Organisation "Tiere aus Russland" - Wer wir sind, was wir tun & allgem. Informationen

  • Themenstarter Taca
  • Beginndatum
  • Stichworte
    russland strassenhunde strassenkatze tiere aus russland tierschutzorganisation
M

meronja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2009
Beiträge
620
Ort
Hohenstein
  • #101
Wir haben zu danken, das trotz der vielen Arbeit ihr die Zeit findet so einen langen Reisebericht mit Bildern einzustellen. Auch wenn es schon ein bisschen her ist, kann ich micht genau an den Tag am Flughaben erinner als wir unseren Kleinen in empfang genommen haben....:pink-heart:

Klasse Serzh/Lucky zu sehen vor seiner großen Reise zwischen seinen alten Freunden und seiner Pflegefamilie.

Schön zu sehen, dass die Kissen und Stinkis Freude gemacht haben...

Ich hoffe das Liliyas Mann bald eine gute Arbeit in der Nähe findet, denn ich kann mir vorstellen das dies noch ein zusätzliche Belastung ist, wenn der Mann so weit weg ist unter der Woche und vieles im Haus nicht weiter gebaut werden kann.
Hier ein kleiner Gruß von den Herolden und Lucky/Serzh
https://www.youtube.com/watch?v=dKSfgAsHyfE&feature=youtu.be

Ich schließe mich Anja vollumfänglich an, und möchte noch erwähnen, dass
Serzh, jetzt Lucky jeden einzelnen KM wert war, danke für die tolle Organisation, danke an Liliya für ihre tolle Arbeit und Liebe, die sie den Zauberwesen gibt, da sind die kleinen Geschenke doch nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Was würde so eine Trinkwasser Untersuchung kosten, könnt ihr das in Erfahrung bringen? Ich kann mir vorstellen, dass das ja eine zusätzliche Last ist täglich zum Brunnen gehen zu müssen und vielleicht können wir ja ein paar Eurönchen dafür locker machen? Das wäre ja letztendlich auch für die Katzies, die müssen ja auch Wasser trinken, außerdem bleibt dann etwas mehr Zeit zum Kuscheln ;-)
Ganz liebes Danke an das komplette Team und Hut ab!!
:pink-heart:
 
Werbung:
Taca

Taca

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2012
Beiträge
1.155
  • #102
Wow!! Vielen lieben Dank für Eure Beiträge...ich werde bei Ludmilla mal nachfragen wegen dem Wasser.

Viele Grüße,
Tanja
 
L

Lulu's Frauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2014
Beiträge
252
Ort
Hamburg
  • #103
Die "Neue" bei Tiere aus Russland e.V.

Nachdem ich hier schon längere Zeit fleißig mitlese und auch schon ein paar Beiträge geschrieben habe, muss ich mich jetzt doch endlich mal offiziell vorstellen:

Ich bin Lulu’s Frauchen und darf zusammen mit meinem Partner bei drei Katzen in Hamburg wohnen.

“Tiere aus Russland” hatte ich vor ein paar Jahren durch Zufall entdeckt und unsere dreibeinige Katze Mila war die erste, die Ludmilla vermittelt hat.

Der Kontakt zu Ludmilla ist danach nie abgebrochen, zu sehr hat mich immer das Schicksal der Katzen in Russland interessiert. Die Art und Weise, wie Ludmilla zusammen mit den Tierschützern vor Ort so vielen Katzen den Weg in ein schöneres Leben ermöglicht, hat mich beeindruckt. Und als dann irgendwann ein kleines, blindes Häufchen Elend auf der Webseite zu sehen war, haben wir zunächst die Operationskosten übernommen und uns später unsterblich verliebt ;-) Inzwischen bereichert Lulu zusammen mit ihrer großen Schwester Mila jeden Tag unseres Lebens! Eigentlich sollte ja nach diesen beiden Schluss sein, aber es kommt ja doch immer anders als man denkt… Und so hat die einäugige Emmi auch ihren Weg in unser Zuhause und in unsere Herzen gefunden.

Als Ludmilla mich vor einiger Zeit fragte, ob ich bei der Vereinsgründung mitmachen möchte, habe ich keine Sekunde gezögert. Ich bin stolz darauf, dass ich die 2. Vorsitzende des Vereins sein darf und freue mich sehr darauf, den Verein zu unterstützen! Besonders froh sind wir darüber, dass unser Verein jetzt die Erlaubnis nach § 11 TierSchG von unserem Veterinäramt bekommen hat. Im Moment kümmere ich mich zusammen mit Ludmilla um allerhand Papierkram, bearbeite Texte über unsere Schützlinge und helfe bei der Betreuung der facebook Seite.

Hier im Forum werde ich versuchen, Tanja, die ihr ja alle bereits kennt, etwas zu unterstützen.

LG, Berit
 
isabo

isabo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2009
Beiträge
202
Ort
Strinz Margarethä
  • #104
Hallo Berit,

toll das Ludmilla und Tanja durch dich Unterstützung hat, das braucht es auch um einen Verein zu Gründen und am Laufen zu halten, Menschen die etwas von Ihrer freien Zeit opfern und helfen wo es geht.
 
L

Lulu's Frauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2014
Beiträge
252
Ort
Hamburg
  • #105
Hallo Isabo,
Vielen Dank für Deine netten Worte! :pink-heart:
Ich muss aber klarstellen, dass ich meine freie Zeit natürlich nicht "opfere" :grin: denn mir macht das super viel Spaß und ich bin dankbar, dass ich helfen darf!
Ludmilla und Tanja und nicht zu vergessen unsere Tierschutzkollegen in Russland können ganz klar jede Hilfe und Unterstützung gebrauchen!

LG, Berit
 
L

Lulu's Frauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2014
Beiträge
252
Ort
Hamburg
  • #106
Ludmillas Reise nach Moskau - Reisebericht für den 24./25.04.2015

Liebe Fories,

sehr lange ist es her, dass wir den letzten Reisebericht veröffentlicht haben, es liegt aber nicht daran, dass wir keine Reisen nach Russland unternommen haben, sondern daran, dass neben der üblichen Vereinsarbeit, den Vermittlungen, der Sicherstellung der Pflegestellenversorgung und Unterstützungssuche für Projekte vor Ort, Arbeits- und Privatleben leider wenig Zeit für Berichte bleibt.

Am 24.04.2015 war es soweit, dass Ludmilla wieder nach Russland flog um unsere nächsten Glückspilze nach Deutschland zu bringen. Wie immer war sie mit Futter und Euren Geschenken für unsere Pflegekatzen voll bepackt und wurde von den Katzen auch sehnsüchtig erwartet. Auch auf dieser Reise konnte sie ca. 45 Kilo an die hungrigen Mäulchen übergeben. Der Flug nach Moskau verlief unproblematisch, Ludmilla konnte zum Glück alles an Futter mitnehmen was dafür vorgesehen war.

In Moskau angekommen wurde sie diesmal pünktlich von Lilia abgeholt. Lilia meinte, dass in Moskau gerade Rush-Hour war und sie den Stau soweit es geht umfahren müssten, sonst würden sie mind. 4-5 Stunden im Stau stehen. Gerade wenige Tage vor Ludmilla’s Ankunft war in der Nähe des Flughafens eine neue private und dadurch kostenpflichtige Autobahn eingeweiht worden und nun haben die beiden diese Route genommen. Die Autobahn war fast leer, ganz neu und sah auch gut aus. Als nach den ersten 9 km die 1. Zahlstelle kam, haben die beiden auch verstanden, warum die Autobahn so leer war, sie war nämlich ganz schön teuer – 150 Rubel für 9 km, das entsprach nach dem damaligen Wechselkurs 2,71 €.

Also blieb Lilia und Ludmilla wenig anderes übrig, als auch weitere 4 bis 5 bezahlbare Autobahnabschnitte zu nehmen und nach 1,5 Stunden Fahrt sind sie bei Lilia’s Haus angekommen. Unterwegs haben die Zwei wie immer viel über die Katzen, Vermittlungen und Neuigkeiten gesprochen. Lilia berichtete, dass sie bald Oma wird, die Freundin ihres erwachsenen Sohnes war schwanger. Lilia erzählte außerdem, dass eine hochschwangere Katze einen Tag zuvor zu ihrem Haus gekommen war und nach der Fütterung nicht weg gehen wollte. Es war offensichtlich, dass die werdende Mutter nach einem sicheren Platz suchte, wo sie ihre Kinder zur Welt bringen konnte. Lilia hat lange überlegt, ob sie diese Katze, die den Namen Charlotta bekommen hat, aufnehmen soll, denn die überfüllte Pflegestelle ist überhaupt nicht geeignet um die Kleinen groß zu ziehen, es gibt keine Möglichkeit einer vollständigen Quarantäne, weil alles überfüllt ist und ohne Isolation der Kleinen ist die Gefahr einer Ansteckung mit Krankheiten natürlich groß. Aber Charlotta ließ Lilia keine andere Wahl, sie hat anscheinend für sich festgestellt, dass sie hier ihre Kitten bekommen möchte und ging nicht weg. So hat Lilia auch diese hochschwangere Katze aufgenommen.

Als das Auto sich Lilia’s Haus näherte, kam von einem Nachbarsgrundstück eine schwarze Katze zugelaufen und mauzte lautstark. Lilia kannte diese Katze auch noch nicht. Ludmilla stieg aus dem Auto und ging zu der Katze, sie hatte offensichtlich nicht so gute Erfahrungen mit Menschen gehabt und versteckte sich hinter dem Nachbarszaun, auch angebotenes Trockenfutter half nicht, ihre Angst zu überwinden. Man muss sagen, dass schwarze Katzen in Russland immer noch von einem Großteil der Bevölkerung als Unglücksbringer angesehen und deswegen gehasst werden. Daher war die Haltung der armen schwarzen Katze für schon nachvollziehbar. Wir fragen uns nur jedes Mal, wie finden fremde Katzen Lilia’s Haus, wieso laufen sie selbst zu ihr? Wie fühlen sie, dass Lilia so ein großes Herz für Tiere hat?

Bei Lilia im Haus angekommen, wurde Ludmilla von Lilia’s Tieren wie immer sehr freudig begrüßt, offensichtlich verstehen sie schon, dass Ludmilla mit Geschenken für sie kommt. Lilia’s Sohn Daniel war auch Zuhause und guckte fern, er war natürlich auch sehr froh, dass Ludmilla kam, denn für ihn hat sie ja auch immer ein paar Süßigkeiten dabei. Plötzlich rief Lilia vom 1. Stock, Ludmilla soll nach oben kommen. Oben befand sich Charlotta, die anscheinend gerade zwei kleine Würmchen auf die Welt gebracht hatte. Lilia fasste Charlottas Bauch an und sagte, dass sie anscheinend noch ein Kitten im Bauch hat.

Lilia ging dann runter um die Tiere zu versorgen und die Katzenklos sauber zu machen, denn die sind bei so vielen Katzen immer unsauber, egal wie oft man sie am Tag sauber macht. Außerdem musste Lilia ein Zimmer für die neue Katzenfamilie vorbereiten, denn die frisch gebackene Mutter brauchte natürlich Ruhe und Hygiene damit sie ihre Kinder groß ziehen konnte. Ludmilla ist bei der frisch gebackenen Mutter geblieben, zu groß war ihre Bewunderung für die kleinen Würmchen. Charlotta war sehr entspannt und kümmerte sich um ihre Kitten, sie ließ Ludmilla auch ihren Bauch massieren, schnurrte (wahrscheinlich weil sie Schmerzen hatte) und schon bald spürte Ludmilla, dass sie wieder Wehen bekam. Ludmilla hat ihr gut zugeredet und nach wenigen Versuchen war das 3. Kitten auf der Welt, es war rot und etwas größer als die Geschwister. Da die meisten roten Kätzchen männlich sind, wurde das rote Kitten Paul getauft. Das dreifarbige Kitten war offensichtlich weiblich und hat den Namen Amine bekommen. Das weiße Kitten mit roten Flecken bekam noch keinen Namen, weil unklar war, ob es weiblich oder männlich war. Ludmilla hatte schon mindestens 25 Jahre lang keinen Geburtsvorgang bei einer Katze erlebt, als Tierschützer versucht man ja eher ungeplanten Nachwuchs zu verhindern, damit es nicht noch mehr streunende und unglückliche Katzen auf dieser Welt gibt. Kurze Zeit später war ein Zimmer für die junge Familie fertig und die beiden Frauen haben Mutter und Babies rübergetragen. Als Ludmilla ein Kitten in die Hand nahm um es in das andere Zimmer zu tragen, hat Charlotta sie ganz ernst und mit Sorge angeschaut, und Ludmilla bekam Gänsehaut, weil sie fühlte wie groß Charlottas Mutterinstinkt war.

Ludmilla war von der Geburt noch ganz begeistert, als Lilia sie auf den Boden der Tatsachen zurück brachte. Sie berichtete, dass die Lebens-Startbedingungen der Kitten alles andere als optimal waren, zwar hatten sie jetzt einen Dach über dem Kopf und wurden versorgt, doch blieb es ungewiss, ob die Mutter während der Schwangerschaft schon Krankheiten überstanden hatte (denn die Wahrscheinlichkeit, dass sie je geimpft worden war, war sehr gering - auf dem Dorf macht sich leider so gut wie gar kein Tierhalter über Impfungen Gedanken). Außerdem bringt eine Unterbringung auf einer so großen Pflegestelle automatisch die Gefahr einer Ansteckung mit Krankheiten mit sich. Die meisten Krankheiten werden von erwachsenen Tieren zwar gut überstanden, aber die schutzlosen Kitten können diese Krankheiten kaum abwehren und da deren Mutter schon einen unklaren Gesundheitsstatus hatte, blieb es fraglich, ob diese kleine Seelen überleben. Wir hofften aber auf das Beste.

Etwas später wurden die Spenden ausgepackt und die Begeisterung der Pflegetiere kann man den Fotos entnehmen. Leon z. B. war von den Baldriankissen ziemlich im Rausch und hat sich sogar später in Ludmilla’s Tasche versteckt als hätte er gewusst, dass er bei dieser Reise mit nach Deutschland mitkommen darf.

Auf der Rückreise am nächsten Tag flog Ludmilla mit folgenden Glückspilzen nach Frankfurt zurück: Ljolik, Gisele, Milli, Leon und Madlen. Ljolik, Gisele und Milli wurden direkt am Flughafen von ihrem neuen Frauchen Daniela und ihrem Lebensgefährten begrüßt und übernommen. Leon und Madlen fuhren mit Ludmilla mit dem Zug nach Hannover, wo sie von ihren neuen Frauchen Jasmin und Kristin im Empfang genommen wurden. Wir danken Daniela, Jasmin und Kristin vom ganzen Herzen für die unkomplizierte und schnelle Übernahme der Tierchen!

Wenige Tage später berichtete Lilia, dass das rot gefleckte Kitten (es war ein Junge) sehr schwach sei und Charlotta ihn mittlerweile nicht mehr beachtete und sich nicht um ihn sorgte. Lilia hat mehrere Tage um das Kitten gekämpft, doch leider hat er es nicht geschafft und verstarb. Wir waren alle sehr traurig und aufgelöst, denn diese kleine Seele hat fast gar nichts auf dieser Welt gesehen und schon musste er wieder gehen. Ludmilla’s Verzweiflung war mit Wut vermischt, Wut auf die Menschen, die ihre Tiere nicht kastrieren (weil es ja für die inhuman ist) und die Tierchen sich selbst überlassen, ist es denn human, dass ein Kitten wenige Tagen nach der Geburt stirbt? Da wir nicht möchten, dass diese kleinen Kitten vergessen werden, gibt es hier auch ein Foto von ihnen.
23616209eo.jpg


Auf dieser traurigen Stelle müssen wir unseren Reisebericht beenden. Tierschutz bereitet nicht nur Freude, sondern auch viel Leid, wir sind nicht allmächtig und nicht für alle unsere Tiere gibt es einen Happy End. Das zu akzeptieren fällt uns allen jedes Mal schwer.

Wir möchten uns bei allen Spendern ganz herzlich bedanken, wir hoffen, die Fotos bringen die Freude der Tiere gut rüber! Ohne Eure Unterstützung könnten wir nicht mal einen Bruchteil der Tiere retten, die wir bisher gerettet haben.

Die Fotos zum Reisebericht poste ich separat. LG, Berit
 
L

Lulu's Frauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2014
Beiträge
252
Ort
Hamburg
  • #107
Fotos zum Reisebericht

Schwarze Katze gleich nach Ludmillas Ankunft
23616239yv.jpg


Charlotta und ihre Babies
23616240bp.jpg


Das Dorf, in dem Lilia wohnt
23616241md.jpg


Viele Spenden!
23616242im.jpg


Hier geht Daniel zur Schule. Dort wurde Leon gefunden!
23616243ya.jpg


Ludmilla's Koffer wird ausgiebig von Truddy untersucht ...
23616244ys.jpg


Noch mehr Spenden!
23616279cj.jpg


Lilia's Haus - da muss noch viel gearbeitet werden!
23616280ae.jpg
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
  • #108
Liebe Berit,

was für ein schöner und leider auch trauriger Bericht.

Schön, dass wieder so viele Spenden zusammengekommen sind und auch so viele Fellchen wieder mit nach Deutschland zu ihren Adoptanten kommen konnten :)

Traurig macht, dass es der kleine gefleckte Wurm es nicht geschafft hat.
Aber auch hier habt ihr wieder alles versucht.

Ich habe wirklich einen Heidenrespekt vor dem, was Lilia (mit eurer Unterstützung) leistet.
Manchmal bekommt man fast den Eindruck, ihre Tage haben 72 Stunden ... anders kann man sich oft kaum erklären, wie man das Ganze schafft ;)
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #109
Huhu,

alles o.k. bei euch? Taca war zum letzten Mal Ende Dezember hier aktiv :confused:.....Ich hoffe, das hat nur damit zu tun, dass sie viel zu tun hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lulu's Frauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2014
Beiträge
252
Ort
Hamburg
  • #110
Oh!

Das habe ich hier ja jetzt erst gesehen...
Ja, bei uns ist alles in Ordnung. Taca ist aus persönlichen Gründen im Moment nicht mehr so aktiv.
Und Ludmilla und ich versuchen unseren Mini-Verein quasi zu Zweit zu wuppen, da kommt es leider manchmal vor, dass wir im Forum nicht mehr so aktiv sein können :sad:
Wir werden aber trotzdem versuchen, hier ab und zu ein paar Neuigkeiten zu posten, aber im Moment nimmt neben Arbeit, Privatleben, Uni etc. die Vermittlung von Katzen und die Unterstützung unserer Pflegestellen in Russland unsere restliche Freizeit in Anspruch ...
Liebe Grüße,
Berit
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
  • #111
Und noch eine "Neue" bei Tiere aus Russland e.V. ...

Und Ludmilla und ich versuchen unseren Mini-Verein quasi zu Zweit zu wuppen, da kommt es leider manchmal vor, dass wir im Forum nicht mehr so aktiv sein können :sad:

... und hier komme nun ich ins Spiel :)
Ab sofort werde ich Ludmilla und Berit ganz offiziell & tatkräftig unterstützen, v.a. auch, was das Forum hier angeht.

Einige von euch kennen mich vielleicht schon.
Auf der Suche nach einer passenden Drittkatze für meine beiden Chaoten bin ich Anfang 2015 auf Tiere aus Russland gestoßen ... im März war es dann auch schon so weit und Charmeur Scharik zog ein.
Wenige Monate später folgte Arni - ebenfalls aus Russland.

Für mich war damals sofort klar, dass es wieder ein Russe werden würde - was der Verein leistet, in RU, wie auf der Pflegestelle in DE, hat mich beeindruckt.
So viel Herzblut, so viel Liebe, so viel Fürsorge hängt an jedem einzelnen Tier.

Der Kontakt ist auch bei mir nie abgerissen, ganz im Gegenteil.
Arni wurde damals von Ludmilla höchstpersönlich gebracht und auch heute telefonieren wir noch oft "einfach nur so".

Den Verein habe ich seitdem unterstützt und auch die ein oder andere anfallende Kleinigkeit in meinem "Einzugsgebiet" übernommen ... nun freue ich mich sehr auf neue Herausforderungen! :)

Liebe Grüße
Leela
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Fennja

Fennja

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juni 2012
Beiträge
3.022
  • #112
Ach Leela, das ist schön. :)

Was der kleine Verein leistet ist wirklich unglaublich und hat meinen absoluten Respekt.
Wann immer es mir möglich ist, werde ich euch unterstützen.
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
  • #113
Vielen lieben Dank, Fennja! :)
 
L

Lulu's Frauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2014
Beiträge
252
Ort
Hamburg
  • #114
Update

Liebe Fories,

Wir möchten uns an dieser Stelle bei euch entschuldigen, dass wir mit unseren Berichten über die Reisen nach Russland über ein Jahr in Verzug sind!

Natürlich war Ludmilla (und auch einige Flugpaten) in dieser Zeit mehrere Male in Moskau und hat unzählige Kilos an gespendetem Futter und anderem Katzenzubehör mit dorthin genommen und selbstverständlich auch sehr viele Katzen von dort nach Deutschland wieder mitgebracht.

Leider nimmt die Vereinsarbeit, die Vermittlungen, die Sicherstellung der Pflegestellenversorgung und Unterstützungssuche für Projekte vor Ort so viel Zeit in Anspruch, dass wir die Reiseberichte immer wieder nach hinten geschoben haben, denn das Wichtigste war und ist für uns immer, dass wir so viele Katzen wie möglich in Sicherheit bringen!

In den vergangenen 12 Monaten war wirklich so dermaßen viel zu tun, dass wir jetzt beschlossen haben, unser Team ein wenig aufzustocken, so dass die viele Arbeit, die uns nach wie vor super-viel Spaß macht, doch auf ein paar mehr Menschen aufgeteilt wird. Daher freuen wir uns sehr, dass wir ab sofort Christine und Daniela in unserem Team begrüßen können! Die beiden werden auf unserer Homepage vorgestellt.

Wir versprechen, dass wir ab jetzt versuchen, mit unseren Reiseberichten ein wenig schneller zu sein. Zur Entschädigung gibt es jetzt erstmal ein paar Fotos, die Ludmilla auf ihrer Reise im Mai 2015 nach Russland gemacht hat.

Und noch etwas in (fast) eigener Sache: wir würden uns sehr freuen, wenn wir mehr Fotos von unseren Schützlingen in ihrem neuen Zuhause auf unserer FB Seite sehen dürften ...

Liebe Grüße,
Euer Team von Tiere aus Russland e. V.
 
L

Lulu's Frauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2014
Beiträge
252
Ort
Hamburg
  • #115
Fotos

Hier kommen jetzt die Bilder, denn wir wollen natürlich unseren lieben Spendern und Interessierten wenigstens ein paar Fotos von Ludmilla's Reisen zeigen, damit man sehen kann, dass die Sachspenden ordnungsgemäß übergeben worden sind :pink-heart:

Auf Ludmilla's Rückreise am 27.05.2015 kamen folgende Katzen mit: Straid, Barsik, Veronika, Churchill und Denni. Die natürlich alle längst in ihren neuen, tollen und liebevollen Familien endlich das Katzen-Leben führen dürfen, dass sie verdient haben! Auf den Fotos sieht man, wie die Tierchen sich neugierig über die Spenden freuen und auch ein Foto von Lilia's Nachbarschaft ist dabei: viele alte Scheunen und ganz hinten im Hintergrund schöne Datschas von mehr oder weniger wohlhabenden russischen Bürgern.

An dieser Stelle noch einmal ein ganz großes Dankeschön an alle, die uns unterstützen! Ohne Euch würden wir nicht annähernd so vielen Katzen helfen können!

25886724vc.jpg


25886728xb.jpg


25886730az.jpg


25886731wv.jpg


25886726jr.jpg
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
  • #116
Die nächsten Reisebilder ...

Schon im Juli 2015 war Ludmilla wieder in Russland.
Neben Arni durften noch vier weitere Katzen ihre Koffer packen und ihre Reise nach Deutschland antreten.

Auch unser tapferer Al ist hier nochmal zu sehen ...

... er hat sich wahnsinnig über seine Päckchen gefreut, neben Futter hat er auch sein ganz eigenes "Stinkekissen" bekommen :pink-heart:
25912053bk.jpg


Wir denken noch oft an dich, kleiner Tapfer-Spatz ...

25912058gz.jpg


Hier unser Al mit Lilias Pflegehund Henk ...

25912054zi.jpg


... Henk ist auch ein armes Seelchen. Er hat sein Herrchen verloren und sich im Tierheim fast aufgegeben. Seine Kuratoren baten dann Lilia, auch Henk aufzunehmen. Henk ist ein Riese von etwa 70kg, aber im Herzen ein ganz weicher Kerl. Er ist manchmal etwas stur, aber liebt Katzen, Menschen ... und Komplimente :pink-heart:

Nachfolgend nun noch ein paar mehr Bilder vom "Geschenke auspacken" ...

Unsere kleine Sunny :D

25912055su.jpg


Tanjuscha, Seville und Dina ...

25912056qd.jpg


Tusja & Arni ...

25912057qh.jpg


... Wir danken allen unseren Unterstützern! Ohne euch wären diese glücklichen Bilder nicht möglich!! <3
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben