Zweitkatze zu Oberschmusi? Will er das?

  • Themenstarter DebbieOe
  • Beginndatum
DebbieOe

DebbieOe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2014
Beiträge
174
Ort
NRW
Hallo zusammen <3

Ich habe vor 5 Monaten einen Kater aus einer Tierschutzorganisation in Bulgarien adoptiert. Jimmie heißt er, ist 1 Jahr alt, kastriert, gesund und inzwischen moppeliger als vorher xD
Meine Wohnung ist 80qm groß, bietet allerdings nur das Schlafzimmer, den Flur und das Bad mit einer Tür. Wohnzimmer, Kinderzimmer und Küche ist in einem. Balkon ist auch vorhanden.
Jimmie fühlt sich hier pudelwohl, ist verdammt verschmust - er lebt quasi auf oder neben mir - und wirklich ausgesprochen lieb. Allerdings miaut er die Wohnung zusammen wenn ich weggehe. Mal bin ich auch über Nächte weg, meine Nachbarin bekommt den Schlüssel um mehrmals am Tag nach ihm zu sehen und ihn zu füttern. Wenn ich wiederkomme, freut er sich wie ein Hund, ist noch nie beleidigt gewesen und weicht einem dann gar nicht mehr von der Seite. Ich spiele also mit dem Gedanken einen zweiten Kater in die Wohnung zu bringen. Die Organisation hat mir auch bereits einen empfohlen, der vom Gemüt und Alter her zu Jimmie passen würde. Allerdings keiner mit dem Jimmie damals dort befreundet war, da diese bereits alle adoptiert worden sind.
Ich frage mich allerdings, ob Jimmie wieder kätzische Gesellschaft haben will? Er ist wirklich sehr menschenbezogen, meine Nachbarin hatte mal einen Kater zur Pflege, die beiden haben sich nur angefaucht. Ich habe gelesen, dass personenfixierte Katzen keine "Rivalen" um sich haben wollen und das es deshalb - auch auf lange Sicht - nicht gutgehen würde. Und Jimmie ist nunmal sehr auf mich fixiert. Zumal dann das nächste Problem kommt: Wie trenne ich die beiden vorerst voneinander? Ich sagte bereits nur Badezimmer und Schlafzimmer haben eine Tür. Badezimmer ist zu klein um ihn lange dort drinzulassen zumal es dort kein Fenster gibt.
Im Schlafzimmer allerdings möchte ich ihn gerade nachts nicht haben, da meine 1 1/2 jährige Tochter dort mit mir schläft. Ich allein hätte da kein Problem mit aber die kleine neugierige Hexe wird beim kleinsten Geräusch wach und guckt dann. Könnte ich es so machen, dass er tagsüber im Schlafzimmer ist und des nachts ins Bad umzieht mit allen Sachen - also Futter, Trinken und Klo-. Ich könnte auch den Bereich von Schlafzimmer zu Badezimmer über den Flur von dem Rest der Wohnung trennen, nur wenn man den ganzen Tag immer wieder da durch muss kann eine Katze dann ja doch schonmal schneller sein :D Zumal meine Tochter gerne durch die ganze Bude pest und nicht nur durch 2 Räume.

Zwei Fragen also: Will Jimmie Gesellschaft wenn er doch so verschmust und menschenbezogen ist und wie trenn ich die beiden am Besten? Wie und wann führe ich sie zusammen?
 
Werbung:
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Ja, er will!! :grin:

Er ist noch sooo jung, er kennt Gesellschaft, er will sicher sehr, sehr gerne einen Kumpel. Vorallem wenn er so oft alleine ist.

Er wird auch danach noch verschmust und menschenbezogen sein. Das ist keine entweder-oder-Sache.

Wenn du den Kumpel richtig aussuchst, der vom Alter und Verhalten passt (und das hat die Organisation ja wohl schon getan), geht die Zusammenführung in dem Alter bestimmt schnell.
Warum hast du denn damals nicht gleich einen Kumpel für ihn genommen?

Zu der Zusammenführung schreiben hier bestimmt noch welche die mehr Erfahrung haben :)
 
MelX

MelX

Forenprofi
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
1.184
Alter
48
Ort
Berlin
Auf was soll er den sonst fixiert sein?
Er hat ja nur dich und keine Alternative!
Du bist das einzige Highlight, okay und vielleicht noch sein Futter ;)
Und er ist noch VIEL zu jung um sein dasein alleine zu fristen!
Wegen dem Pflegekater, das zählt nicht, sie konnten sich ja nicht wirklich kennenlernen,
so zwischen Tür und Angel!
Wie du sie dann trennen kannst...gute Frage da kann ich dir auch nicht weiterhelfen.
Das kommt halt auf den Schnitt der Wohnung und die größe der Räume an!
Aber den "Neuen" dann jeden Abend umzuquatieren, finde ich keine gute Idee.
Er kann sich ja so nicht wirklich eingewöhnen.
Ansonsten immer dran denken, gleiches Geschlecht, ähnlicher Charakter und gleiches/ähnliches Alter!
Und lieber nen Augenblick länger suchen, bis man den gewünschten Charakter gefunden hat,
wie nachher zu verzweifeln weils nicht klappt/passt!
 
DebbieOe

DebbieOe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2014
Beiträge
174
Ort
NRW
Ich habe anfangs nur Eine genommen, weil ich wusste, dass ich mir definitiv ein Tier leisten kann. Beim Zweiten war ich mir nicht sicher vom Geld her, da ich aufgrund meiner Tochter momentan nur ALG 2 bekomme. Jetzt merke ich, dass ein zweites Tier auch drin wäre, da ich von überall her höre, dass 2 nicht sooo viel mehr kosten als Eine.

Ach ich glaube, meine Tochter bietet ihm genug Highlights den Tag über, nur mag er sie nicht so gerne :D
Wie gesagt hat die Organisation bereits einen ausgesucht, der zu Jimmie passen würde und die kennen ihre Schützlinge ja. Sie haben mir auch damals Jimmie empfohlen aufgrund meiner Tochter und die Entscheidung war goldrichtig, demnach vertraue ich denen.
Wie gesagt stellt sich mir die Frage, wie genau trennen? Wenn er genauso lautstark nachts miaut wie Jimmie zu Anfang, kann ich ihn unmöglich in der Nähe des Schlafzimmers lassen... Meine Tochter und ich würden nächtelang kein Auge zumachen können.
 

Ähnliche Themen

DebbieOe
Antworten
50
Aufrufe
5K
tiedsche
tiedsche
L
Antworten
5
Aufrufe
2K
L
Xiejuah
Antworten
18
Aufrufe
1K
Xiejuah
T
Antworten
40
Aufrufe
4K
Connydw21806
Connydw21806
N
Antworten
5
Aufrufe
1K
Nanilein
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben