgabetier ohne Abgabegebühr. Und da waren satt Tierarztkosten fällig am Anfang ....)

((sorry, bei dem Thema gehts mit mir oft durch))
.
Amen!

Bin selbst in einem bayrischen Tierheim tätig und es ist richtig schlimm...
Gerade diese Abgabetiere...meistens weder geimpft noch kastriert und dann wollen die meisten Leute keine Abgabegebühr bezahlen. Dann hat man Angst, wie du sagst, was dem Tier sonst passieren könnte, und nimmt es trotzdem. Impfungen, Kastration, Parasitenbehandlung kann das Tierheim dann schön selber irgendwie bezahlen...
Aber das sehen viele nicht...es wird sich beschwert, Tierheime würden nur auf Profit aus sein...sowas kotzt mich echt richtig an.

Deswegen 1000 Likes für deinen Beitrag, der sagt, wie es wirklich ist!
Freewolf ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 29.05.2019, 14:23   #25
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.268
Standard

Zitat:
Zitat von Freewolf Beitrag anzeigen
Deswegen 1000 Likes für deinen Beitrag, der sagt, wie es wirklich ist!
Oh, vielen Dank. Ich freue mich im Gegenzug, wenn jemand das versteht, anstatt auf TH's rumzuhacken, sie würden gegen Profit arbeiten und keine Tiere "rausrücken", weil sonst die Einnahmequelle wegfallen würde.
__________________


~~~ my cats came out of nowhere - and became my everything ~~~
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 20:29   #26
Freewolf
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 992
Standard

Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
Oh, vielen Dank. Ich freue mich im Gegenzug, wenn jemand das versteht, anstatt auf TH's rumzuhacken, sie würden gegen Profit arbeiten und keine Tiere "rausrücken", weil sonst die Einnahmequelle wegfallen würde.
Solche Aussagen finde ich furchtbar...
Wir haben zB keine hohen Schutzgebühren, Katze, weiblich, kastriert, geimoft, tätowiert, entwurmt und entfloht: 75€
Egal, ob die Katze vorher zB eine OP hatte (Beckenbruch, Femurkopf etc), die Gebühr bleibt gleich...und selbst dann jammern die, dass es viel zu teuer wäre...
Bei uns ist das ein Drauflegegeschäft. Die 75€ decken ja im Grunde nichtmal eine Kastration ab.
Freewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 20:45   #27
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.268
Standard

75 € für eine kastrierte, geimpfte und parasitenbehandelte WEIBLICHE Katze?
Das ist in der Tat günstig! Und auch das ist noch wem zu teuer ?????
Unfassbar ...

(bei uns hatte eine weibliche Katze, kastriert, geimpft, gechipt und parasitenbehandelt 120 EUR gekostet, ein Kater 90 EUR - - man hat sich runterhandeln lassen bei alten Tieren, oder Tieren die chronisch krank waren)

Am "Tag der offenen Tür" hab ich immer gern in der Nähe der "Preisliste" gestanden und bei Gemurmel von Besuchern "das ist aber happig" strahlend erwähnt, was ne' Kastra beim Tierarzt so kostet.
(war vielen nicht bekannt)
__________________


~~~ my cats came out of nowhere - and became my everything ~~~
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 21:42   #28
Freewolf
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 992
Standard

Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
75 € für eine kastrierte, geimpfte und parasitenbehandelte WEIBLICHE Katze?
Das ist in der Tat günstig! Und auch das ist noch wem zu teuer ?????
Unfassbar ...

(bei uns hatte eine weibliche Katze, kastriert, geimpft, gechipt und parasitenbehandelt 120 EUR gekostet, ein Kater 90 EUR - - man hat sich runterhandeln lassen bei alten Tieren, oder Tieren die chronisch krank waren)

Am "Tag der offenen Tür" hab ich immer gern in der Nähe der "Preisliste" gestanden und bei Gemurmel von Besuchern "das ist aber happig" strahlend erwähnt, was ne' Kastra beim Tierarzt so kostet.
(war vielen nicht bekannt)
Ja... :/
Da fällt einem nichts mehr dazu ein...dann bekommt man noch zu hören, dass wir doch froh sein sollen, wenn wir die Viecher los werden ehm ja...ne, wir gucken halt nur genau, an WEN wir die Tiere geben. Und wem die 75€ schon zuviel sind, wie wollen die nen TA etc bezahlen?
Ich sag dann auch immer, was eine Kastration kostet, vielen hängt die Kinnlade dann erstmal am Boden.

Bei sehr alten Tieren oder chronisch kranken machen wir meist gegen Spende...verwilderte Katzen, die auf einen Hof untergebracht werden können, meist sogar ohne Kosten. Weil da sind wir einfach froh, wenn diese einen Unterschlupf bekommen, an dem sie versorgt werden können.
Freewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 22:03   #29
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.268
Standard

Jesus, ja .... das "Argument" ist der Klassiker: "Seien Sie doch froh, wenn Sie ein Tier LOSKRIEGEN" oder "Seien Sie doch froh, wenn wir Ihnen ein Tier ABNEHMEN".
"Wieso wollen Sie da noch Geld für?" - wahlweise - "Wieso wollen Sie da noch Gewinn machen?"

Luftanhaltenundvon40rückwartszählen - hat mir dann immer geholfen, strahlend weiter zu antworten und aufzuklären.

Bei Kleintieren leider sehr oft vergebens, die sollen bitteschön "umsonst" sein, weil man ja "froh sein soll", dass wer überhaupt im Tierheim statt im Dehner nach Kleintieren fragt.
Wenn man dann mit der üblichen Aufklärung begann - nein, nicht als Einzeltier - nein, nicht in die Standardkäfig Grösse vom Fressnapf - nein, nicht nur Knabberstangen füttern, täglich frisches Gemüse schnibbeln und gutes Heu ist ein MUSS - nein, ein Meeri zusammen mit einem Nienchen geht nicht .... dann war sehr oft Ende Gelände und die Leut's zogen (meist mit Kids im Schlepptau) stinkig ab, die Blöden vom Tierheim die ihre Tiere nicht rausrücken, die armen Tiere - müssen da sitzen bleiben, dann gehen wir eben zum Dehner und kaufen da eins, gell Kinder ........


Wer eine alte Katze genommen hat (in meiner Zeit dort nur ZWEI Vermittlungen von Tieren >10 Jahre) hat meist sogar mehr bezahlt, weil das "bestimmte Menschen" waren, denen es um was anderes ging.
Bei chronisch kranken Tieren haben wir einmal ganz von einer Gebühr abgesehen, wir waren nur froh, dass diese Miez noch Liebe bekommt und nicht bei uns im TH sterben wird.

Verwilderte aus Kastra-Aktionen wurden in Absprache mit den Anwohnern (meist Bauernhöfe, die uns haben dort fangen lassen) wieder dort ausgesetzt, natürlich ohne Kosten.
Diese haben dafür eingewilligt, dass sie vernünftig füttern (nicht nur Milch vom Melken hinstellen oder Wurstbrot-Reste) - und dass wir ab und an kommen durften zum gucken, evtl. mal ne Runde Entwurmen oder so ....
Und dass sie melden, wenn "Neuzugänge" auftauchen - was in einer kastrierten, gesunden Kolonie aber selten war, die haben wohl "Neue" eher vertrieben .... (natürlich schade, für den neuen Streuner, der vielleicht Hilfe nötig hätte)
__________________


~~~ my cats came out of nowhere - and became my everything ~~~
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 22:16   #30
Freewolf
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 992
Standard

Ich erkenne sooooviele Paralellen, das ist echt traurig...
Gerade bei den Kleintieren denken viele, dass so ein Käfig ausm Fressnapf ja genug seien. Wnen man aufklärt, kommt die Frage, warum man dann sowas kaufen kann, wenns doch so schlecht ist...

Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
Verwilderte aus Kastra-Aktionen wurden in Absprache mit den Anwohnern (meist Bauernhöfe, die uns haben dort fangen lassen) wieder dort ausgesetzt, natürlich ohne Kosten.
Diese haben dafür eingewilligt, dass sie vernünftig füttern (nicht nur Milch vom Melken hinstellen oder Wurstbrot-Reste) - und dass wir ab und an kommen durften zum gucken, evtl. mal ne Runde Entwurmen oder so ....
Und dass sie melden, wenn "Neuzugänge" auftauchen - was in einer kastrierten, gesunden Kolonie aber selten war, die haben wohl "Neue" eher vertrieben .... (natürlich schade, für den neuen Streuner, der vielleicht Hilfe nötig hätte)
Wir haben leider oft das Problem, dass die Katzen dort dann nicht mehr erwünscht sind, leider. Uns wäre es ja auch lieber, wenn die nach der Kastration an ihren angestammten Platz zurück könnten.
Ansonsten handhaben wir das aber auch so.

Wir haben, was schön ist, auch viele Adoptanden, die mehr geben. Sie runden gerne mal auf, oder geben gleich eine dreistellige Zahl. Sowas kommt dann aber auch von Herzen und diese Menschen wissen, wie es läuft...
Freewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tierschutzorganisationen aus dem Ausland maya1902 Katzen Sonstiges 10 19.05.2015 14:59
Suche serioese Tierschutzorganisationen Catnes Katzen Sonstiges 5 17.02.2014 16:05

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:43 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.