Zweitkatze

  • Themenstarter KanasMama
  • Beginndatum
  • Stichworte
    zweite katze-spielpartner
K

KanasMama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
16
Hey Freunde,
Ich habe seit ca 6 Monaten eine kleine Katze. Sie ist eine EK und jetzt fast 1 Jahr alt. Kastriert ist sie auch schon und teilweise fremden gegenüber sehr schüchtern. Sie ist keine Kuschel Katze aber auch nicht aggressiv. Mir gegenüber ist sie etwas frech aber auch total auf mich bezogen. Ich habe sie aus einem Haushalt geholt indem sie von kleinen Kindern sehr schlecht behandelt würde. Seit einiger Zeit miaut sie extrem viel. Habe sie vom Tierarzt durchchecken lassen und gesundheitlich geht es ist super. Ich habe die Befürchtung das sie sehr einsam ist weswegen ich gerne eine zweite Katze dazu holen würde sobald ich eine größere Wohnung gefunden habe. Auf diesem Wege wollte ich hier nach tips fragen.
was ist sie perfekte Zweitkatze. Lieber gleich alt oder vllt doch ein kitten ?
gleiches Geschlecht oder ist das egal ?
zusätzlich muss ich sagen das sie seit Geburt an eine deformierte Forderpfote hat und insgesamt vorne nur 2 Krallen von der sie eine nicht einziehen kann.
Würde mich über tips freuen.

mfg
 
Werbung:
zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
662
Ort
Berlin
Hallo, willkommen im Forum,

schön, dass du deiner Katze eine Freundin holen willst. Am sichersten ist es, wenn du eine gleichaltrige Katze (=gleiches Geschlecht) dazuholst. Gerade in so jungen Jahren, wo mit jedem Monat Entwicklungsschritte passieren, ist das gleiche Alter sehr wichtig. Würdest du jetzt ein Kitten zu ihr setzen, kann es gut sein, dass sie 1. aufgrund verschieden ausgeprägter Kraft und Gewicht oder 2. wegen unterschiedlichen Spielverhaltens nicht miteinander klarkommen.

Am besten guckst du dich im Tierschutz um (Tierheim, Pflegestellen etc. da findest du im Forum auch ganz viele Katzen, die ein Zuhause suchen). Dort, insbesondere auf Pflegestellen, kann man Dir ziemlich genau den Charakter beschreiben, sodass du aufgrund dessen gut entscheiden kannst, ob Katze X zu deiner passt. Deswegen ist es übrigens auch nicht ratsam ein Kitten zu nehmen - da kann man meist noch gar nicht sagen, wie sich der Charakter entwickeln wird: eine „Wundertüte“ also.

Ansonsten braucht es bei der Zusammenführung der beiden wahrscheinlich einen etwas längeren Atem (bin kein Zusammenführungsprofi), weil sie jetzt recht lange (in einer wichtigen Entwicklungsphase) alleine war und evtl. verlernt hat, wie man sich mit anderen Katzen sozial unterhält. Aber mit einem Jahr ist noch nix vertan! Also super, dass du jetzt nach einer 2. schauen willst. Das Verhalten, das du von ihr beschreibst, deutet ziemlich sicher daraufhin, dass sie einsam ist.

Achso, und du musst eigentlich nicht warten, bis du eine größere Wohnung gefunden hast. Was für eine reicht, reicht für gewöhnlich auch für zwei :)

Magst du vielleicht noch ein bisschen zu deiner Katze erzählen und vllt auch, wie groß die Wohnung ist?
 
  • Like
Reaktionen: PusCat und KanasMama
K

KanasMama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
16
Hey,
Vielen Dank erstmal für deine schnelle und hilfreiche Antwort. Ein paar mehr Infos zu meiner Kleinen.
Wie gesagt habe ich sie vor 6 fast 7 Monaten aus einer Familie geholt die sich absolut nicht um die Maus gekümmert hat. Kleine Kinder die grob mit ihr umgegangen sind, verwahrloste Wohnung und zusätzlich was mich versöhnlich sehr aufgeregt hat hat sie erwachsenenfutter bekommen. Sie hat dadurch anfangs Durchfall gehabt und war sehr dünn.
Sie war extrem schüchtern hat aber schnell gemerkt das ich lieb bin.
Sie ist frech so wie es sich für ein Mädchen ihres Alters gehört.
Sie beißt auch gerne mal zu aber in 6 Monaten hab ich noch nie geblutet also nichts ernstes. Sie schnurrt 24/7 und miauen kann sie auch ordentlich 😂 fremden gegenüber ist sie sehr schüchtern Vorallem großen Menschen gegenüber ( ich selbst bin nur 1,56m groß).

ich wohne in einer 43qm großen 1 Zimmer Wohnung mitgetrennter Küche und großem Balkon der bald abgesichtert wird.
Wenn du noch mehr fragen hast immer gerne her damit :)
Habe noch ein Foto meines kleinen Monsters hinzugefügt😀
 
K

KanasMama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
16
Meine kleine
image.jpg
 
  • Love
  • Like
Reaktionen: PusCat, Katzenliebhaberin77, Jimmys Mom und 2 weitere
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.167
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo.
Da es eine weibliche Katze ist, die auch noch zur Schüchternheit gehandicapt ist, würde ich auf keinen Fall einen Kater dazu nehmen.
Gleiches Geschlecht, gleiches Alter und ähnlicher Charakter. Und was wichtig ist, schon kastriert.
 
  • Like
Reaktionen: PusCat und KanasMama
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.488
Ort
Oberbayern
Kleine Kinder die grob mit ihr umgegangen sind, verwahrloste Wohnung und zusätzlich was mich versöhnlich sehr aufgeregt hat hat sie erwachsenenfutter bekommen. Sie hat dadurch anfangs Durchfall gehabt und war sehr dünn.

Kittenfutter ist eine ziemlich unsinnige Erfindung der Futtermittelindustrie.
Solange man gutes Nassfutter mit ausreichend hohem Fettgehalt füttert, ist vollkommen egal, ob da "Kitten" drauf steht oder nicht.
Sehr viele Marken im hochwertigen Segment bieten nicht einmal spezielle Sorten für Kitten an, weil ganz einfach keine Notwendigkeit dafür besteht. Es gibt schließlich auch keine speziellen Kitten-Mäuse.

Was fütterst du denn aktuell?
Hat die Katze immer noch Durchfall? Wurde der Kot untersucht?
 
K

KanasMama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
16
Momentan füttere ich ihr „erwachsenen Futter“ habe sie grade umgestellt. Sowohl nass als auch trocken.
sie hat keinerlei Durchfall mehr und ja ihr kot wurde untersucht sie hat das Futter nicht vertragen. Ihr ging es besser nachdem ich sie auf mittendrunter umgestellt habe. Das wurde mir vom Tierarzt empfohlen deswegen habe ich das gemacht.
Kittenfutter ist eine ziemlich unsinnige Erfindung der Futtermittelindustrie.
Solange man gutes Nassfutter mit ausreichend hohem Fettgehalt füttert, ist vollkommen egal, ob da "Kitten" drauf steht oder nicht.
Sehr viele Marken im hochwertigen Segment bieten nicht einmal spezielle Sorten für Kitten an, weil ganz einfach keine Notwendigkeit dafür besteht. Es gibt schließlich auch keine speziellen Kitten-Mäuse.

Was fütterst du denn aktuell?
Hat die Katze immer noch Durchfall? Wurde der Kot untersucht?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.488
Ort
Oberbayern
Momentan füttere ich ihr „erwachsenen Futter“ habe sie grade umgestellt. Sowohl nass als auch trocken.
sie hat keinerlei Durchfall mehr und ja ihr kot wurde untersucht sie hat das Futter nicht vertragen. Ihr ging es besser nachdem ich sie auf mittendrunter umgestellt habe. Das wurde mir vom Tierarzt empfohlen deswegen habe ich das gemacht.

Tierärzte sind oftmals leider nicht besonders gut informiert hinsichtlich der möglichst artgerechten Ernährung einer Katze, da Ernährungswissenschaften im Veterinärmedizinischen Studium keine wirkliche Rolle spielen.

Trockenfutter, egal wie vermeintlich „hochwertig“, ist immer ungesund für Katzen, da es viel zu wenig Flüssigkeit enthält und dadurch die Entstehung von Harnweg- und Nierenerkrankungen begünstigt, für die Katzen sowieso sehr anfällig sind.
Da Katzen ursprünglich Wüstenbewohner waren nehmen sie den Großteil ihrer Flüssigkeit über die Nahrung auf und trinken in der Regel sehr wenig zusätzliches Wasser. Aus diesem Grund muss man versuchen den Flüssigkeitsbedarf so gut wie möglich über die Fütterung zu decken. Außerdem enthält Trockenfutter oftmals viele pflanzliche Inhaltsstoffe. Katzen fehlen jedoch in Magen und Bauchspeicheldrüse die notwendigen Enzyme für die Verdauung der pflanzlicher Bestandteile und auch der Darm ist ausschließlich auf die Verarbeitung fleischlicher Nahrung ausgerichtet. Ein weiteres Problem ist, dass Trockenfutter erst nach einer Weile im Magen der Katze aufquillt und somit erst verspätet ein Sättigungsgefühl eintritt. Das führt dazu, dass Katzen sich oftmals überfressen ehe sie merken, dass sie eigentlich satt sind.
Aus diesem Grund kann Trockenfutter bei Katzen zu Übergewicht und auch Folgeerkrankungen wie Diabetes führen.

Es wäre daher sehr sinnvoll wenn du sie komplett auf Nassfutter umstellen würdest. Möchtest du verraten, welche Marken du im Moment fütterst?
 
  • Like
Reaktionen: zizi
K

KanasMama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
16
Tierärzte sind oftmals leider nicht besonders gut informiert hinsichtlich der möglichst artgerechten Ernährung einer Katze, da Ernährungswissenschaften im Veterinärmedizinischen Studium keine wirkliche Rolle spielen.

Trockenfutter, egal wie vermeintlich „hochwertig“, ist immer ungesund für Katzen, da es viel zu wenig Flüssigkeit enthält und dadurch die Entstehung von Harnweg- und Nierenerkrankungen begünstigt, für die Katzen sowieso sehr anfällig sind.
Da Katzen ursprünglich Wüstenbewohner waren nehmen sie den Großteil ihrer Flüssigkeit über die Nahrung auf und trinken in der Regel sehr wenig zusätzliches Wasser. Aus diesem Grund muss man versuchen den Flüssigkeitsbedarf so gut wie möglich über die Fütterung zu decken. Außerdem enthält Trockenfutter oftmals viele pflanzliche Inhaltsstoffe. Katzen fehlen jedoch in Magen und Bauchspeicheldrüse die notwendigen Enzyme für die Verdauung der pflanzlicher Bestandteile und auch der Darm ist ausschließlich auf die Verarbeitung fleischlicher Nahrung ausgerichtet. Ein weiteres Problem ist, dass Trockenfutter erst nach einer Weile im Magen der Katze aufquillt und somit erst verspätet ein Sättigungsgefühl eintritt. Das führt dazu, dass Katzen sich oftmals überfressen ehe sie merken, dass sie eigentlich satt sind.
Aus diesem Grund kann Trockenfutter bei Katzen zu Übergewicht und auch Folgeerkrankungen wie Diabetes führen.

Es wäre daher sehr sinnvoll wenn du sie komplett auf Nassfutter umstellen würdest. Möchtest du verraten, welche Marken du im Moment fütterst?
Ich füttere ihr grundsätzlich nur in der Nacht Trockenfutter und das höchsten 10 Gramm und sie trinkt zusätzlich fleißig it Wasser.
Momentan bekommt sie die Eigenmarke von DM da sie die tatsälich am liebsten mag. Die teuren Marken hat sie noch nie wirklich gemocht😅
 
zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
662
Ort
Berlin
  • #10
Sie beißt auch gerne mal zu aber in 6 Monaten hab ich noch nie geblutet also nichts ernstes. Sie schnurrt 24/7 und miauen kann sie auch ordentlich 😂
Das sind meines Wissens oft Folgen von Einzelhaltung. Könnte also durchaus sein, dass sie dann damit aufhört, wenn sie eine Mitbewohnerin hat :)

Das Trockenfutter kannst du komplett weglassen, das entzieht dem Körper Wasser und auch wenn sie trinkt - sie könnte nie so viel trinken, dass das ausgeglichen wird. Und wenn sie Nassfutter frisst, ist das doch top! Dann einfach nur Nassfutter zur Verfügung stellen und das Trockenfutter höchstens mal als Leckerli zum Werfen oder im Fummelbrett :)

Gutes Nassfutter erkennst du grob daran, dass es

- einen hohen Fleischanteil hat (nicht "Fleisch und tier. Nebenerzeugnisse, sondern explizit, welches Tier, welche Bestandteile z.B. Hühnerfleisch, -leber, -herzen (72,5%), Fleischbrühe (22,4%), Möhrchen (4%), Mineralstoffe (1%), Katzenminze (0,1%))
- kein Getreide enthält,
- keinen Zucker,
- keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse (wenn pflanzlich, dann unter 5% und klar deklariert was es ist)

Wenn du den Balkon vernetzt, dann klingt das für 2 Katzen für mich nicht nach zu wenig Platz. Du könntest auch die Fläche vergrößern, in dem du einen Catwalk - also zusätzliche Flächen (wie Regalbretter) - an die Wand baust. Einfach mal bei Google eingeben.

Ansonsten hast du eine sehr süße! Wie heißt sie denn eigentlich? Kana?
 
K

KanasMama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
16
  • #11
Das sind meines Wissens oft Folgen von Einzelhaltung. Könnte also durchaus sein, dass sie dann damit aufhört, wenn sie eine Mitbewohnerin hat :)

Das Trockenfutter kannst du komplett weglassen, das entzieht dem Körper Wasser und auch wenn sie trinkt - sie könnte nie so viel trinken, dass das ausgeglichen wird. Und wenn sie Nassfutter frisst, ist das doch top! Dann einfach nur Nassfutter zur Verfügung stellen und das Trockenfutter höchstens mal als Leckerli zum Werfen oder im Fummelbrett :)

Gutes Nassfutter erkennst du grob daran, dass es

- einen hohen Fleischanteil hat (nicht "Fleisch und tier. Nebenerzeugnisse, sondern explizit, welches Tier, welche Bestandteile z.B. Hühnerfleisch, -leber, -herzen (72,5%), Fleischbrühe (22,4%), Möhrchen (4%), Mineralstoffe (1%), Katzenminze (0,1%))
- kein Getreide enthält,
- keinen Zucker,
- keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse (wenn pflanzlich, dann unter 5% und klar deklariert was es ist)

Wenn du den Balkon vernetzt, dann klingt das für 2 Katzen für mich nicht nach zu wenig Platz. Du könntest auch die Fläche vergrößern, in dem du einen Catwalk - also zusätzliche Flächen (wie Regalbretter) - an die Wand baust. Einfach mal bei Google eingeben.

Ansonsten hast du eine sehr süße! Wie heißt sie denn eigentlich? Kana?
Okay dann versuche ich es mal ohne Trockenfutter :)

ein kleiner Pakur ist für sie schon geplant. Mein bester Freund baut mir nächste Woche einen catwalk :)

ja sie heißt kana :) benannt nach einem thailändischen Schauspieler. Mir wurde nämlich anfangs gesagt sie wäre ein Kater 😂
 
  • Love
Reaktionen: Wasabikitten und zizi
Werbung:
zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
662
Ort
Berlin
  • #12
Was ist das denn für ein Futter von DM? Vielleicht können wir eine Marke/Sorte empfehlen, die den Umstieg auf höherwertiges erleichtert.

Zudem: Grundsätzlich ist es besser, Katzen nicht nur eine Sorte/Marke zu verfüttern, falls mal die Rezeptur verändert wird (und die Katze dies dann plötzlich verschmäht...). Außerdem beugt man so einer Über- bzw Unterversorgung vor, weil verschiedene Marken auch unterschiedliche Zusammensetzungen haben.
 
K

KanasMama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
16
  • #13
Was ist das denn für ein Futter von DM? Vielleicht können wir eine Marke/Sorte empfehlen, die den Umstieg auf höherwertiges erleichtert.

Zudem: Grundsätzlich ist es besser, Katzen nicht nur eine Sorte/Marke zu verfüttern, falls mal die Rezeptur verändert wird (und die Katze dies dann plötzlich verschmäht...). Außerdem beugt man so einer Über- bzw Unterversorgung vor, weil verschiedene Marken auch unterschiedliche Zusammensetzungen haben.
Die Sorte heißt dein bestes aber es wäre super wenn ihr mir ein besseres Futter empfehlen könnten. wenn’s geht auch nicht all zu teuer. Sie liebt Futter mit Stückchen 😂
 
zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
662
Ort
Berlin
  • #14
Kannst du genau sagen, welches das ist? Dein Bestes hat so viele unterschiedliche seh ich grade... :oops:

Wenn du dann Hochwertiges fütterst, ist es außerdem ratsam, das Futter rund um die Uhr - hier im Forum spricht man von All You Can Eat (kurz AYCE) - zur Verfügung zu stellen. Nach spätestens 12h wird es dann ausgetauscht gegen frisches, sofern noch was übrig geblieben ist. Katzen sind ja Häppchenfresser und können sich das eigentlich einteilen, wenn sie einmal gemerkt haben, dass es immer was gibt. Viele machen damit gute Erfahrungen. Wichtig: Ayce funktioniert natürlich nicht mit Trockenfutter, da es viel kalorienreicher ist als NaFu.
 
K

KanasMama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
16
  • #15
Ich weiß es grade nicht auswendig bin nicht zuhause 😂 aber es ist weiß rot und hat Rind und Ente glaube ich.

von diesem all you can eat bin ich kein Fan. Sie kriegt von mir mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.488
Ort
Oberbayern
  • #16
Die Sorte heißt dein bestes aber es wäre super wenn ihr mir ein besseres Futter empfehlen könnten. wenn’s geht auch nicht all zu teuer. Sie liebt Futter mit Stückchen 😂
Langfristig ist es auf jeden Fall sinnvoll mindestens 3-4 verschiedene Marken (und auch verschiedene Sorten) Nassfutter zu füttern, um eine möglichst ausgewogene Nährstoffversorgung zu ermöglichen und zu verhindern, dass die Katzen sich auf ein bestimmtes Futter fixieren. Das führt bei Katzen nämlich rasch zu „Mäkelei“ wenn dann ihr Futter vom Markt genommen wird oder sich die Rezeptur ändert.
Bezüglich des Futter kannst du dich für den Anfang an folgenden Punkten orientieren:
  • möglichst hoher und genau deklarierter Fleischanteil
  • negatives Beispiel: "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. Geflügel 4%)"
  • positives Beispiel: "98% Rind (davon 30% Rindfleisch, 30% Rinderherzen, 20% Rinderleber, 20% Rinderlunge)"
  • keine pflanzlichen Öle, keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse oder Eiweißextrakte
  • kein oder wenn dann nur ein geringer und genau deklarierter Pflanzenanteil (nicht schlicht "Getreide", sondern z.B. "5% Quinoa")
  • kein Zucker (kann auch als Karamell, Inulin, Rübenschnitzel, etc. deklariert sein)
  • keine EG-Zusatzstoffe
  • Ergänzungsfuttermittel sind nicht als Hauptfuttermittel geeignet

Einige gute Beispiele wären zum Beispiel Mjammjam, Tasty Cat, Omnomnom, Pfotenliebe, Catz Finefood oder Granata Pet.

Eine große Auswahl an mittel-bis hochwertiger Marken gibt es z.B. bei Sandras Tieroase aber auch Fressnapf, Zooplus und Co. haben inzwischen rechte viele empfehlenswerte Futtermarken im Sortiment.
 
K

KanasMama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
16
  • #17
Langfristig ist es auf jeden Fall sinnvoll mindestens 3-4 verschiedene Marken (und auch verschiedene Sorten) Nassfutter zu füttern, um eine möglichst ausgewogene Nährstoffversorgung zu ermöglichen und zu verhindern, dass die Katzen sich auf ein bestimmtes Futter fixieren. Das führt bei Katzen nämlich rasch zu „Mäkelei“ wenn dann ihr Futter vom Markt genommen wird oder sich die Rezeptur ändert.
Bezüglich des Futter kannst du dich für den Anfang an folgenden Punkten orientieren:
  • möglichst hoher und genau deklarierter Fleischanteil
  • negatives Beispiel: "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. Geflügel 4%)"
  • positives Beispiel: "98% Rind (davon 30% Rindfleisch, 30% Rinderherzen, 20% Rinderleber, 20% Rinderlunge)"
  • keine pflanzlichen Öle, keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse oder Eiweißextrakte
  • kein oder wenn dann nur ein geringer und genau deklarierter Pflanzenanteil (nicht schlicht "Getreide", sondern z.B. "5% Quinoa")
  • kein Zucker (kann auch als Karamell, Inulin, Rübenschnitzel, etc. deklariert sein)
  • keine EG-Zusatzstoffe
  • Ergänzungsfuttermittel sind nicht als Hauptfuttermittel geeignet

Einige gute Beispiele wären zum Beispiel Mjammjam, Tasty Cat, Omnomnom, Pfotenliebe, Catz Finefood oder Granata Pet.

Eine große Auswahl an mittel-bis hochwertiger Marken gibt es z.B. bei Sandras Tieroase aber auch Fressnapf, Zooplus und Co. haben inzwischen rechte viele empfehlenswerte Futtermarken im Sortiment.
Super ich werde mich mal schlau machen, danke :)
 
zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
662
Ort
Berlin
  • #18
Aaaaaaalso. Ich würde dir empfehlen, auf lange Sicht (auch weil sie noch so jung ist = formbar) auf hochwertiges Paté umzustellen. Die meisten Futter mit Stückchen sind entweder minderwertige Futter oder max. Mittelklasse-Futter. Solche Mittelklasse-Futter wären z.B. Bozita (im Tetrapack), Schmusy (im Beutel) oder auch das Aldi Cachet/Topic (wobei man da genau gucken muss! Da gibt es viele verschiedene Sorten, wo man SEHR genau hingucken muss).

Die vor mir erwähnten Marken (Mjamjam, Tasty Cat und Co.) sind auf jeden Fall super. Vielleicht frisst sie welche davon ja auf Anhieb. Ich lasse dir mal für die Umstellung ein paar Links zur Hilfe da:

Drama Futterumstellung: 10 Tipps, wie sie bei deiner Katze leichter gelingt

Futterumstellung bei Katzen - wählerische Katzen - Trockenfutter abgewöhnen


Da sie wirklich noch jung ist, ist noch alles drin!
 
Mallie91

Mallie91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2019
Beiträge
849
Ort
Nähe Düsseldorf
  • #19
Super ich werde mich mal schlau machen, danke :)

Empfehlen kann ich zB Rosie's Farm. Das kommt in 100g Schälchen. Das ist für zwischendurch immer super, dann muss man keine ganze Dose anbrechen.

Wieso genau bist du kein Fan des all-you-can-eat Prinzips?
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.167
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #20
Ich würde auch auf All you can eat umstellen. Warum? Weil Katzen Häppchenfresser sind. In der Natur fressen sie Mäuse, mal kleine, mal große. Oder Insekten, die noch kleiner sind.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Ulbi94
Antworten
3
Aufrufe
442
Ulbi94
Ulbi94
M
2
Antworten
23
Aufrufe
5K
merosch
M
°
Antworten
48
Aufrufe
15K
Nicht registriert
N
Burdackel
Antworten
14
Aufrufe
2K
racoonie
racoonie
C
Antworten
11
Aufrufe
1K
christina81
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben