Platzfrage: Eine oder zwei Katzen?

M

mausemaus85

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 Juni 2008
Beiträge
10
Hallo zusammen!

Ich bin auf dem Gebiet der Stubentiger nicht zwar nicht neu, habe aber dennoch eine recht banale Frage und ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen.

Ich hatte bis vor wenigen Jahren 2 Katzen, die aber nach der Trennung bei meinem Ex geblieben sind. So ganz ohne die Fellnasen kann ich dann doch nicht, daher bin ich stark am überlegen, ob ich mir nicht wieder welche zulegen soll.
Das Problem: Meine Wohnung misst "nur" 65qm (3 Zimmer) und hat einen 2x3m großen Balkon, den man absichern könnte. Da ich an einer großen Verkehrsstraße wohne, ist Freigang leider, leider nicht drin.

Ich war heute im Tierheim und habe mich ein wenig umgesehen. Man hat mir dort eine süße EKH-Katzendame gezeigt, 5 Jahre alt, ruhiger Charakter. Sie ist von klein auf Wohnungshaltung gewöhnt und hatte in ihrem früheren zuhause nicht mal einen Balkon zur Verfügung.
Auch wenn sie - laut Aussage der Tierheimmitarbeiterin - alleine glücklich ist, plagt mich das schlechte Gewissen, sie so ganz ohne Artgenossen zu halten. Ich bin zwar tagsüber viel zuhause, aber dennoch kann ich kein Partnertier ersetzen.
Ich frage mich nur: Ist es nicht für 2 Katzen ein wenig eng auf 65qm? Meine früheren Katzen hatten entweder Freigang oder gleich ein ganzes Haus zur Verfügung... Das fand ich eigentlich optimal. Habe nun aber auch schon viele Stimmen gehört, die meinten der Platz den ich bieten kann würde auch für zwei reichen.

Man hat mir von mehreren Seiten dazu geraten zwei Kittens zu nehmen, am besten Geschwister. Aber eigentlich wollte ich mich eher unter den älteren Tierheimkatzen umsehen, da auch diese eine zweite Chance auf ein schönes Leben verdient haben.

Es wäre lieb, wenn ihr mir da ein wenig beratend zur Seite stehen könntet.
Ich hoffe, ich habe meinen Beitrag auch in der richtigen Kategorie verfasst...?

Gruß
Jenny
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Hallo Jenny,

Herzlich Willkommen hier im Forum. Ich finde es klasse das du 2 Katzen ein Zuhause schenken möchtest. 65 qm sind aufjedenfall ausreichend für 2 Katzen, zudem hast du noch die Möglichkeit den Balkon zu vernetzen. Die Vorraussetzungen sind ideal und du kannst ja auch die Wohnung dann katzengerecht gestalten, wie zb. Kratzbäume, Schlafplätze und in die Höhe bauen, zb Bretter wo die Katzen drauf rumklettern können.

Ich bin schon gespannt wer bei dir einziehen wird.

LG Melli
 
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
Ich finde 65 qm nicht zu klein für zwei Fellnasen. Wichtig ist nur, dass es genügend Kletter- und Rückzugsmöglichkeiten gibt (mehrere Ebenen, Regalbretter, Kratzbäume). Ich finde es gut, dass du über 2 Katzen nachdenkst, du hast recht, wir können einen tierischen partner nicht ersetzen. Wenn du über Kitten nachdenkst, dann solltest du auf jeden Fall 2 nehmen. Eine ältere Katze, die es gewohnt ist, könnte auch allein sein, wenn du viel Zeit für sie hast. Dennoch wären 2 hier auch besser, es sei denn eine ältere Katze verträgt sich erfahrungsgemäß nicht mit anderen Katzen.
Vielleicht gibt es im TH ja zwei, die andere katzen gewöhnt sind.
LG Karin
 
M

Mazey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2007
Beiträge
312
Hallo Jenny!
Erstmal herzlich willkommen im Forum :)

Ich finde es schön, dass du dich für ältere Tiere aus dem TH entschieden hast. Die kleinen, süßen Pelznasen haben es sicher einfacher, ein neues Zuhause zu finden.

Direkt zu deiner Frage nach dem Platz: Ich finde deine Wohnung absolut nicht zu klein für 2 Stubentiger!! Zumal du ja auch noch einen tollen Balkon zu bieten hast ;)

Wichtig ist vielmehr, dass du schaust, wo du den Katzen Zugang zu höher gelegenen Plätzen (auf dem Kleiderschrank, ganz oben auf einem Regal etc) verschaffen könntest. Kratzbäume oder Säulen sind tolle Sachen für Wohnungskatzen.

Ich selber habe eine kleinere Wohnung und dabei 3 Fellnasen (hab sie auch mit 5 Kratzbäumen ausgestattet *ächz* :D )
 
Annabell

Annabell

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
26
Ort
Berlin
Hallo,

also ich finde deine Wohnung reicht auch für 2 Katzen. Du hast dir die Antwort doch eigentlich schon selber gegeben;) Ich glaube du hättest selber lieber zwei als eine, oder?
Aus eigener Erfahrung weiss ich wie schön es ist zwei zu haben!
Deine Idee eine oder zwei ältere Katzen aus dem Tierheim zu holen finde ich wirklich super! Frag doch dort mal nach , ob die zwei haben die sich gut verstehen. Manchmal gibts doch unzertrennliche die nur zusammen abgegeben werden.

Viel Spaß beim Aussuchen und ganz große Vorfreude wünscht dir
Annabell
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
In 64 qm haben bei uns jahrelang gepasst.

2 katzen
2 Aquarien
2 Erwachsene 1 Kind

Also ich denke, zwei Fellies brauchen nicht mehr Platz als einer. Das Futter kannst du in grösseren Packungen kaufen, das ist meist auch net viel teurer.

Du hast schon recht, zwei sind einfach viel besser.
 
M

mausemaus85

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 Juni 2008
Beiträge
10
Hallo!

Wow, vielen Dank für die schnellen, netten Antworten! Bin begeistert! :)

Ja, den Balkon kann ich absichern. Wird zwar ein gutes Stück Arbeit, aber das habe ich mir dennoch fest vorgenommen.

Und richtig: Mein Gewissen sagt mir: zwei sind viel besser als eine! So haben sie jemanden, mit dem sie "auf ihrer Sprache" kommunizieren können (Fellpflege, kuscheln, spielen, vielleicht auch mal ein wenig zoffen. ;-) ).

Ihr habt mich also davon überzeugt, dass meine Wohnung groß genug ist. Ich mache mir nur über die höheren Futterkosten Gedanken. Ich bin eigentlich jemand, der gerne hochwertiges Futter anbietet, aber für zwei Fellis geht das dann ja doch ins Geld... Ok, es sei denn, man kauft gleich den 15kg-Sack TroFu. Außerdem bin ich nicht sicher, wie ich zwei Katzenklos unterbringen soll... Das sind ja auch alles Gedanken, die man sich vorher machen sollte.

Wie gesagt: Ich war heute in den zwei nächstgelegenen Tierheimen. Obwohl in beiden ca. 40-50 Katzen auf ein neues zuhause warten, gab es nur eine einzige, die geeignet wäre. Alle anderen waren entweder sehr junge Tiere (wollte ja keine Kitten), Freigänger oder sonst irgendwie problematisch (aggessiv, unsauber, schwer nierenkrank u.s.w.).
Ich war selbst ein wenig baff. Zumal ich auch wirklich keine großen Bedingungen gestellt hab: Farbe, Alter, Geschlecht, ob 3 oder 4 Beine, mit oder ohne Schwanz.... alles erstmal Nebensache, Hauptsache das Tier passt zu mir und umgekehrt.

Nun steh' ich also da und hätte lieber zwei als eine Katze. In diese eine Felli-Dame heute aus dem TH habe ich mich definitiv verschossen. :oops: Soweit ich weiß, hat sie immer alleine gewohnt. Bei einem älteren Herrn, der nun leider verstorben ist. Ob sie also mit anderen Katzen verträglich wäre, kann mir auch im TH keiner sagen. Sie ist noch nicht sehr lange dort und sitzt seither allein in routinemäßiger Quarantäne. Also hat auch im TH keiner probieren können, wie sie sich in Gesellschaft macht... Erst morgen ist ihre Quarantäne-Zeit um und dann dürfte ich sie mal ein wenig "bespaßen" und ihr ein wenig näher kommen als heute, um zu sehen, ob zwischen uns die Chemie stimmt.

Was meint ihr: Wie hoch sind die Chancen, dass sie als gewohnheitsmäßiges 5-jähriges, ruhiges Einzeltier einen Partner dulden würde? Wozu würdet ihr raten: Kater/Katze? Jünger/älter/gleichalt?

Oh ja, ich sehe schon. Viele Fragen auf einmal. :oops: Aber ich möchte wirklich sicher sein, dass ich meine zukünftigen Wohnungsgenossen mit einer Adoption auch glücklich und nicht unzufieden mache!

Viele Grüße
Jenny
 
M

Mazey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2007
Beiträge
312
Zur Futterfrage möcht ich dir gerne sagen, dass ich überrascht war, mit wie wenig zwei auskommen (im Vergleich zu einem Kater).
Du mußt bedenken, dass es auch öfter vorkommt, dass etwas länger steht, weil Katz grad keinen Hunger oder was besres zu tun hat. Dann ist es nach einer Weile natürlich bäh und reif für die Tonne.
Bei zweien verteilt sich das mehr. Was einer übrig läßt, haut sich der andre rein ;)
Es gibt auch ein günstiges Mittelklassefutter, das Shah/Lux aus dem Aldi.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19 Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Bei unseren beiden Bekloppten ist es so, dass sie zusammen eine 56m² 2-Raumwohnung zur Verfügung haben und auch super damit klarkommen.
Also ich sehe bei 65m² garkein Problem.

Ich wünsch dir ganz viel Spaß mit der einen und bald den zwei Fellnassen :D.
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
  • #10
Hast du denn schon hier bei den Notfellen geschaut? Da gibt es immer wieder Paare, die einen neuen Platz suchen. Oder private Pflegestellen in deiner Nähe.

Wo ungefähr wohnst du denn?
 
V

Vilya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Dezember 2011
Beiträge
1
  • #11
Katzen

Los Gatos hat recht:smile:
gehe in ein fellklienig


Keine freude sind beser als keine.
 
Werbung:
P

Pancake

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2012
Beiträge
9
  • #12
Ich habe nur ein kleines kätzchen:D
die katze hat knapp 80m² "Freigang" und viele stufen hier in der Wohnung, sie kommt ganz gut klar alleine, wir spielen super viel mit ihr und geben ihr viel aufmerksamkeit. Sie beschäftigt sich auch viel mit ihr alleine:D sie ist super glücklich:D nun habe ich eine Frage kann ich sie mit ihrem geschwisterchen zusammen tun, meine Mutter hat sie gekauft und wohnt genau neben an? oder sollte ich es lieber lassen, weil sie sonst rum jammert ?
 
J

jim-

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2012
Beiträge
153
  • #13
Hab auch noch ne Frage ab wieviel qm spricht man denn von genügend Platz für zwei Katzen ?
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24 Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
  • #14
Ich habe 60 m² mit Balkon zur Verfügung und darin leben 2 Erwachsene und 2 Katzen. Das funktioniert wunderbar.

Natürlich ist mehr Wohnfläche immer besser, nach oben hin gibt es keine Grenzen.

Aber auch 50 oder 60 m² können ausreichen - sofern man die Wohnung katzengerecht einrichtet und für genug Abwechslung sorgt.

Es gibt da keine genaue Regel, aber ich hab vor einiger Zeit im Netz eine Aussage gelesen, die ich für mich so übernehmen kann:

für eine Katze sollten es schon 50 m² sein,
für zwei Katzen mindestens 60 m².

Eine Katze alleine würde ich niemals halten. Sie langweilt sich ohne Artgenossen und ein Mensch kann sie niemals so jagen, putzen, mit ihnen kommunzieren wie Artgenossen.

Wenn es der Platz nicht zulässt würde ich lieber gar keine Katze halten. Entweder zwei oder gar keine.
 
J

jim-

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2012
Beiträge
153
  • #15
Ja also zwei aufalle Fälle das steht auch schon fest.die Freude will ich den kleinen tigern nicht weg nehmen,) ja das hört eich vernünftig an mit dem.Platz
 
kleinekati

kleinekati

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2009
Beiträge
371
Ort
Dortmund
  • #16
da fühle ich mich ja dann richtig mies halte demnächst drei katzen auf 56 qm plus 3 qm balkon.
Und jetzt sind es derzeit noch viel weniger platz.
Aber in der neuen wohnung gibts über die wände verteilt hohe lauf möglichkeiten auch noch hab schöne drei meter hohe wände.
 
Sternensucher

Sternensucher

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 November 2013
Beiträge
4
  • #17
Meine beiden Näschen kommen auf 2 Zimmern und 56 m² auch gut klar. Man sollte sich dann halt keine Freigänger ins Haus holen ;)
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #19
Hey Jenny,


zum Thema hochwertiges Futter: du kannst online bestellen (z.B. bei Sandras Tieroase oder Zooplus) und fr zwei Katzen größere Dosen kaufen, die günstiger sind als wenn du die gleiche Menge in kleinen Dosen (die du bei einer Einzelkatze bräuchtest) kaufst. Trockenfutter solltest du gar nicht bzw. nur als Leckerli geben, da es zu Nierenproblemen führt und keine artgerechte Ernährung ist (Katzen nehmen als ehemalige Steppen- bzw. Wüstentiere einen Großteil des Wassers über die Nahrung auf, zudem entzieht Trockenfutter dem Katzenköper zusätzlich Wasser, und sie könnten gar nicht so viel trinken, wie sie bei zusätzlich trinken müssten, um den Wasserverlust auszugleichen).
 
Bo

Bo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 November 2011
Beiträge
287
  • #20
Ihr wisst aber schon, dass ihr auf einen Beitrag aus dem Jahre 2008 bzw. 2012 antwortet?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2 3 4
Antworten
75
Aufrufe
9K
HollyPolly
Antworten
11
Aufrufe
742
dexcoona
Antworten
99
Aufrufe
13K
Tilawin
Antworten
8
Aufrufe
209
ottilie
Antworten
10
Aufrufe
21K
Ladyhexe
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben