Zweite Katze?

  • Themenstarter Stubs
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katze katzen
Stubs

Stubs

Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2008
Beiträge
58
Hallo, ich habe eine 3 jährige Katzendame bei mir die vom Charakter sehr anhänglich ist. Es ist eine reine Wohnungskatze die mich (Frauchen) über alles liebt sehr viel kuscheln mag und recht schnell eifersüchtig wird.
Das hat sie mir vor 3 Jahren gezeigt (damals lebte ich noch bei meiner Tante mit ihr).
Zu dieser Wohnsituation muss ich sagen meine Tante hat 3 weitere Katzen also ist meine mit anderen Katzen aufgewachsen aber hat angefangen immer überall hinzu pinkeln nur nicht ins Katzenklo (sie ist kastriert). Erst als ich in meine eigene Wohnung mit ihr gezogen bin hat sies aufgehört.
Ich bin nun am überlegen mir eine zweite Katze (sehr jung) zu holen, habe aber Angst das mine Katze wegen ihrem Verhalten diese nicht akzeptiert. Wie finde ich vorher heraus ob meine Katze vom Charakter geeignet ist einen zweiten Stubentiger auf zu nehmen???
 
A

Werbung

Hallo und herzlich willkommen im Forum.

Wenn du eine sehr junge Katze nimmst kannst du wenig von ihrem Charakter wissen, besser wäre eine etwa gleich alte Katze. Auch wäre deine Katze evtl. genervt von einem Jungspund der dauernd spielen und toben will.

Wenn du es wagen möchtest, was sehr schön ist, sollte die Katze, oder der Kater freundlich und sozial sein und Katzengesellschaft kennen, das würde die Zusammenführung erleichtern. Such ein nicht dominantes Tier damit deine Katze nicht untergebuttert wird.
Trotzdem kann es natürlich passieren daß deine Katze zuerst wieder mit pinkeln reagiert wenn ihr der Neuzugang nicht gefällt. Kommst du dann damit klar?
 
Das pinkeln würde mich anfangs nicht stören nur wenn es dauerhaft bleibt ist es nicht mehr so schön. Und da meine das früher halt schonmal gemacht habe weiß ich nicht ob es so nen typische Einzelgängerin ist. Daher bin ich mir noch nicht sicher eine zweite zu holen.
 
Schaue doch mal im Tierheim nach und nenne deine Vorstellungen wie die Katze sein soll. Vielleicht kann die Katze/Kater erstmal zur Probe bei euch wohnen, um herauszufinden wie deine Katze reagiert. Ich hoffe natürlich positiv.:)

Ach ja und Herzlich Willkommen hier.;)
 
Das hatte ich auch schon überlegt nur finde ich das doof der kleinen Katze gegenüber weil diese sich ja schon an mich gewöhnt. Und dazu kommt noch eine Freundin ihre Katzen haben junge und fragte ob ich eins haben möchte


Ist es denn ein Protest wenn sie überall daneben pinkelt. Oder haben das halt manche tiere?
 
Wir haben dieses Problem GsD noch nicht gehabt. Wenn eine Katze pinkelt will sie auf was aufmerksam machen. Vielleicht stört sie irgendetwas ( zb. andere Katze, Katzenstreu, Ort des des Kaklo etc) oder es ist kranheitsbedingt zb Blasenentzündung. Mehr weiß ich leider auch nicht.:(
 
hmmm schade das die Stubentiger einen das nicht genau sagen können....
denn als sie noch jung war könnte es alles gewesen sein, die anderen Katzen,standort des klos.....usw.
 
Ich hab sehr gute Erfahrung mit alter/ junger Katze gemacht. Wobei wenn ich mein Reserl anschau mit ihren drei Jahren, da kann manche Junge nicht mit. Ich glaub einfach, dass deine Katze das Spielen verlernt hat.

Schau, dass das Kätzchen aber mindestens 12 Wochen bei der Mama bleibt, damit es richtig sozialisiert ist und auch mit der neuen Umgebung klar kommt.

Wenn du dich für ein junges Kätzchen deiner Freundin entscheidest, so kannst du deine Katze auch schon früh genug an den Geruch der neuen gewöhnen. Evtl. kann sie euch ja auch schon mal besuchen und dann wieder zurück zur Mama.
 
das ist eine idee....ich werde mir das nochmal durch den kopf gehen lassen, denn möchte nicht das meine kleine maus sich unwohl fühlt wenn ein neuer bewohner da ist.
danke für eure hilfe
 
  • #10
Schau, dass das Kätzchen aber mindestens 12 Wochen bei der Mama bleibt, damit es richtig sozialisiert ist und auch mit der neuen Umgebung klar kommt.

Wenn du dich für ein junges Kätzchen deiner Freundin entscheidest, so kannst du deine Katze auch schon früh genug an den Geruch der neuen gewöhnen. Evtl. kann sie euch ja auch schon mal besuchen und dann wieder zurück zur Mama.


Die beide ersten Tipps sind gut.
Den letzten (fett gedruckten) finde ich ausgesprochen gefährlich.

Ein Kitten, dessen Immunsystem noch nicht richtig ausgebildet ist, für einige Stunden in eine andere Wohnung zu einer fremden Katze zu bringen - und dann wieder zurück zu Mama-Mieze und den anderen Kitten :eek::eek: Keine gute Idee!

Zu viel Streß und körperliche Belastung für das Einzelkitten, Möglichkeit des Verschleppens von Krankheitskeimen, also auch noch zusätzlich gefährlich für die restlichen Kitten.

Also davon bitte auf jeden Fall die Finger lassen!​

Mögliche Alternative: ein Kuscheldeckchen, auf dem das Kitten viel gelegen hat, nach 10 Wochen zur Katze bringen, die vergesellschaftet werden soll. So kann sie sich an den Geruch des Kittens gewöhnen. Das Deckchen dann aber dort lassen! ... und zwei Wochen später freut sich das Kitten, welches neu einzieht, über sein "altes" Kuscheldeckchen.
 
  • #11
Grundsätzlich würde ich fast immer zu einer zweiten Katze raten! ;)
Ich würde aber darauf achten, das die Katzen zusammenpassen. Sprich, dass du eine Katze holst oder Kater, die zu dem Charakter deines Mäuschens passt.

Eine Garantie gibt es leider nie, aber zumindest kannst du gewisse Risiken ausschalten, wenn du nicht gerade zwei dominate Katzen holst oder einen Draufgänger zu einem ruhigen, schüchternen Tier.
 
Werbung:
  • #12
also abgeklärt ist alles ;) Bekomme bald einen kleinen süßen Kater. Werde alle tips berücksichtigen die ihr mir gegebn habt.
Da meine Katze als sie jung war sehr an einem schwarz weißem Kater hing habe ich mich auch diesmal für einen schwarz weißem entschieden.
Nun heißt es nur noch warten bis der kleine einzieht ;)
 
  • #13
Willkommen hier und ich drücke Dir die Daumen dass Alles gut geht bei Euch!
Was Du tun könntest, neben den bisher genannten Tips wäre bspw. Beiden
Chamomilla D6 (homöopathische Globolis) 2-3mal am Tag je 5 Globolis zu geben - dann gleicht sich ihr Geruch an (am Besten 2 Wochen vor Einzug Beiden geben) und sie haben mglw. weniger Stress miteinander....
Du könntest auch vor Einzug, das dauert ja noch bis der Winzling da ist, oder???? Dir eine individuelle Bachblütenmischung für die Seele für Deine Erstkatze mischen lassen - Hatnefer hier kann das klasse!

Und dann besorg Dir bitte Rescuetropfen und beginne bereits ein paar Tage vor dem Einzug damit Deine Katze 2mal am Tag etwa damit einzureiben.....den Kleinen wenn er von der Mama weg zu Euch kommt.....

Hast Du Stinkies daheim??? Damit könntest Du den ersten Moment entschärfen....*Nala* hier macht bspw. richtig tolle!

Ach ja und bitte auf gar keinen Fall das Kitten, wie schon gesagt, einfach mal zu Euch holen! Das ist das Schlechteste was Du machen kannst - das gibt nur Stress für Beide und birgt gesundheitliche Gefahren für das Kitten!!!!!

lg Heidi
 
  • #14
Was sind den stinkis?
 
  • #15
Stinkis sind mit Katzenminze und/oder Baldrian gefüllte Kissen oder Mäuse. Viele Katzen fahren da total drauf ab. :D
 
  • #16
Die Stinkies würde ich als Spielzeug auch empfehlen -- obwohl ich zu meiner Schande gestehen muß ;) selbst noch keine zu haben..... (mit der Betonung auf NOCH)

Ich persönlich habe bisher alle meine Miezen ohne Feliway usw. sowie ohne Rescue-Tröpfchen oder anderen homöopathischen "Kram" vergesellschaftet. Das heißt nicht, daß ich diese Mittel nicht auch einsetze...... aber eben nicht bei einer "normalen Vergesellschaftung", denn wenn die Charaktere halbwegs zueinander passen, benötigt lediglich Dosimama die Rescue-Tröpfchen - nicht aber die Miezen :)

Am Wichtigsten ist bei der Zusammenführung von zwei oder mehr Katzen/Katern, daß Mensch ihnen ausreichend Raum sowie Rückzugsmöglichkeiten bietet - und im Zweifel mäßigend einschreiten kann (z. B. durch vorübergehende Separierung, Beruhigung eines aggressiv reagierenden Tieres usw. ...)

Mit anderen Worten: sei da. So viel wie nur irgend möglich. Also bitte auf keinen Fall ein Kitten mit einer erwachsenen Katze 8 bis 10 Std. allein lassen! --- sondern für die Zeit der Abwesenheit in verschiedenen Räumen unterbringen und die Zusammenführung unter Aufsicht geschehen lassen.

(ein Kitten ist leider einer eifersüchtigen oder Revier verteidigenden Katze hoffnungslos unterlegen) Welpenschutz gibt es bei Katzen NICHT.
 
  • #17
Ach das sind stinkis ;) Da hab ich schon 3 stück von *fg*
Nein werde erstmal den kleinen im wohnzimmer etwas schnuppern lassen und dann meine katze allein schnuppern lassen also ganz vorsichtig und dann langsam annähern lassen...will mal schauen das mir die besitzerin eine kleine decke wo er drauf liegt schon geben kann damit meine katze den geruch schon kennt und für den kleinen nehme ich eine decke mit mit dem geruch meiner katze...ich werde aber auf jeden fall berichten wie es klappt. bis julii habe ich ja noch zeit :)
 
  • #18
so ich wollte mal versuchen Bilder des kleinem Rackers reinzu stellen ;)
Nur noch 3 wochen dann ist er bei mir :)

2qxlq39.jpg


35m47f5.jpg


natürlich mache ich noch mehr bilder wenn er endlich bei mir ist.
 

Ähnliche Themen

Shacka
Antworten
7
Aufrufe
2K
Shacka
Shacka
A
Antworten
7
Aufrufe
678
Margitsina
Margitsina
M
Antworten
20
Aufrufe
6K
Donnerknall
Donnerknall
Jenny84
Antworten
29
Aufrufe
4K
caro
caro
yukino1998
Antworten
30
Aufrufe
2K
yukino1998
yukino1998

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben