Voraussetzungen zur Abgabe eines Kätzchens aus Züchtersicht

catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
Seit nunmehr 12 Jahren züchte ich in kleinem, seriösen Rahmen Maine Coon und Heilige Birma Katzen. Oftmals werde ich von Katzenfreunden darauf angesprochen welche Kriterien ich als Züchter für das neue Heim meiner Süssen zugrunde lege. Hier mal einige Fragen einer Katzenfreundin und deren Beantwortung aus meiner Sicht:

- Worauf achtest DU bei potentiellen Kittenkäufern? Kleidung, gepflegtes Äußeres?
- Vorhandene Katzen?
- Wie viele dürfen bereits maximal vorhanden sein?
- Was, wenn jemand keine Ahnung von Katzenhaltung hat, also Änfanger ist?
- Muss der Interessent Premiumfutter geben oder gibtst Du Deine Katzen an jemanden, der Supermarktfutter füttert?
- Bekommen alleinstehende Personen Kitten?
- Oder Leute jenseits der 50?

---------------------------------------------------------------------

Da der erste Kontakt normalerweise per mail oder Telefon entsteht, da ich nur sehr selten auf Ausstellungen unterwegs bin, sind für mich natürlich Kleidung oder andere Äusserlichkeiten (dick oder dünn, gross oder klein, Tatoo oder nicht) erstmal nicht relevant.
Mir kommt es vor allem darauf an das die Interessenten nicht nur eine kurze mail oder Telefonat ala "Was kostet denn so ein Vieh..." (ist wirklich schon dagewesen!) senden oder zu Gehör bringen.
Glücklicherweise ist das Gros der Leute allerdings anders drauf und die meisten schreiben oder erzählen schon von alleine was sie zu uns geführt hat oder auch weshalb sie sich für unsere Kitten interessieren.

Dann ist für mich grundsätzlich interessant wie und wo die Leute leben (Hund, Katze, Maus etc.) ob Kinder da sind, ob bereits Erfahrung mit Katzen besteht und wie man sich das Leben mit einem unserer Kitten so vorstellt. Wieso gerade dieser Rasse? Welche Katzen (Rassen, Temperament, Alter) bereits im Haus leben, da wir grundsätzlich keine Einzeltiere abgeben sondern nur zu zweit oder als Spielkamerad zu einem bereits im Haus lebenden Kätzchen dazu.
Was die Menge der Katzen angeht die dort schon leben hängt eher von dem Alter der Tiere ab. Z.B. würde ich wohl kein Tier jemandem anvertrauen der offenbar in der kürzeren Vergangenheit (innerhalb des letzten Jahres) mehrere Katzen angeschafft hat, sei es von verschiedenen Züchtern oder auch Lastramis aus Tierheim oder sonstwoher. Da ist mir das Infektionsrisiko für meine Süssen zu gross das FIP oder sonstiges mein Baby gefährden könnte.
Aus diesem Grund vermittle ich auch keines meiner Tiere in einen Haushalt in dem z.B. ein Babykätzchen vom Bauernhof oder aus einer Tierschutzorganisation lebt das jünger als 6 Monate alt ist, es sei denn es besitzt den kompletten Impfschutz sowie ein aktuelles Gesundheitsattest eines Tierarztes.

Kein Problem habe ich dagegen bei Katzen, die bereits einige Jahre in ihrem Zuhause leben. Allerdings ist die Schmerzgrenze bzgl. der Tieranzahl bei mir auch abhängig von der qm-Zahl die die Tiere zur Verfügung haben. Auch sollte gewährleistet sein das die Menschen in der Lage sind jedem ihrer Tiere noch mit Liebe und Fürsorge gerecht zu werden. Leider scheint es in der Vergangenheit mehr und mehr Menschen zu geben, die eine Art "Sammelleidenschaft" entwickeln und sich ohne vieleicht länger darüber nachgedacht zu haben ein Tier nach dem anderen ins Haus holen. Aber ob solche Menschen dann ein Tier von mir bekommen würden, müsste ich im Einzelfall entscheiden und würde mir diese Entscheidung auf jeden Fall länger durch den Kopf gehen lassen denn ich suche für meine Tiere das bestmögliche Zuhause, das bin ich Ihnen schuldig.

Katzenanfänger sind bei mir jederzeit willkommen und ich stehe auch gerne mit Infos und Hilfe zur Verfügung damit diese Menschen einen guten Start ins Leben mit unseren Fellnasen bekommen. Allerdings auch hier keine Einzeltierhaltung!

Thema Futter:
Da ich vom positiven Aspekt des Premiumfutters überzeugt bin und unsere Katzen und Kitten damit vollwertig ernährt werden, möchte ich das das auch nachher im neuen Heim so beibehalten wird.
Da bei uns die Kittenkäufer während der Aufwachsphasen der Babies öfters vorbeikommen, reden wir natürlich auch über dieses Thema und bisher hatte ich keine Katzenfreunde dabei, die das einfach ignoriert haben sondern die auch nach dem Umzug weiter Premiumqualität füttern da sie "ihr Baby" ja dadurch vor Spätfolgen, die durch Mangelernährung entstehen könnten, schützen möchten.

Ich denke mal auch das liegt daran das die Kitten nicht für "einen Appel und Ei" zu haben sind und man sich dadurch schon mehr Gedanken macht wie man das Beste für sein Schätzchen tut um es viele Jahre gesund zu erhalten.

Natürlich habe ich keine Möglichkeit täglich dabeizusitzen ob die Tiere auch wirklich Markenfutter bekommen aber soweit ich das mitbekomme - mache auch später nach Jahren noch Besuche wenn ich in der Nähe bin - geht es den Miezen blendend und sie werden vollwertig ernährt.

Selbstverständlich bekommen bei mir auch alleinstehende Menschen Katzen. Allerdings auch hier wieder nur "im Doppelpack". Bei alten Menschen kann ich das nicht pauschalisieren.
Habe schon 70jährige auf der Suche nach Kitten abgelehnt, weil ich der Meinung bin das diese Menschen - von Ausnahmen abgesehen - oftmals nicht mehr das Verständnis und die Energie haben einen kleinen Wirbelwind im Haus zu haben. Dort wäre ein älteres Tier sicher besser aufgehoben.
Ich denke mal bei Menschen ab 60 hängt das auch stark von deren Lebensumständen ab. Gibt es Verwandte die in der Nähe leben und evtl. aushelfen könnten wenn der ältere Mensch vieleicht nicht mehr in der Lage sein könnte die Tiere zu versorgen etc. Sind diese Menschen Singles oder haben sie einen Lebenspartner? All das sind Fragen mit denen ich mich dann beschäftigen würde.

Das mit dem Finden des perfekten Schmuseplatzes ist für mich nicht so einfach, da ich sehr hohe Masstäbe ansetze. Es gibt sicher genügend andere Züchter, die das als übertrieben ansehen aber ich persönlich sehe mich in der Verantwortung meinen Babies gegenüber, die ohne mich nicht am Leben wären.

Ich erwarte das sich die Kittenkäufer auch während der Aufwachsphase für ihr Kitten interessieren und es mindestens 1x besuchen. Bei uns bekommt keiner ein Tier der sich hier nicht persönlich vorgestellt hat und bei dem der Funke überspringt. Bei Familien mit Kindern möchte ich diese auch hier vor Ort haben um mir anzusehen wie diese Kinder mit Tieren umgehen. Auch das ist ein Kriterium.
Wir lehnen grundsätzlich Anfragen nach Katzen als Geschenk für Dritte ab!

Weiterhin setze ich voraus das die Katzen, wie auch vertraglich vereinbart 1x jährlich einem Tierarzt zur Nachimpfung vorgestellt werden und stehe selbstverständlich auch bei Problemen gerne mit Rat zur Seite.

Dann bringe ich meine Süssen grundsätzlich persönlich ins neue Heim um mitzuerleben wie die anderen Katzen auf den Neuankömmling reagieren und zu sehen wo mein Katzenkind seine Zukunft verbringen wird. Lehnt jemand so etwas grundsätzlich ab, bekommt er von mir kein Tier.

Sollten die Lebensumstände nicht so sein wie mir vorher dargestellt wurde, würde ich das Tier selbstverständlich wieder mitnehmen. Also z.B. im Haus 5 Katzen auf wenigen qm leben obwohl es vorab anders dargestellt wurde.

Allerdings habe ich das glücklicherweise bisher nie erleben müssen. Alle Süssen haben ein tolles Zuhause gefunden und ich habe in den vergangenen 12 Jahren meiner Zucht nur 2x ein Tier wieder zurückholen müssen weil sich die Lebensumstände geändert hatten und eine andere Besitzerin sich mit zwei Jungtieren überfordert fühlte.
Aber auch diese Miezen haben mittlerweile ihren Traumplatz gefunden und werden dort hoffentlich steinalt.

Sicher wird der eine oder andere Katzenfreund meine Sorgfalt als übertrieben bezeichnen, aber damit kann ich gut leben. Die Käufer meiner Kitten liegen auf meiner Wellenlänge und viele von Ihnen sind gute Bekannte oder sogar zu guten Freunden geworden.
Selbstverständlich bemühe ich mich auch weiterhin den Kontakt zu den Besitzern aufrecht zu erhalten und freue mich sehr über Rückmeldungen per mail oder Telefon.

Ein weiteres K.O. - Kriterium ist für mich ungesicherter Freilauf für unsere Süssen. Das steht auch so im Vertrag und ich sehe es als bindend an, denn ich möchte das die Kitten ein langes, gesundes Leben haben dürfen und nicht frühzeitig sterben müssen oder auf Nimmerwiedersehen verschwinden.

Als letztes noch eine Anmerkung in Bezug auf Verkauf an Züchter.
Wir möchten für unsere Katzen ein Zuhause auf Lebenszeit und da die meisten Züchter nicht bereit sind ein solches zu bieten, geben wir unsere Kitten nicht in deren Hände. Selbstverständlich werdem auch Grosszüchter, die mit mehr als 5 potenten Tieren nicht mehr in die Rubrik "Hobbyzüchter" fallen, bei uns nicht fündig.

Kleinzüchter oder auch Anfänger, die eine kleine Hobbyzucht beginnen wollen oder auch ihre Tiere auf jeden Fall behalten werden, weils sie die Tiere nicht als Mittel zum Zweck sehen, sind davon ausgenommen.
Wir sehen unsere Tiere nicht als Zuchtmaschinen und möchten auch nicht das z.b. unsere Kater in irgendeinem Kellerloch als potente Deckmaschinen ihr Dasein fristen müssen.
Ausserdem werden unsere Kitten nicht einfach mit einer Kiste ins Ausland verschickt wo ihnen eine ungewisse Zukunft droht. Die Tiere die wir bisher ins europäische Ausland verkauft haben, sind persönlich überbracht worden und leben dort als Liebhabertiere ein schönes Leben.

Alle Liebhabertiere verlassen unser Zuhause ausschliesslich geimpft, gechippt, frühkastriert und selbstverständlich mit Stammbaum.

So, das wars fürs Erste. Wenn ihr noch Fragen habt, nur her damit :)
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Deine Vermittlungskriterien gefallen mir sehr gut - das sind die selben, mit denen ich meine "Lastramies" vermittle..

Den Ausdruck kannte ich auch noch nicht - interessant..:rolleyes: Man lernt ja nie aus..

Was sind dann eigentlich Rassekatzen, die im Tierschutz landen?

Lg Katrin
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Sicher wird der eine oder andere Katzenfreund meine Sorgfalt als übertrieben bezeichnen,
Nein im Gegenteil! Ich bin nicht sicher, ob bei mir nicht nach dem ersten Wurf Schluss mit Zucht gewesen wäre, weil ich trotz aller Vorsicht keines der Kätzchen weggegeben hätte... Letzte Zweifel bleiben doch immer.
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
Ach so als Lastramis bezeichnet man oft die liebenswerten Landstrassenmixkätzchen ;)
 
W

Walldorf

Gast
Hallo Silke,

mit Deinen Kriterien bin ich bis auf einen Punkt einverstanden – das jährliche Impfen ;) .

Ansonsten finde ich Deine Maßstäbe nicht zu hoch und sehr wichtig. Ich habe mittlerweile sehr hohe Ansprüche an einen Züchter und verstehe Dich nur zu gut. Nur über das Thema Groß – bzw. Hobbyzüchter könnten wir streiten, denn das sehr ich völlig anders als Du.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo Silke,
obwohl ich keine Ahnung bezüglich Züchtern etc. habe, kann ich das sehr gut nachvollziehen und da geht es mir wie Barbarossa, ich weiß auch nicht ob ich nicht nach einem Wurf bereits aufhören würde, weil keiner die Anforderungen erfüllen würde (bzw. ich die Kitten gar nicht gehen lassen könnte...:D )
Alles Liebe
Heidi
 
Steffy

Steffy

Benutzer
Mitglied seit
3 August 2009
Beiträge
37
Alter
60
Ort
hof (oberfranken
hallo catweazlecat !!!
ich hab mal nur eine dumme frage,was heißt frühkastriert ??? in welchen alter ??

Liebe Grüße, Steffy
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2008
Beiträge
10.647
Ort
Nordhessen
Also ich finde die Maßstäbe die Du setzt absolut in Ordnung.

Ich würde es genauso machen und im Einzelfall imer abwägen, mir den Platz anschaun, die Leute, die Lebensumstände.

Da ich ich ab und an VK machen, sehe ich natürlich auch dei verschiedensten Menschen und Wohnungen und muss ir danna uch immer die Frage stellen, ob ich mich da als Tier wohlfühlen würde.

Du machst das also genau richtig und da Du ja vorher soviel Herzblut in die Aufzucht gesteckt hast, finde ich es toll, dass Du dann auch noch mit Rat und Tat zur Seite stehst.
 
C

Carry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
304
Ort
Bad Homburg
  • #10
Hm, als wir das 1.mal bei unserer Züchterin auftauchten :D wurden wir von allen Katzen begrüßt, das ganze dauerte gute 10 min bis wir die Dosis begrüßen konnten.
Dann erzählte ich von mir aus wieso wir zu ihnen gekommen waren.
Wieviel Katzen bei uns wohnen , wie viel Fläche zur verfügung steht und dann hab ich den Stick mit den Bildern unserer Monster, Kratzbaum und so raus gegeben.
Was wir Beruflich machen und das Kinder im Haushalt leben.
Tja unsere Züchter waren etwas sprachlos, aber im guten Sinne, erstens wurden wir vom gesammten Katzenvolk begrüßt, das war noch nie vorgekommen, dann das wir sofort von uns erzählt haben.... sonst müßen sie den Interessenten alles aus der Nase ziehen.
Schlußendlich haben wir noch alle Katzen beschmust, sogar die etwas scheue ältere Cooniedame.
Heute sind wir gut befreundet, und in gut 5 wochen zieht unser Cooniemann hier ein.
Ich denke besser kann aus der Sicht des Käufers auch ein Besuch beim Züchter nicht sein.
 
Sash

Sash

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2009
Beiträge
28
Ort
Münster
  • #11
Tolle Werbung!
 
Werbung:
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
50
Ort
Im Bergischen
  • #14
Garfield58

Garfield58

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Juni 2009
Beiträge
255
Ort
Rheinland-Pfalz
  • #15
- Oder Leute jenseits der 50?



Sorry, wie ist das denn zu verstehen ? Da fühle ich mich doch gleich ein wenig auf den Schlips getreten .


LG, Petra
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Grasbine

Gast
  • #16
- Oder Leute jenseits der 50?



Sorry, wie ist das denn zu verstehen ? Da fühle ich mich doch gleich ein wenig auf den Schlips getreten .


LG, Petra
Wenn Du genau nachliest, sind das Fragen, die ihr evtl schon mal gestellt wurden, wie sie damit umgeht :) Und im Text ist dann alles erklärt ;)
 
Skahexe

Skahexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Juni 2009
Beiträge
397
Alter
33
Ort
Annaberg-Buchholz
  • #17
Oh ha ich merk schon, langsam geht´s hier wieder zur Sache.
Aber ich möchte auch gerne mal wissen, wie alt die Kitten bei einer "Frühkastration" sind. Für mich hört sich das nicht gut an
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
50
Ort
BaWü
  • #18
Oh ha ich merk schon, langsam geht´s hier wieder zur Sache.
Aber ich möchte auch gerne mal wissen, wie alt die Kitten bei einer "Frühkastration" sind. Für mich hört sich das nicht gut an
Jetzt mal ganz vom Thema ab, würde ICH züchten oder Katzen vermitteln, keiner bekäme eine Unkastrierte.
Schau Dir mal an wie viele Rassekatzen als Gebärmaschinen dienen, um dann ihre Kitten billig zu verscherbeln.

DAS wollte ich verhindern. Mit allen Mitteln. Weil darunter leiden die Katzen letztlich sicher mehr, als unter einer frühen Kastration.
 
Kitty Pride

Kitty Pride

Forenprofi
Mitglied seit
14 August 2007
Beiträge
1.489
  • #19
Hier ein Link zur Frühkastration.
Züchter lassen meist mit 12-14 Wochen frühkastrieren, ja nachdem wie es mit dem Impfintervall paßt.
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #20
Und wieso wird ein über ein Jahr alter Thread zum stänkern hochgeholt?:confused:
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben