Kitten und alte Katze - Schlechte Idee?

  • Themenstarter °kami°
  • Beginndatum
B

Bine-1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2017
Beiträge
956
Ort
Österreich
  • #21
Ich würd eher schon ziemlich schnell mit den Kleinen zum Tierarzt. Wegen Entwurmen, Flöhe schauen und auch impfen.

Und wie sieht es aus mit der Kastration von der Mutterkatze? Kann man da was organisieren? Und was passiert mit dem letzten Kleinen?

Ach ja und bis zur 12. Woche bei der Mutter lassen ist grundsätzlich besser wie das mit "Streunern" ausschaut bin ich nicht sicher.
 
Werbung:
°

°kami°

Benutzer
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
41
  • #22
Sie meinte, dass wohl noch jemand Interesse gemeldet hat, aber sicher ist es nicht. Ich glaube sie sucht noch. Am liebsten würd ich ja alle nehmen, aber das geht leider nicht.
Die mutterkatze ist eher scheu. Was würdet ihr da machen? Nach der Kastration muss sich da ja auch jemand um sie kümmern.
Bei dem Grundstück kommt nur 1x täglich jemand zum Füttern vorbei. Ansonsten ist das alles eher draußen.
 
B

Bine-1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2017
Beiträge
956
Ort
Österreich
  • #23
Da muss man einen Verein oder ein Tierheim ins Boot holen. Einfangen, kastrieren, ein paar Tage ev. auf einer Pflegestelle oder TH und dann kann man sie dort ja wieder frei lassen. Zumindest hab ich es so oder so ähnlich hier schon öfter gelesen. Wenn man im TH oder auf der Pflegestelle drauf kommt, dass sie doch zahm wird kann man ja versuchen sie zu vermitteln.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
  • #24
Du willst eins alleine da zurück lassen? :confused:
Kopfschüttel...sowas geht nicht.

Würde mir nie einfallen. :(
 
°

°kami°

Benutzer
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
41
  • #25
Du willst eins alleine da zurück lassen? :confused:
Kopfschüttel...sowas geht nicht.

Würde mir nie einfallen. :(

Find ich unangebracht und wenig hilfreich.

Danke Bine.
Hat jemand bereits mit sowas Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps geben?
 
B

Bine-1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2017
Beiträge
956
Ort
Österreich
  • #26
Ich hab hier schon gelesen, dass die eine oder andere Erfahrungen hat. Aber da ich die Personen nicht so gut kenne kann ich dir leider keine Namen nennen. Aber mach vielleicht einen eigenen Thread auf wo du nachfragst. Hier geht's vielleicht unter. Am Besten mit einem entsprechenden Titel. ;) Das find ich generell immer hilfreich.

Ich muss gestehen, dass ich das auch nicht optimal finde, wenn ein Kleines zurückbleibt. Deswegen hab ich ja auch danach gefragt. Kann aber auch verstehen, wenn dir 3 Kleine zuviel sind. Ich will zu meinen Beiden auch nur einen Kater und nicht 2 Katzen (egal ob männlich oder weiblich). Wobei das sicher einfacher wäre, weil in meiner Gegend die meisten nur zu zweit vermittelt werden.
 
°

°kami°

Benutzer
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
41
  • #27
Eigentlich wollten wir nur eine Zweitkatze. Nun werden es drei.
Aber vier.... + Kleinkind und demnächst Baby. Ich möchte nicht aus Mitleid mehr aufnehmen, als ich sicher bin, dass ich wirklich auch die Verantwortung übernehmen kann.
Natürlich würde ich am liebsten alle drei nehmen. Aber das wird mir zu viel. Von einer auf vier Katzen find ich jetzt auch ein großer Sprung.
Nicht alle Katzengeschwister aus Würfen können zusammen bleiben, so schade es ist.
Heißt ja nicht, dass mir das andere Kitten egal ist.
Hab schon ne Freundin gefragt, die eine Katze hat, ob sie nicht ne Zweitkatze möchte und werde auch nochmal nachhaken, ob die Finderin tatsächlich jetzt noch einen festen Interessenten hat bzw was sie mit der Mama und Kind vor hat, wenn sich niemand mehr meldet bzw übern Winter.
Da werd ich wirklich am besten einen separaten thread aufmachen, danke!
 
N

Nicolette

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2013
Beiträge
1.377
  • #28
Akiri

Akiri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2013
Beiträge
524
  • #29
Schön, dass du es dann nimmst Margitsina, find ich echt gut von dir!

:oops: :p
Na mir täte das dritte Kleine auch Leid, aber ich finde es gut, dass sich die TE entschieden hat, zumindest zwei Kitten zu sich nehmen. Neues Baby und zwei neue kleine Fellknäuel sind nicht ohne. Es muss schließlich auch noch finanziell und kräftemäßig passen, für zwei kleine Kinder, davon eins ein Säugling, eine jetzt noch mehr zuwendungsbedürftige Altkatze plus zwei wilde Jungspunde, die zur Geburt des 2.Kindes sicher im besten Teeniealter sein werden, da zu sein.
Vielleicht kann man ja hier im Forum mithelfen, auch für das Verbliebene ein neues Zuhause zu finden.
 
°

°kami°

Benutzer
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
41
  • #30
Den Vorschlag von Akiri finde ich sehr toll.
Muss ich dazu nochmal nen extra thread aufmachen?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
  • #31
Schön, dass du es dann nimmst Margitsina, find ich echt gut von dir!

Weißt du, dumm quatschen kann jeder.
Ich hab schon echt viele Katzen aufgenommen und auch weiter vermittelt.
Aber zurück gelassen hätte ich nie eins in so einem Fall.
Da kann man Lösungen finden.

Im übrigen ein kitten passt nicht mehr in meine Gruppe , ein einzelnes schon gar nicht.
 
Werbung:
°

°kami°

Benutzer
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
41
  • #32
Niemand hat was von zurück lassen geschrieben. Lediglich, dass ich sie nicht mehr aufnehmen kann.

Wenn dir die Katze so am Herzen liegt, wäre es schön, wenn du konstruktive Beiträge bringst, anstatt "dumm rumzuquatschen"(nicht meine Wortwahl...).
 
N

Nicolette

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2013
Beiträge
1.377
  • #33
Weißt du, dumm quatschen kann jeder.
Ich hab schon echt viele Katzen aufgenommen und auch weiter vermittelt.
Aber zurück gelassen hätte ich nie eins in so einem Fall.
Da kann man Lösungen finden.

Im übrigen ein kitten passt nicht mehr in meine Gruppe , ein einzelnes schon gar nicht.

Richtig. Und vielleicht findet sich ja auch noch eine Lösung, nur darum hing es hier primär nicht. Ich finde da solche Kommentare eher wenig zuträglich.
 
°

°kami°

Benutzer
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
41
  • #34
Ich werde morgen alle drei holen.
Für das dritte hab ich über eine Freundin zwei Interessenten. Allerdings muss ich erst noch gucken, ob zu ner Zweitkatze vermittelt wird bzw Interesse besteht, noch eine zweite dazu zu holen.


Außerdem würde hier übers Forum jemand mit Zweitkatze weiter vermitteln.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.485
  • #35
Da muss man einen Verein oder ein Tierheim ins Boot holen. Einfangen, kastrieren, ein paar Tage ev. auf einer Pflegestelle oder TH und dann kann man sie dort ja wieder frei lassen. Zumindest hab ich es so oder so ähnlich hier schon öfter gelesen. Wenn man im TH oder auf der Pflegestelle drauf kommt, dass sie doch zahm wird kann man ja versuchen sie zu vermitteln.
So kamen Ella und Louis zu uns. 3er-Wurf einer wildlebenden Katze im Weinberg. Da gab's eine Hütte und eine Dame die die Katzen versorgt hat. Sie wurden dann vom "Freundeskreis Katze und Mensch e.V." eingefangen, die Mama kastriert und wieder in den Weinberg gesetzt und die Kleinen kamen zusammen auf eine Pflegestelle von der wir sie dann bekommen haben. Das andere Brüderchen kam - soweit ich mich erinnere - als Zweitkatze irgendwo hin.

Also ja, warum nicht eine Orga mit ins Boot holen? Das dritte als Pflegestelle erstmal auch mitzunehmen bis zur Vermittlung ist viel verlangt, wäre aber vielleicht für die Katzen das beste...
 
°

°kami°

Benutzer
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
41
  • #36
Ich habe schon ein Tierheim hier angefragt, von dort kann ich mir leider keine Hilfe erwarten und Pflegestelle wussten die mir leider auch keine.

Ich mache es nun tatsächlich so, dass ich erstmal alle drei mitnehme und das dritte weiter vermittle/zur Vermittlung weiter gebe.

Die Kleinen sind jetzt 10 Wochen alt.
Im Tierschutz thread wurde erwähnt, dass ich sie ggf auch jetzt schon holen könnte. Was meint ihr?
Soll ich noch zwei Wochen warten oder lieber schon holen?
Hier soll's die nächste Zeit leicht unter Null Grad werden. Vertragen das die Kitten da draußen?
Und was kann ich tun, um der Katzenmama den Abschied zu erleichtern?
Was kann der Besitzer das schuppens machen, damit die Katzenmama jetzt bei den Temperaturen es gut hat? Würde da dann was besorgen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #37
Wenn sie einen trockenen Unterschlupf haben (nein, der muß nicht geheizt sein) und ausreichend Futter, dann vertragen sie die Temperaturen durchaus.

Was Kätzchen draußen sterben läßt wie die Fliegen, ist Unterernährung, oft zusammen mit Krankheiten wie Schnupfen oder auch starke Verwurmung.

Der Katzenmutter kann man den Abschied eigentlich nur dadurch erleichtern, das man ihr die Kleinen so lange läßt, bis sich die Kleinen selber abnabeln und selbständig ihre Wege gehen.
Allerdings, das kann teilweise auch erst deutlich später sein als mit 12 Wochen. Ich hatte ein Kätzin hier, die hat ihre Kleinen auch mit 4 Monaten noch ab und zu trinken lassen. Irgendwann hat es aber auch sie geschafft. Ihre Tochter blieb hier, deshalb weiß ich das sicher.:D

Die Mutter wird also in jedem Fall suchen. Da kannst du nicht viel daran ändern. Läßt sie sich eigentlich anfassen, oder ist sie doch eher scheu?

Aber ich würde ihnen die 2 Wochen zusammen noch gönnen. Es ist einfach eine Zeit für die kleinen Katzen (und auch für die Mutter), die ihnen später niemand zurückgeben kann und die für die Sozialisierung wirklich noch sehr viel bringen.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.485
  • #38
Die Kleinen sind jetzt 10 Wochen alt.
Im Tierschutz thread wurde erwähnt, dass ich sie ggf auch jetzt schon holen könnte. Was meint ihr?
Soll ich noch zwei Wochen warten oder lieber schon holen?
Schwierig...
Es gibt ja verschiedene Theorien darüber, ob und wie Wildchen "gezähmt" werden können... Ella und Louis wurden erst mit 4 Monaten eingefangen, das mag ihnen einerseits geholfen haben von der Mama noch das Mäusejagen gelernt zu haben, aber sie waren dann trotz liebevoller Pflegestelle schon Extrem-Scheuchen als wir sie bekamen, und zutraulich zu Fremden wurde weder Louis noch Ella bisher (die lässt sich jetzt nach 4 Jahren grad mal von der Stieftochter streicheln)...
Wenn sie später Wohnungskatzen werden sollen, würde ich sie nicht 4 Monate lang draußen lassen - wobei Ellas "Hardcore-Gen" vermutlich so oder so durchgeschlagen hätte...
Die 12 Wochen bei Mama würde ich schon voll machen, rein vom persönlichen Gefühl her...

Hier soll's die nächste Zeit leicht unter Null Grad werden. Vertragen das die Kitten da draußen?
Sie haben doch einen Schuppen, das ist schon was. "Leicht unter Null" empfinde ich jetzt noch nicht als dramatisch - Ella sowieso nicht, die geht auch bei klirrender Kälte stundenlang raus, hat aber auch entsprechend Plüsch und Speck...

Fazit: Ich würde sie wohl mit 12 Wochen holen... ABER ich würde definitiv eine Tierschutzorga einschalten, schon wegen der Kosten, da wird dann schon mal die Kastra der Mama übernommen und wahrscheinlich auch später die Kastra der Kleinen...
 
°

°kami°

Benutzer
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
41
  • #39
Ich hab ja schon das Tierheim angerufen, die die Kastration der Mama übernehmen würden.
Der Besitzer des Schuppens will aber nicht.

Ja, da gibt es einen kleinen Holzschuppen, wo sie im Trockenen sind. Der ist zwar nicht ganz dicht (also kalte Luft zieht rein, aber erst trocken und der Besitzer hat in ne Kiste auch ne Decke und Stroh rein, wo sie sich rein kuscheln können.

Die Kitten sollen später keine Wohnungskatzen werden, sondern, wenn sie sich bei uns eingewöhnt haben und alt genug sind, mit unserer alten Katze Freigang bekommen.

Jemand hatte gefragt, ob die Mama Katze sich anfassen lässt: nein, sie hält immer etwas Abstand, duldet es aber, wenn wir die Kleinen bespielen (gestern haben die zwei mutigen ganz lange mit uns und der Katzenangel gespielt und auch bereits aus der Hand gefressen).
 
°

°kami°

Benutzer
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
41
  • #40
Sagt mal, wäre es nicht auch eine Möglichkeit, die Katzenmama mit einem Kitten zusammen zu vermitteln?
Wenn jemand Geduld und Liebe mitbringt?

Mir geht die arme Mama nicht aus dem Kopf.

Oder seht ihr schlechte Chancen, dass die sich an Menschen gewöhnt.
Sie ist ja immerhin beim Fressen direkt neben dem Futtergeber sitzen geblieben. Ließ sich halt nur nicht Streicheln.

Aber mit etwas Zeit und Zuwendung?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Silent-Tears
Antworten
3
Aufrufe
836
Petra-01
Petra-01
A
Antworten
22
Aufrufe
5K
Mafi
K
Antworten
22
Aufrufe
4K
Nicky_1
Nicky_1
Arikada
Antworten
2
Aufrufe
643
Cat's Taste
Cat's Taste
toteblumenfrau
Antworten
5
Aufrufe
2K
tiedsche
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben